#31

RE: Pulverentwickler löst sich nicht ganz auf

in Dunkelkammer & Entwicklung 11.06.2007 07:49
von mike • Admin | 4.295 Beiträge

Hallo Sven, nein ich meinte ob du den Entwickler jetzt gesiebt hast und ob es hier Probleme gab? Ich selbst hatte das Problem mit dem ID11 und es hatte keine Auswirkungen auf die Ergebnisse...

Gruß mike




- mein flickr photostream -




Canon EOS 5D - Canon EOS 5D Mark III - Tamron 90/2,8 / Canon 24-105/4 L USM - Sigma 50-500 (Bigma) / Canon 135mm 2.8 Softfocus (SF)

nach oben springen

#32

RE: Pulverentwickler löst sich nicht ganz auf

in Dunkelkammer & Entwicklung 11.06.2007 17:58
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

In Antwort auf:
Hallo Sven, nein ich meinte ob du den Entwickler jetzt gesiebt hast und ob es hier Probleme gab? Ich selbst hatte das Problem mit dem ID11 und es hatte keine Auswirkungen auf die Ergebnisse...


Hi Mike,

ich habe mir nun ein Kaffeesieb gekauft, sozusagen einen Kaffeedauerfilter, der ist deutlich feiner als die meisten Siebe. Hierdurch kippe ich nun alles aus der Flasche in den Messbecher: Pulverentwickler, wiederverwendetes Stoppbad, wiederverwendetes Fixierbad. Natürlich wird der Filter zwischendrin gereinigt.

Ich habe hier doch die IR-Aufnahmen vom Ilford SFX 200 ausgestellt. Die habe ich per EBV (stempeln) korrigieren müssen. Als ich vor einem Monat diese Aufnahmen abgezogen habe, hatte ich nicht eine dabei, die ich brauchen konnte - überall waren feinste Punkte, auf dem fast schwarzen Himmel sah das schon aus wie ein Sternenfeld. Es scheint sich also beim Entwickeln oder danach Dreck auf den Film gelegt zu haben, der ihn mir (außer für die digitalen Versionen des Filmes) völlig versaut hat. Den konnte ich auch nicht mit einem Anti-Statik-Pinsel oder einem feinen Microfaser-Brillenputztuch wieder runter bekommen.

Seit ich mir diesen Film damit derart versaut habe, filtere ich vorher aus allen Flüssigkeiten eventuellen Dreck heraus.

Gruß
Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#33

RE: Pulverentwickler löst sich nicht ganz auf

in Dunkelkammer & Entwicklung 11.06.2007 21:19
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge
@ Alex

Da bei uns auf der Arbeit alle internetbasierenden Programme ausgefallen sind , hatte ich grade Zeit, mal die umfangreiche Info von Moersch zu lesen. Das meiste hab ich verstanden . So müsste man also mit diesen Stainentwicklern im Entwicklungsrythmus die ersten 60 Sek. permanent kippen und danach alle 30 Sekunden einmal. Und für das Printen auf VC-PC-Papier benötigt man eine längere Belichtungszeit durch den Stain als für ein im üblichen Entwickler (z.B. Neofin blau) entwickelten Negativ.

Soweit richtig ??

Jetzt stellt sich für mich aber folgenden Fragen:
- Moersch schrieb viel von der Kalibrierung / Eintestung des Entwicklers mit dem jeweiligen Material. Muss das als Nicht-Crack wirklich sein ?? Auf Dauer sollte man seine Kombination natürlich gut kennenlernen, aber zumindest im Moment hätte ich keine Zeit dazu, umfangreiche Tests zu machen. Ich würde mich im Moment nur für einen weiteren Entwickler entscheiden, wenn ich hiermit "einfach entwickeln kann". Hieraus resultiert die nächste Frage:

- hier (http://www.digitaltruth.com/devchart.html) gibt es zwar schon Entwicklungszeitenempfehlungen für PMK Pyro und Tanol, aber weder zu Tanol Speed oder Finol. Wenn ich also erstmal keine Zeit habe zum Eintesten, gibt es im Netz noch umfangreichere Empfehlungen zu Entwicklungszeiten für verschiedene Filme ?? Interessant ist für mich insbesondere der FP4 Plus, da ich den nicht ohne weiteres mit Neofin blau entwickeln kann...

- und last but not least: ich arbeite in letzter Zeit sehr viel hybrid. Wie sind die Scaneigenschaften vom Negativ, wenn ich einen Stainentwickler verwende ?? Durch den Stain, der sich zwischen die Körnung legt, wird das Negativ ja lichtundurchlässiger. Heißt das, beim Scannen vom Negativ erhalte ich überwiegend dunkle Negative, die ich erst (aufwendig) korrigieren muss ??

Gruß
Sven

P.S. Und noch eine Frage: brauche ich bei Stain-Entwickler ein anderes Stoppbad / Fixierer ?? Derzeit arbeite ich mit einem üblichen Stoppbad (von Amaloco) und mit Tetenal Superfix Plus als Fixierer.



-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
zuletzt bearbeitet 11.06.2007 21:21 | nach oben springen

#34

RE: Pulverentwickler löst sich nicht ganz auf

in Dunkelkammer & Entwicklung 11.06.2007 21:42
von kugelfisch • Mitglied | 2.759 Beiträge

In Antwort auf:
..Soweit richtig ??

Ja

In Antwort auf:
Moersch schrieb viel von der Kalibrierung / Eintestung des Entwicklers mit dem jeweiligen Material. Muss das als Nicht-Crack wirklich sein ??


Das ist wohl bei jeder Film/Entwickler/Vergrößerer-Kombination der Fall, wenn man optimale und nachvollziehbare Ergebnisse haben will. War da aber bisher zu faul, da ich doch gerne mal verschiedene Filme und Entwickler ausprobiere. Den Angaben von Moersch kann man in der Regel vertrauen.

In Antwort auf:
...gibt es zwar schon Entwicklungszeitenempfehlungen für PMK Pyro und Tanol, aber weder zu Tanol Speed oder Finol...

Moersch hat alle gängigen Filme getestet und die Bewertungen und Entwicklungszeiten findest du auf seiner Seite. So unsichere Quellen wie digitaltruth.com kannst du dafür ruhig vergessen.

Bewertung der Filme findest du hier: http://moersch-photochemie.de/daten/pdf/BeurteilungFilme.pdf
und einen Entwicklungszeitenrechner hier: http://moersch-photochemie.de/daten/zeiten.php


In Antwort auf:
...wie sind die Scaneigenschaften vom Negativ, wenn ich einen Stainentwickler verwende ??

Ich muß leider sagen: sehr schlecht! Zumindest Scanner unserer Preisklasse kommen nicht gescheit durch die dichten Negative. Bei Finol sieht es evtl. etwas besser aus, da hier der Stain ein bischen geringer ist.

Und, damit auch zu deiner letzten Frage, wenn du einen sauren Fixierer benutzt wird der Stain etwas rausgewaschen und die Negative lassen sich besser Scannen. Wenn du den vollen Stain möchtest, darfst du kein saures Stoppbad und kein sauren Fixierer benutzen.

Negative für die Hybridverarbeitung würde ich aber eher mit einem anderen Entwickler verabreiten.

Gruß
Alex










nach oben springen

#35

RE: Pulverentwickler löst sich nicht ganz auf

in Dunkelkammer & Entwicklung 11.06.2007 21:58
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Super, danke, auch für die Links !!




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#36

RE: Pulverentwickler löst sich nicht ganz auf

in Dunkelkammer & Entwicklung 15.06.2007 12:06
von mike • Admin | 4.295 Beiträge

So, zwei 500ml Flaschen AM 74 stehen bei mir in der DUKA und warten auf den Einsatz. Jetzt entwickel ich erst noch einmal den letzten Film in ID11, dann kann der neue zeigen was er so drauf hat

Gruß mike




- mein flickr photostream -




Canon EOS 5D - Canon EOS 5D Mark III - Tamron 90/2,8 / Canon 24-105/4 L USM - Sigma 50-500 (Bigma) / Canon 135mm 2.8 Softfocus (SF)

nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 55 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de