#1

meine Retinafamilie

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 07.03.2016 05:33
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

hatte ich mal gesagt "eine Kamera reicht"? Was kümmert mich ....

Diese 3 sind jeweils das Spitzenmodel ihrer Serie.


von links Retina IIIC, Retina automatic III und Retina IIIS. Alle haben einen großen Leuchtrahmensucher mit Mischbildentfernungsmesser.

Die IIIC hat ein 6-linsiges Schneider Xenon 2,0/50 dessen Vorderglied gegen ein 35er und ein 80er ausgetauscht werden kann. Die Rahmen werden alle 3 im Sucher eingespiegelt. Der Belichtungsmesser ist nicht gekuppelt. Die Werte müssen übertragen werden.

Die automatic III hat ein festes 4-linsiges Schneider Xenar 2,8/45 (Tessar-Typ) Die Kamera hat Blendenautomatik nach Zeitvorwahl.

Die IIIS hat voll auswechselbare Objektive von 28 bis 135mm Die Rahmen für 35, 50, 85 und 135mm werden beim Objektivwechsel automatisch eingespiegelt. Der Belichtungsmesser ist mit Blende und Zeit kreuzgekuppelt. Allerdings muß man zu Einstellung oben auf die Kamera schauen nicht in den Sucher. Auf dem Bild ist das Xenon 1,9/50 an der Kamera.

nach und nach kommen dann auch Bilder mit den Kameras


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#2

RE: meine Retinafamilie

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 07.03.2016 09:12
von Smena-8 • Mitglied | 454 Beiträge

Du hast den Disclaimer für G.A.S.-Labile vergessen.

Schöner, klassischer Kamerabau – und sogar mit ordentlichem Sucher!

Viele Grüße
Nils


.
.

modern life is rubbish
nach oben springen

#3

RE: meine Retinafamilie

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 07.03.2016 09:27
von Lola • Mitglied | 307 Beiträge

Die sehen ja aus wie neu! *Augen reib*
Toll - so ein Ding, so gut erhalten und funktionsfähig, das hätte ich auch gerne!
Ich nehme die ganz rechts dann!


.
Nette Grüße, Lola

"Deine ersten 10.000 Aufnahmen sind die schlechtesten."
- Henri Cartier-Bresson -
.
.
nach oben springen

#4

RE: meine Retinafamilie

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 07.03.2016 09:35
von Smena-8 • Mitglied | 454 Beiträge

...und man kann auch hervorragende Bilder damit machen.

(Ich nehm den Falter, dann hätte ich auch drei Retinas.)

Viele Grüße
Nils


.
.

modern life is rubbish
nach oben springen

#5

RE: meine Retinafamilie

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 07.03.2016 09:46
von Lola • Mitglied | 307 Beiträge

Passt doch gut, die in der Mitte ist eh' Jochens LieblingsRetina!


.
Nette Grüße, Lola

"Deine ersten 10.000 Aufnahmen sind die schlechtesten."
- Henri Cartier-Bresson -
.
.
nach oben springen

#6

RE: meine Retinafamilie

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 07.03.2016 10:05
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Woher weißt Du das? Die habe ich von jemandem, der damit viele Jahre fotografiert hat und an der deshalb viele Erinnerungen hängen. Der freut sich, wenn sie bei mir auch noch viele Erinnerungen festhält.

In der Tat bevorzuge ich sie derzeit, obwohl das die einfachste von den dreien ist. Zum einen - wenn auch nicht ganz so wichtig - ist sie dank Automatik einfacher zu bedienen. Manchmal fällt mir ganz plötzlich irgendwas ins Auge, und dann muß es oft schnell gehen. Zum anderen hat sie den größten und übersichtlichsten Sucher, weil der Kram für die anderen Brennweiten entfällt.

Bei allen dreien funktioniert der Beli noch 100%. Also von wegen Alterung der Selenzellen. Ich habe mal was gelesen, daß das auch nur auftritt, wenn die Zellen nicht einwandfrei gekapselt sind - also vermutlich durch die Luft. Ewige Dunkelheit sollen sie auch nicht mögen. Bei der IIIC steht nichts dran, aber bei den beiden anderen ist hinter den Waben unauffällig "Gossen" zu lesen.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#7

RE: meine Retinafamilie

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 08.03.2016 04:52
von Smena-8 • Mitglied | 454 Beiträge

Mein Ikophot, der über 60 Jahre alt ist, tut es auch immer noch. Das war einfach eine Frage der Qualität der Abdichtung. Außerdem tut es den Dingern gut, ab und zu mal etwas Licht zu sehen.

Viele Grüße
Nils


.
.

modern life is rubbish
nach oben springen

#8

RE: meine Retinafamilie

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 08.03.2016 09:23
von Smena-8 • Mitglied | 454 Beiträge

Das muß jetzt doch noch sein – trotz schraubleicaeskem Sucher eine für immer (jetzt schon seit ca. 28 Jahren)...



Viele Grüße
Nils


.
.

modern life is rubbish
nach oben springen

#9

RE: meine Retinafamilie

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 08.03.2016 09:44
von Lola • Mitglied | 307 Beiträge

Zitat von bilderknipser im Beitrag #6
Woher weißt Du das? ...

Das war eine spontane Analyse und ich hab dafür spontane 3 Punkte:
a) Weibliche Intuition
b) Du hast die in der Mitte "bewusst in die Mitte gestellt und dann auch noch etwas hervorgehoben", also liegt dir was an ihr!
c) Nils den "Falter" will und ich die rechte, dann bleibt ja nur die in der Mitte übrig, um dein Liebling zu sein!


.
Nette Grüße, Lola

"Deine ersten 10.000 Aufnahmen sind die schlechtesten."
- Henri Cartier-Bresson -
.
.
zuletzt bearbeitet 08.03.2016 09:45 | nach oben springen

#10

RE: meine Retinafamilie

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 08.03.2016 11:07
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

a) dagegen ist kein Kraut gewachsen
b) ist daneben - die Aufstellung war rein zufällig ohne Hintergedanken
c) so seht Ihr aus

Die IIIS habe ich heute zum Service getragen, weil Zeit- und Blendeneinstellung sowie die Fokusierung beim Objektiv nicht wirklich sauber sind. Er hat dann noch ein Verschlußproblem gefunden, das ich noch nicht bemerkt hatte - bei den langen Zeiten viel zu lang. Also bekomme ich demnächst eine runderneuerte Kamera. Nicht wirklich billig. Habe gefragt "ist sie das wert?" Da hat er nur die Augenbrauen hochgezogen und meint, es würde schwer fallen, nur allein ein besseres Objektiv zu finden - Leica vielleicht. Aber daß Leica das Vorkriegs 1,4er Xenon abgekupfert hat und vergütet als Summilux verkauft, das hatte ich schon mal gelesen.

Als Entschädigung gab es dann noch 1 Stunde Infos/Belehrung zu Filmen, Entwickeln, Fixieren und Wässern der T-Maxe.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
1 Mitglied und 7 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de