#21

RE: Ultraweitwinkel und / oder Fisheye für Vollformat-Kameras?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 23.02.2015 04:05
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Zitat von cansoni im Beitrag #19
2. Ist dies optisch eine Neuentwicklung
3. Das Samyang 14mm F2.8 IF ED MC UMC Aspherical ist nicht die neueste Rechnung und für Architektur nicht geeignet, da dies gravierend wellenförmig verzeichnet: http://www.4photos.de/test/Samyang-14mm-2.8.html


Oh, das ist krass. Auf den meisten seiner Beispielfotos kann ich das Problem zwar nicht erkennen, z.B. bei dem Innenstadtbild mit dem Kleinwagen erkenne ich keine wellenförmige Verzeichnung - aber das Bild von dem Kaufhaus macht das Problem sehr deutlich. Wirklich krass! Bislang kannte ich nur tonnen- und kissenförmige Verzeichnungen ...

Gibt es diese neu gerechnete Objektiv-Variante denn auch als "Standard-Foto-Variante" ohne Berücksichtigung einer filmenden Zielgruppe? Denn Filmen interessiert mich zugegebenermaßen so gar nicht ...

Zitat von bilderknipser im Beitrag #20
Fazit je nach Schwerpunkt:

Architektur bzw. flächige Motive kein Fisheye
Landschaft und Stadtlandschaft sowohl als auch
Menschen Fisheye
Wobei für mein Verständnis die defishing Software unabdingbar ist.

Gegebenenfalls also nicht "oder" sondern "und", Sven.


Danke für die umgangreichen Ausführungen. Genau die sind der Grund, warum ich am Anfang des Threads zwar eine Marktübersicht erstellen wollte, aber direkt gesagt habe, dass ich mehr an Extrem-WW als an Fisheyes interessiert bin. Ich werde das Objektiv (ähnlich wie mein Cosina aktuell) nur gezielt für kreative Bildwirkungen einsetzen und möchte damit z.B. die übersteigerte Bildwirkung bei sehr hohen Gebäuden (bspw. Frankfurt/Main) erzielen oder das WW anderweitig einsetzen. U.a. schweben mir auch Einsätze an Lost Places, also auch hier Architektur, vor. Ansonsten kreative, bewusste Einsätze in der Landschaftsfotografie.
Dass ein solches Objektiv (meiner ganz persönlichen Meinung gilt das auch für Fisheyes) in der People-Fotografie nix verloren hat, versteht sich dabei von selbst, da kommt schon jetzt mein Cosina 19-35 nur bei großen Gruppen-Aufnahmen im Rahmen der Hochzeitsfotografie zum Einsatz, wenn bis 28 oder 24 mm nicht reicht.




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#22

RE: Ultraweitwinkel und / oder Fisheye für Vollformat-Kameras?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 23.02.2015 06:22
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Zitat von Grisu im Beitrag #21
... auch für Fisheyes) in der People-Fotografie nix verloren

Ich bin der Meinung, daß meine Karnevalsbilder eine andere Sprache sprechen. Die Personen sind auf fast allen Bildern sehr natürlich abgebildet. Auf einigen ganz wenigen Bildern kann man die vertikale Verkürzung - kurze Beine - erkennen, aber ich glaube, nur wenn man gezielt darauf achtet.

Die Bilder sind ja im Netz und schon von allen angesehen worden, die darauf abgelichtet sind. Bisher hat noch niemand gesagt, daß da irgendwas komisch ist oder daß sie komisch aussehen.

Ich finde das optimal unter beengten Verhältnissen auch bei der Veranstaltung im Freien. Da kann man nicht ein paar Schritte zurückgehen ohne daß sich gleich wieder Leute dazwischenschieben. Bei Filmaufnahmen wird das ja sogar online gemacht meist mit der Panini-Projektion. Objektive, die das leisten, was die Software macht, gibt es nicht. Die Linsen müßten vertikal und horizontal ja unterschiedlich gekrümmt sein. Na kommt vielleicht noch.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


zuletzt bearbeitet 23.02.2015 06:23 | nach oben springen

#23

RE: Ultraweitwinkel und / oder Fisheye für Vollformat-Kameras?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 23.02.2015 21:24
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Jochen, versteh mich da bitte nicht falsch - in so engen Räumlichkeiten macht ein Fisheye bestimmt Sinn und deine Bilder sind auch ansehnlich. Ich persönlich würde nur solche Motive (Personen in so engen Räumen) nicht ablichten, ich gehörte hier zu denjenigen, die in der People-Fotogafie (außer bei großen Gruppen vor Kirchen, ...) immer zu 50mm und aufwärts greifen. Aber das ist die unterschiedliche Vorgehensweise beim Fotografieren.

Ich habe mich gerade bei Traumflieger mal durch verschiedene Testberichte gewühlt - schade, dass die keine Tests zu Walimex / Samyang im Bereich der starken WW haben. Interessant fand ich, dass das Sigma 12-24/4,5-5,6 DG HSM II - gemessen am Anschaffungspreis und in Relation zu dem gewaltigen Bildwinkel fürs VF - gar nicht so schlecht und immerhin besser als das Sigma 12-24/4,5-5,6 EX DG abgeschnitten hat.

Ich habe mal noch nach "Konkurrenten" des Walimex / Samyang mit 14 mm geschaut. Sehr gut (obwohl ich es in der WW-Reportage nicht sonderlich überzeugend fand ...), aber für mein Empfinden deutlich zu teuer ist das Canon EF 14/2,8 L USM II; interessant wäre vielleicht noch das Sigma 14/2,8 EX - zwar nicht "die hellste Kerze auf dem Kuchen", aber mit f/8 bei knapp 2.000 Linien Auflösung und dann (entgegen der Startblende) auch im Randbereich noch relativ ordentlich ... Und bei Architektur-Fotografie blendet man ohnehin ab. Gemessen im Preis-/Leistungsverhältnis zum EF 14/2,8 also akzeptabel. Kennt das Objektiv jemand von euch?

Hm ... alles nicht so einfach. Vielleicht doch irgendwann das EF 16-35/4 L USM IS? Das ist grandios. Aber gerade im Bereich der Hochzeitsfotografie in engen, dunklen Standesämtern habe ich seinerzeit mit dem EF 28-135 schon festgestellt, dass ein IS witzlos ist und nix bringt, wenn sich das Paar bewegt (darum habe ich es wieder abgestoßen). Auf Kosten allerdings des Bildwinkels, da können das Samyang / Walimex oder das (unleidige) Sigma 12-24 schon deutlich mehr WW ... *grübel*




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#24

RE: Ultraweitwinkel und / oder Fisheye für Vollformat-Kameras?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 23.02.2015 23:04
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Zitat von Grisu im Beitrag #23
Jwürde nur solche Motive (Personen in so engen Räumen) nicht ablichten

Das bedeutet bei solchen Events aber "garnicht fotografieren", und das kommt für mich nicht in Frage


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#25

RE: Ultraweitwinkel und / oder Fisheye für Vollformat-Kameras?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 06.03.2015 09:00
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Ich weiss, ich nerv bestimmt : Habe heute mal den Erfahrungsbericht bei dem gelesen, bei dessen Fotos sich die wellenartige Verzeichnung des Walimex / Samyang zu sehen ist. Die Verarbeitung ist offensichtlich nicht der Brueller, und nicht wenige - auch seines - scheinen nach einem halben bis ganzen Jahr im Eimer zu sein. Und ich habe trotz langer Recherche nirgendwo im Netz einen Hinweis darauf gefunden, dass beim 3.1er im Gegensatz zum 2.8er die Verzeichnung verbessert wurde ...

Vielleicht sollte man doch einen gewissen Qualitaetsverlust an den Raendern akzeptierten und das Sigma 14mm f/2,8 nehmen? Ist garantiert besser verarbeitet, wertiger und hat Autofokus ... *gruebel*




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
zuletzt bearbeitet 06.03.2015 16:23 | nach oben springen

#26

RE: Ultraweitwinkel und / oder Fisheye für Vollformat-Kameras?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 06.03.2015 12:42
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Wenn ich das richtig verstehe, sind das 3,1 und 2,8 optisch identisch. Das 3,1 ist nur speziell zum Filmen modifiziert.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#27

RE: Ultraweitwinkel und / oder Fisheye für Vollformat-Kameras?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 06.03.2015 16:22
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

So habe ich auch saemtliche Hinweise, die ich gefunden habe, interpretiert. Da war nicht einmal von einer Neurechnung die Rede. Und wie besagt, ich war etwas schockiert darueber, wie viele Objektive wohl schnell defekte aufwiesen. Bei dem Preis bin ich mir bewusst, Abstriche in der Bildquali in Kauf nehmen zu muessen. Aber dass ein wirklich billiges Objektiv dennoch tadellos verarbeitet sein kann, zeigt mein viele Jahre altes Cosina 19-35. Da empfinde ich es alles absolutes No Go, wenn das Risiko besteht, ein Objektiv mangels Verarbeitungsqualitaet nach ein bis zwei Jahren in die Tonne kloppen zu koennen. Das hatte ich nicht einmal bei meinem ehemaligen russischen 500er Beroflex ...




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#28

RE: Ultraweitwinkel und / oder Fisheye für Vollformat-Kameras?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 06.03.2015 23:36
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Ich sehe solche Beiträge schon mal etwas kritisch. Natürlich melden sich alle lautstark zu Wort, bei denen etwas nicht stimmt. Aber tausende andere schweigen dazu. Und wenn jemand selbst an seinen Objektiven rumbastelt, dann sehe ich das ganz besonders kritisch. Metallschrauben in Kunststoff sind nicht dafür gedacht, raus- und reingeschraubt zu werden. Möchte mal gern wissen, bei wieviel analogen und vermutlich digitalen EOS von den Millionen verkauften es Probleme gegeben hat, weil das Bajonett - oft ja selbst aus Kunststoff - am Plastikbody festgeschraubt ist. Und daß ein Sturz aus 40cm bei den allermeisten Objektiven sogar zum Totalschaden oder völliger Dejustierung führt, da bin ich sicher.

Allerdings ist ja auch bei meinem Objektiv der Unendlichpunkt nicht exakt sondern liegt deutlich vor der Unendlichmarkierung. Wen das stört, der sollte bei einem deutschen Händler kaufen und Nachbesserung verlangen. Ist wie bei den Russenlinsen. Der ehemalige Zenitar-Importeur in D hat die Zenitar-Fisheyes alle selbst nachjustiert. Walimex (Walser Import Export) macht das vermutlich nicht, weil das keine Fachfirma ist.

Verarbeitung - soweit sie äußerlich feststellbar ist - Fokusierung und Haptik meines Samyang ist jedenfalls deutlich näher an einem alten Ai-Nikkor als an jedem Sigma Objektiv und Welten besser als bei einem billigen AF-Nikkor.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


zuletzt bearbeitet 06.03.2015 23:49 | nach oben springen

#29

RE: Ultraweitwinkel und / oder Fisheye für Vollformat-Kameras?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 07.03.2015 08:30
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Klar, selbst am Objektiv basteln und dann Jahren geht gar nicht. Und einen Sturz als Massstab zu nehmen genau so wenig. Dennoch macht es mich skeptisch, wenn bei einer Sache gewisse Ausfaelle haeufiger vorkommen. Ich bin der Typ Mensch, der auch kein Smartphone mit fest eingebautem Akku kaufen wuerde. Schaeden passieren da bestimmt auch nur eins zu Tausend, aber allein das Wissen, dann das gesamte Geraet wegwerfen zu muessen schreckt mich da schon ab ...




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
1 Mitglied und 16 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de