#1

Mit der Box nach Weimar

in Erlebt, Erzählt, Exkursionen 29.06.2014 05:38
von Caffenolmixer • Mitglied | 27 Beiträge

Hallo zusammen,

ich habe mich ja etwas länger nicht gemeldet, aber bald wird wieder das Bad verdunkelt.
Morgen fahre ich mit dem Deutschkurs, meiner Agfa Box und der Nikon D3100 nach Weimar.
Zwei Filme habe ich schon, sollten wir auch das KZ Buchenwald sehen, ist ein Film dafür reserviert.


Auf das Caffenolgepansche habe ich jetzt aber weniger Lust, könnt ihr mir einen guten Papierentwickler (am liebsten von Fotoimpex)
empfehlen?

Die Negative lasse ich entwickeln.


Bald gibt's dann wohl erste Ergebnisse!

Viele Grüße,
Kai


nach oben springen

#2

RE: Mit der Box nach Weimar

in Erlebt, Erzählt, Exkursionen 29.06.2014 23:31
von DD_Ihagee • Moderator | 3.013 Beiträge

Hallo Kai,

vorab wünsche ich Dir viel Erfolg bei Deinen Vorhaben.

Zitat von Caffenolmixer im Beitrag #1
Auf das Caffenolgepansche habe ich jetzt aber weniger Lust...


Da hattest Du Dir allerdings einen sehr ambitionierten Nickname rausgesucht .

VG
Holger


___________________________
Res severa est verum gaudium

Seneca
___________________________


nach oben springen

#3

RE: Mit der Box nach Weimar

in Erlebt, Erzählt, Exkursionen 30.06.2014 01:55
von HenningH • Mitglied | 1.216 Beiträge

Da könnten jetzt Dutzende von passenden Antworten kommen...
Soll der Entwickler bestimmte Eigenschaften haben oder einfach nur "normalschwarz" lange und zügig entwickeln?
Adotol konstant (Pulver, früher N113) wäre so ein Universal-Papierentwickler. Ich nehme gerne Dektol (auch als Pulver). Die Neutol-Varianten (Adotol liquid) gefallen mir persönlich nicht so. Mit Tenenal (Eukobrom) macht man auch wenig falsch, ist aber etwas teurer. Dann gibt's noch Verschiedenes von Mörsch oder Spur. Und Ilford, Foma und Rollei verkaufen auch Positiventwickler unter ihrem Namen. Und dann gibt's noch ein paar andere...


_____
Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will.
nach oben springen

#4

RE: Mit der Box nach Weimar

in Erlebt, Erzählt, Exkursionen 30.06.2014 03:57
von mäxchen • Mitglied | 161 Beiträge

Ich kenne nur Adotol konstand (N113), aber der hält lange (bei mir) und funktioniert.


nach oben springen

#5

RE: Mit der Box nach Weimar

in Erlebt, Erzählt, Exkursionen 02.07.2014 08:34
von Caffenolmixer • Mitglied | 27 Beiträge

Hallo,

ich bin eben zurückgekommen, die Filme sind belichtet, alles hat gut geklappt.
Morgen bringe ich die Filme zum Entwickeln.
An Dunkelkammersachen würde ich mir dann noch das bestellen:
-ADOLUX: ADOTOL-Konstant 2x1 L Papierkonstantentwickler
-ADOLUX: ADOSTOP Stoppbad 60% geruchlos mit Indicator 1 Liter
-3x Paterson: Laborschale 13x18 cm / 5x7 Inch
-ADOX: Easy Print RC 312 - Pearl (PE) - 13x18 / 25 Blatt - Gradation: variabel

Worin sollte ich denn Entwickler und Stoppbad lagern?
Am besten lichtgeschützt?

Schon voller Vorfreude ist
Kai


nach oben springen

#6

RE: Mit der Box nach Weimar

in Erlebt, Erzählt, Exkursionen 02.07.2014 08:56
von mäxchen • Mitglied | 161 Beiträge

Hallo Kai,

ist ja alles ne Geldfrage (und Platz) aber Laborschalen ne nummer Größer kosten kaum mehr, würde ich mir überlegen.
Ich habe auch mit 13x18 angefangen, das ist nes schöne größe, aber wenn Du mal ein bisschen größer möchtest sind größere Schalen schon schöner. Bei 3Stk kosten die 24x30 genau 1,20€ mehr (alle 3).
25 Blatt sind auch schnell weg. Das Papier geht am meisten ins Geld, mit Probestreifen usw sind die 25 Blatt schnell weg. Dann noch mal ne Gradation härter abgezogen zum Test usw. Das aber nur als Hinweis, mehr Geld als man hat kann man nicht ausgeben.
Auf alle Fälle macht es riesig Spass und ist schon toll, dann ein Foto in der Hand zu halten.
Acso, Lagerung mache ich in Braunglasflaschen. Geh in die Apotheke und Frage nach Aponorm Glasflaschen. Die Literflasche sollte so 2-3 € kosten (wenn ich mich recht erinnere)
Max


nach oben springen

#7

RE: Mit der Box nach Weimar

in Erlebt, Erzählt, Exkursionen 02.07.2014 09:08
von HenningH • Mitglied | 1.216 Beiträge

Kann Max' Meinung nur bestätigen: Schalen in 18x24, Papier in der 100er-Packung, Literflasche Aponorm (oder die braunen 1-Liter-Weithals-Flaschen aus Kunststoff von Fotoimpex, N113 ist ziemlich sauerstoffresistent).

Kennst Du die Pearl-Oberfläche von dem EasyPrint? Ich finde glänzend wesentlich schöner.

Stoppbad musst Du nicht lagern. Setze die Menge an, die Du für eine Sitzung brauchst und entsorge die danach.

Henning


_____
Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will.
nach oben springen

#8

RE: Mit der Box nach Weimar

in Erlebt, Erzählt, Exkursionen 02.07.2014 11:48
von Hans Wöhl • Mitglied | 1.172 Beiträge

Hallo,

Stopbad kann man aber auch lagern. Kleinvieh macht auch Mist. Du brauchst nicht das spezielle zu kaufen. Essigessenz aus dem nächsten Supermarkt funktioniert auch sehr gut. Bei mir hat das daraus angerührte Stopbad eine wesentlich bessere Haltbarkeit. Das Geruchslose (Zitronensäure) aus dem Laborhandel verkeimt bei mir bei der Lagerung und hinterlässt dann Flecken auf den Bildern. Deshalb bin ich sogar zur billigen Essigessenz wieder zurückgekehrt.

Unter N113 bekommst du 5l. Adotol-Konstant zum Schnäppchenpreis. Es hält wirklich ewig. Bei mir verschwindet es eher durch Verschleppung, als dass es aufhört zu entwickeln.


nach oben springen

#9

RE: Mit der Box nach Weimar

in Erlebt, Erzählt, Exkursionen 02.07.2014 21:53
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Zitat
Essigessenz aus dem nächsten Supermarkt funktioniert auch sehr gut.



Ja, wobei man ggf. (auch im Hinblick auf Mindestbestellmengen usw.) kontrollieren sollte, ob man nicht etwa mit der 60%igen Essigsäure von Tetenal billiger fährt, wenn man sie mitbestellt.

Bei Fotoimpex kostet der Liter 8,63. Essigsäure im Lebensmitteleinzelhandel wird in der Regel in Flaschen zu 400 g mit 25% Säuregehalt angeboten (es gibt aber auch größere allerdings nicht überall). Diese 400 g entsprechen rechnerisch etwa 395 ccm (was auch hinkommt). Auf 60% umgelegt entspricht so ein Fläschchen 164,6 ccm Letztendlich sind also in so einer Flasche Essigsäure von Tetetenal rund 6 solche kleinen Flaschen enthalten. Zur Zeit sollte daher so ein Fläschchen wirtschaftlichen Standpunkt nicht teurer als 1,42 sein.

PS: Vor ein paar Jahren ging die Rechnung noch zu Gunsten von der Tetenal-Säure aus, heute bekommt man Essigsäure scheinbar günstiger im Supermarkt, wenn ich so die Online-Angebote sehe.

Nachdem mir auffiel, daß wir es sogar schon mal diskutiert haben müssen, habe ich sogar meinen eigenen Beitrag dazu hier im Forum gefunden. Fotoimpex nahm 2009 für 1 Liter Tetenal-Säure 5,24, heute aber 8,63. Eine Preissteigerung von 64 % für ein Produkt, das keineswegs von den fallenden Produktionsmengen im Photobereich betroffen ist. Der Witz ist sogar, daß die Essigsäure in den Supermärkten billiger geworden zu sein scheint. (Wobei ich den existenzbedrohlichen Preiskampf im Lebensmitteleinzelhandel teilweise nicht mehr schön finde.)

Meinen Beitrag von damals:

Zitat
Ich habe das mal rein interessehalber ausgerechnet ohne große Hintergedanken. Die Flasche Essigessenz (400 ml 25%) kostet etwa 1,40, eine Flasche Essigsäure (1l 60%)kostet bei Fotoimpex z.B. 5,24. Eine entsprechende Menge Essigsäure müßte aus Essigessenz gewonnen mit mit 8,40 bezahlt werden (Sollte die Essigsäure "gleich" kosten, müßte die Essigessenz schon 87 Cent die Flasche kosten - das wird man wohl kaum finden.). Die Ersparnis ist immerhin einen Film wert, den man mehr kaufen kann, ganz zu schweigen, von eventuellen Mindestbestellwerten, die man so vielleicht besser erreicht. Darum geht es mir aber ehrlich gesagt nicht, ich glaube allerdings, daß den meisten, die hier so fromm und frei Essigessenz verwenden, gar nicht bewußt ist, daß die Essigsäure von Tetenal in Wahrheit preiswerter ist, sonst würden sie doch einfach eine Flasche mitbestellen.



gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 02.07.2014 22:07 | nach oben springen

#10

RE: Mit der Box nach Weimar

in Erlebt, Erzählt, Exkursionen 02.07.2014 22:20
von Hans Wöhl • Mitglied | 1.172 Beiträge

Noch ein Tip: Wer an einen Metroausweis kommt, kann dort 80%-Essenz kaufen.


@Caffenolmixer: Du solltest versuchen, die Filme (klassische SW-Filme) selber zu entwickeln. Dabei kannst du mit sehr guten Ergebnissen Caffenol einsetzen. In meinen Augen ist Caffenol ein guter Negativentwickler, während er bei Papier bescheiden ist. Man bekommt wesentlich bessere Negative als bei einer Laborentwicklung. Natürlich kann man auch einen fertigen Entwickler nutzen;-).


zuletzt bearbeitet 02.07.2014 22:24 | nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 8 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de