#31

RE: Frage zu erstem selbst entwickeltem Film

in Dunkelkammer & Entwicklung 25.01.2016 07:16
von Caffenolmixer • Mitglied | 27 Beiträge

Hallo zusammen,
heute habe ich wieder einen Film entwickelt, es gibt allerdings das Problem, dass ein Teil vom Film im Bereich der Perforation weder entwickelt noch fixiert ist.
Es ist noch der unangetastete "Urzustand" der Filmrückseite zu sehen.
Was mache ich da denn am Besten?
Der Rest des Films ist glasklar...
(Diesmal mit 1+4 4 min lang fixiert).

Viele Grüße,
Caffenolmixer

Angefügte Bilder:
1453655552198.jpg
1453655484491.jpg

nach oben springen

#32

RE: Frage zu erstem selbst entwickeltem Film

in Dunkelkammer & Entwicklung 25.01.2016 07:44
von Caffenolmixer • Mitglied | 27 Beiträge

Mir ist noch aufgefallen,
dass der Streifen am Rand, der in der Spule mehr oder weniger an ihr anliegt (der Film ging ziemlich schwer hinein) eine stärkere Rosafärbung aufweist als der Rest des Films, außerdem ist dort die Randmarkierung nicht mehr zu erkennen.
Also waren diese Bereiche so stramm in der Spule, dass dort keine Chemie hinkam?
Soll ich den ganzen Film nochmal drei Minuten lang fixieren und wässern?
Oder kann ich das so lassen (die Fehler sind nicht auf den Bildern an sich zu sehen)?
Ärgerlich...daraus lerne ich, den Film nicht eineinhalb Monate in der Kamera zulassen und ihn dann entwickeln zu wollen.


nach oben springen

#33

RE: Frage zu erstem selbst entwickeltem Film

in Dunkelkammer & Entwicklung 25.01.2016 07:51
von Fotoklaus • Mitglied | 73 Beiträge

Der Rand hat keinen Einfluß, ist also nicht schlimm. Deine Kamera wird wahrscheinlich den Film entgegen der Drallrichtung aufwickeln.
Du solltest also nach der Entnahme aus der Kamera die Filmpatrone einen Tag liegen lassen.
Dann klappt das aufspulen in die Spirale wesentlich einfacher.

Ich kenne Deine Motive nicht, aber die die Negative sehen etwas dünn aus.


nach oben springen

#34

RE: Frage zu erstem selbst entwickeltem Film

in Dunkelkammer & Entwicklung 25.01.2016 08:40
von Caffenolmixer • Mitglied | 27 Beiträge

Hallo,
Ja, so macht es die Kamera leider.

Hat der unentwickelte Rand denn keinen Einfluss auf den Rest des Films? Auch nicht die stärkere Rosafärbung (Unterfixierung?)?
Nicht, dass sich die restlichen Bilder noch irgendwie verändern.
Könnte ich gegen Kalkflecken (ich meine, da welche zu sehen) mit destilliertem Wasser wässern oder den Film nach einer Wässerung mit Leitungswasser mit dest. Wasser abspülen?

Vielen Dank


nach oben springen

#35

RE: Frage zu erstem selbst entwickeltem Film

in Dunkelkammer & Entwicklung 25.01.2016 21:47
von Hans Wöhl • Mitglied | 1.172 Beiträge

Zitat von Caffenolmixer im Beitrag #34

Hat der unentwickelte Rand denn keinen Einfluss auf den Rest des Films? Auch nicht die stärkere Rosafärbung (Unterfixierung?)?
Nicht, dass sich die restlichen Bilder noch irgendwie verändern.


Die Flecken auf dem Rand machen gar nichts, so lange sie nicht zeigen, dass du zu wenig Chemie nutzt. Ich nehme gerne etwas mehr als angegeben.

Wenn der Fixierer 45-60sec. in der Dose war, kannst du sie auch öffnen um zu schauen, ob der Film richtig benetzt ist und ggf. die Klärzeit zu bestimmen.


nach oben springen

#36

RE: Frage zu erstem selbst entwickeltem Film

in Dunkelkammer & Entwicklung 25.01.2016 22:58
von Fotoklaus • Mitglied | 73 Beiträge

Da die Randbeschriftung auch etwas dünn daherkommt (wird beim belichten durch die Kamera ja nicht beeinflußt), würde ich etwas länger entwickeln.


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 25 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de