#1

IR-Film entwickeln

in Dunkelkammer & Entwicklung 06.10.2008 01:21
von Greeneyes • Mitglied | 19 Beiträge

Hallo!

Ich möchte demnächst IR-Aufnahmen machen. Zum Einsatz kommt eine Canon AE-1 bzw. T-70 mit entsprechendem FD-Objektiv da diese die IR-Markierung haben und man so leichter scharf stellen kann. Mit der Entwicklung habe ich schon was im Downloadsektor dieses Forums gefunden; mangels entspechendem Labor muß ich das selber machen. Allerdings ist hier der Film, den ich verwende nicht aufgeführt. Ich verwende den Efke 820nm. Meine Frage: Muß ich dann auch einen 820nm Filter nehmen oder kann es auch einer mit niederer Wellenlänge sein? Es werden Rotfilter und sog. Schwarzfilter angeboten; so zwischen 650 und 850nm. Was soll ich da nehmen?

Gruß Frank


http://WWW.Flickr.com/photos/frankebinger
nach oben springen

#2

RE: IR-Film entwickeln

in Dunkelkammer & Entwicklung 06.10.2008 02:30
von Bernd • Mitglied | 1.664 Beiträge

Hallo Frank,

auf keinen Fall eine 820er Filter. Der sperrt alle Wellenlänger kleiner als 820 und der Film ist für Wellenlängen größer 820 nicht merh sensibilisiert. Ein Rotfilter läßt wiederum zuviel für das Auge sichtbares Licht durch un du hast keinen IR-Effekt. Ich würde Dir einen 720er Filter empfehlen. Der bringt eine deutlichen IR-Effekt, allerdings bei extrem niedriger Empfindlichkeitseinstellung: Ca. 3 DIN. Ist eigentlich egal, Du must auf jedenfalls auf Stativ arbeiten.

ciao

Bernd


By the way:

www.BerndDaub.meinAtelier.de

www.Lomography.meinAtelier.de


nach oben springen

#3

RE: IR-Film entwickeln

in Dunkelkammer & Entwicklung 06.10.2008 02:33
von HenningH • Mitglied | 1.216 Beiträge

Hallo Frank,

die 820 beim efke-Film bedeutet, dass er bis 820nm sensibilisiert ist. Ein 820er Filter lässt erst Licht ab 820nm durch. Der Filter lässt also dann nur das Licht durch, das der Film nicht mehr aufnehmen kann. Das Ergebnis dürfte recht dürftig sein...
Das sichtbare Licht geht ja ungefähr bis 750nm, wenn Du also einen 750er Filter nimmst, hast Du weitgehend nur unsichtbares Licht auf dem Film. Wenn Du einen 650er nimmst, hast Du zusätzlich noch das rote sichtbare Licht mit drauf.
Mein "schwarzer" Filter geht ab 720nm los und erzielt mit dem Efke einen sehr deutlichen IR-Effekt.

Das schlussendlich sichtbare Bild kann man aber nur schwer abschätzen, so dass Du schon noch experimentieren musst.

Bei der Entwicklung musst Du etwas aufpassen. Die Lichthofschutzschicht des Efke beansprucht dünne Entwickler-Verdünnungen, so dass Du entweder vorwässern oder "fette" Ansätze nehmen solltest.

Swingende Grüße

Henning

Edit: Bernd war schneller...


_____
Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will.
nach oben springen

#4

RE: IR-Film entwickeln

in Dunkelkammer & Entwicklung 06.10.2008 05:02
von oetzel • Mitglied | 439 Beiträge

Hallo Frank!

Ich hab den Efke mit dem Cokin Filter 007 verwendet. Das ist wohl auch in etwa ein 720er oder 715er. Belichtet habe ich ungefähr auf ASA 0,5 (DIN 3?) bis ASA 3. Wenn man Überstrahlungen will, empfehlen sich die längeren Belichtungszeiten. Aber bei KB kannst Du ja auch gut Belichtungsreihen machen.

Grüße
Michael


--
http://www.cyber-simon.de -- mein Photoblog
nach oben springen

#5

RE: IR-Film entwickeln

in Dunkelkammer & Entwicklung 06.10.2008 18:57
von RLindner • Mitglied | 1.201 Beiträge

Bei Filmen ist die Bezeichnung immer ein bis xx nm
Bei Filtern ist die Bezeichnung immer ein ab xx nm
Die Differenz kann der Film erfassen.


Roland
nach oben springen

#6

RE: IR-Film entwickeln

in Dunkelkammer & Entwicklung 06.10.2008 19:07
von RLindner • Mitglied | 1.201 Beiträge

Du musst bei den IR-Filmen immer mit deinem verwendeten IR-Filter eine ausgedehnete Belichtungsreihe machen. Am besten bei idealem Wetter eine Graukarte an einen Baum hängen und mit einem Belichtungsmesser eine Lichtmessung machen. Davon abweichend +/-5 LW abzüglich dem Filterverlängerungsfaktor die Graukarte+Baum fotografieren. Das Ergebnis wird erstaunen!
Da ich kein Scanner besitze werden meine Nagative immer zuerst klassisch als Kontaktprint betrachtet, das ist für die Beurteilung zur korrekten Belichtung, anhand der fotografierten Graukarte, mehr als ausreichend.


Roland
nach oben springen

#7

RE: IR-Film entwickeln

in Dunkelkammer & Entwicklung 07.10.2008 04:12
von Greeneyes • Mitglied | 19 Beiträge

Vielen Dank für die Infos! Da hätt ich doch fast zum falschen Filter geriffen! Nun ist aber eine weitere Frage aufgetaucht! Wie stelle ich ASA 3 ein?? Die Scala an der Canon hört bei Asa 25 auf!

Gruß Frank


http://WWW.Flickr.com/photos/frankebinger
nach oben springen

#8

RE: IR-Film entwickeln

in Dunkelkammer & Entwicklung 07.10.2008 06:33
von andreas

Hallo Frank


Einfach 3 Stufen überbelichten. Belichtung ohne Filter messen bei ASA 25 - Filter drauf - entweder die Blende um 3 Stufen öffnen oder die Zeit um 3 Stuffen verlängern. Wichtig Kamera auf Manuell stellen.

Gruß
Andreas


nach oben springen

#9

RE: IR-Film entwickeln

in Dunkelkammer & Entwicklung 07.10.2008 09:39
von oetzel • Mitglied | 439 Beiträge

Hi Frank!

Wie Andreas gesagt hat, oder alternativ auch schon frei nach sunny16 und Gefühl ein paar Situationen nachspielen. Ich hatte damit guten Erfolg.
Morgensonne: 1s f/5.6
Mittagsonne: 1s f/8
Abendsonne: 1s f/4
Im Schatten oder ohne Sonne großzügig draufgeben. Gerne viel Belichtungsreihen wie erwähnt. Beim Entwickeln acht geben: Der Film bekommt gerne schon Kratzer vom anschauen ;)

Grüße
Michael


--
http://www.cyber-simon.de -- mein Photoblog
nach oben springen

#10

RE: IR-Film entwickeln

in Dunkelkammer & Entwicklung 07.10.2008 22:48
von Sebastian Junghans • Mitglied | 91 Beiträge

Ich bin zwar noch nicht mal seit zwei Jahren dort angestellt, wo ich jetzt bin, aber mir ist doch geläufig, dass der
im ersten Beitrag angesprochene Infrarotfilm seit etwa 12 Jahren am Markt ist - daher ein schier unendliches Wissen darüber angehäuft wurde.
Seit der Photokina 2006 wurde der Vertrieb der traditionellen Maco IR 820 Filme eingestellt, dann lebten die Filme unter der Marke EFKE IR 820 wieder auf.
Vor allem bei Monochrom, Fotoimpex und Macodirect wurden und werden Infrarotfilme in zum Teil erheblichen Mengen verkauft. Die internationale IR-Szene hat eine sehr hohe Bedeutung im Bereich der traditionellen Fotografie, jedoch viel mehr im angelsächsischen Raum, als in Deutschland.
Wir haben kurz vor der Photokina unser Prospektlager aufgeräumt und noch viele IR 820 Prospekte gefunden, die unverändert für den EFKE IR 820 aktuell sind.
Wer mag, ist herzlich eingeladen, sich diese Information als PDF zu beschaffen. Oder, gute Idee (?), Sie kommen einfach an diesem Samstag, dem 11. Oktober in die Münsterlandhalle und holen sich die Prospekte persönlich ab.
Efke IR-Filme werde ich gerne auch mitbringen.
Besten Gruss
Sebastian Junghans


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 27 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de