#1

Ilford HP5 in Rodinal entwickeln

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.06.2009 07:04
von Newdass • Mitglied | 747 Beiträge

Hallo Community,
nach aussage von Ilford wird die Entwicklung von HP5 Filmen in Rodinal 1+50 nicht empfohlen. Der Entwicklungsrechner auf der Seite von Phototec empfiehlt diese Kombination auch nicht. Auf der Filmverpackung von einem HP5 wir diese Kombination weder in 1+25 noch 1+50 empfohlen. Auf einem Datenblatt von der Ilford Hompage wird in Rodinal folgendes angegeben: 1+25= 6min und 1+50= 11min. Agfa gibt 8min in 1+25 an aber auch nicht 1+50.
In mehreren Foren wird 1+50 mit 15min angegeben.

VERWIRRUNG TOTAL!

Habe dann versucht einen HP5 (KB) in Rodinal 1+50 bei 20°C 11min mit 1min Kippr. zu entwickeln. Das Ergebnis war erschreckend, man konnte den Film wegwerfen. Danach war für mich die Kombination Rodinal und HP5 gestorben.

In unserem Projekt "Kamera on Tour" sehe ich jetzt wieder diese Kombination.

Habt Ihr erfahrung damit?

MFG Andi


nach oben springen

#2

RE: Ilford HP5 in Rodinal entwickeln

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.06.2009 07:50
von Grueni76 • Mitglied | 1.104 Beiträge

Hallo Andi,
die unterschiedlichen Angaben zur Entwicklung sind mir auch aufgefallen - ich hatte mich zu Anfang an das Datenblatt von http://www.ilfordphoto.com gehalten und da sind ja gültige Kombinationen für den HP5+ und Rodinal aufgeführt. Auf MassivDevChart (http://www.digitaltruth.com/devchart.php.../www.google.de/) sind vor allem Push-Kombinationen angegeben. Hier sind es 6min, aber ich entwickel den lieber 1min länger, dann ist er nicht ganz so flau.
Korn ist natürlich beim HP5+ schon vorhanden, aber bei knapp 6x6cm Negativgröße fand ich das bislang nicht eigentlich nicht schlimm.

Ich hatte auch mal 2 KB-HP5 auf 1600 gepusht und mit Rodinal 1+25 entwickelt. Das Korn war schon stark, aber mir hats gefallen - das waren Aufnahmen einer Karnevalssitzung und da passte das extreme Korn ganz gut. Leider kann ich davon nichts einstellen, da ich abgelichteten Personen nicht um ihr OK zu einer Veröffentlichung gebeten habe :-(

Wie sah denn Dein Ergebnis mit dem KB-Film aus, zu hart oder zu flau?


viele Grüße aus Düsseldorf,
Andreas

----------------------------------------------------------------------
www.angr-online.de - meine kleine Seite im Netz


nach oben springen

#3

RE: Ilford HP5 in Rodinal entwickeln

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.06.2009 08:03
von Newdass • Mitglied | 747 Beiträge

Die Negative sahen schon ein wenig flau aus, nachdem ich die Filme eingescannt hatte, konnte man sehen wie schlecht das Ergebniss war: Die Aufnahmen waren viel zu dunkel, in den Schatten war keine Zeichnung mehr drin, stellenweise unregelmäßig entwickelt und sehr körnig. Habe die Negative leider schon weggeschmissen.

Nachdem habe ich keinen HP5+ mehr verwendet. Werde aber nochmal einen in der Zeiss Ikon versuchen, dann aber mit 1+25 7min.


nach oben springen

#4

RE: Ilford HP5 in Rodinal entwickeln

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.06.2009 22:03
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge
Grüß Dich Andi,
hab' in einem anderen Forum von Leuten gelesen, die HP5 und Rodinal sozusagen als Standard-Kombination benutzen. Das ganze aber in Verbindung mit einer Entwicklung bei 16°C. Hab das mit den 16° mal mit einem APX400 ausprobiert, war gar nicht so schlecht, aber Meilen von der Feinkörnigkeit (also relativ...) entfernt, die der FIlm z.B. in A49 bringt. (damit gefällt mir der 400er APX auch gut).
Kannst das ja mal recherchieren, und das mit den 16° (oder so) vielleicht auch mal ausprobieren.

Grüße
Bernhard

PS: das mit den 1+50 könnte u.U. sogar hinhaun, wenn Du mehr Entwickler ansetzt. ALso z.B. 500ml statt nur 250ml. Bin aber nicht sicher, dass das Problem allein darin begründet ist. Die ungleichmäßige Entwicklung kann ja auch auf zu wenig Entwicklerkonzentrat hindeuten.

zuletzt bearbeitet 04.06.2009 22:06 | nach oben springen

#5

RE: Ilford HP5 in Rodinal entwickeln

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.06.2009 22:18
von Newdass • Mitglied | 747 Beiträge

Hallo Bernhard,
was man so liest, soll Rodinal wirklich unter 20°C besser und feinkörniger Arbeiten als bei der Standartentwicklung. Müsste man mal ausprobieren.

Zitat von namir

PS: das mit den 1+50 könnte u.U. sogar hinhaun, wenn Du mehr Entwickler ansetzt. ALso z.B. 500ml statt nur 250ml. Bin aber nicht sicher, dass das Problem allein darin begründet ist. Die ungleichmäßige Entwicklung kann ja auch auf zu wenig Entwicklerkonzentrat hindeuten.


Ich setze immer eine 500ml Arbeitslösung mit 10ml Rodinal an, um eben als Anfänger fehler auszuschließen. Ist ja auch Agfa angabe nicht unter 10ml Rodinal pro Film zu kommen.

Danke, MFG Andi


nach oben springen

#6

RE: Ilford HP5 in Rodinal entwickeln

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.06.2009 03:34
von Beef • Mitglied | 289 Beiträge

Hi Andi,

und hast du mit Rodinal und HP5 schon neue Ergebnisse bekommen? Ich nutze Rodinal nur maximal bis 200 ASA...ab 400 ASA ist das Korn unzumutbar. Auch kleine Abzüge auf 10x15 zeigen noch deutlich unschönes Korn.

Zu Rodinal kann ich dir noch einen Tipp geben:
Es heißt zwar, dass Rodinal bei niederen Temperaturen (zb 16°C) feineres Korn bringt...das stimmt zwar, aber der Unterschied ist wirklich nicht gravierend. Zudem werden Filmempfindlichkeit und Kontraststeuerung völlig in den Keller gezogen. Besser ist, du versuchst mal 1+100...HIER ist das Korn schon gravierend feiner. Zudem gewinnst du nochmal sehr viel Schärfe und wirklich WUNDERBARE Grautonwerte.

Ich empfehle Rodinal 1+100 (20°C), die ersten 30 Sek Dauerkipp, dann jede Minute einmal Kippen und ab 10 Minuten alle 2 Minuten kippen (falls Entwicklungszeit länger als 10 Minuten). Wirst du dieses Verfahren ein paar mal ausprobieren (egal welche Filme), wirst du wahrscheinlich nie wieder auf 1+25 oder 1+50 entwickeln
Zudem bringst du doppelt so viele Filme aus deiner Rodinal-Packung raus (knapp 200 Stück, bei 250ml Dose).

Dennoch kann ich dir den HP5 (gepushed 1600 ASA) bei Rodinal 1+100 in völliger Standentwicklung empfehlen (20°C)...erste Minute Dauerkipp, dann 1,5 Stunden stehen lassen. Da kommt ein richtig scharfer, gepushter HP5 mit schönen Grauwerten und sogar recht feinem Korn raus.

Ich würde dir generell nur 20°C raten und Spielereien nur auf Kipprhythmus und Verdünnung setzen. Die Entwickler sind für Temperaturen zwischen 18°C und 22°C geschaffen und bringen unterhalb dieser Temperaturen wirklich nicht mehr das, was du dir vorstellst. Es gibt einige, die anderer Meinung sind, aber das ist meine Erfahrung. Wenn du dich bei 1+50 an die 20°C hältst, ist der Kornunterschied zu 16°C nahezu wie ei Tropfen auf dem heißen Stein
Mehr dazu kannst du hier nachlesen: http://www.fotografie-in-schwarz-weiss.d...m#_Toc197522157 (unter: "3.2 Faktoren, die den Entwicklungsprozess beeinflussen")

Der HP5 ist finde ich der beste und universellste hochempfindliche Film, den es gibt. Das Korn kommt nur mit den falschen Entwicklern so groß raus. Und du kannst den Film pushen wie verrückt. Zudem kostet er bei FotoImpex nur 2,68 EUR (= ADOX CHM 400 Pro). Ich verwende den Film generell (wie alle anderen Filme über 200 ASA) mit HC-110...dieser Entwickler prügelt dir gnadenlos jeden Pushvorgang hoch, entwickelt relativ feines Korn und ist trotzdem sehr scharf. Und nicht erschrecken vor der 1L, 20 EUR flasche...du holst damit verdammt viele Filme raus. Der Entwickler wird genauso verwendet wie Rodinal, ein kleinwenig Konzentrat vermischen (welches Jahre hält) und fertig.

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen

Gruß,
Andi


nach oben springen

#7

RE: Ilford HP5 in Rodinal entwickeln

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.06.2009 08:55
von Newdass • Mitglied | 747 Beiträge

Hallo Andi,

Danke für Deinen ausführlichen Erfahrungsbericht. Ich werde Deine Ratschläge beherzigen wenn ich endlich mal den sch.... Film voll bekommen würde



LG Andi


nach oben springen

#8

RE: Ilford HP5 in Rodinal entwickeln

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.06.2009 09:03
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

Andis Erfahrungen mit Rodinal bei 16° decken sich in etwa mit meinen. Würde einen anderen Entwickler nehmen.
Mit dem FIlm: Lass' Dich nicht stressen, wenn so ein Film ein Jahr oder länger in der Kamera liegt, dann tut das dem auch nichts.
Grüße
Bernhard


nach oben springen

#9

RE: Ilford HP5 in Rodinal entwickeln

in Dunkelkammer & Entwicklung 21.06.2009 09:25
von Beef • Mitglied | 289 Beiträge

Na da bin ich ja ganz überrascht, zum ersten mal stimmt mir Bernhard zu

Ja also für hochempfindliche Filme wie HP5+ ist echt ein anderer Entwickler notwendig, wenn du feineres Korn willst.
Aber im allgemeinen würde ich dir schon raten, bei Rodinal zu bleiben (für Filme unter 200 ASA)...der hat einfach so viele Eigenschaften, die kein anderer Entwickler alle zusammen aufweist. Er hält zich Jahre, du bringst wahnsinnig viele Filme raus, ist total angenehm im Umgang und er ist im Verhältnis echt günstig.
Wenn du mehr mit 1+100 machst, wirst du ihn noch lieben. Ich würde dir jedoch keine kompletten Standentwicklungen (wegen der langen Zeit) raten, da hier das Korn wieder zunimmt (bleibt aber immer noch feiner als bei 1+50). Am besten einfach jede Minute kippen und ab 10 Minuten alle 2 Minuten kippen...so holst du verdammt gute Kantenschärfe und extrem feines Korn raus.
Mir ist auch aufgefallen, dass der Kanteneffekt von Rodinal so genial ist, dass schlechte Kamera-Objektive trotzdem gestochen scharfe Bilder bei größten Vergrößerungen bringen...die Unschärfe/Weichzeichung wird extrem kompensiert.

So aber etz bin ich vom Thema abgewichen

Ach und nochwas, weil du sagtest, dass der Film erst voll werden muss...
Wenn ich nen Film einteste, knips ich immer nur 4 Bilder (zb 100, 80, 64, 50 ASA) und schneid die im dunkeln einfach immer ab. So kommst du schneller an die richtige Entwicklungszeit und du ärgerst dich nicht, nen kompletten Film wegen ner falschen Zeit versaut zu haben


zuletzt bearbeitet 21.06.2009 09:29 | nach oben springen

#10

RE: Ilford HP5 in Rodinal entwickeln

in Dunkelkammer & Entwicklung 22.06.2009 07:44
von Newdass • Mitglied | 747 Beiträge

Hallo Freunde, jetzt gibt es Ergebnisse!

Trotz Eurer tollen Tipp's und Erfahrungsberichte, habe ich den Film jetzt so entwickelt, wie ihn Andreas für die "Kamera on Tour" entwickeln wird. Da mir diese Kombination nicht mehr aus dem Kopf gehen wollte, habe ich es ausprobieren müssen. Aber Rodinal in Bezug aus die 1+100 Verdünnung werde ich auf alle Fälle mal ausprobieren.

Die Ergebnisse sind brauchbar, wie zu erwarten sehr Körnig, aber seht selbst...

Daten:
Zeiss Ikon Ikonta 521/16, HP5, Rodinal, Beli, 20°C 1+25 7min Ilford Kipp.

MFG Andi

PS: Die Fotos sollten als Testaufnahmen gesehen werden

Angefügte Bilder:
Unbenannt - 1.jpg
Unbenannt - 2.jpg
Unbenannt - 7.jpg

nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 28 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de