#31

RE: Systemkamera für "analoges" Feeling

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 19.05.2016 19:56
von Hans Wöhl • Mitglied | 1.172 Beiträge

Zitat von ZettSeven im Beitrag #29

das Stimmt nur teilweise. Der Bildkreis ist vom KB Objektiv größer als der Sensor. Aber in dem dass die Adapter für Fuji z.B., länger sind, also den Tubus um 2,5cm verlängern, stimmt der Bildkreis wieder. Das ist der Vorteil der Spiegellosen ans sich. Dein Beispiel mit dem FD 50 würde ich ja gerne mal an der Fuji probieren, hab aber leider keinen Canon Adapter. Holen wir mal nach, versprochen.
Btw. Fuji-Crop = 1,5


Der geringere Crop liegt nicht an der Länge der Adapter, sondern daran, dass es ein APS-C_Sensor und kein MFT-Sensor ist. Die Sony Nex-Kameras haben auch APS-C-Sensoren (oder Vollformat). Durch den größeren Sensor verliert man wieder Kompaktheit gegenüber den MFT-Kameras. Die MFT-Objektive können merklich kompakter gebaut werden.

Zur Anpassung des Bildkreises müssten Linsen in dem Objektiv-Adapter verbaut sein, die wieder Qualität kosten würden.


nach oben springen

#32

RE: Systemkamera für "analoges" Feeling

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 19.05.2016 21:53
von DD_Ihagee • Moderator | 3.013 Beiträge

Ich möchte ja niemanden zu nahe treten aber gerade beim Thema Adaptierung verlasse ich mich auf das Urteil von Leuten, die sich mit dem ganzen Thema schon sehr speziell auseinandersetzen.
Wenn ich einen Bilderrahmen brauche gehe ich ja auch nicht zum Bäcker .

Und so verweise ich mal auf die jüngste Exceltabelle, welche unlängst im größten deutschsprachigen Forum gerade wieder zum Thema Adaptierung erstellt wurde.
Sie ist sehr übersichtlich gestaltet und seit einiger Zeit sind auch die Testkameras mit eingearbeitet worden.
Das ganze Werk ist sehr umfangreich; vielleicht wird ja die eine oder andere Frage beantwortet.

VG
Holger


___________________________
Res severa est verum gaudium

Seneca
___________________________


nach oben springen

#33

RE: Systemkamera für "analoges" Feeling

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 19.05.2016 22:40
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Zitat von DD_Ihagee im Beitrag #32
beim Thema Adaptierung verlasse ich mich auf das Urteil von Leuten, die sich mit dem ganzen Thema schon sehr speziell auseinandersetzen.

Holger, die Tabelle stellt lediglich Testberichte zusammen von Leuten, die möglicherweise auch nicht schlauer sind als Du und ich. Du adaptierst doch auch und ich hatte mir schon vor Jahren eine analoge EOS gekauft, nur um daran Objektive fast aller Marken zu testen. Das habe ich natürlich digital fortgesetzt.

Etwas anderes ist z.B. die Seite eines Olympus Spezialisten, der sämtliche OM Objektive an der Digi getestet hat. Allerdings ging es dabei um MFT und nicht um APS-C. Da wird auch bei jedem einzelnen Objektiv angegeben, inwieweit Überstrahlung und purple fringing auftritt. Leider habe ich den Link nicht mehr.

Es gibt übrigens Adapter - mit Linse natürlich, bei denen der Bildwinkel des adaptierten Objektivs erhalten bleibt: Metabones Speed Booster. Teuer genug sind sie ja, ob sie was taugen, weiß ich nicht.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


zuletzt bearbeitet 19.05.2016 22:41 | nach oben springen

#34

RE: Systemkamera für "analoges" Feeling

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 19.05.2016 23:04
von DD_Ihagee • Moderator | 3.013 Beiträge

Ob schlauer oder nicht; da kann und will ich mir ja nun gleich gar kein Urteil erlauben.
Auf jeden Fall geht man da recht engagiert zur Sache und einige Mitglieder haben schon einen enormen Erfahrungsschatz mit eingebracht.
Nicht mehr und nicht weniger wollte ich damit sagen.

VG
Holger


___________________________
Res severa est verum gaudium

Seneca
___________________________


nach oben springen

#35

RE: Systemkamera für "analoges" Feeling

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 20.05.2016 00:52
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Sorry, ich dachte, Du hättest vielleicht übersehen, daß das nur ein Sammlung ohne kritische Wertung der BEiträge ist.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#36

RE: Systemkamera für "analoges" Feeling

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 20.05.2016 02:09
von ZettSeven • Mitglied | 28 Beiträge

Zitat von DD_Ihagee im Beitrag #32
Ich möchte ja niemanden zu nahe treten aber gerade beim Thema Adaptierung verlasse ich mich auf das Urteil von Leuten, die sich mit dem ganzen Thema schon sehr speziell auseinandersetzen.
Wenn ich einen Bilderrahmen brauche gehe ich ja auch nicht zum Bäcker .

Und so verweise ich mal auf die jüngste Exceltabelle, welche unlängst im größten deutschsprachigen Forum gerade wieder zum Thema Adaptierung erstellt wurde.
Sie ist sehr übersichtlich gestaltet und seit einiger Zeit sind auch die Testkameras mit eingearbeitet worden.
Das ganze Werk ist sehr umfangreich; vielleicht wird ja die eine oder andere Frage beantwortet.

VG
Holger


Ich möchte auch niemanden zu nahe treten, aber selbst das "größte" Forum erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit (nur zwei Fremdobjektive aufgeführt.... :ugly:) und gerade bei Fuji ist es eben so, dass die Kameras ein Nischenprodukt sind. Sehr wenig Leute haben wirklich davon Ahnung, weder im Größten Forum, noch im DSLR-Forum, oder oder.

Geballtes Wissen sammelt sich dazu im Fuji-X-Forum, den kleinsten deutschsprachigem Forum.

Zitat von Hans Wöhl im Beitrag #31
Zitat von ZettSeven im Beitrag #29

das Stimmt nur teilweise. Der Bildkreis ist vom KB Objektiv größer als der Sensor. Aber in dem dass die Adapter für Fuji z.B., länger sind, also den Tubus um 2,5cm verlängern, stimmt der Bildkreis wieder. Das ist der Vorteil der Spiegellosen ans sich. Dein Beispiel mit dem FD 50 würde ich ja gerne mal an der Fuji probieren, hab aber leider keinen Canon Adapter. Holen wir mal nach, versprochen.
Btw. Fuji-Crop = 1,5


Der geringere Crop liegt nicht an der Länge der Adapter, sondern daran, dass es ein APS-C_Sensor und kein MFT-Sensor ist. Die Sony Nex-Kameras haben auch APS-C-Sensoren (oder Vollformat). Durch den größeren Sensor verliert man wieder Kompaktheit gegenüber den MFT-Kameras. Die MFT-Objektive können merklich kompakter gebaut werden.

Zur Anpassung des Bildkreises müssten Linsen in dem Objektiv-Adapter verbaut sein, die wieder Qualität kosten würden.



bitte lies noch einmal, was ich geschrieben hatte. Wobei ich Dir mit den Linsen recht gebe, das ist beim Pixel-Peeren meistens Mist.

Zitat von bilderknipser im Beitrag #30
Zitat von ZettSeven im Beitrag #29

Der Bildkreis ist vom KB Objektiv größer als der Sensor. Aber in dem dass die Adapter für Fuji z.B., länger sind, also den Tubus um 2,5cm verlängern, stimmt der Bildkreis wieder.
....
Pentacon mit sehr geringem CA/Fringe.


Frage: wieso verändert die Adapterlänge den Bildkreis? Der Adapter verlängert nur den Abstand zwischen Objektiv und Sensor und zwar genau auf das Maß, das normal zwischen Objektiv und Film ist.


nicht den Bildkreis, die Größe dessen.

Zitat von bilderknipser im Beitrag #30
Wie ich schon sagte, sind CA und purple fringe zwei völlig unterschiedliche Dinge, auch wenn sie teilweise gleich aussehen. CAs treten üblicherweise zum Rand hin stärker auf, besonders sichtbar an dunklen Strukturen vor hellem Hintergrund, und sie lassen sich mit einigen Programmen korrigieren. Die Farbsäume durch purple fringing treten am Rand und in der Bildmitte gleich auf und auch nur bei scharfen hellen Kanten vor dunklen Flächen. Dagegen ist kein Kraut gewachsen.


Hatte ich anderes behauptet?


-------
Gruß
ZettSeven aká Gerhard
__________
erfolgreich fotografiert mit:
Anno Tobak: Mamiya ZE, Canon 400D, 450D, 40D - Bis 2013: Nikon D7000, D7100, D700
Digital:Fujifilm X-T1, X-E1 Gläser: 35 1.4, 10-24 4.0, 18-55 2.8-4, 55-200 3.5-4.8, Pentacon 2.8/135mm, Oly OM F.Z 1.8/50mm
Analog: Fujica STX-1n, AX1, AX3 Glas: Fujinon + Soligor + Porst
__________
https://www.flickr.com/photos/spuckie/
__________
nach oben springen

#37

RE: Systemkamera für "analoges" Feeling

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 20.05.2016 02:21
von Hans Wöhl • Mitglied | 1.172 Beiträge

Zitat von ZettSeven im Beitrag #36
Zitat von DD_Ihagee im Beitrag #32
Zitat von Hans Wöhl im Beitrag #31
[quote="ZettSeven"|p10056127]
das Stimmt nur teilweise. Der Bildkreis ist vom KB Objektiv größer als der Sensor. Aber in dem dass die Adapter für Fuji z.B., länger sind, also den Tubus um 2,5cm verlängern, stimmt der Bildkreis wieder. Das ist der Vorteil der Spiegellosen ans sich. Dein Beispiel mit dem FD 50 würde ich ja gerne mal an der Fuji probieren, hab aber leider keinen Canon Adapter. Holen wir mal nach, versprochen.
Btw. Fuji-Crop = 1,5


Der geringere Crop liegt nicht an der Länge der Adapter, sondern daran, dass es ein APS-C_Sensor und kein MFT-Sensor ist. Die Sony Nex-Kameras haben auch APS-C-Sensoren (oder Vollformat). Durch den größeren Sensor verliert man wieder Kompaktheit gegenüber den MFT-Kameras. Die MFT-Objektive können merklich kompakter gebaut werden.

Zur Anpassung des Bildkreises müssten Linsen in dem Objektiv-Adapter verbaut sein, die wieder Qualität kosten würden.



bitte lies noch einmal, was ich geschrieben hatte. Wobei ich Dir mit den Linsen recht gebe, das ist beim Pixel-Peeren meistens Mist


Dann kläre mich bitte auf, wie das mit dem vergrößern/verkleinern des Bildkreises geht. An sich sorgt so ein ja Adapterring dafür, dass das geringe Auflagemaß der Spiegellosen auf das Auflagemaß des Objektives verlängert wird. Stimmt die Länge nicht kann man nicht richtig scharf stellen. Von daher ist sie fest vorgegeben. Der Bildkreis alter Analog-Objektive hat mindestens KB-Format. Verlängert man den Tubus, bekommt man ein Makroobjektiv wie mit Makroringen.


zuletzt bearbeitet 20.05.2016 02:22 | nach oben springen

#38

RE: Systemkamera für "analoges" Feeling

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 20.05.2016 02:45
von DD_Ihagee • Moderator | 3.013 Beiträge

So hätte ich das auch verstanden.
Der Bildkreis ist durch die Konstruktion fix; entweder für ein GF, MF, KB oder wie bspw. bei Canon mit dem EF-S.
Die Adapter sind in ihrer Dicke nur für das Anpassen an das vorgegebene Auflagemaß zuständig; kann dies nicht erreicht werden erreicht man nicht Unendlich.
Einzig mit Zusatzlinsen ist dies dann noch machbar; da diese meist aber nicht die Tollsten sind stellt es den Sinn der Adaptierung infrage.
So zumindest mein Kenntnisstand.
Aber ich lerne sehr gerne dazu.

VG
Holger


___________________________
Res severa est verum gaudium

Seneca
___________________________


nach oben springen

#39

RE: Systemkamera für "analoges" Feeling

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 20.05.2016 03:33
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Das mit CA/Fringe liest sich so, also solle es das Gleiche sein. Habe ich also mißverstanden.

Was Du mit dem Bildkreis meinst, verstehe ich aber immer noch nicht. Der Bildkreis eines Objektivs, das z.B. auf ein unendlich weites Objekt scharfgestellt ist, ist doch immer gleich egal an welcher Kamera. Vollformat nutzt den ganz, APS-C halb und MFT noch was weniger. Das ist alles, oder? Natürlich ändert er sich mit dem Abstand zum Film bzw. Sensor, aber dann ändert sich auch die Lage der Schärfeebene. Bei Nahaufnahmen ist der Abstand zum Film ja größer als bei Fernaufnahmen. Der nutzbare Bildwinkel wird dadurch kleiner. Es gibt einige sehr gute Meßsucherkameras, die das sogar berücksichtigen, indem der Leuchtrahmen sich in der Größe verändert z.B. die Konica Hexar AF und die Fuji GA645.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#40

RE: Systemkamera für "analoges" Feeling

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 20.05.2016 03:37
von ZettSeven • Mitglied | 28 Beiträge

genau das meinte ich auch, dass sich mit dem Abstand der hinteren Linse auch die Größe der Abbildung auf dem Sensor verändert, unabhängig davon, dass sich auch der Fokus verändert. Damit meine ich, ist es möglich ein KB Objektiv an einer APS-C- oder MFT-Kamera/Sensor zu betreiben.

Sorry, ich hab mich da wohl sehr missverständlich ausgedrückt. (bin noch unterwegs)


-------
Gruß
ZettSeven aká Gerhard
__________
erfolgreich fotografiert mit:
Anno Tobak: Mamiya ZE, Canon 400D, 450D, 40D - Bis 2013: Nikon D7000, D7100, D700
Digital:Fujifilm X-T1, X-E1 Gläser: 35 1.4, 10-24 4.0, 18-55 2.8-4, 55-200 3.5-4.8, Pentacon 2.8/135mm, Oly OM F.Z 1.8/50mm
Analog: Fujica STX-1n, AX1, AX3 Glas: Fujinon + Soligor + Porst
__________
https://www.flickr.com/photos/spuckie/
__________
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 11 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de