#11

RE: Workflow entwickeln mit Ultrafin plus

in Dunkelkammer & Entwicklung 13.09.2013 06:02
von carlitopix • Mitglied | 78 Beiträge

oh...ich glaub ein weiterer denkfehler meinerseits...

das bezieht sich ja alles nur auf den entwickler....fixieren ist extrasache

und da hab ich nen superfix plus von tetenal...

da steht was von express fixierbad drauf...und darunter was von "RC Paper" und "FB Paper"

hab ich den falschen fixierer gekauft? für Papier und nicht für Negative?


CarlitoPix
nach oben springen

#12

RE: Workflow entwickeln mit Ultrafin plus

in Dunkelkammer & Entwicklung 13.09.2013 06:03
von konicafan • Mitglied | 1.915 Beiträge

Wenn du dir die Tabelle mal anschaust, ist doch alles klar.

Oben die beiden Entwickler, darunter die Verdünnung.
Dann der Kipprythmus/Bewegung, alle 3 sec, bzw. jede 1 Minute.
Dann der Beta, also die Negativdichte, für 0,55 oder 0,70, entsprechend deinem Vergrößerungstyp.
Darunter dann die daraus resultierenden Minutenwerte.
Da nicht anders vermerkt bei einer Temperatur des Entwicklers von 20 Grad Celsius.
Jede Änderung der Parameter Bewegung, Temperatur, Verdünnung ergibt andere Entwicklungszeiten.

Negative händelt man in absoluter Dunkelheit. Also absolute Dunkelheit: Filmdose öffnen, aufspulen, einlegen in die Entwicklerdose, Entwicklerdose verschließen, erst dann kann man wieder Licht einschalten.
Positive können entsprechend der Herstellerhinweise mit einer Dunkelkammerlampe entwickelt werden. Filterung beachten!!! Je nach Hersteller Gelbgrün, Rot.


everybody's darling is everybody's Depp (FJS)
zuletzt bearbeitet 13.09.2013 06:04 | nach oben springen

#13

RE: Workflow entwickeln mit Ultrafin plus

in Dunkelkammer & Entwicklung 13.09.2013 06:07
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Keiner versteht mich - ich gebs gleich auf.

Vergiss das mit dem Fixieren, da stehen NUR Entwicklungszeiten.
Zwei Zeiten für flache, 2 für steilere Entwicklung.
Mit je zwei Kipp-Zeiten machbar, 3 sec. oder 1min. Also 4 Möglichkeiten, solange da kein Strich ist.

Macht jemand hybrid, um Carli kurz zu erörtern, welcher Betawert da empfehlenswert wäre?

Ist ahoi nun was Tschechiches? Oder was Schiffiges?


nach oben springen

#14

RE: Workflow entwickeln mit Ultrafin plus

in Dunkelkammer & Entwicklung 13.09.2013 06:10
von carlitopix • Mitglied | 78 Beiträge

doch...ich verstehe dich :)

dauert nur etwas länger....

ahoi vom schiff aus hambuich ;)


CarlitoPix
nach oben springen

#15

RE: Workflow entwickeln mit Ultrafin plus

in Dunkelkammer & Entwicklung 13.09.2013 07:05
von Gelöschtes Mitglied
avatar

schnack nich, Waterkant, sach ich :-)

Mein Fix geht für Beides, von achtern, von der Siet und auch von vörn.
Deinen kenn ich nicht. Sollte aber auch funzen.

.
.
.
.


zuletzt bearbeitet 13.09.2013 07:06 | nach oben springen

#16

RE: Workflow entwickeln mit Ultrafin plus

in Dunkelkammer & Entwicklung 13.09.2013 07:41
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

die Werte von links nach rechts:
alle 3 sec kippen für beta 5,5 (Vergrößerer mit Kondensor)
alle 3 sec kippen für beta 7,0 (z,B. Farbmischkopf)
1x pro min kippen beta 5,5
1x pro min kippen beta 7,0
das mit dem beta steht übrigens auf Seite 11.

Die Fixierzeit ist unabhängig von der Entwicklung. Dazu muß was beim Fixierer stehen.

Bei Ulrafin plus gibt es auch 2 Angaben für 2 verschiedene Verdünnungen, wobei die VErdünnung 1 (teil Entwickleer) +6 (Teile Wasser) nur gilt, wenn du den als einmalentwickler benutzt, also für jeden Film neu ansetzt. Mit jedem anderen Entwickler sind natürlich die Zeiten ganz anders.

Auf Seite10 ist dann noch mal eine TAbelle für unterschiedliche Temperaturen.

Jetzt hast Du genug Variationsmöglichkeiten, oder ?


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#17

RE: Workflow entwickeln mit Ultrafin plus

in Dunkelkammer & Entwicklung 16.09.2013 05:31
von carlitopix • Mitglied | 78 Beiträge

so...es ist vollbracht...

da ich mich mit beta bzw. gammawerten noch nicht auskenne, hab ich nen mittelwert genommen...

film hängt zum trocknen und es ist gut was zu erkennen :)

ich hab noch ne frage zum wiederverwenden vom entwickler...da gibts ja mehrere meinungen...ich hab ja den tetenal ultrafinplus bei calumet gekauft... 0.2 liter kosten 8,- euro nochwas...hab jetzt quasi für einen rollfilm die hälfte gebraucht...

wenn ich den jetzt nur einmal benutzen kann/soll/darf isses natürlich nicht billig...

was meint ihr wie oft kann ich den nutzen oder wirklich nur einmal?

falls einmal, könnt ihr ne günstige alternative empfehlen?

danke und ahoi


CarlitoPix
nach oben springen

#18

RE: Workflow entwickeln mit Ultrafin plus

in Dunkelkammer & Entwicklung 16.09.2013 06:06
von mäxchen • Mitglied | 161 Beiträge

Hallo Carlitopix,

Alternative weiß ich nicht. Günstiger Entwickler ist bei mir XTOL. Pro Dose für 1 Rollfilm oder 2 KB benötige ich ~250 ml Konzentrat, welches dann mit Wasser 1+1 verlängert wird. Aus dem Pulver für ca. 8 € kommen 5 l Konzentrat raus (also ca.20 Rollfilme). Habe ich letztes Jahr Oktober oder November mit Leitungswasser angerührt und nun meinen letzten Liter angebrochen. Teste natürlich nach so langer Zeit immer mit einem Filmschnipsel, ob er noch geht...
Diese Antwort bezog sich auf "... günstiger Entwickler"

Max

p.s. Nach Entwicklung vom Film fliegt das benutze Zeug weg, also Einmalentwickler


zuletzt bearbeitet 16.09.2013 06:08 | nach oben springen

#19

RE: Workflow entwickeln mit Ultrafin plus

in Dunkelkammer & Entwicklung 16.09.2013 06:16
von HenningH • Mitglied | 1.216 Beiträge

In der Liter-Flasche ist Ultrafin plus ja schon deutlich günstiger.
Sehr günstig ist HC-110. Die Liter-Flasche kostet auch etwa 25€, allerdings benötigt man nur 6ml pro Film an Konzentrat. Und der hält sich lange...
Ansonsten halt Xtol oder ein anderer Großpackungs-Pulverentwickler.


_____
Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will.
nach oben springen

#20

RE: Workflow entwickeln mit Ultrafin plus

in Dunkelkammer & Entwicklung 16.09.2013 07:26
von Gelöschtes Mitglied
avatar

"" 0.2 liter kosten 8,- euro nochwas""

Is ja der Hammer!!!
Jetzt verstehe ich auch den Namen Ultra Fin..

Für diese 8.- nehme ich ebenfalls XTOL , bei mir sind das bei Verdünnung 1 plus 2 dann 15 Liter Entwickler.

Ich geize bestimmt nicht rum bei meinem Hobby, aber hoffnungslos überteuerte Produkte kaufe ich grundsätzlich nicht.

Vor dem Ansetzen von Pulverentwicklern braucht man keine Angst zu haben, das klappt unproblematisch.
Es dürfte aber auch noch namhafte Fertigprodukte geben, die sich preislich im Rahmen bewegen.
.
.
.
.


zuletzt bearbeitet 16.09.2013 07:27 | nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 13 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de