#1

Kiev Lichteinfall

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 19.12.2007 03:07
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

Hallo,

vorweg, wer Kiev nicht mag, bitte aufhören zu lesen, oder bemerkungen über Kievs sparen. Danke.

Ich habe ja seit einer Weile auch eine Kiev mit 2 6x6 Magazinen. Hab schon den ein oder anderen Film belichtet aber jetzt den ersten entwickelt. War ein vor ein paar Jahren abgelaufener APX 100. Ich habe 1 cm dicke graue Streifen durchs Bild (richtig schön waagrecht, immer auf selber Höhe). Seltsamerweise werden sie immer dünner, und auf den letzten 7 Bildern sind sie plötzlich weg und alles ist wunderbar. Ich Idiot hab mir natürlich nicht gemerkt welches Magazin das war.
Frage: Standardlichteinfall oder vielleicht doch der Film selbst? Warum bei den letzten 5 Negativen nicht mehr?

Grüßle aus dem kalten Süden,
Christoph


nach oben springen

#2

RE: Kiev Lichteinfall

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 19.12.2007 09:11
von Holger • Mitglied | 960 Beiträge

Hi Christoph,

ich mochte Kiev mal - jetzt mag ich sie nicht mehr

Der Grund liegt ziemlich genau in dem was Du beschreibst (tippe auch auf Lichteinfall).
Leider waren die Ergebnisse nie vorhersagbar. Mal tat sie, mal tat sie nicht.

Viele Grüße
Holger


"Blende 8 - und dasein!"


nach oben springen

#3

RE: Kiev Lichteinfall

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 19.12.2007 12:55
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Hallo Christoph!

Das Problem tritt zu deiner Beruhigung auch bei der geschätzten Hasselblad auf, da ist einfach die Dichtung für den Schieber nicht mehr in Ordnung, nach Abschrauben der Deckplatte läßt es sich in Ordnung bringen, bei manchen Modellen ist die Dichtung eine Metallamelle, dann hilft ein wenig hochbiegen und bei anderen muß irgendetwas passendes als Ersatz für die Kunstoffdichtung reingetan werden (ich meine ich hätte da schon mal was von Moosgummiplatten aus dem Bastelladen und Filzmatten in anderen Foren gelesen).


gut Licht
Walter
nach oben springen

#4

RE: Kiev Lichteinfall

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 19.12.2007 20:37
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

Hallo,

danke für die Hilfe. Hab eins schonmal aufgeschraubt, weil es anderweitig nicht funktioniert hat. Da war eine silberne Lamelle. Wird wohl eine der beschriebenen Metallamellen sein?! War aber eher biesam wie Kunststoff. weiß nicht...

Frage: Wenn die Letzten Bilder wieder in Ordnung waren, kann es dann sein, dass sich das Problem von allein gelöst hat?

Gruß,
Christoph


nach oben springen

#5

RE: Kiev Lichteinfall

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 20.12.2007 05:07
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Weiß ich nicht, vermute aber nein, vielleicht war es bei den letzten Bildern auch einfach nur etwas dunkler, das Licht diffuser, oder die waren insgesamt kürzer derm Lichteinfall ausgesetzt. Ich würde einfach mit etwas Feingefühl und z.B. einem Schraubenzieher die Lamelle etwas auseinanderbiegen, dann verschließt sie die Öffnung wieder fester. Ich glaube solche Dichtungen gibt es aber auch zu kaufen, irgendwann sind sie einfach mal ausgeleiert. Diese Dichtung ist einfach konstruktionsbedingt eine Schwachstelle der Hasselblad/Kiev.


gut Licht
Walter
nach oben springen

#6

RE: Kiev Lichteinfall

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 20.12.2007 05:09
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Ich wußte doch, daß ich irgendwo mal so etwas gelesen hatte, vielleicht hilft es.

http://phototec.de/phorum/read.php?4,142060,170757


gut Licht
Walter
nach oben springen

#7

RE: Kiev Lichteinfall

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 20.02.2008 21:42
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

So, muss es mal wieder hochbringen. Hab gestern einen FIlm draußen in der Mittagssonne verknipst. Dummerweise ist der Lichteinfall noch da, obwohl ich versucht hab das problem zu lösen. Ich hänge mal zwei Bilder an. Hab ein Paar negative notdürftig über einem Leuchtpult abfotografiert, aber um die Lichteinfälle zu sehen reichts.
Der breite streifen der von oben kommt ist auf der Seite, wo an den Schuber rauszieht, das wäre zu erklären. Woher kommt aber das aus der ecke Oben links? und manchmal kommt auch noch was von unten.
Die die sich auskennen bitte einfach mal die Bilder anklicken.

Kann es sein, dass ich zwischen Magazin und Body noch irgendwas dichtendes anbringen sollte?

Dank und Grüße,
Christoph

PS: Das wurmt mich vor allem deshalb, weil mir die Negative sehr gut gefallen...mist aber auch.

Angefügte Bilder:
negative1.jpg
negative2.jpg

nach oben springen

#8

RE: Kiev Lichteinfall

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 20.02.2008 22:38
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

Mir ist da grad was aufgefallen. Ich glaube der Lichteinfall kann nicht von dem ausgeleiherten Metallstreifen kommen. Wie könnte es dann sein, dass der Lichteinfall schon am äußersten Rand des Films beginnt? Dieser Rand ist verdeckt, wenn das Licht bei dem Schlitz vom Sicherheitsschuber durchkommt. Sehr seltsam. Kann es sein, dass Licht von bei der Schnittstelle von Innenteil-Magazin zu Außenteil-Magazin eintritt?

Gruß,
Christoph


nach oben springen

#9

RE: Kiev Lichteinfall

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 20.02.2008 22:48
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge
Oh Gott, ich für schon wieder Selbstgespräche.

Mir ist grad noch was aufgefallen zum breiten Lichteinfall. Der teil, der in den Bildern Oben ist, liegt in der Kamera doch nicht auf der Seite wo der Schuber rausgezogen wird. Langsam hab ich gar keine Idee mehr, woher das Licht dann kommen kann. Hilfe!!!

Gruß,
Christoph

PS: Ich bin grade extrem verwirrt und weiß langsam gar nicht mehr, o bich eigentlich richtig denke. Der dumme Fortepan hat nämlich keine Beschriftung...

zuletzt bearbeitet 20.02.2008 22:51 | nach oben springen

#10

RE: Kiev Lichteinfall

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 20.02.2008 23:00
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge
Hab grad bei einem Kodak BW geschaut. Ist es richtig, dass bei eingelegtem Film theoretisch (wenn er entwickelt wäre) der Schriftzug am Rand richtig zu lesen wäre? Ist es auch richtig, dass ein Bild, wenn es auf den Film projeziert wird auf dem Kopf steht?
Dann kommt nämlich der Große Lichteinfall doch von der Seite mit der Schuberöffnung. Bleibt aber ein kleinerer mit den selben Symptomen (Lichteinfall über den Rand hinaus) auf der anderen seite und der seltsame in der Ecke, der aber evtl. vom Schuber kommen könnte?!

PS: Noch eine anmerkung. Der untere Rahmen, an dem die beiden Rollen befestigt sind (nachdem man den ersten Rahmen abgeschraubt hat) biegt sich unschön nach oben. Jeweils an den Seiten, wo die Rollen nicht entlanggehen.

zuletzt bearbeitet 20.02.2008 23:27 | nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 10 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de