#11

RE: Pilzbefall

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 27.02.2015 19:57
von DD_Ihagee • Moderator | 3.013 Beiträge

Daniel, das ist wohl primär von der Intensität des Pilzbefalls, der Stärke des UV-Lichts (ich verwendete eine Röhre für Sonnenstudios) und der Zeitdauer der Bestrahlung abhängig.
Vielleicht noch eine Portion Glück...?

VG
Holger


___________________________
Res severa est verum gaudium

Seneca
___________________________


nach oben springen

#12

RE: Pilzbefall

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 27.02.2015 20:00
von DD_Ihagee • Moderator | 3.013 Beiträge

Zitat von Lola im Beitrag #10
Wie muss ich denn hier "hell lagern" verstehen?
Klar, bei Licht, Tageslicht bestens noch, schon allein wegen der Stromrechnung, jedenfalls aber nicht verpackt in Schrank oder Schublade dann ...
Aber damit "Licht" ins Dunkel der Objektivkörper kommt, müssten die Objektivabdeckungen abgenommen sein und da kriegte ich so die Sorge um "Staub" ...



So ein Vitrinchen in der relativen Nähe eines Fensters ist nicht zu verachten 😊.

VG
Holger


___________________________
Res severa est verum gaudium

Seneca
___________________________


1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#13

RE: Pilzbefall

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 27.02.2015 20:13
von Lola • Mitglied | 307 Beiträge

Ah ja, sowas gibt es auch, stimmt ...


.
Nette Grüße, Lola

"Deine ersten 10.000 Aufnahmen sind die schlechtesten."
- Henri Cartier-Bresson -
.
.
nach oben springen

#14

RE: Pilzbefall

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 27.02.2015 20:14
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Zitat von DD_Ihagee im Beitrag #12
So ein Vitrinchen in der relativen Nähe eines Fensters ist nicht zu verachten.


So mache ich das auch. Ich würde nie Objektive, die ich noch einsetze, ohne Objektivabdeckungen lagern. Aber ich habe im Dachgeschoss, in meinem Arbeitszimmer, eine Vitrine stehen, in der die Kameras und Objektive hellem Licht (wenn auch nicht direkter Sonneneinstrahlung) ausgesetzt sind. Und im Sommer wirds im Dachgeschoss - Isolierung hin, Isolierung her - sowieso deutlich wärmer als im Rest des Hauses.




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#15

RE: Pilzbefall

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 27.02.2015 20:31
von DD_Ihagee • Moderator | 3.013 Beiträge

Zitat von Lola im Beitrag #13
Ah ja, sowas gibt es auch, stimmt ...


Jaja und kleine(re) Objektive fühlen sich in solcherart Kistchen auch recht wohl 😄.

VG
Holger


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft


___________________________
Res severa est verum gaudium

Seneca
___________________________


1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#16

RE: Pilzbefall

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 27.02.2015 23:13
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Das mit UV/Sonnenlicht habe ich auch schon gemacht. 3 Tage habe ich das Objektiv Frontlinse nach Südwesten draußen hin gestellt. Keine Ahnung, ob das was genutzt hat. Das kleine matte Fleckchen hat sich jedenfalls nicht vergrößert oder sowas. Und das Objektiv hat mir weiter gute Dienste geleistet. Wenn ich meinen Reparierer nach Einflüssen von sowas auf die Bildqualität frage, zieht der nur mißbilligend die Augenbrauen hoch. Wenn er mich zanken will, sagt er, daß das sehr gefährlich ist oder jedes Bild versaut und das 30-Euro-Objektiv unbedingt komplett zerlegt, spezialbilzbehandelt und sonstwas werden muß für "nur" 150 Euro bei einer Festbrennweite - Zoom ist teurer.

Angeblich nimmt Zeiss Objektive mit Pilzbefall garnicht an. Ich glaube allerdings nicht, daß das was mit irgendeiner Ansteckungsgefahr zu tuen hat sondern damit, daß die Linsenoberfläche durch den Pilz immer - wenn auch nur sehr geringfügig - angegriffen ist. Diese Reklamationen wollen die sich vermutlich nicht einhandeln. Mein Reparierer schreibt deshalb auf die Rechnung "soweit möglich" und sagt das auch vorher. Ich sehe bei meinem letzten Objektiv jedenfalls absolut nichts mehr, untersuche es aber auch nicht mit der Lupe.

Allerdings habe ich von einer Freundin auch mal eine Kamera bekommen, wo er "entsorgen" gesagt hat. Die ist mit ihrer Ausrüstung sehr vorsichtig umgegangen und hat bei einer 3-wöchigen Tour durch den südamerikanischen Regenwald die Kamera immer sorgfältig in Tücher - wegen der Feuchtigkeit - und eine wasserdichte Tasche gepackt. Das was danach im Spiegelreflexsucher zu sehen war, war meiner Meinung kein Pilz sondern ein Farn. Und durch das Objektiv konnte man so eben noch was erkennen.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


zuletzt bearbeitet 27.02.2015 23:15 | nach oben springen

#17

RE: Pilzbefall

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 01.03.2015 05:58
von brainslicer • Mitglied | 99 Beiträge

Was ich vorgestern meinte, sind milchige Trübungen der Linsen, die eigentlich jedes Objektiv ab einem gewissen alter hat, nur manchmal wird es sehr schlimm.
Hier mal ein Beispiel


Blöd ist das halt bei "voll funktionsfähigen Ojektiven" aus der Bucht, die billig zu erstehen sind. Eine Reparatur lohnt sich finanziell nicht. Und doppelt blöd wird es dann, wenn ich versuche, das Objektiv sebst zu reinigen und dann davor sitze und nicht herauskriege, wie es auseinandergabaut wird.
Würde mich mal interessieren, ob ich nur ich diese Probleme habe. Mit einer straken Taschenlampe am einen Ende kann man die Trübungen sehr schön dann am anderen Ende sehen.


nach oben springen

#18

RE: Pilzbefall

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 01.03.2015 08:49
von Daniel • Mitglied | 2.258 Beiträge

Ich kann's jetzt nicht genau erkennen, aber das sieht mir eher nach Glaspilz aus.
Aber wie gesagt: Die funktionieren trotzdem noch und machen scharfe Bilder.

Daniel


nach oben springen

#19

RE: Pilzbefall

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 01.03.2015 08:57
von brainslicer • Mitglied | 99 Beiträge

Glaspilz sieht verästelt aus, wie ganz feine wurzeln, so wie hier Bild Glaspilz


nach oben springen

#20

RE: Pilzbefall

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 01.03.2015 11:32
von Daniel • Mitglied | 2.258 Beiträge

Glaspilz ist nicht gleich Glaspilz. Es gibt auch Arten, die sehen aus wie Wasserflecken. Glaub mir, mit Glaspilz kenne ich mich aus. Ist mein Karma, was ich in diesem Leben abtragen muß.

Daniel


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 12 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de