#11

RE: Hilfe zu Canon EOS...blitzen mit internem Blitz?!?!?!?!

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 26.01.2009 04:40
von Beef • Mitglied | 289 Beiträge

Hi,

wow, in dem Forum hier herrscht ja ne wahnsinns Hilfsbereitschaft

In Antwort auf:
P.S. Da ich nicht weiß, wie viel Erfahrung Du hast, hier noch ein Hinweis:

Also mit der Fotografie, der Belichtung und dem Blitzen hab ich viel Erfahrung. Ich hab nur nicht so ganz die Messcharakteristik mit dem Blitz in der EOS verstanden. Normalerweise benutze ich Spot oder mittenbetonte Integralmessung und oft durch Zonensystem. Die EOS ist nur meine erste Kamera mit Mehrfeldmessung. Zudem hab ich bis jetzt immer nur mit Computerblitz oder durch rechnen mit der Leitzahl geblitzt.

In Antwort auf:
Damit ist der Aufklappblitz für nicht viel mehr als Party- oder das ein oder andere Portraitfoto geeignet.

Genau dafür hab ich sie mir ja gekauft...hat ja nur 15 Euro gekostet Normal benutze ich ganz andere Ausrüstung und bin mehr so der Indirekt-Blitzer.

Zur Zusammenfassung:

1. Also im "P"-Modus ist die Blende 1/90s IMMER fest und je nach Helligkeit ändert sich die Blende dazu...die Messung erfolgt hier auf das Messfeld des Objekts. Dabei ist jedoch zur richtigen Belichtung der Blendenwert NICHT änderbar, weil der Blitz IMMER seine volle Leistung bringt.

2. Im Av/Tv Modus geht die Zeit-Blenden-Messung auf den hellen Hintergrund und der Blitz kümmert sich um das im Gegenlicht stehende Motiv (aktives Messfeld), damit dieses ebenfalls erhellt ist (von mir aus auf den neutralen Wert 18%).
-> Mir ist aufgefallen, dass sich hier die gleichen Werte wie bei der "Langzeitsynchronisation" in den Grundprogrammen ergeben, was dies noch mehr Bestätigt. Hier sind Blenden- bzw. Zeitwerte im Bereich der nötigen Belichtung für den Hintergrund variabel, da hier die Blitzleistung an das gewählte Messfeld eingestellt ist. (also variable Blitzleistung)

Ist das Jetzt richtig so?

Das heißt also, wenn ich zB so Partybilder mach, wobei es mir nur um richtige Belichtung der Person im Vordergrund geht und ich die Kamera noch halten können muss, sollte ich am besten "P"-Modus verwenden oder halt in den Grundprogrammen die Vollautomatik bzw. Portraitprogramm?!

-> Ich kann also nie mit zB 1/60s blitzen, wenns der Hintergrund nicht erlaubt?!

In Antwort auf:
Aber auch darüber sollte die Gebrauchsanleitung Auskunft geben.

Nein eben nicht. Die Anleitung ist in gewissen Teilen schon gut, aber was das Blitzen angeht, sind die Informationen total mangelhaft. Nichts darin deutet auf die hier im Thema ermittelten Messcharakteristiken hin.

Gruß,
Andi


nach oben springen

#12

RE: Hilfe zu Canon EOS...blitzen mit internem Blitz?!?!?!?!

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 26.01.2009 06:33
von andreas

Hallo Andi

na mal wieder Kopfrechenen? Geht auch und hab ich hier schon mal erklärt. War nen ältere Beitrag wo das mit dem Link nicht ganz funktioniert (?) daher eine schöne Kopie.

"Hallo Sven

wie Mike schon sagte die Syncrozeit wird von der Kamera vorgegeben und dazu die entsprechende Blitzblende zur Leistung des Blitzes eingestellt.
Willst Du schnellere Zeiten als ne 1/250 Blitzen brauchst du eine Kamera die Objektive mit Zentralverschluss bietet. Das sind viele MF Kameras die zum Teil sehr günstig per E-Bay angeboten werden. 1/250 ist die kürzeste Syncrozeit die ich beim Schlitzverschluss kenne. Zentralverschluße bieten alle Zeiten bis 1/500 als Standard, einige Hersteller haben Verschluße mit ner 1/1000 gebaut!
Da der Blitz nur eine Zeit von 1/50000 bis max 1/1000 leuchtet ist ein verwackeln nicht möglich. Ggf ist ein Wischeffekt des Objektes durch das vorhandene Licht zu erkennen.

Rechnen mit Leitzahlen!

Arbeitsblende k Leitzahl
k= --------
Blitzdistanz in m

Blitzentfernung m Leitzahl
m= --------
Arbeitsblende

neue Leitzahl bei Änderung der Filempfindlichkeit

doppelte Filmempfindlichkeit = Leitzahl * Wurzel 2

Leitzahl
halbe Filmempfindlichkeit = --------
Wurzel 2

Gesamtleitzahl beim Einsatz mehrere Blitzgeräte als Hauptlicht

Gesamtleitzahl= Wurzel aus LZ1 hoch2 + LZ2 hoch2 + LZ3 hoch3 + ..."





viel Spaß beim Rechnen

Andreas


nach oben springen

#13

RE: Hilfe zu Canon EOS...blitzen mit internem Blitz?!?!?!?!

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 26.01.2009 06:55
von Beef • Mitglied | 289 Beiträge

Hi Andreas,

das hatte doch jetzt gar nichts mit dem Thema zu tun


nach oben springen

#14

RE: Hilfe zu Canon EOS...blitzen mit internem Blitz?!?!?!?!

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 26.01.2009 07:20
von andreas

Hasr recht! Zu wissen was man mit / wie man Leitzahl berechnet ist jedoch schon wichtig.


Gruß
Andreas (wollte auch mal was schreiben)


nach oben springen

#15

RE: Hilfe zu Canon EOS...blitzen mit internem Blitz?!?!?!?!

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 27.01.2009 00:06
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

In Antwort auf:
Die Anleitung ist in gewissen Teilen schon gut, aber was das Blitzen angeht, sind die Informationen total mangelhaft.


Ich bin zwar von den Nikon-AFs weg und zu EOS hin, aber nicht wegen des Blitzens bei Events. Das mache ich jetzt mit der Digi. Vorher war Nikon aber wirklich auf dem Gebiet das A und O meiner Meinung. Nicht umsonst war das Anleitungsbuch zum Blitzen mit der 801 ca. 3x so dick wie das allgemeine Anleitungsbuch zur Kamera. Bei den EOS ist das alles ein wenig rudimentär, scheint mir.

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#16

RE: Hilfe zu Canon EOS...blitzen mit internem Blitz?!?!?!?!

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 27.01.2009 00:43
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Zitat von Beef
Ist das Jetzt richtig so?

Das heißt also, wenn ich zB so Partybilder mach, wobei es mir nur um richtige Belichtung der Person im Vordergrund geht und ich die Kamera noch halten können muss, sollte ich am besten "P"-Modus verwenden oder halt in den Grundprogrammen die Vollautomatik bzw. Portraitprogramm?!

-> Ich kann also nie mit zB 1/60s blitzen, wenns der Hintergrund nicht erlaubt?!


Das ist so im Großen und Ganzen richtig. Obwohl ich meine, dass das nicht zwangsläufig nur mit der Mehrfeldmessung zu tun hat, auch an der EOS 3000(N) lässt sich die mittelbetonte Integralmessung voreinstellen.

Zitat von andreas
Andreas (wollte auch mal was schreiben)




Zitat von bilderknipser
Bei den EOS ist das alles ein wenig rudimentär, scheint mir.


Hm... ich weiß nicht recht. Ich kann zwar nicht mit Nikonschen Anleitungen vergleichen, aber vom Blitzen mal abgesehen find ich die Canon-Anleitungen gut. Zum Blitzen selbst scheint die Canon-Anleitung entsprechend der (von Canon wohl geglaubten) Wertigkeit des Aufklappblitzes zu sein, also gering. Es gibt aber auch von Canon (und natürlich vielen anderen Herausgebern) entsprechende Fachbücher zum Thema Blitztechnik, die ein vielfaches umfangreicher sind als die Standardanleitungen. Nicht umsonst ist dieses Thema nicht ganz einfach und in der Handhabung sind - meiner Meinung nach - computergesteuerte Aufsteckblitze und meinetwegen die Aufklappblitze deutlich schwieriger als beispielsweise Studioblitzanlagen...

Gruß
Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#17

RE: Hilfe zu Canon EOS...blitzen mit internem Blitz?!?!?!?!

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 27.01.2009 01:46
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Zunächst mal: ich weiß, daß die 801 keinen internen Blitz hat, aber die Funktionalitäten sind mit der 601 identisch und unterscheiden sich auch bei internem und externem Blitz nur geringfügig, außer daß dem internen Blitz für einige Sachen leider die Leistung fehlt für eine wirklich sinnvolle Anwendung. Erst mit der Nikon-Anleitung ist mir der genaue Zusammenhang zwischen Blitzlicht und vorhandenem Licht klar geworden, und wie man durch gezielte +/- Korrektur von Blitz einerseits und "normaler" Belichtung andererseits z.B. den Ausgleich des Helligkeitsabfalls im Hintergrund erreichen kann. Daß die einfache 3000 nicht eine so ausgefeilte Blitztechnik aufweist, ist mir klar, aber auch bei den EOS in der 801/601-Klasse habe ich die Funktionalität nicht gefunden.

Mit E-TTL müßte aber auch die 3000 gleich gute Ergebnisse bringen, aber ich weiß nicht ob die das überhaupt kann. Dafür wäre dann natürlich auch ein E-TTL-fähiger Blitz erforderlich. Dann wird die Belichtung aber im Prinzip über einen Probeblitz ermittelt wie bei einer Studioblitzanlage nur automatisch.

Hat die 3000 überhaupt TTL-Blitzsteuerung? Wenn nein, dann wäre das ohnehin die Erklärung, warum der Blitz keinen Einfluß auf die Belichtungsanzeigen hat, weil er nicht von der Kamera gesteuert wird, sondern immer mit voller Leistung blitzt.

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#18

RE: Hilfe zu Canon EOS...blitzen mit internem Blitz?!?!?!?!

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 27.01.2009 02:28
von Beef • Mitglied | 289 Beiträge

Hi,

In Antwort auf:
Hat die 3000 überhaupt TTL-Blitzsteuerung?

Ja klar, die Kamera unterstützt E-TTL, A-TTL und TTL Blitzaufnahmen (auch wenn ich nicht weiß, was hier der Unterschied ist ).
Ich finde eigentlich, dass meine 3000N nicht einmal so viel Unterschied zu einer hochwertigeren EOS hat (abgesehen von der Verarbeitung vielleicht). Aber Programme, Einstellmöglichkeiten usw sind ziemlich identisch. Ich hab hal nur ne kürzeste Verschlusszeit von 1/2000s und ein paar Extras, wie Filmbelichtung von Filmanfang an nicht.

In Antwort auf:
...in der Handhabung sind - meiner Meinung nach - computergesteuerte Aufsteckblitze...deutlich schwieriger als beispielsweise Studioblitzanlagen

Da geb ich dir Recht. Die Computerblitzsteuerung ist nicht immer zuverlässig bzw. bringt nur "ungefähr" die gewünschte/eingestellte Belichtung. Alleine aus dem Grund, das hier vom Blitz aus, mit einem Winkel von 30° (glaub ich) gemessen wird...der Blitz weiß ja nicht, wie es mit der Geometrie meines Motivs aussieht. So passiert es oft, dass Personen (sind ja schmal) oft überbelichtet werden, da der Blitz viel Hintergrund mit einberechnet.
Da finde ich diese TTL-Technik echt klasse...jedoch kosten die Dinger eine Menge Geld...sogar ältere in ebay haben Preise im dreistelligen Bereich. Und für mich als Student war das immer ein Grund lieber doch bei den Computerblitzen bzw. Manuellen zu bleiben

In Antwort auf:
auch an der EOS 3000(N) lässt sich die mittelbetonte Integralmessung voreinstellen

Ja, sie lässt sich einstellen (Auf Modus "M"). ABER, das Ausklappen des Blitzes bringt hier wieder KEINERLEI ÄNDERUNG an den Werten. Wenn der Blitz eingeklappt ist und ein Motiv braucht 1/8s und Blende 5.6, dann braucht es das auch bei ausgeklappten Blitz. Sobald ich nur auf 1/10s oder 1/15s stelle, zeigt die Kamera wieder Unterbelichtung an.
Das ist zwar im Av/Tv Modus auch so, jedoch tritt hier die Mehrfeldmessung in Kraft, wobei die lange Belichtung für den Hintergrund ist und der Blitz automatisch das Messfeld/Motiv regelt (laut eurer Erklärung). Mit Integralmessung ist dies meiner Vorstellung aber nicht möglich -> keine Ahnung also, was und wie der Blitz hier macht

Gruß,
Andi


nach oben springen

#19

RE: Hilfe zu Canon EOS...blitzen mit internem Blitz?!?!?!?!

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 27.01.2009 04:00
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Zitat von Beef
In Antwort auf:
Hat die 3000 überhaupt TTL-Blitzsteuerung?

Ja klar, die Kamera unterstützt E-TTL, A-TTL und TTL Blitzaufnahmen (auch wenn ich nicht weiß, was hier der Unterschied ist ).
Ich finde eigentlich, dass meine 3000N nicht einmal so viel Unterschied zu einer hochwertigeren EOS hat (abgesehen von der Verarbeitung vielleicht). Aber Programme, Einstellmöglichkeiten usw sind ziemlich identisch. Ich hab hal nur ne kürzeste Verschlusszeit von 1/2000s und ein paar Extras, wie Filmbelichtung von Filmanfang an nicht.


Die Unterschiede liegen im Detail, also schnellere Verschlüsse (bis 1/8000 Sek.), schnellere X-Synchronisation (bei der EOS 3 mit High-Speed-Synchro glaub ich bis zu 1/300 Sek.), dem Vorhandensein von Spotmessung, Individualfunktionen etc. Aber das sind letztlich Funktionen, die man - wenn man ehrlich ist - zum reinen Fotografieren i.d.R. nicht braucht. Ich gebe Dir völlig recht, dass die modernen Amateurkameras, ob nun von Canon oder anderen Herstellern, schon gewaltig was auf dem Kasten haben. In der EOS 300V steckte z.B. Technik, die - als sie erschien - zwei, drei Jahre früher nur den professionellen Modellen vorbehalten war.

E-TTL ist Canon's hauseigene und zweithöchst entwickelte Belichtungsmesstechnik, ähnlich dem i-TTL bei Nikon. Moderner ist nur noch E-TTL-II...
TTL ist die klassische Belichtungsmesstechnik, nicht so bis ins letzte ausentwickelt, aber schon mit einer nicht rein manuellen Synchronisation zwischen Kamera und Blitz. Zu finden in nahezu jeder halbwegs modernen AF-SLR. A-TTL weiß ich nicht genau, liegt glaub ich aber von dem Entwicklungspotential irgendwo dazwischen.

Ciao Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#20

RE: Hilfe zu Canon EOS...blitzen mit internem Blitz?!?!?!?!

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 27.01.2009 21:38
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Zitat von Beef
die Kamera unterstützt E-TTL, A-TTL und TTL Blitzaufnahmen

Sie unterstützt laut Canon TTL und A-TTL nur mit bestimmten Speedlights. Von dem internen Blitz steht da nix. Das ist vielleicht der springende Punkt.

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 18 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de