#21

RE: Erste Schritte in eigener DuKa

in Dunkelkammer & Entwicklung 17.02.2006 00:55
von Horst
@ Sven,

Was ist das;- Entwickeln 1,5 Min. ? ?

Sven;- es ist so. Du entwickelst Deine Prints bis sie fertig sind. Das ist bei PE-Papier meist so bei 2 Min.
Entwickle Deine Bilder immer aus. Wenn Du repruduktive Ergebnise möchtest immer "Ausentwickeln".
Sollte es einmal länge als 1,5 - 2 Min dauern, bist Du eine erstes Erscheinen Deines Bildes im Entwickler siehst (das Bild kommt langsam / da spricht man von "Bildspur-Zeit"), ist Dein Entwickler hinüber ( zu alt). Natürlich sollte die Zeit stimmen.

Bei "Ausentwickelten" Bildern kannst Du besser die Belichtungszeit einstellen. Du bekommst keine falschen Zeiten, weil Du das Bild zufrüh aus dem Entwickler genommen hast. Keine Angst, nach 2 Min. im Entwickler tut sich bei PE-Papier ga nix mehr. Das Bild wird nicht noch dunkler.
Sollte dies aber trotzdem geschehen, so hast Du zuviel Dein Bild belichtet. Du siehst also, die richtige Belichtungszeit ist wichtig.

Ich habe, allerdings bei Baryt, schon weit über 3 Min entwickeln müßen. Na ja;- bei Baryt ist manches anderst.

Laß Deine Bilder ruhig 1 Min oder auch darüber ( nicht über 3 Min) im Stopbad.

Was den Fixer angeht, so fixiere ich meine Prints 3 Min. Danach ist es vollständig "Ausfixiert". Da tut sich dan auch nix mehr. Mehr wie 3 Min. würde ich nicht fixieren. Sollte es länger dauern, so ist deine Fixtage auch hinüber.
Wie man das Fixer testet, habe ich Dir schon geschrieben. Du erinnerst Dich, die Sache mit dem alten Film-Streifen, im stockdunklen Raum.


Berichte mal wie es am Wochenende gelaufen ist ( intesiert mich schon, Deine ersten Gehversuche).

Von meiner Seite her wünsche ich Dir auf alle Fälle viel Erfolg und schöne Stunden in der DUKA.

So long !
Horst


12 gute Fotos in einen Jahr, sind eine gute Ausbeute ( A. Adams / Schwarzweiss-Papst).



zuletzt bearbeitet 17.02.2006 00:56 | nach oben springen

#22

RE: Erste Schritte in eigener DuKa

in Dunkelkammer & Entwicklung 17.02.2006 01:47
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Hallo Sven,

es kommt natürlich auf die Chemikalien an, wie lange man die Photomaterialien in den Bädern lassen muß.
Beispiel: Fixierer, Schnellfixierer 2 Minunten, klassischer Fixierer (z.B Calbe A300) 5-10 Min
Ich würde sagen, die Herstellerangaben sollten schon in etwa stimmen.

Photoamateur



nach oben springen

#23

RE: Erste Schritte in eigener DuKa

in Dunkelkammer & Entwicklung 19.02.2006 22:39
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge
Hallo !!

Wollte Euch allen nochmal für Eure Tipps danken. War den ganzen Samstag in der Duka, und die Ergebnisse sind sehr gut geworden. Habe erst über eine STunde gebraucht, um alle Vorbereitungen zu erledigen, u.a. um den Raum wirklich 100%ig Lichtdicht zu bekommen, dann Bäder angesetzt, Fixierertest gemacht (alles in Ordnung - habe aber diesmal auch einen neuen angebrochen und nicht die alte Pfütze aufgebraucht), Duka-Lampe umgebaut und entsprechenden 5minütigen Papiertest gemacht (ob Papier Duka-Lampe verträgt), gekaufte Multigradefilter zurechtgeschnitten (arbeite lieber hiermit als mit den Einstellungen des Farbkopfs), Papier-Belichtungstest gemacht (hatte ja beim letzten mal marmorierte Flecken...), und danach konnte es dann losgehen.

Entwickelt in Tetenal Eukobrom-Lösung, gestoppt mit Ilford Ilfostopp, Fixiert mit Tetenal Superfix-Plus, und anschließend über zwei separate Wannen gewässert. Zuletzt dann noch einmal gründlich nachgewässert... fertig sind sehr gute Ergebnisse geworden. Kann ich nur vorläufig nicht ausstellen, da mein Scanner das nicht mitmacht. Aber mal schauen, evtl. kommt im April der von Euch empfohlene Scanner !!

Habe insgesamt 25 Abzüge an dem Tag erstellt, bin mit der Ausbeute sehr zufrieden.

Mir ist aber aufgefallen, wie dünn tatsächlich das Material von dem Forte Fortepan 200 ist (über den ich so geflucht habe). Bei einem an sich dunklen Bild musste ich in der Belichtungszeit bis auf 8 Sekunden runtergehen (meine Ilford FP4Plus-Negative habe ich mit 17 Sek. und gleicher Einstellung belichtet!!! Auch high-key-Aufnahmen!!!), damit die Ergebnisse brauchbar und nicht zu schwarz wurden. War von den Zeiten doch sehr überrascht. Die Ergebnisse waren wesentlich besser als aus dem Großlabor, aber trotzdem halte ich von dem Film nix und werde zukünftig bei SW-Filmen bei den bekannten Sorten von Ilford, Kodak oder Fuji bleiben...

Gruß
Sven



zuletzt bearbeitet 19.02.2006 22:47 | nach oben springen

#24

RE: Erste Schritte in eigener DuKa

in Dunkelkammer & Entwicklung 19.02.2006 23:11
von Horst

@ Sven,

das freut mich, daß Du nun Erfolg vermelden kannst.
Das mit den Filmen, daß hatte ich auch son geschrieben.
Das sind halt Billig-Produkte, aus dem Ostblock. Da kannste keinen Wunder erwarten.
Halte mich auch lieber an die Marken der Qualitäts-Firmen.

Horst


12 gute Fotos in einen Jahr, sind eine gute Ausbeute ( A. Adams / Schwarzweiss-Papst).



nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 40 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de