#1

Zeitvorteil

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 23.10.2014 22:19
von albedo • Mitglied | 81 Beiträge

Als Digitale Jungfrau habe ich folgende Frage:
Wie groß ist eigentlich der Zeitvorteil bei der digitalen Fotografie gegenüber der analogen ?
Ich meine Fotografieren , nicht knipsen, also auf hohem Niveau arbeiten.


nach oben springen

#2

RE: Zeitvorteil

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 23.10.2014 22:39
von Penta • Mitglied | 1.852 Beiträge

Der Unterschied liegt im sofortigen Ergebnis. Zu analogen Zeiten konnte man das Ergebnis ja erst nach der Entwicklung sehen - gut, es gab Schnellentwicklungsstationen die brauchten eine Stunde + Fahrzeit dahin. Der Normalsterbliche hatte im Bestfall über Nacht.
Um eine Aussage über das Bild zu treffen konnte man bei vielen Mittelformatkameras Pola (also Sofortbild)Rückteile dran machen.
Eine andere Möglichkeit waren Belichtungsreihen um sicher zu gehen.

Beim fotografieren selber dürfte es kaum Unterschiede machen, sieht man von der möglichen Filmkapazität ab. Wenn du ein Model fotografierst was zum Bsp. in Bewegung ist, wist du immer mehre Bilder brauchen um das Bild zu erhalten wo - Armhaltung, Augen, Haare, Faltenwurf Kleid usw. perfekt ist.


Steve
nach oben springen

#3

RE: Zeitvorteil

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 23.10.2014 23:58
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Überlegte Fotografie ist digital eher langsamer als analog, weil Du mehr Möglichkeiten der Belichtungsbeeinflussung hast und Dich dank sofortiger Anzeige auch schon mal an eine optimale Aufnahme rantasten kannst. Bracketing bei analog setze ich nie ein, was natürlich auch eine Möglichkeit wäre. Ich benutze eher den AE-Lock mit Messung auf unterschiedliche Bereiche.

Darüber hinaus mache ich zwar von einem Motiv oft auch mehrere Aufnahmen mit leicht unterschiedlicher Konfiguration der Szene z.B. bei Streetfotografie. Aber so sehr ich auch aufpasse, ist dann doch noch schnell ein blödes Objekt ins Bild gelaufen oder das Bild ist schief oder so, was ich dann erst Tage später sehe. Digital sehe ich das sofort und kann die Aufnahme gleich wiederholen.

Und daß man die digitalen Bilder schneller hat, wiederlege ich bei fast jedem Usertreffen, wenn ich meine analogen Bilder zuerst hochlade


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#4

RE: Zeitvorteil

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 24.10.2014 02:23
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

die digitale Fotografie hat, was die Zeiteffizienz angeht, schon einen massiven Vorteil. Leute, die mit fotografieren ihr Geld verdienen, sind nicht zu digital gewechselt, weil sie da für das gleiche (also gleich bezahlte) Produkt länger arbeiten müssten.
Für Amateure gilt das in gleicher Weise. Wenn man statt einer analogen Kamera eine digitale nimmt, sonst das gleiche macht, kann man seine Bilder innerhalb kürzester Zeit sichten und zur Weiterverarbeitung geben. Aber gerade für Amateure hat es sicher auch das Potential, mehr Zeit zu vereinnahmen... zur Sicherheit mal ein paar Fotos mehr machen, schauen ob's was geworden ist, im Photoshop mal schauen, was sich noch so machen lässt, und das u.U. bei viel mehr Bildern. Ist genau wie die Frage nach den Kosten der beiden Systeme: Kommt darauf an. Digital hat das Potential günstiger zu sein, wenn man viel fotografiert, analog hat heute das Potential viel günstiger zu sein, wenn man weniger fotografiert... aber im Endeffekt kauft man sich für das Geld, was man evtl. an der einen Stelle "spart" einfach noch was anderes, egal ob analog oder digital. Mit der Zeit wird es ähnlicher sein. Nur weil man digital vielleicht schneller zum "gleichen" Ergebnis kommt (worüber man ja geteilter Meinung sein kann, ob man das wirklich tut), hört man dadurch nicht unbedingt früher auf, seine Freizeit mit Fotografieren zu verwenden. Man fotografiert vielleicht einfach mehr, verbringt mehr Zeit vorm Rechner, um die Bilder zu bearbeiten, oder redet in Internetforen darüber.


zuletzt bearbeitet 24.10.2014 02:25 | nach oben springen

#5

RE: Zeitvorteil

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 24.10.2014 02:25
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Zitat von albedo im Beitrag #1
Als Digitale Jungfrau habe ich folgende Frage:
Wie groß ist eigentlich der Zeitvorteil bei der digitalen Fotografie gegenüber der analogen ?
Ich meine Fotografieren , nicht knipsen, also auf hohem Niveau arbeiten.


Wenn man wirklich konzentriert und auf hohem Niveau fotografiert, ist digital nicht schneller als analog.

Ein großer Vorteil ist zwar die sehr schnelle Bildkontrolle, die damit verbundenen Korrekturmöglichkeiten und - wie von Jochen beschrieben - das Herantasten. Kleine Anekdote am Rande: 2010 mit dem Motorrad durch die Alpen, 2 analoge SLRs (1 x SW, 1 x Farbe) - fast die Hälfte der Bilder habe ich hinterher weggeworfen, weil mir das Motiv / die Perspektive nicht gefiel, weil ich vergessen habe, eine Belichtungskorrektur wieder zurückzunehmen oder weil das Licht in den Alpen z.T. (zu) schwierig zu messen war. 2011 erneut mit dem Motorrad durch die Alpen, diesmal nur noch bewusst digital: ich habe bei mind. 1/3 der Bilder trotz reichlich Erfahrung korrigiert, sowohl in Bezug auf Belichtung etc., als auch in Hinblick auf das Motiv, die Perspektive etc. Ergebnis: viel höhere Treffer- und Zufriedenheitsquote.

Bei speziell diesen Dingen bist du schneller und flexibler durch Digitalfotografie, aber die Fotografie als solche erspart keine Zeit. Nun hat jeder seinen eigenen Workflow; während der eine nur in JPEG fotografiert und an seinen Bildern (fast) nichts macht, sieht mein Workflow (spätestens bei Auftragsfotos) ganz anders aus:

- Fotografie in RAW (nur gelegentlich parallel in JPEG)
- importieren der Bilder in Lightroom inkl. Beschlagwortung für die Bilddatenbank und Einfügen in Sammlungen, damit ich sie später wieder gut finden kann
- erste Bearbeitung + (Objektiv)Korrekturen in Lightroom
- je nach Motiv entweder direkte Umwandlung des bearbeiteten Bildes in JPEG (wenn's schnell gehen soll), oder Export / Übergabe an Photoshop
- abschließender Feinschliff in Photoshop

Auf diese Weise hole ich nicht selten das Maximum an Qualität aus meinen Fotografien heraus, zugleich habe ich meine Bilder durch Lightroom sortiert und katalogisiert, denn nach etlichen Jahren der Fotografie kommen schnell zigtausend Bilder bei herum. Aber das Verfahren kostet dafür ordentlich Zeit. In der Nachbearbeitung einer umfangreichen Hochzeitsfotografie rechne ich immer 30 - 40 Stunden, und selbst bei weniger aufwendigen Projekten (dieses Jahr mehrfach Neugeborenen-Shootings) rechne ich locker 10 - 20 Stunden Nachbearbeitung. Damit ist zumindest bei mir die digitale Fotografie nicht (wesentlich) schneller als die analoge (inkl. Scannen, etc); ich erhalte aber oft Bilder, die mich zufrieden stellen.

Viele Grüße
Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#6

RE: Zeitvorteil

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 24.10.2014 02:46
von Hans Wöhl • Mitglied | 1.172 Beiträge

Hallo,

du müsstest schon ein Szenario vorgeben. Analog kann sehr wenig Zeitaufwendig sein, wenn man z.B. Dias macht und mit Rahmung bestellt. Dann braucht man sie nur noch ins Magazin zu räumen und hat in 15min. eine Präsentation auf extrem hohem Niveau. Dagegen kann jemand der Filme selber entwickelt und groß auf Farbpapier in feinster Qualität abzieht, an einem Film eine Arbeitswoche verbringen. Digital gibt es ähnliche Pole von Kamera an den Fernseher anschließen und direkt von Speicherkarte bis zu jedes Bild überarbeiten und dann in feinster Qualität ausdrucken.


nach oben springen

#7

RE: Zeitvorteil

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 24.10.2014 02:48
von Daniel • Mitglied | 2.258 Beiträge

Zitat von bilderknipser im Beitrag #3
Überlegte Fotografie ist digital eher langsamer als analog, weil Du mehr Möglichkeiten der Belichtungsbeeinflussung hast
Also das halte ich aber für ein Gerücht. Wenn Du zwei gleichwertige (!) Kameras hast, die eine analog und die andere digital, sind sie bei der Aufnahme praktisch identisch. Die Farbtemperatur stellst Du bei digital nämlich situationsbezogen ein, notfalls mit der Graukarte. Das würde ich auch nicht als "Möglichkeit" bezeichnen, sondern eher als Pflichtprogramm.

Vorteile bei digital sind, daß man einmal schnell den ISO-Wert anpassen kann. Das geht bei Analogkameras natürlich nicht oder nur bei solchen (Wechsel des Rückteils), die dann andere Gimmicks wie z.B. die Belichtungsmessung deutlich sparsamer ausgeführt haben. Die immer angeführte Bildkontrolle entfällt zumindest bei mir persönlich (fast immer) bei Digitalbildern. Wenn ich auf den Auslöser drücke, weiß ich, was ich auf dem Sensor oder Film habe. Einzige Ausnahme: Bewegtbilder - da allerdings kann ich die Aufnahme ohnehin nicht wiederholen, womit die Ergebnisaussage auf dem Mäusekino relativ redundant ist. Allerdings gebe ich zu, daß die meisten Digiknipser nach jedem Auslösen sofort auf's Mäusekino schauen. Das scheint also auch eine persönliche Angewohnheit zu sein.

Daniel


nach oben springen

#8

RE: Zeitvorteil

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 24.10.2014 03:40
von DD_Ihagee • Moderator | 3.013 Beiträge

Mit dem Mäusekino hast Du recht, das ist wirklich nur grob zur Beurteilung von Nutzen.
Bei einem angeschlossenen 10" Bildschirm (Netbook, Tablet) schaut das dann schon anders aus. Genutzt habe ich diese Möglichkeit auch noch nicht (man hat ja nicht drei Hände ), mit einer Halterung am Stativ könnte ich es mir bei entsprechenden Aufnahmen recht praktikabel vorstellen.

VG
Holger


___________________________
Res severa est verum gaudium

Seneca
___________________________


nach oben springen

#9

RE: Zeitvorteil

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 24.10.2014 03:56
von Penta • Mitglied | 1.852 Beiträge

Im Studio in den Rechner zu fotografieren macht Spaß. Da ich Raw mache und dies per Funk zu lange dauert habe ich ein 10 m Kabel.


Steve
nach oben springen

#10

RE: Zeitvorteil

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 24.10.2014 03:58
von Daniel • Mitglied | 2.258 Beiträge

Ich verstehe das ganze Theater ja sowieso nicht. Wenn man durch den Sucher einer (D)SLR schaut, sieht man doch, was später auf dem Sensor/Film landet. Das einzige, was ich wirklich verstünde, wäre eine Kontrolle bei Kameras, die auf SW gestellt wären, so daß man sofort begutachten könnte, ob der Kontrast ausreichend ist, um Details zu erkennen. Und überhaupt Kameras, bei denen man schon im Sucher das spätere SW-Bild erkennt, wie Jochen das mal beschrieben hat. Darauf bin ich wirklich neidisch.

Daniel


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 18 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de