#21

RE: Kiev Lichteinfall

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 22.02.2008 07:24
von photo-charly • Mitglied | 654 Beiträge

Nim die hellste Lampe die Du hast und die rein passt, und dann in einen völlig dunkel Raum, und das für MINDESTENS 15 Minuten, so lange braucht das Auge um sich an die Dunkelheit zu gewöhnen




Lieber "analog" mit vollem Film, als "digital" mit leerem Akku!

Gruß vonne Küste

Charly

P.S. Wer morgens zerknittert ist, hat tagsüber viele Entfaltungsmöglichkeiten!





nach oben springen

#22

RE: Kiev Lichteinfall

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 22.02.2008 07:29
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

Aber ich schaffs immer nicht hinten bei der Lampe das dunkel zu bekommen. Und dadurch passt sich mein auge nicht an...einen Tipp?


nach oben springen

#23

RE: Kiev Lichteinfall

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 22.02.2008 07:37
von photo-charly • Mitglied | 654 Beiträge

schwarze Pappe schneiden die etwas größer ist als die Mattscheibe, die dann mit schwarzem Isoband auf dem Rahmen der mattscheibe fixieren, von außen




Lieber "analog" mit vollem Film, als "digital" mit leerem Akku!

Gruß vonne Küste

Charly

P.S. Wer morgens zerknittert ist, hat tagsüber viele Entfaltungsmöglichkeiten!





nach oben springen

#24

RE: Kiev Lichteinfall

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 22.02.2008 09:41
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge
Fehlpost, ich häte besser lesen sollen

gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 22.02.2008 09:45 | nach oben springen

#25

RE: Kiev Lichteinfall

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 22.02.2008 10:10
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge
So jetzt aber, ich würde die Sache mal ganz anders angehen, Du hast sicher wie jeder von uns Hobbylaboranten ausreichende Mengen schwarze Plastikfolie aus den Photopapierpackungen. Du beschickst also Dein Magazin mit Film und klebst alle Kanten und Schlitze mit lichtundurchlässigem schwrzen Klebeband ab und verpackst danach die Kamera in solche Folie lichtdicht. Dann machst Du ein paar Bilder in praller Sonne. Ist dies geschehen, nimmst Du die Folie weg und machst ein weiteres Bild, dann spulst Du den Film weiter und entfernst Stück für Stück das Klebeband. Auf dem Film dürfte dann dokumentiert sein, wann es zu Lichteinfall kam. Als Letztes am besten den Dichtungsschlitz.

Aber laß mich ehrlich sein, das Magazin hätte ich längst entsorgt, Du verplemperst ja mehr Zeit damit als ein neues wert ist und versaute Filme kosten auch. Ich glaube sogar die echten Hasselblad Magazine passen auf die Kiew.

gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 22.02.2008 10:14 | nach oben springen

#26

RE: Kiev Lichteinfall

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 22.02.2008 10:44
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

Hallo,

ja, ich verplemper ehrlich viel Zeit, aber der Ehrgeiz hat mich gepackt. Und ich nehm extra die billigsten Filme die ich hab (außerdem waren das auch erst 2 absichtlich).
Um auf deinen Vorschlag zurückzukommen. Du meinst ich verklebe also die Schlitze, dann Pack ich die Kamera in so eine Plastikhülle, aber so, dass das Objektiv rausschaut, richtig? Und dann mache ich Bilder um sicher zu gehen, dass das Licht nicht in der Kamera selbst reflektiert wird, richtig? Und dann eben Stück für Stück weiter. Will nur sicher gehen, dass ich das richtig verstanden hab.

Morgen werd ich erstmal mit dem funktionierenden Magazin auf Tour gehen (und hoffen, dass es auch wirklich funktioniert...)

Ach ja, wenn ich mir ein neues Magazin kaufen würde, dann könnte ich ja auch nicht sicher gehen, dass es funktioniert. :D Und ich seh das basteln auch als schönen Zeitvertreib. Sonst hätte ich mir glaub ich keine Kiev leisten dürfen.

Gruß und herzlichen Dank,
Christoph


nach oben springen

#27

RE: Kiev Lichteinfall

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 23.02.2008 08:12
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

Das problem scheint mehr oder weniger gelöst.
Ich habe mit Samt Velour das Labyrint, wo Magazin und Kamera zusammentreffen, abgedichtet (habs an die Kamera geklebt, da wo Philipp beschrieben hatte). Beim ersten Bild ist aber noch der alte Lichteinfall drauf. Kann mehrere Gründe haben:
1. Ich war länger/in hellerer Sonne, als bei den anderen Bildern (glaube ich eher nicht).
2. Das Magazin saß am Anfang nicht richtig (glaube wirklich, dass es so war, weiß aber nicht, ob das für Lichteinfall gesorgt hat).
3. Ich habs mit dem Schuber reingelassen, weil ich ihn irgendwie falsch reingeschoben hab (halte ich auch für unwahrscheinlich).

Interessant ist folgendes. Stellt euch den großen Lichteinfall vor, den ich immer hatte. Der ist genauso wieder da. Aber nur auf halber Höhe geht er bis zum Negativrand. Sonst war das ganz, glaube ich.

Bei Bild zwei ist seltsamerweise an der Stelle, wo der Große Lichteinfall eigentlich war ein kleiner vom Negativrand, bis kurz vor dem Bild selbst, also nicht störend. Und ab Bild 3 ist der ganz weg.

Den kleinen Lichteinfall auf der anderen Seite hab ich nur mal beim ein oder anderen Negativ leicht. Da hab ich eine Vermutung, woher das kommt. Da ist nämlich eine kleine Stelle, wo eine Mulde ist...woher die kommt weiß ich nicht. Hatte aber versucht die abzudichten. Und ich weiß nicht, ob das wirklich die Stelle ist, wo der Lichteinfall ist.

Der Lichteinfall, der so seltsam in der Ecke war, ist weg.

Interessanterweise ist aber ein kleiner neuer Lichteinfall da, aber immer zwischen zwei Negativen und nur ganz leicht.

Hab übrigens auch mit Moosgummi die Dichtung beim Schuber ausgetauscht. Der schuber geht jetzt nur noch schwer rein und raus. Wenn das Magazin an der Kamera ist noch schwerer. Da kommt sicher nix durch.

Ich überlege, ob ich am Magazin auch noch eine Samtschicht anbringen soll, damits 100%ig dicht wird. Aber ob das dann auch funktioniert?!

Gruß,
Christoph


nach oben springen

#28

RE: Kiev Lichteinfall

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 24.02.2008 08:56
von Farben-Rausch • Mitglied | 74 Beiträge

Meine ersten Aufnahmen mit meiner Kiev weißen auf einen lichtdurchlässigen Verschluß!
Die Form vom Verschluß zeichnen sich auf dem Foto nieder!
Eigentlich sagt man sollte man die Lamellen gegen ein Tuschverschluß austauschen!
Wie teuer wird es einen neune Verschluß machen zulassen?
Wiese will 130€ haben!!!!!

Hat jemand das schon mal selbst gemacht und könnte mir dabei helfen!!!!

Ich will unbedingt meine Kiev in ein paar Wochen mit nach Schweden nehmen..........




nach oben springen

#29

RE: Kiev Lichteinfall

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 24.02.2008 10:32
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge
Das Problem dabei ist, daß man den Verschluß so einstellen muß, daß man nacher auch die richtigen Verschlußzeiten hat. Zu diesem Zweck braucht man eigentlich Meßgeräte und muß ziemlich lange 'rumfriemeln' bis alles stimmt. Eventuell kann man diese Meßgeräte zwar auch ersetzen, indem man eine Graukarte abphotographiert, nacher die Filme entwickelt und den Dichteverlauf kontrolliert. Das Wechseln der Folie bzw. des Tuches ist dabei noch das geringste Problem. Ich habe so etwas nie gemacht und ich glaube auch nicht, daß ich es jemals tun werde. Vermutlich würde ich die Kamera irgendwann gegen die Wand schmeißen

Ich glaube, da wirst Du um eine fachmännische Reperatur nicht herumkommen.

gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 24.02.2008 10:34 | nach oben springen

#30

RE: Kiev Lichteinfall

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 24.02.2008 10:36
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

Zitat von Farben-Rausch
Ich will unbedingt meine Kiev in ein paar Wochen mit nach Schweden nehmen..........




Der Satz ist genial.


Sorry, aber bei deinem Problem kann ich dir leider nicht helfen.

Gruß,
Christoph


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 17 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de