#1

Mail an Kodak und Ilford

in analoges Fotozubehör 13.07.2009 22:11
von anTon • Mitglied | 6.858 Beiträge

kennt da jemand einen Ansprechpartner ? Ich möchte einen 100er "falschen" s/w Film anregen, grad mit Blitz hätte man da viel mehr Gestaltungsspielraum (siehe das neue Hotelbild). Vorhandenes Licht reicht nicht, Blitze auf minimale Leitung ist für 100asa ok, für 400 schon fast zuviel wenn man etwas gestalten möchte.
Ist mir schon klar daß diese beiden Firmen nicht auf mich hören aber gesagt möchte ichs haben :-)

anTon


--------------------------------------------------------------------------
Signatur vom Moderator zensiert
nach oben springen

#2

RE: Mail an Kodak und Ilford

in analoges Fotozubehör 14.07.2009 01:25
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Vermutlich mußt Du an den Weihnachtsmann schreiben

Um einen niedrigempfindlichen chromogenen SW-Film auf dem Markt plazieren zu können, müssen zuerst noch einige konventionelle SW-Filme vom Markt verschwinden. Danach sieht es aber garnicht aus. Die Anwender der Niedrigempfindlichen sind "Spezialisten" und rümpfen eh über diese falschen SW-Filme die Nase. Wenn Du nicht selbst vergrößerst sondern scannst, dann sollen die Farbnegativfilme in SW ähnliche Qualität bringen. Ich kann es mir nicht wirklich vorstellen, aber gute Idee: mit ein paar Testaufnahmen bekomme ich den Film voll, den ich noch in der Kamera habe. Versuche ich mal ein paar SW-Bilder in Farbe.

Eine Alternative wäre eventuell eine Kamera mit Kurzzeitsynchronisation. Da wird die Blitzleistung drastisch beschnitten. Auch in "Winder"-Stellung ist die Leitzahl sehr gering. Aber ob das Dir hilft?

Und wenn Du schon mal schreibst: bitte auch einen mit 400 - 6400

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#3

RE: Mail an Kodak und Ilford

in analoges Fotozubehör 14.07.2009 02:37
von anTon • Mitglied | 6.858 Beiträge

der Ektar lässt sich gut in s/w konvertieren, er hat mehr Kontrast als NC/VC .... auch der (und das sag ich jetzt ganz leise) 100er Paradies vom DM ist (dafür) nicht schlecht und kostet nur 1,65 im Doppelpack.
Aber ich hätte halt gerne nen echten Falschen.

anTon


--------------------------------------------------------------------------
Signatur vom Moderator zensiert
nach oben springen

#4

RE: Mail an Kodak und Ilford

in analoges Fotozubehör 14.07.2009 04:51
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Der deutsche Vertrieb von Ilford ist eine Katastophe und der vor-Ort-Dealer hier wendet sich mit Grauen ab. Wenn überhaupt, musst du wohl nach England schreiben.

LG Reinhold


nach oben springen

#5

RE: Mail an Kodak und Ilford

in analoges Fotozubehör 14.07.2009 05:14
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Zitat von anTon
kennt da jemand einen Ansprechpartner ? Ich möchte einen 100er "falschen" s/w Film anregen, grad mit Blitz hätte man da viel mehr Gestaltungsspielraum (siehe das neue Hotelbild). Vorhandenes Licht reicht nicht, Blitze auf minimale Leitung ist für 100asa ok, für 400 schon fast zuviel wenn man etwas gestalten möchte.
Ist mir schon klar daß diese beiden Firmen nicht auf mich hören aber gesagt möchte ichs haben :-)

anTon


Du könntest ja mal versuchsweise dem Labor angeben, daß man den Film ensprechend 2 Blenden zu reichlicher Belichtung kürzer entwickeln soll - also neudeutsch pullen - und schaust, was dann rauskommt.


gut Licht
Walter
nach oben springen

#6

RE: Mail an Kodak und Ilford

in analoges Fotozubehör 14.07.2009 21:10
von Sebastian Junghans • Mitglied | 91 Beiträge

Als Komplettierung der Hinweis:
Es gibt nicht nur Ilford und Kodak, die Filme für den Verarbeitungs-Prozess C41 anbieten,
es gibt aus dem Hause Agfa eine dritte Variante, die es ermöglicht, "tonwertrichtige" Schwarzweiss-Vergrösserungen (scans) anzufertigen, dazu die Möglichkeit farbiger Abzüge.
Am besten im Fuji Frontier, ich meine damit "digital optimiert".
Dieser Film hat werksmässig 200 ISO Empfindlichkeit.

Sebastian Junghans
Marketing Abteilung


nach oben springen

#7

RE: Mail an Kodak und Ilford

in analoges Fotozubehör 14.07.2009 21:47
von mks • Mitglied | 864 Beiträge

Hast du schon mal probiert deinen geliebten "echten Falschen" zu pullen?

Gruß!
Markus


_______________________________________________________________
I know Jesus loves me. But I just want to be friends.


nach oben springen

#8

RE: Mail an Kodak und Ilford

in analoges Fotozubehör 14.07.2009 21:52
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Hallo,

tut mir leid, der Maco Scanfilm (der ist ja wohl gemeint) läßt sich wegen der fehlenden Maske zwar ganz gut für Abzüge auf festgraduiertem Schwarzweißpapier nutzen und in vielen Fällen sicher mit recht ansprechendem Erfolg - ähnlich wie der selige CN17 - , aber "tonwertrichtig" können die Drucke gar nicht sein, da es kein panchromatisches Schwarzweißpapier mehr im Handel gibt. Alle Farbtöne deren Komplmentärfarben im Negativ der zulässigen Dukabeleuchtung ähneln, werden ziemlich hell - das ist gar nicht zu vermeiden.


gut Licht
Walter
nach oben springen

#9

RE: Mail an Kodak und Ilford

in analoges Fotozubehör 15.07.2009 00:16
von Sebastian Junghans • Mitglied | 91 Beiträge

Hallo Photoamateur, der Film heisst nach der Umstellung auf 200 ISO anders.
Ist egal.
Ich bin davon überzeugt, dass dein Rückschluss theoretischer Natur ist.
Wenn ja, dann stimmt jedes Wort von dir.

Vorschlag:
Ich werde im September bei dem Fotoforum in Münster sein.
Dann bringe ich erneut Bilder vom Digibase CN200 mit.
Von einem Negativ dann ein Abzug auf Ilford Multigrade Papier, ein Abzug auf Colorpapier.

Alles echte Silbergelatinefotografie, keine digitale Herangehensweise.

Dann wirst du erkennen, dass man in dem angesprochenen Problembereich (vor allem die
roten Ausgangsfarben) eine Darstellung in Graustufen erhält, die man früher ausschliesslich
auf Oriental Panchro bzw. Labaphot Panpapier erreichen konnte.

So wie jetzt kann ich deine Aussage daher leider nicht unwidersprochen stehen lassen.
Gruss
Sebastian


nach oben springen

#10

RE: Mail an Kodak und Ilford

in analoges Fotozubehör 15.07.2009 01:43
von anTon • Mitglied | 6.858 Beiträge

Zitat von Sebastian Junghans
Als Komplettierung der Hinweis:
Es gibt nicht nur Ilford und Kodak, die Filme für den Verarbeitungs-Prozess C41 anbieten,
es gibt aus dem Hause Agfa eine dritte Variante, die es ermöglicht, "tonwertrichtige" Schwarzweiss-Vergrösserungen (scans) anzufertigen, dazu die Möglichkeit farbiger Abzüge.
Am besten im Fuji Frontier, ich meine damit "digital optimiert".
Dieser Film hat werksmässig 200 ISO Empfindlichkeit.

Sebastian Junghans
Marketing Abteilung


Servus,

Marketing Abteilung von was ? Agfa ?
Hab mich vielleicht nicht präzise ausgedrückt, es ging um den Kodak BW400CN und den Ilford XP2 400. So einen C41 s/w Film hätte ich gerne in 100 asa :-)

anTon
Nippel Abteilung



--------------------------------------------------------------------------
Signatur vom Moderator zensiert
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 10 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de