#31

RE: Erfahrung: "ebay"

in Umfragen 22.01.2012 07:18
von mks • Mitglied | 864 Beiträge

Ich hab mal ne neuwertige 4x4 m Leinwand aus dem Sperrmüll gezogen. Dann bin ich einmal quer durch Dresden gelaufen, 7 km von der Uni bis zu unserem Club wo das Teil seither treu dient, mein Rad war mit dieser Ladung nicht mehr fahrbar.

Eigentlich viel schlimmer ist aber der Blick in den Container von Supermärkten.

Gruß!
Markus


_______________________________________________________________
I know Jesus loves me. But I just want to be friends.


nach oben springen

#32

RE: Erfahrung: "ebay"

in Umfragen 23.01.2012 03:41
von johannesisak • Mitglied | 16 Beiträge

Hey Community,

Meine bisherigen Erfahrungen zu Ebay waren alle positiv. Ich kaufe auch ausserhalb von Fotosachen einiges über Ebay. Alleine in den letzten zwei Monaten einige Schallplatten, einen Gameboy, 6 Kameras, viele Filme, Akkus...
Kameras waren bei mir immer, selbst wenn dabei stand, dass der Artikel nicht auf Funktionsfähigkeit überprüft werden konnte, perfekt in Schuss. Eine Ausnahme gab es, fand ich aber sehr positiv. Eine Minolta AF5000. Die Kamera hat nicht ausgelöst. Ich hab den Verkäufer angeschrieben mit dem Gesuch um einen Lösungsvorschlag. 10 Minuten später habe ich die Antwort erhalten: Er sendet mir eine Neue, natürlich umsonst. Die Alte muss ich nicht zurücksenden, die bekommt er eh nicht mehr verkauft. Die Unannehmlichkeiten tun ihm sehr leid, er hat einfach keine Zeit jedes Modell einzeln zu testen.
Fand ich sehr positiv. Ging dann auch keine 4 Tage, bis die neue kam.

An sonsten: Preislich sind die Auktionen von Privatpersonen meistens besser, vor allem, weil die meistens (bei teureren Stücken) keine Ahnung haben, was für ein Schätzchen sie da eigentlich ihr eigen nennen dürfen. Sofortkauf schont die Nerven, ist aber teurer. Und, wenn man vorhat, öfter über Ebay zu kaufen sollte man sich meiner Meinung nach ein Paypal-Konto einrichten, schon alleine wegen der Versicherung durch Ebay.

LG Johannes :)


nach oben springen

#33

RE: Erfahrung: "ebay"

in Umfragen 23.01.2012 09:26
von Andrea • Mitglied | 129 Beiträge

ich neige bei Ebay dazu die schwarzen Schafe zu erwischen...

- ein Pentax-M Macro 100/4... einwandfreier Zustand... von wegen, zu letzt war ich dann bei der Polizei und habe Anzeige wegen Betruges gestellt, plötzlich hatte ich dann auch mein Geld zurück...
- eine Kamera... ok nur 10 Euro, aber musste sie oben zerkratzt sein? und wieso wurde das nicht beschrieben und wieso gab es nur von der Vorderseite ein Foto... der Verkäufer hat eine negative Bewertung bekommen, für mich hat sich dann die Sache erledigt und habe dann in einem realen Fotogeschäft meine Kamera gekauft...
- M42, ja klar ... ne, das ist Exa-bajonett, was soll ich damit (15 Euro-objektiv)... ich habe dem Verkäufer gesagt, das er es zurück nehmen soll, was ist passiert, ich habe mein Geld bekommen und mit dem Objektiv soll ich machen was ich will... ich wollte doch ein M42, und kein Exaobjektiv... blöde Sache

ok, hatte auch gute Erfahrungen (DVDs, Bücher, Schraubfilter, die Canon EF-s Objektive, meine Eos 400D...)


zuletzt bearbeitet 23.01.2012 09:27 | nach oben springen

#34

RE: Erfahrung: "ebay"

in Umfragen 28.01.2012 12:07
von pongo • Mitglied | 776 Beiträge

Im Zuge der Digitalisierung, für die ich ausgesprochen dankbar bin, habe ich in den letzten Jahren erheblich aufgerüstet und meinen Analogpark bis über die Grenzen des Nutzbaren ausgedehnt. Die Verführungen durch ebay sind einfach zu groß. Mit Grauen denke ich an die früheren Zeiten zurück, wo man sich bemühen mußte, aus Kleinanzeigen fündig zu werden. Mit Fotogeschäften gabs nur schlechte Erfahrungen: hochnäsig und hochpreisig.
Bei über 400 ebay Käufen habe ich überwiegend gute Erfahrungen gemacht. Schlechte, ja, ich muß es sagen, eigentlich fast nur bei weiblichen Verkäufern. Inzwischen habe ich gelernt, die Textformulierungen - fast - immer richtig zu deuten. Z.B. mein Opa hat immer gute Bilder gemacht, früher hat die Kamera funktioniert, aber jetzt gibt es keine Filme mehr, usw. usf...Betrugsabsichten sind es ja nicht, halt Unerfahrenheit und Unlogik. Und weil da wenig darauf bieten, sind Schnäppchen möglich. Ein paar Betrüger gab es auch, aber die Androhung mit Rechtsanwalt und Kosten verhalf mir immer zu meinem Recht. Falschlieferungen hatte ich auch, aber mit Hilfe des Kundenservices oder auch so wurden die Käufe annulliert - daß ich mal auf einem Fehlkauf sitzen geblieben bin, hatte ich bisher nicht...
Wichtig ist, bei schwammigen Artikelbeschreibungen gezielt nachzufragen und aus den Antworten die richtigen Schlüsse zu ziehen.
Inzwischen decke ich alle Kleinteile für den Haushalt, Werkzeug, Kaffee und Delikatessen usw. aus ebay. Das Angebot ist riesig, ich brauche nicht x km rumzufahren und mich in kundenunfreundlichen Märkten zu ärgern und spare obendrein eine Menge Geld.
Bezahlung per Paypal ist super und man genießt obendrein den Käuferschutz, den ich jetzt 3 mal in Anspruch genommen habe. Gerne bin ich auch im Ausland unterwegs, wobei USA/Can absolut vorne liegen, da macht es richtig Spaß und ist mit der deutschen Servicewüste nicht zu vergleichen. Da flutscht es richtig. Solange es Gebrauchtware ist, ist der Zoll nicht so schlimm.- Testhalber hab ich jetzt ein paar mal in Hongkong eingekauft, auch bestens gelaufen, nach nicht mal 2 Wochen war es im Postkasten. Quer durchs Netz wird vor Italien gewarnt, viele internationale Händler merken groß an: keine Lieferung nach Italy.

Ich kann es mir nicht vorstellen, ohne Internet, ebay, Foren meine restlichen Lebensjahre fristen zu müssen! Und jetzt gehe ich Filmangebote durchstöbern.

VG


zuletzt bearbeitet 28.01.2012 12:19 | nach oben springen

#35

RE: Erfahrung: "ebay"

in Umfragen 29.01.2012 00:24
von JoJo • Mitglied | 1.728 Beiträge

Zitat von pongo
Solange es Gebrauchtware ist, ist der Zoll nicht so schlimm.



Es interessiert den Zoll nicht, ob das Zeug gebraucht ist oder nicht.
Die Art der Ware und der Warenwert (inklusive Transportkosten!) ist relevant.
Wenn eine Einfuhr per Post kommt, dann landet diese automatisch bei der Poststelle auf dem Zollamt, sofern der Warenwert die Mindestgrenze überschreitet. Dann findet man im Briefkasten nur einen Zettel mit der Aufforderung, die Sachen beim Zoll abzuholen (und das Geld mitzubringen).
Wenn natürlich der Warenwert minderdeklariert wird, was in Asien gerne gemacht wird, dann geht es natürlich nicht zum Zoll.
Das ist dann aber Steuerbetrug. Wenn der Zollbeamte bedenken hat, also z.B. eine schöne antike Kamera aus der Packung hervorkommt, für die 5,- Euro deklariert sind, dann musst Du den Zahlungsbeleg (Paypal oder Überweisungsbeleg) vorzeigen. Und wenn das nicht zusammenpasst, dann hast Du ein richtiges Problem.

Paypal ist bequem, aber ein Abzockerladen. Zumindest wenn man es aus Sicht des Zahlungsempfängers betrachtet.
Neben den nicht unerheblichen Gebühren wird zusätzlich noch bei Währungsumrechnungen abgeschöpft. Dabei nehmen die einen Kurs, schlimmer als irgendeine Wechselbude auf einem marokkanischen Bazar.


Gruß

Joachim


"Rot ist Plus, Schwarz ist Minus und alles mit mehr als 2 Drähten ist Elektronik"
nach oben springen

#36

RE: Erfahrung: "ebay"

in Umfragen 29.01.2012 00:52
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Zitat von JoJo
Wenn natürlich der Warenwert minderdeklariert wird, was in Asien gerne gemacht wird, dann geht es natürlich nicht zum Zoll.
Das ist dann aber Steuerbetrug.


Da wäre ich besonders bei gewerblichen vorsichtig. Wer sowas macht, der zählt auch dem Käufer gegenüber sicher nicht zu den ehrlichen Handelspartnern.

Außerdem ist man nicht aus dem Schneider, wenn das Paket bei der Einfuhr nicht beim Zoll landet. Auch in Taiwan gibt es Betriebsprüfungen. Meine Tochter hat mal 2 Jahre nach einem Ebay-Kauf vom Hauptzollamt Aachen eine freundliche Zahlungsaufforderung bekommen.

Neu oder gebraucht spielt wirklich keine Rolle und die Versandkosten werden mitgerechnet sowohl für Einfuhrumsatzsteuer als auch für den Zoll. Der Zoll hatte eine sehr gute Information dazu online, aber der Link ist leider tot.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#37

RE: Erfahrung: "ebay"

in Umfragen 29.01.2012 02:40
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

Zitat von johannesisak


Meine bisherigen Erfahrungen zu Ebay waren alle positiv. Ich kaufe auch ausserhalb von Fotosachen einiges über Ebay. Alleine in den letzten zwei Monaten einige Schallplatten, einen Gameboy, 6 Kameras, viele Filme, Akkus...
Kameras waren bei mir immer, selbst wenn dabei stand, dass der Artikel nicht auf Funktionsfähigkeit überprüft werden konnte, perfekt in Schuss. [...]



lucky guy! Würde es mal mit Lotto versuchen... erspare mir (und Euch) hier meine negativen Erfahrungen breitzutreten.


nach oben springen

#38

RE: Erfahrung: "ebay"

in Umfragen 29.01.2012 04:01
von Rainer Zalewsky • Mitglied | 531 Beiträge

Nein, nein, nein, Bernhard! Erspare die uns bitte nicht! Es ist doch sicherlich im Sinne unseres Forums, andere Nutzer vor solchen Praktiken, wie Du sie beklagst, zu warnen.

Gruß, Rainer Zalewsky

Angefügte Bilder:
Karton 3.jpg

nach oben springen

#39

RE: Erfahrung: "ebay"

in Umfragen 29.01.2012 05:59
von pongo • Mitglied | 776 Beiträge

Die Bestimmungen des Zolls sind mir geläufig. In der Regel kaufe ich keine hochpreisigen Artikel, denn ebay ist überwiegend ein Gebrauchtmarkt. Und wenn die Kamera 30 Eu gekostet hat + 20 Eu Porto, dann sind die Gebühren verkraftbar, vor allem wenn das Teil einen Sonderpreis darstellt. - Mein letzter Kauf war ein neuwertiges Weitwinkelzoom, das einzige Angebot im Netz weltweit kam aus Oklahoma City. So what, der Auktionspreis war 60 $, die Zollgebühren so um die 10 Eu. - Die Welt ist zusammengerückt und EU-weit ist das gleiche wie aus Mückefischbach und die Behördenwalze wird sich auch noch anpassen.

VG


nach oben springen

#40

RE: Erfahrung: "ebay"

in Umfragen 30.01.2012 06:06
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

Zitat von Rainer Zalewsky
Nein, nein, nein, Bernhard! Erspare die uns bitte nicht! Es ist doch sicherlich im Sinne unseres Forums, andere Nutzer vor solchen Praktiken, wie Du sie beklagst, zu warnen.



habe ich hier (glaube mehr als einmal...) gemacht, z.B. hier: ebay - vorerst die Letzte

irgendwo wohl auch immer mit meine Schuld gewesen... war da manchmal vielleicht einfach zu unkritisch. Am besten kommt man wahrscheinlich weg, wenn man davon ausgeht, dass private Verkäufer grundsätzlich wenig Ahnung von der Materie haben, und den Zustand (vielleicht sogar ohne böse Abicht) der Geräte besser einschätzen und angeben, als er ist. Bei Händlern (also bei ebay) habe ich leider die Erfahrung gemacht, dass die ANgaben auch nicht korrekt waren (aber der Preis trotzdem höher)... Frage jetzt grundsätzlich bei jedem Artikel, dessen Beschreibung irgendwie unpräzise oder irgendwie zweideutig ist, konkret, auch nach Einzelfunktionen (also z.B. Beli, Selbstauslöser), und wenn der Verkäufer nicht eindeutig die volle Funktion bestätigt, wird einfach nicht geboten.


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de