#1

Frage zum LUNASIX

in analoges Fotozubehör 04.03.2007 08:10
von TTL (gelöscht)
avatar
Hallo,

habe einen LUNASIX von Gossen günstig ergattert.
Nun habe ich mir die Bedienungsanleitung von Gossen heruntergeladen.

Allerdings habe ich da etwas nicht verstanden.
Für was und wann wird die Karlotte benutzt.
Dann wird immer wieder von LUNASIX 3 gesprochen, obwohl auf meinem nur LUNASIX steht.
Gibt es da Unterschiede ?
Wenn ja: "Welche"

Im voraus besten Dank für Euer Feedback.

Gruß TTL

Angefügte Bilder:
LUNASIX 002.jpg
LUNASIX 003.jpg
LUNASIX 005.jpg

zuletzt bearbeitet 04.03.2007 08:21 | nach oben springen

#2

RE: Frage zum LUNASIX

in analoges Fotozubehör 04.03.2007 08:29
von Niko • Mitglied | 1.049 Beiträge

Die Kalotte wird vor die Messzelle geschoben, wenn Du eine Lichtmessung durchführen willst. Also das auf das Motiv fallende Licht vom Motiv aus in Richtung Kamera misst.

Gruß
Niko


---
In der räumlichen Askese zeigt sich das Wesen des Sammlers.


nach oben springen

#3

RE: Frage zum LUNASIX

in analoges Fotozubehör 04.03.2007 08:36
von TTL (gelöscht)
avatar

Hallo,

eine Lichtmessung ist also, vom Motiv in Richtung meinem Objektiv. D.h, ich befinde mich beim Motiv.
Die normale Messung erfogt dann ohne vorgeschobenen Kalotte von der Kamera zum Motiv.

Haltet mich jetzt nicht für blöd, aber ich habe noch nie mit Kalotte gearbeitet. Ist also Neuland. Mein alter Beli hat diese Vorrichtung nicht.

Ist der LUNASIX und der LUNASIX 3 identisch ?

TTL




nach oben springen

#4

RE: Frage zum LUNASIX

in analoges Fotozubehör 04.03.2007 08:43
von Niko • Mitglied | 1.049 Beiträge

In Antwort auf:
eine Lichtmessung ist also, vom Motiv in Richtung meinem Objektiv. D.h, ich befinde mich beim Motiv.
Die normale Messung erfogt dann ohne vorgeschobenen Kalotte von der Kamera zum Motiv.



So isses.

In Antwort auf:
Ist der LUNASIX und der LUNASIX 3 identisch ?


Keine Ahnung. Angesichts der äußerst langen Modellzyklen bei Gossen würde ich davon ausgehen, dass der Lunasix 3 höchstens einen etwas erweiterten Messbereich hat oder mit sonstigen "Features" aufwartet, die Geräte aber sonst identisch sind.

Gruß
Niko


---
In der räumlichen Askese zeigt sich das Wesen des Sammlers.


nach oben springen

#5

RE: Frage zum LUNASIX

in analoges Fotozubehör 04.03.2007 09:08
von pongo • Mitglied | 776 Beiträge

Die Lichtmessung - mit K. - ist der Objektmessung - ohne K. - vorzuziehen; nun muß man nicht " 2 Km " zum Motiv rennen um die Messung durchzuführen: einfach umdrehen und leicht schräg nach unten messen sofern nicht hinten eine Hauswand ist.

Vg


nach oben springen

#6

RE: Frage zum LUNASIX

in analoges Fotozubehör 05.03.2007 04:21
von TTL (gelöscht)
avatar
@ Niko
@ pongo,

vielen Dank für Eure Hilfe. Das bringt mir schon was.

Jetzt habe ich gehört, daß die Quexsilber-Batterien nicht mehr erhältlich sind ( EU Abkommen ).
Dafür gibt es nun einen Adapter, welcher auch andere Batterien zuläßt.
Habe diesen auch schon gefunden und geordert.

Irgendjemand hat mir nun geflüstert, daß es damit nicht getan ist.
Denn durch den Wechsel, wäre eine "Neu-Justierung" ( Eichung ) durch die Firma GOSSEN erforderlich.

Entspricht dies der Wahrheit ?


Gruß TTL



zuletzt bearbeitet 05.03.2007 04:46 | nach oben springen

#7

RE: Frage zum LUNASIX

in analoges Fotozubehör 05.03.2007 05:20
von Niko • Mitglied | 1.049 Beiträge

Quecksilberhaltige Batterien sind nur noch unter der Hand im Online-Auktionshaus erhältlich, oder beim dörflichen Fotohändler, der seit Jahren nichts an der Bestückung seiner Regale geändert hat.

Stellt man die Spannungsversorgung einfach so um, muss man im Regelfalle auch das Messwerk anpassen. Der Lunasix verfügt nicht über eine Brückenschaltung wie zum Beispiel die alten Prakticas, die mit Spannungsfehlern keine Probleme haben. Ich stand vor einem ähnlichen Problem mit meinem Bewi Super L und habe mir mit Zink-Luft-Batterien von Weincell beholfen. Diese verlieren konstant ihre Spannung, sobald man die Folie entfernt und eignen sich daher angeblich nicht so gut. Sie halten 1-1,5 Jahre. Für ein Doppelpack, welches ich über ebay aus den USA beziehe, zahle ich 5,99 $ + 3,50 $ Versand. Ich tausche die Batterie im 6-9 Monatsrhythmus und mache mir über Spannungsabfälle keine Gedanken, weil die Messergebnisse damit konstant zuverlässig sind. Wenn ich die Batterien dann entsorge, haben sie zwar noch Spannung, ich will diesbezüglich aber nichts anbrennen lassen und bei dem Preis von ein paar Dollar ist mir das ehrlich gesagt schlicht egal. So ein Batterieadapter kostet wohl zwischen 10 und 20 Euro, denke ich. Dazu dann die Batterieladung und eventuell eine Nachjustage, das schlägt ordentlich zu Buche. Eine andere Möglichkeit ist es, andere Batterien zu nutzen und so lange zu testen, bis klar ist, wie viele Blenden Fehlbelichtung er durch die andere Spannungsversorgung anzeigt, dem kann man dann mit anderer Empfindlichkeitseinstellung beikommen.

Gruß
Niko


---
In der räumlichen Askese zeigt sich das Wesen des Sammlers.


nach oben springen

#8

RE: Frage zum LUNASIX

in analoges Fotozubehör 05.03.2007 10:09
von Bernd • Mitglied | 1.664 Beiträge

als Alternative gibt es auch "Zink-Luft" Batterien. Die haben die passenden Maße und Spannung.
Nachteil: nicht überall erhältlich, nicht lange haltbar und teuer (ca 9,- Euro pro Stück)

ciao


Bernd


By the way:

www.BerndDaub.meinAtelier.de

www.Lomography.meinAtelier.de


nach oben springen

#9

RE: Frage zum LUNASIX

in analoges Fotozubehör 05.03.2007 10:20
von Niko • Mitglied | 1.049 Beiträge

Die Weincells aus den USA sind Zink-Luft-Batterien (schrieb ich oben) und im Doppelpack aus den USA günstiger als einzeln hier...

Gruß
Niko


---
In der räumlichen Askese zeigt sich das Wesen des Sammlers.


nach oben springen

#10

RE: Frage zum LUNASIX

in analoges Fotozubehör 09.03.2007 07:55
von pongo • Mitglied | 776 Beiträge

Ich verwende in einigen Kameras Alkaline 1,5 V für 50 ct und korrigiere über Asa. Bis auf die langen Zeiten paßt es. Wie es allerdings mit dem Luna geht, weiß ich nicht. Bei dem Preis wäre der Versuch interessant...Es gibt aber auch günstige Adapter für die 1,5 V; hab den Link jetzt nicht parat.

VG


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de