#1

Wie digitale Kameras reinigen ??

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 10.11.2015 08:40
von Hartmut • Mitglied | 726 Beiträge

Hallo,

Wie offt bzw. wo lasst ihr eure digitalen Kameras reinigen ?
Meine EOS 5D MarkII habe ich seit 5 Jahren und noch nie habe ich reinigen lassen. Wo lasst ihr sie reinigen oder macht ihr es selbst? Wenn ich mit meiner Kamera keine Probleme habe, weshalb soll ich sie denn einschicken?

Gruß Hartmut


nach oben springen

#2

RE: Wie digitale Kameras reinigen ??

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 10.11.2015 09:33
von Daniel • Mitglied | 2.258 Beiträge

Das ist wie mit der Motorwäsche beim Auto. Die sollte man auch regelmäßig machen. Machst Du nicht? Und Deine Karre fährt trotzdem? Weißt Du was? Ich auch nicht!

Wenn Du auf den Bildern Schmutz siehst, der auf einen verschmutzten Sensor hinweist, dann ist eine Reinigung natürlich angezeigt. Ansonsten wäre ich da auch eher vorsichtig, denn es wird die Lebensdauer des Sensors bestimmt nicht verlängern, wenn man dauernd darauf herumschrubbt. Ansonsten wird es eine Frage sein, wie oft und wo man die Kamera benutzt und in welchem "Klima". Wenn Du oft in Kirchen photographierst, könnte es schon für die Kamera belastend sein. (Kirchen haben eine extrem hohe Feinstaubbelastung.) Die Frage ist also nicht so einfach zu beantworten, wie das die Kamerahersteller gerne hätten.

Daniel


nach oben springen

#3

RE: Wie digitale Kameras reinigen ??

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 10.11.2015 20:08
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hallo Hartmut,

du kannst deine Kamera beispielsweise bei jeder Canon-Servicewerkstatt reinigen lassen. Was das kostet, weiß ich nicht - ich hatte noch keine Kamera dort. Es gibt die verschiedensten Ansätze, wie man seine Kamera selbst reinigen kann, bei meiner EOS 5D und meiner EOS 5D II mache ich das - auf die Jahre gesehen - regelmäßig, weil ich immer wieder mal leichten Sensordreck drauf habe. Wobei man sagen muss, dass die neueren Sensoren (EOS 5D II) wegen der kamerainternen Sensorreinigung weniger anfällig sind als die alten Kameras (EOS 5D), wo es das noch nicht gab. Wann und wie der Siff darauf gekommen ist, weiß ich nicht immer, aber das spielt für mich letztlich auch keine Rolle. Hängt bestimmt auch mit der Häufigkeit von Objektivwechseln zusammen. Aber fangen wir an.

Wie stellst du fest, ob dein Sensor verunreinigt ist?
Am besten wartest du, bis entweder ein durchgängig blauer oder grauer Himmel ist. Dann blendest du ordentlich ab (ab f/11 aufwärts) und fotografierst gegen den Himmel. Diese Bilder schaust du dir am Rechner in 100%-Ansicht an. Und wenn du nun prägnante Flecken oder Fusseln (bandähnlich) erkennen kannst, ist dein Sensor nicht mehr sauber.

Welche Reinigungsmöglichkeiten gibt es?
Hier alle aufzuzählen, dürfte schier unmöglich sein, denn der Markt bietet zahllose Systeme und Möglichkeiten. Ich habe mich für zwei Möglichkeiten entschieden:

1. grober Schmutz, also solchen, den ich mit purem Auge sehen kann, versuche ich zunächst mit einem Blasebalg wegzupusten.

2. anschließend gehe ich mit speziellen Reinigungsspachteln, benetzt mit Methylalkohol, über den Sensor. Für die Reinigung kannst du Isopropanol (bekommst du in jeder Apotheke) verwenden, das kann aber unter bestimmten Bedingungen zu Schlieren führen. Oder du verwendest reinen Methylalkohol (bekommst du nur in der Stammapotheke deines Vertrauens!!!) - Methylalkohol ist hochgiftig und kann über die Haut aufgenommen werden, daher ist zu empfehlen, das Fläschchen nicht umzuwerfen und Latex-Handschuhe zu tragen. Dafür verdampft Methylalkohol absolut rückstandsfrei.
Vom Methylalkohol gebe ich zwei bis max. drei Tropfen auf die Reinigungsspachtel (zum Beispiel solche hier: http://www.visibledust.com/products3.php?pid=450; gibt aber auch etliche Konkurrenzprodukte) und wische damit ein, zwei mal über den Sensor. Ganz wichtig ist dabei, nur in eine Richtung zu wischen und nicht zu schrubben, denn sonst verteilst du den Dreck nur immer wieder über den Sensor. Wenn man es ganz genau nehmen möchte, kann man auch zwei Spachtel hintereinander verwenden, um bloß keinen neuen Dreck auf den Sensor zu bekommen. Wichtig ist auch, dass es diese Spachtel passend für jede Sensorgröße gibt - wir beide brauchen also die fürs Vollformat.

In der Regel ist mein Sensor danach praktisch sauber. Ob ich wirklich immer sämtliche Elemente erwische, weiß ich nicht, aber ich bin da nicht päpstlicher als der Papst. Letztlich ist diese Art zu reinigen sehr schonend, da nur mit einem weichen Spachtel über das Schutzglas vor dem Sensor gewischt wird und der Methylalkohol verdampft.

Auf keinen Fall würde ich mit einem Microfasertuch in der Kamera herumfummeln. Und Wattestäbchen, sogenannte Kuhtipps, bitte ebenfalls niemals verwenden (vielleicht höchstens für das Sucherokular hinten), da sich von denen schnell neuer Staub, aber besonders feine Fädchen lösen können, die dann für erneute Bildstörungen sorgen.

Ich hoffe, ich konnte ein bissal helfen.

Grüße
Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
zuletzt bearbeitet 10.11.2015 20:09 | nach oben springen

#4

RE: Wie digitale Kameras reinigen ??

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 10.11.2015 22:28
von cansoni • Mitglied | 418 Beiträge

Wer meint, sein "Sensor" sei nach der Reinigung sauber, sollte mal einen Blick durch diese beleuchtete Lupe werfen:
http://visibledust.com/products3.php?pid=605 (gibt es auch bei Am....on)
Ich hatte mir die Lupe angeschafft, nachdem ich anfangs/früher nach der Reinigung immer noch Dreck an den Rändern fand. Ich hatte die bekannten und teuren Mittelchen alle ausprobiert und auch die Apothekenlösung mit Isopropanol-Alkohol (nicht ganz oder in Italien auf einer Reise alcool etilico denaturato 90,1° sind bekannt billige, gute schnelle Ersatzlösungen; neigen aber alle zur Schlierenbildung. Dass das Thema schon recht alt ist im Bereich der Fotografie, zeigt dieser Beitrag dazu aus 2006: http://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=81129

Zu Hause reinige ich nur noch mit Discofilm: Abschuss? (2)


nach oben springen

#5

RE: Wie digitale Kameras reinigen ??

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 11.11.2015 01:41
von JoJo • Mitglied | 1.728 Beiträge

Zitat von Grisu im Beitrag #3
Oder du verwendest reinen Methylalkohol (bekommst du nur in der Stammapotheke deines Vertrauens!!!) - Methylalkohol ist hochgiftig und kann über die Haut aufgenommen werden, daher ist zu empfehlen, das Fläschchen nicht umzuwerfen und Latex-Handschuhe zu tragen. Dafür verdampft Methylalkohol absolut rückstandsfrei.


Jepp, Methanol ist das beste was es zum Reinigen von Optik und Spiegeln gibt. Ich verwende das seit vielen Jahren zum Reinigen hochempfindlicher Spiegel für die Lasertechnik.
Leider hat damals meine "Stammapotheke des Vertrauens" den Verkauf verweigert. Die habe sich fast so verhalten, als ob ich nach 100g Plutonium gefragt hätte.
Da half also nur das Bestellen beim Großhandel.

Dass es giftig ist, auch über die Haut, muss klar sein. 2-3 Tropfen aus einer Pipette auf ein Reinigungsstäbchen vergiften einen nun nicht gleich. Also keine Panik deswegen.
Ich habe in den letzten 10 Jahren viele hundert (!!!) Spiegel mit Methanol gereinigt und derzeit noch keinen Organschaden davongetragen.
Die Dämpfe sind schwerer als Luft und wer nicht gerade seinen Rüssel direkt in die Flasche hält oder reinpustet, hat von Dämpfen nichts zu befürchten. Zur Sicherheit würde ich aber hinterher gut durchlüften. Hinterher!

Übrigens: Wer glaubt, damit zu stark in Kontakt gekommen zu sein und sich vor Vergiftungserscheinung fürchtet, der möge als erste Hilfemaßnahme neben viel Wasser ein großes Glas Wodka pur trinken! Kein Witz!

Sicherheitsdatenblatt

Dieses Discofilm ist gut gegen Staub. Wenn der Sensor aber erstmal durch gescheiterte Putzversuche verschmiert ist, hilft das auch nicht mehr.
Dass Isopropanol nicht geht ist bekannt. Und "alcool etilico denaturato" aka "Spiritus" ist der letzte Mist. Das enthält soviele Zusatz- und Vergällstoffe, dass man das an keine Optik ranlassen sollte.
Ich habe übrigens mit Q-Tips keine schlechten Erfahrungen gemacht. Aber: Immer nur EINMAL verwenden, also exakt EINMAL über die Fläche drüberziehen, dann andere Seite nehmen und noch EINMAL und dann wegschmeissen und ein frisches Q-Tip nehmen. So teuer sind die ja nun nicht und da kann man schonmal 10 oder mehr verbrauchen.

Gruß

Joachim


"Rot ist Plus, Schwarz ist Minus und alles mit mehr als 2 Drähten ist Elektronik"
nach oben springen

#6

RE: Wie digitale Kameras reinigen ??

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 11.11.2015 02:51
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Staub ist doch eigentlich kaum noch ein Thema für den Sensor, oder? Haben die nicht alle inzwischen Ultraschallreinigung?


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#7

RE: Wie digitale Kameras reinigen ??

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 11.11.2015 03:00
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Zitat von bilderknipser im Beitrag #6
Staub ist doch eigentlich kaum noch ein Thema für den Sensor, oder? Haben die nicht alle inzwischen Ultraschallreinigung?


Die Ultraschallreinigung, die sich z.B. bei Canon immer meldet, wenn man die Kamera abschaltet, kann bzw. soll lose sitzenden Staub "herunterschütteln". Feine Härchen, fest sitzenden Staub oder Schmier - wie auch immer der auf den Sensor gekommen ist - kann die Ultraschallreinigung aber nicht mehr beseitigen, da braucht es externe Eingriffe. Und die Sensorflecken, die du in deinem gezeigten Bild hattest (besonders das große Ding in der Bildmitte) sieht mir nicht nach einem klassischen Fussel aus (die habe ich auch gelegentlich, sind im Bild aber ziemlich klein), sehen mir persönlich eher nach Schmier aus, an den ich mit einer Feuchtreinigung gehen würde.

Zitat von JoJo im Beitrag #5
Leider hat damals meine "Stammapotheke des Vertrauens" den Verkauf verweigert. Die habe sich fast so verhalten, als ob ich nach 100g Plutonium gefragt hätte.


Sagen wir mal so: verkaufen durften die es mir nicht, und ich musste denen genau erklären, wofür ich das wohl brauche. Aber die haben mir dann ein kleines Fläschen (vielleicht 20ml oder so) in eine Pimpettenflasche abgefüllt (sehr praktisch zum Dosieren!) und geschenkt .




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#8

RE: Wie digitale Kameras reinigen ??

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 11.11.2015 03:05
von cansoni • Mitglied | 418 Beiträge

Methanol (nicht ganz ungefährlich)

Chemische Details zu Methanol, Methylalkohol

Vorteile:
Reinigt fast alles mit fast allen Tüchern schlierenfrei.
Verdunstet rückstandsfrei.
Verdunstet relativ schnell.
Ist relativ preiswert.

Nachteile:
Ist sehr giftig (Vermeiden Sie Hautkontakt und das Einatmen)
entflammbar,
greift Kunststoffe an,
ist hygroskopisch - zieht Wasser an,
kann eine elektrostatische Aufladung auf der Glasfläche erzeugen, die Staub anzieht.
Nach der Benutzung sollte man den Raum gründlich lüften.

In der Apotheke erhältlich (wenn man die Verwendung begründet).

Das Methanol sollte möglichst rein sein: ideal ist die höchste erhältliche Reinheitsstufe "UV-Solvent", pro Analysi (p. A.).

Die häufig verwendete, aber sündhaft teure Reinigungsflüssigkeit Eclipse soll aus hochreinem Methylalkohol (Methanol) bestehen.

Nichts für Objektive: Die zu reinigende Fläche ist beim Objektiv größer. Die dafür erforderliche Menge Methanol wäre relativ groß. Erhebliche Anteile würden zwangsläufig verdunsten und man würde sie einatmen. Ferner kommt man automatisch über das Putztuch mit dem Finger in Kontakt mit der giftigen Flüssigkeit. Letzteres ließe sich nur mit resistenten Handschuhen vermeiden. Da Methanol sowohl eingeatmet wie auch als Kontaktgift über die Haut wirkt, sollte man bei der Objektivreinigung davon absehen.


nach oben springen

#9

RE: Wie digitale Kameras reinigen ??

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 11.11.2015 06:16
von Hartmut • Mitglied | 726 Beiträge

Hallo,

na das ist doch mal eine Ansage!
In meinem Umfeld gibt es Hobby-Fotografen, die bringen ihre Kamera 1 mal jählich zu Reinigung. Ich hab mich bisher nicht geoutet als "Nicht -Reiniger" seiner Digitalen. Alle schwärmen danach von einem klaren Sucherbild und ich habe mich immer gefragt, in welcher Räucherkammer die denn fotografieren. Ein Arbeitskollege fotografiert extrem viel und kauft sich deshalb alle 18 Monate eine neue Kamera. Vollformat versteht sich und die sind ja nicht gerade billig.
Fazit für mich: So lange ich die von Jens beschriebenen Fehler bei meinen Aufnahmen nicht erkenne, werde ich meine Kamera nicht zum Kundendienst geben.
Danke für eure Hinweise
Schönen Abend
Hartmut


nach oben springen

#10

RE: Wie digitale Kameras reinigen ??

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 11.11.2015 07:45
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Ich bin auch Nichtreiniger und alles, was Kunststoff gefährlich werden kann, würde ich auf keinen Fall an eine moderne Kamera lassen. Daß die Filter vor dem Sensor aus Glas sind, dafür würde ich keinesfalls die Hand ins Feuer legen. Und daß es Angaben dazu für die Kameras gibt, habe ich noch nie gesehen.

Also verbastelt eure Kameras schön weiter


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 34 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de