#11

RE: Gelbes Licht für Farb-DuKa?

in Dunkelkammer & Entwicklung 09.03.2014 03:18
von l.e.connewitz • Mitglied | 40 Beiträge

Heureka!
Es klappt!
Schleiertest und die Schalentenwicklung mit der selbsgebastelten DuKa-Lampe erfolgreich getestet. Ausreichend hell ist es zudem.
Die Lampe steht ca. 2m von den Schalen weg und leuchtet indirekt, also gegen die Decke, den Raum so gut aus, dass es keine Probleme im Arbeitsablauf gibt. Man kann sogar dem Heraustreten des Bildes in der Entwicklerschale zuschauen.

Also gelbe LED´s funktionieren, wenn man´s nicht übertreibt und Sicherheitsabstände zum Papier einhält.
Nochmal großes Dankeschön an alle und ja, ein Foto mit dem Nachtsichtgerät in der DuKa wäre toll!
Allen ein wunderschönes Wochenende.


nach oben springen

#12

RE: Gelbes Licht für Farb-DuKa?

in Dunkelkammer & Entwicklung 13.03.2014 17:14
von phosphor • Mitglied | 1.232 Beiträge

Zitat
Ich bin dabei meine DuKa auf Farbabzüge zu erweitern.

__________________________________________________________________________________________________________

Hi
Ich habe die Osram Duka 10 in Betrieb, einen Farbanalyser benutze ich nicht, da ich jeden Film mit 4-5 Probestreifen einfiltern kann.
Die Natriumdampfbirnen sollten tunlichst nur kalt eingeschaltet werden. Andererseits hält meine schon 30 Jahre und ich meine es gibt nichts besseres. Mit Rotscheibe kann man sie auch für SW-Variopapier verwenden.
Gruß
phosphor


______________________________________________
Die logarithmische Dichte eines Films
ist der dekadische Logarithmus
des reziproken Wertes des Transmissionsgrades
______________________________________________
nach oben springen

#13

RE: Gelbes Licht für Farb-DuKa?

in Dunkelkammer & Entwicklung 13.03.2014 19:56
von l.e.connewitz • Mitglied | 40 Beiträge

Zitat
Hi
...einen Farbanalyser benutze ich nicht, da ich jeden Film mit 4-5 Probestreifen einfiltern kann.


Einen ganzen Film, eventuell gleich ´n ganzes Pack aus einer Charge ist ja auch nicht das Problem.
Ich habe hier die gesammelten Negative von vor dreißig bis zehn Jahren, hübsch in 4er- und 5-er Streifen geschnitten, teilweise mit Anfasser mal oben und dann wieder unten, die ich für einen Freund (so was macht man nur für Freunde) nochmal printen soll, weil er die Bilder seinem Sohn zum Dreißigsten schenken will. Auf manchem Streifen ist nur ein Bild und auf anderen mal zwei, oder alle, wo Söhnchen drauf ist. Glaub mir, da ist ´n Analyser ein Segen.
Etwas Grusel hab ich vor den kleinen 18x24er Streifen. Da ist auch jede Menge dabei.

Zitat
Die Natriumdampfbirnen sollten tunlichst nur kalt eingeschaltet werden. Andererseits hält meine schon 30 Jahre und ich meine es gibt nichts besseres. Mit Rotscheibe kann man sie auch für SW-Variopapier verwenden.


Deswegen ja die LED´s. Denen ist der Schaltvorgang egal, da fällt eher der Schalter vor Überanspruchung auseinander.
Für SW-Vario hab ich ´ne rote LED-Lampe mit E27er Sockel an der Decke. Das ist wunderbar hell und reicht für schleier- und unfallfreies Planschen in der Schale.
Aber die Osramlampe ist schon ´ne feine Sache und wenn ich eine hätte, wären die LED´s auch kein Thema.


zuletzt bearbeitet 13.03.2014 19:58 | nach oben springen

#14

RE: Gelbes Licht für Farb-DuKa?

in Dunkelkammer & Entwicklung 13.03.2014 20:37
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Zitat von l.e.connewitz im Beitrag #13

Ich habe hier die gesammelten Negative von vor dreißig bis zehn Jahren, ....


Herjemine! Analog hin oder her, aber DAS ist nun mal eine Aufgabe für einen Scanner. Dem Söhnchen wird es völlig egal sein, schätze ich.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#15

RE: Gelbes Licht für Farb-DuKa?

in Dunkelkammer & Entwicklung 13.03.2014 21:31
von franz1111 (gelöscht)
avatar

Jochen du bist ein echter Knofel! Dir kann man ein acht Gängemenü hin stellen, du findest ein Haar drinnen.
Schön langsam glaub ich du bist aus Wien.

(Knofel=Knoblauch) Eine Redensart für jemanden der alles negativ sieht. z.B
Die gegnarische Manschaft geift an. Gleich bekommen wir ein Tor!
Lotto 6 gemacht. Ist aber schon wenig der letzte hat mehr gebracht!

LG
Franz


nach oben springen

#16

RE: Gelbes Licht für Farb-DuKa?

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.03.2014 00:21
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Franz, ich sehe das keinesfalls negativ, aber wenn ich 2 Kästen Bier für ein Fest besorgen soll, dann leihe ich mir ein Auto und fahre nicht 6x mit dem Fahrrad hin und her.

Hier hat Knofi übrigens keinen negativen Aspekt, weil wir den auch ständig futtern. Da haben uns vermutlich die vielen Türken, Afrikaner und Südländer in Köln "angesteckt". Ach ja, die Japaner hauen auch überall Knofi rein.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#17

RE: Gelbes Licht für Farb-DuKa?

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.03.2014 04:15
von Hans Wöhl • Mitglied | 1.172 Beiträge

Zitat von bilderknipser im Beitrag #14
Zitat von l.e.connewitz im Beitrag #13

Ich habe hier die gesammelten Negative von vor dreißig bis zehn Jahren, ....


Herjemine! Analog hin oder her, aber DAS ist nun mal eine Aufgabe für einen Scanner. Dem Söhnchen wird es völlig egal sein, schätze ich.


Das wäre auch mein Vorgehen.

Ich würde mir keine solche Heidenarbeit für eine unbeteiligte Person aufhalsen. Meist wissen die Freunde nicht, was sie einem mit so einem Wunsch antun. Was anderes wäre es vielleicht, wenn der Sohn mein bester Freund wäre. Im Zweifelsfall würde sich der Sohn sogar besonders über die Dateien freuen...


zuletzt bearbeitet 14.03.2014 04:18 | nach oben springen

#18

RE: Gelbes Licht für Farb-DuKa?

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.03.2014 04:35
von l.e.connewitz • Mitglied | 40 Beiträge

Zitat
... aber DAS ist nun mal eine Aufgabe für einen Scanner. ...


Hab ich ihm ja auch gesagt. Da kam aber dann das Argument, die DuKa ist schon da und den Minilycer gibt es für lau (12€) in der Bucht. Der Scanner sollte schon gut sein (>7200dpi) und kostet dann ein Mehrfaches. Dazu das Druckerpapier und die Tinte, das sind jetzt die Kosten, die der Freund trägt, indem er die Chemie und das Papier bezahlt. Darum bin ich auch auf wirtschaftlichen Umgang aus und finde es einen feinen Anlass, nach Jahren mal wieder mit Farbe zu spielen. So haben wir alle was davon.
Nach dieser Aktion bin ich sicher wieder fit für den Hobby-Alltag.
Beruflich würde ich mir Analog allerdings nie wieder antun. Eine Hochzeitsreportage in Analog kann ich mir einfach nicht mehr vorstellen. Da ziehe ich den Lightroom auf´m 27er iMac vor.


nach oben springen

#19

RE: Gelbes Licht für Farb-DuKa?

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.03.2014 04:44
von l.e.connewitz • Mitglied | 40 Beiträge

Zitat
Das wäre auch mein Vorgehen.


siehe wie vor

Zitat
Ich würde mir keine solche Heidenarbeit für eine unbeteiligte Person aufhalsen. Meist wissen die Freunde nicht, was sie einem mit so einem Wunsch antun. Was anderes wäre es vielleicht, wenn der Sohn mein bester Freund wäre. Im Zweifelsfall würde sich der Sohn sogar besonders über die Dateien freuen...


Es ist keine unbeteiligte Person und wäre sie´s, dann wär´s auch nur ´ne wirtschaftliche Frage. Wenn´s der Kunde zahlt, male ich ihm auch Blümchen auf den fein geschnittenen Büttenrand. In dem Fall ist´s der Freund und der weiß, was das für ´ne Arbeit ist. Hat ja mit in der DuKa gestanden und sich überzeugt, dass das überhaupt möglich ist. Musste im Anschluss aber zugeben, dass er nicht viel gesehen hat, denn so hell sind die LED´s nun auch wieder nicht.

Zitat
Im Zweifelsfall würde sich der Sohn sogar besonders über die Dateien freuen...


Da Sohn, Freund und ich auch sehr viel mit EDV/EBA arbeiten hat sich bezüglich Langlebigkeit von Dateien eine gesunde Skepsis heraus gebildet. Es sind nach wie vor die geprinteten Bilder und Fotobücher, die meine Kunden bevorzugen, die halten manchmal länger als die Ehe, deren Schließung ich fotografierte und auf jeden Fall länger als so ´ne Dateien, auf was auch immer gesichert. Na und ein Buch kann man in zwanzig Jahren ganz ohne Konverter und Strom etc. betrachten.
Wie das mit den RAW-Files meiner Cam dann ist, steht in den Sternen.


zuletzt bearbeitet 14.03.2014 04:45 | nach oben springen

#20

RE: Gelbes Licht für Farb-DuKa?

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.03.2014 06:20
von Hans Wöhl • Mitglied | 1.172 Beiträge

Hallo,

gut, du weist, was du tust und hast den entsprechenden Background. Von daher viel Spaß!

Scans von 7200DPI sind größtenteils überflüssig. Bei Film ist man mit ca. 4000DPI sehr gut bedient, weshalb z.B. die prof. Nikon-Scanner auch nicht mehr bieten. Die Amateurscanner mit 7200DPI produzieren nur aufgeblähte Dateien, obwohl die optische Auflösung auch nur irgendwo bei 3600DPI liegt. Was anderes sind Trommelscanner. Bei normalen Farbfilmen lösen die mit 8000DPI aber auch nur das Korn besonders gut auf.

Ich habe gute Erfahrung mit Ausbelichten lassen gemacht. Ein guter Scan kann gut auf größere Formate belichtet werden. Das ist für mich der Weg für Farbabzüge. Selber Drucken wollte ich nicht, dann doch lieber Farbduka.

Ich habe übrigens vor zwei Wochen für meine Tante Säuglingsbilder zu ihrem 70sten in der Duka abgezogen. Zum Glück nur SW. Von meiner Mutter gab es sogar Farbbilder von 41. Die habe ich gescannt, wegen fieser kippender Farbstiche von einem befreundeten Profi bearbeiten lassen und ausbelichten lassen.


zuletzt bearbeitet 14.03.2014 06:21 | nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 26 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de