#1

Gelbes Licht für Farb-DuKa?

in Dunkelkammer & Entwicklung 08.03.2014 00:24
von l.e.connewitz • Mitglied | 40 Beiträge

Hallo allerseits.
Ich bin dabei meine DuKa auf Farbabzüge zu erweitern. Bisher habe ich ausschließlich mit festgraduiertem Papier in S/W gearbeitet und dazu eine rote LED-Lampe als DuKa-Leuchte verwendet. Die LED leuchtet wunderbar hell und ist schleierfest. Allerdings mit den obigen Einschränkungen bezüglich des Papiers.
Durch Zufall, wie sonst, bin ich nun an einen Focomat V35 mit Farbmischkopf gekommen und habe von daher beschlossen, jetzt auch mal Farbe anzugehen. Mit dem RA-4-Prozess sieht das Ganze auch nicht weiter kompliziert aus. Lediglich die Vorstellung in kompletter Dunkelheit zu arbeiten bremst gewaltig, denn total blind in der DuKa herum zu wurschdeln ist sicher nicht förderlich. Weder bei der Schalen- noch Prozessor-Entwicklung, denn da muß das Papier ja auch irgendwie in die Trommel.
Nun hab ich mir aus vorhandenen gelben LED´s (Wellenlänge 581nm) ´ne Leuchte gebastelt, die via Steckernetzteil und seriell zuschaltbaren LED´s via Poti auch dimmbar ist und Licht von "ich sehe die Lampe und mehr nicht" bis hin zu "jetzt kann ich auch das Blatt in der Schale sehen" die DuKa ausleuchtet.
Sicher mach ich einen Schleiertest, bevor ich das Ganze in Betrieb nehme, aber vielleicht kann ja einer von den "alten Hasen" schon mal Vorab etwas dazu sagen und ich spare mir den Test und das Papier?
So ´ne Kindermann-Leuchte ist ja auch mit gelben LED´s bestückt und soll wohl funktionieren. Die Osram-Quarzlampe möchte ich eigentlich nicht einsetzen, denn beim Ausmessen mittels FEM-Kunze Minilyser darf ja nur der Vergrößerer Licht abgeben und die Quarzlampe braucht nach dem Einschalten ja immer etwas Zeit bis sie auf Betriebstemperatur kommt. Also ein dauerndes An- und Abschalten ist nicht so günstig wie bei LED, die sofort leuchten.

Wie denken die Könner hier über das Ganze?


zuletzt bearbeitet 08.03.2014 00:25 | nach oben springen

#2

RE: Gelbes Licht für Farb-DuKa?

in Dunkelkammer & Entwicklung 08.03.2014 03:09
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Gelbes Licht kommt mir ehrlich gesagt komisch vor, jedenfalls kommt da sicher nicht jedes Gelb in Betracht.

Beim Filter für Agfacolorpapier handelte es sich seinerzeit um ein Olivgrün, das die Agfa etwas euphemistisch als "relativ hell" beschrieb, freilich im Vergleich zum dunkelgrünen Filter für Panmaterial.


gut Licht
Walter
nach oben springen

#3

RE: Gelbes Licht für Farb-DuKa?

in Dunkelkammer & Entwicklung 08.03.2014 03:13
von l.e.connewitz • Mitglied | 40 Beiträge

Die modernen Farbpapiere sollen um sechhundertundirgendwas Nanometer herum ´ne gewisse Sensibilitätsschwäche haben.
Liest man jedenfalls so in den Weiten des I-Netzes.
Diese Schwäche wird wohl von den Gelb-Leuchten und der Dampflampe von Osram bedient.


nach oben springen

#4

RE: Gelbes Licht für Farb-DuKa?

in Dunkelkammer & Entwicklung 08.03.2014 03:40
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Diese Sensibilisierungslücke muß dann aber sehr klein sein. Ansonsten hätte man ja mit fehlenden Farben im Positiv zu kämpfen. Aber tatsächlich, die Osram-Lampe scheint auf Bildern gelb. In Deinem Falle wird wohl Probieren das Beste sein.

Bei Wephota gibt es das Filter ORWO 166 für Colormaterial noch, aber es hat wohl die falsche Farbe mit grüngelb bzw. nach Agfa-Terminologie eben olivgrün.


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 08.03.2014 03:41 | nach oben springen

#5

RE: Gelbes Licht für Farb-DuKa?

in Dunkelkammer & Entwicklung 08.03.2014 04:04
von l.e.connewitz • Mitglied | 40 Beiträge

Zitat
Bei Wephota gibt es das Filter ORWO 166 für Colormaterial noch, aber es hat wohl die falsche Farbe mit grüngelb bzw. nach Agfa-Terminologie eben olivgrün.


Den hab ich auch noch hier rumschwirren.


zuletzt bearbeitet 08.03.2014 04:05 | nach oben springen

#6

RE: Gelbes Licht für Farb-DuKa?

in Dunkelkammer & Entwicklung 08.03.2014 07:26
von JoJo • Mitglied | 1.728 Beiträge

Die Sensibilisierungslücke bei 590nm wurde für Natriumdampflampen angepasst. Gelbe LEDs liegen auch in dieser Wellenlänge, sind aber sehr viel breitbandiger.
Ich habe selbst neben einer Natriumdampflampe ala DUKA50 eine starke LED probiert. Beides hat mich nicht überzeugt. Altes Farbpapier reagierte darauf kaum, modernes aber sehr wohl.
"Papier in der Schale sehen" kannst Du komplett vergessen. Erstens darf die Lampe/LED auf keinen Fall direkt auf den Vergrößerungstisch oder in die Schale leuchten und zweitens sieht man in der kaffeefarbenen RA-4 Brühe eh nichts.
Diese Lampen oder LEDs sind einzig und allein dafür gut, dass man sich in etwa in der Duka orientieren kann. Es muss sehr sehr dunkel sein. Klar, ich habe lange damit gearbeitet, aber so richtig toll war es nicht. Zumal man jedesmal nachdem man das Licht zur Bildbeurteilung angemacht hatte hinterher fast wieder blind ist.

Für mich war die einzige (leider teuere) Lösung eine Videobrille mit Kamera plus Infrarotbeleuchtung. Damit habe ich es "taghell" in der Duka und sehe auch das Bild im Entwickler entstehen. Der schwarze RA-4 Entwickler wird bei Infrarotlicht nämlich glasklar . Da die Augen auch immer eine gewisse Helligkeit bekommen, gibt es diese lästigen Anpassungen an die Dunkelheit nicht mehr. Die Brille war mit Abstand die beste Anschaffung für meine Duka. Man muss aber elektronisch ein wenig basteln können.
Und man sieht natürlich schwarzweiss, nicht bunt.


Gruß

Joachim


"Rot ist Plus, Schwarz ist Minus und alles mit mehr als 2 Drähten ist Elektronik"
nach oben springen

#7

RE: Gelbes Licht für Farb-DuKa?

in Dunkelkammer & Entwicklung 08.03.2014 07:30
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Was dann letztlich noch in Betracht käme, wäre das Filter 170 "Dunkelgrün", wenn die modernen Papiere keine "gewollte" Lücke mehr haben. Aber mit dem läßt sich wirklich kaum mehr überprüfen als daß man noch nicht erblindet ist.


gut Licht
Walter
nach oben springen

#8

RE: Gelbes Licht für Farb-DuKa?

in Dunkelkammer & Entwicklung 08.03.2014 07:59
von Hans Wöhl • Mitglied | 1.172 Beiträge

Zitat von JoJo im Beitrag #6

Für mich war die einzige (leider teuere) Lösung eine Videobrille mit Kamera plus Infrarotbeleuchtung. Damit habe ich es "taghell" in der Duka und sehe auch das Bild im Entwickler entstehen. Der schwarze RA-4 Entwickler wird bei Infrarotlicht nämlich glasklar . Da die Augen auch immer eine gewisse Helligkeit bekommen, gibt es diese lästigen Anpassungen an die Dunkelheit nicht mehr. Die Brille war mit Abstand die beste Anschaffung für meine Duka. Man muss aber elektronisch ein wenig basteln können.
Und man sieht natürlich schwarzweiss, nicht bunt.




In der Uni hatten wir uns so beholfen, dass einer einen Sony Camcorder mit Nightshot benutzte um dem anderen Anweisungen zu geben. Es war ein riesen Gaudi. Hatte was von Hochzeitsfeierspielen mit verbundenen Augen.
Für zu Hause würde ich mir wohl auch etwas Richtung Videobrille mit IR-Kamera basteln.


nach oben springen

#9

RE: Gelbes Licht für Farb-DuKa?

in Dunkelkammer & Entwicklung 08.03.2014 20:17
von l.e.connewitz • Mitglied | 40 Beiträge

Okay, danke für die Antworten.
Eine Videobrille ist sicher die ultima ratio, steht aber definitiv erstmal nicht zur Verfügung, der 166er Filter ist tatsächlich nur zur Beurteilung der Restlichtsehfähigkeit geeignet und die LED´s wohl eher ungeeignet.
Also wird es dunkel sein in der DuKa und ich übe erstmal trocken die Abläufe vom Papier aus dem Tresor nehmen, in die Kassette legen, Timer auslösen und anschließend Papier in die Trommel packen. Danach isses ja wieder hell.
Schade, aber es geht wohl nicht anders. Erstmal jedenfalls.
Nochmal danke an alle.


nach oben springen

#10

RE: Gelbes Licht für Farb-DuKa?

in Dunkelkammer & Entwicklung 08.03.2014 23:29
von Rainer Zalewsky • Mitglied | 531 Beiträge

Das hat Joachim treffend beschrieben, wobei ich persönlich aber mit der in der Helligkeit reduzierten, gegen die Decke gerichteten Na-Dampflampe gut zurechtkomme in dem Sinne, daß ich mich mit dunkeladaptierten Augen und in Kenntnis, WAS WO STEHT, in meiner Duka gut zurechtfinde.
Joachim, mach uns die Freude und veröffentliche einmal ein Foto von Dir mit Brille! Ich muß immer, wenn die Rede darauf kommt (wir hatten das schon einmal), an die Szene im Keller in "Das Schweigen der Lämmer" denken. Entschuldige bitte den Vergleich!

Gruß,
Rainer Zalewsky


zuletzt bearbeitet 08.03.2014 23:31 | nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 33 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de