#11

RE: Erste Schritte in eigener DuKa

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.02.2006 00:17
von jfakesch • Mitglied | 92 Beiträge
Ein Thermostat kann man z.B. bei Conrad-Electronic günstig einkaufen, und die Heizmatten gibt es umsonst wenn man bei dem Hersteller eine Demoprobe anfordert!
Nach einem mehrstündigen Test ist die Matte nicht über 40°C heiß geworden
Wenn man eventuell eine Sammelbestellung organisiert ist selbst bei vollem Preis der Matte nicht der Rede wert (Meterprodukt).
Man könnte sogar über den ganzen Tisch so einen Läufer verlegen und mit einem Thermostat steuern. Vorteil: alle wannen die selbe Temperatur und wärmt auch den (Keller)Raum.

Gruß,
Josef


Geh nicht dahin, wo der Weg Dich hinführt. Geh dahin, wo es keinen Weg gibt und hinterlasse eine Spur.

Angefügte Bilder:
kapillarthermostat.jpg
heizkoerper005_1.JPG
heizkoerper006_1.JPG


zuletzt bearbeitet 04.02.2006 00:27 | nach oben springen

#12

RE: Erste Schritte in eigener DuKa

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.02.2006 00:58
von Horst

@ Josef,

das hört sich vielversprechend an.
Werde mich da mal "schlau" machen. Das wäre durchaus etwas für mich.

Ach so;- Schön wie Du das alles immer mit Bildern einstellst. Dann hat man schon eine gewisse Vorstellung wie so etwas aussehen kann. - Gefällt mir.

So long !
Horst


12 gute Fotos in einen Jahr, sind eine gute Ausbeute ( A. Adams / Schwarzweiss-Papst).



nach oben springen

#13

RE: Erste Schritte in eigener DuKa

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.02.2006 06:15
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Erstmal an alle herzlichen Dank für die Tipps !!

Die Idee mit den Heizmatten finde ich nicht schlecht, allerdings stehe ich da wie Horst, ich habe null Peilung von Elektronik und traue mich da auch nicht ran. Eine Sache ist mir in diesem Zusammenhang aufgefallen: was passiert, wenn etwas von den Bädern an die Verkabelung der Matten kommt ?? Kann das nicht zu einem Kurzschluss kommen ?? Falls sich in diesem Forum aber eine Sammelbestellung organisiert, wäre ich gerne mit dabei.

Die Idee mit den Jobo-Flaschen finde ich ebenfalls gut, vielleicht kann man die Bäder ja noch mit etwas anderem stützen als den Flaschen, dann wär's nicht zu kippelig.

Prinzipiell finde ich die Idee mit dem Heizlüfter am geeignetesten, weil sie für mich als elektronischer Laie am einfachsten umzusetzen wäre. Allerdings stört mich die Vorlaufzeit ein wenig... Nicht hauen, ich bin nicht einer, der alles schecht reden will :-) Ich wäge im Moment nur mitlesbar ab

Eine Sache noch. Ich glaub, Andreas (?) schrieb, dass die Bilder vielleicht beim Fixieren übereinander gelegen hätten. Sie haben allerdings nur beim Wässern Kontakt gehabt, weil ich mich als Anfänger erstmal auf die richtige Belichtung meiner Bilder konzentriere und daher (noch) so lange brauche, dass (außer in der Wässerungswanne) nie zwei Bilder in einem Bad sind...

Also Fazit: Heizlüfter klingt gut, Jobo-Flaschen ist ein toller Tip, und wenn es zu einer Sammelbestellung der Heizmatten kommt, bin ich mit dabei. Insbesondere das Argument, dass alle Bäder gleichmäßig beheizt sind, sagt mir zu.

Bleibt nur noch die Frage der Wasserversorsung. Kann ich destiliertes Wasser verwenden, oder kommt das aufgrund des fehlenden Sauerstoffes nicht gut ??



nach oben springen

#14

RE: Erste Schritte in eigener DuKa

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.02.2006 08:57
von andreas

Hallo Grisu!

ich hab mal nachgeschlagen! es ist das fix, bzw ein fehlendes stopbad! das ganze nennt sich nachbelichten! bei PE ist ein stopbad nicht zwingend, jedoch eine sehr gründliche wässerung nach der entwicklung! ansonsten kann der entwickler noch weiter arbeiten gerade wenn das fix nicht sauer ist!

gut licht

andreas



nach oben springen

#15

RE: Erste Schritte in eigener DuKa

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.02.2006 22:35
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Aber ich hab doch gestoppt... Wasserbad mit 5 % Anteil Tetenal Essigsäure 60 %. Oder war der Essigsäure-Anteil zu gering ??



nach oben springen

#16

RE: Erste Schritte in eigener DuKa

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.02.2006 22:51
von Horst
@ Sven,

warum kaufst Du Dir nicht einfach eine Flasche geruchloses Stopbad.
Dann bist Du auf der sicheren Seite. Die Flasche Stopbad ist nicht sonderlich teuer und reicht zudem auch ne Weile.

Wenn Du einen alten überlagerten Film hast ( kann auch ein neuer sein ), so kannst Du Dein Fixierbad ganz einfach testen.
Dazu mußt Du nur in Deiner DUKA das Licht völlig "aus" machen. Danach schneidest Du im Dunkeln etwas von dem Film ab, sagen wir mal so ca. 5-6 cm. Dieses klemmst Du an eine Entwickler-Zange. Danach das ganze in den Fixer ( Schale). Bewege das ganze so ca. 4-5 Min in Deinem Fixer ( im völligen Dunkeln).
Danach Licht anschalten.
Wenn der Film dann völlig durchsichtig (tranparent) ist, ist Dein Fixirbad noch in Ordnung.

So teste ich meinen Fixer. Ist genial einfach und billig.

So long !
Horst


12 gute Fotos in einen Jahr, sind eine gute Ausbeute ( A. Adams / Schwarzweiss-Papst).



zuletzt bearbeitet 04.02.2006 22:52 | nach oben springen

#17

RE: Erste Schritte in eigener DuKa

in Dunkelkammer & Entwicklung 05.02.2006 05:29
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Schade - und ich hatte mir exta Tetenal Essigsäure als Stoppbad gekauft. Aber okay, dann werde ich mir mal "richtiges" Stoppbad zulegen, bevor ich wieder so einen Reinfall habe. Was mir allerdings aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass das Stoppbad, welches meiner Ansicht nach nicht unwichtig ist, in der Literatur völlig vernachlässigt wird. Ich habe ein Heft von Tetenal über Entwickeln und Abzüge. Und man liest immer nur, wie man die Entwicklerflüssigkeit und den Fixierer ansetzt. Dazwischen wird kurz erwähnt, man solle "stoppen". Aber wie man das Stoppbad richtig ansetzt, steht nirgendwo

Das mit dem Fixierer ist eine gute Idee, das teste ich beim nächsten mal unbedingt mal aus. Ich habe zwar keinen alten überlagerten Film mehr , aber massenhaft Filme von dm, und da die sehr günstig sind, und ich sowieso komplett auf hochwertige Filme umsteigen will, kann ich den dann ja mal testen.



nach oben springen

#18

RE: Erste Schritte in eigener DuKa

in Dunkelkammer & Entwicklung 16.02.2006 18:47
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Moin,

morgen mache ich mich das zweite mal auf in meine Duka. Meine Freundin ist den ganzen Tag unterwegs, ich habe alle Zeit der Welt, bin diesmal auch besser ausgerüstet (gebrauchte Heizgeräte für die Bädertemperatur, Ilfostop-Stoppbad statt Essigsäure von Tetenal, eine heller umgebaute Duka-Lampe,...) - also kann's gleich morgen früh los gehen.

Jetzt noch eine letzte Frage, die bisher noch unbeantwortet blieb - kann ich (wegen mangelnder Wasserversorgung) destiliertes Wasser im Fotolabor verwenden?? Oder kann es (aufgrund der Sauerstoffarmut in destiliertem Wasser) zu veränderten chemischen Reaktionen beim Entwickler, Stoppbad und / oder Fixierer führen ??

Gruß
Sven



nach oben springen

#19

RE: Erste Schritte in eigener DuKa

in Dunkelkammer & Entwicklung 16.02.2006 22:33
von Horst

@ Sven,

destiliertes Wasser im Fotolabor ? - Noch nie gehört.

Sven;- nimm einfache Dein Wasser ( e.v.l. Eimer) mit in Deine DUKA.
Ich mach dies auch so. Normales Leitungswasser ist da völlig ausreichend. Wie gesagt; ich wässere in zwei Schalen. Die erste spühlt mir die gröbste Chemie vom Bild. Da bleibt schon ein Großteil der Chemie im ersten Wässerungsbad ( ca. 2-3 Mim.). Im zweitem wässere ich dann ganz normal.

Gruß Horst


12 gute Fotos in einen Jahr, sind eine gute Ausbeute ( A. Adams / Schwarzweiss-Papst).



nach oben springen

#20

RE: Erste Schritte in eigener DuKa

in Dunkelkammer & Entwicklung 16.02.2006 23:02
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge
@ Horst

das mit den zwei Schalen zum Wässern ist noch ein guter Hinweis. Da ich genug große Schalen zum Wässern habe, werde ich das auch so machen. Danke für den Tip.

Ach ja, noch eine Sache: ich hatte folgende Schritte gelernt: Entwickler (Eukobrom) 1,5 Minuten, Stoppbad 0,5 Minuten, Fixierer 2 Minuten (außer bei Testbelichtungen), anschließend Wässern.

Jetzt habe ich eine Anleitung / Beschreibung von Ilford zur Positiv-Entwicklung gelesen, die folgende Zeiten vorgab: Entwickeln 1 Minute, Stoppbad 0,5 Minuten, Fixieren 30 - 90 Sek.

Welche Zeiten sind nun richtig ?? Was würdet ihr mir empfehlen ??

Gruß
Sven



zuletzt bearbeitet 17.02.2006 00:05 | nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 18 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de