#11

RE: es wird nicht langweilig

in Dunkelkammer & Entwicklung 02.04.2013 05:16
von olausmagnus • Mitglied | 437 Beiträge

na wenn Rollfilm das noch viel besser kann, dann steht mir ja noch was bevor!
Das mit den Knicken klingt schon wahrscheinlich - wie gesagt, der Film ist beim Rein und Raus aus der Spule schon recht beanstrucht worden - wie stark muss der Film den geknickt werden um so auszusehen?

Viele Grüße

Andreas


http://www.flickr.com/photos/90363897@N07/
nach oben springen

#12

RE: es wird nicht langweilig

in Dunkelkammer & Entwicklung 02.04.2013 05:42
von konicafan • Mitglied | 1.915 Beiträge

Hallo Andreas,

m.E. bei Bild 1+3 sind diese ausgefranzten Enden der Spur durchaus ein Zeichen für ne Blitzspur.
Sind diese Spuren fühlbar auf dem Negativ? Eine Schichtverletzung ist es wohl nicht.

Gruß
Michael


everybody's darling is everybody's Depp (FJS)
nach oben springen

#13

RE: es wird nicht langweilig

in Dunkelkammer & Entwicklung 02.04.2013 05:53
von Aldiloia • Mitglied | 207 Beiträge

Tippe auch eher auf Knicke & zwar wenns beim Einfädeln spießt & zwar wenn er am Anfang der Führungsut abknickt.
Die Einzigen Filme die bei mir (Paterson Dose & Spulen) etwas spießen sind die Rollei Retro 400S & 80S. Scheint daran zu liegen, daß sie so dünn sind. Mit der Hin-&herdrehbewegung gehen sie oft nur millimeterweise rein. Klopfe dann die Spule n paarmal flach auf den Tisch & dann gehts wieder weiter.


nach oben springen

#14

RE: es wird nicht langweilig

in Dunkelkammer & Entwicklung 02.04.2013 06:02
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Aldiloia im Beitrag #13
Die Einzigen Filme die bei mir (Paterson Dose & Spulen) etwas spießen sind die Rollei Retro 400S & 80S

Besonders wichtig bei den PE-basierten Filmen mit immensem Drall ist die richtige Biegung des Filmanfangs. Zu stark nach innen gewölbt macht Ärger, nach außen dito. Nur nicht zimperlich sein beim Zurechtbiegen. Dann noch die Ecken anschrägen und ab gehts.


nach oben springen

#15

RE: es wird nicht langweilig

in Dunkelkammer & Entwicklung 02.04.2013 06:13
von olausmagnus • Mitglied | 437 Beiträge

Also - die Schicht ist nicht verletzt, auf dem Negativ ist nichts zu spüren. Aber noch eine Frage zu den Knicken - wenn diese vor der Entwicklung entstanden sind, sieht bzw. fühlt (also kann man sie ertasten) man sie dann noch nach dem Wässern?

Viele Grüße

Andreas


http://www.flickr.com/photos/90363897@N07/
nach oben springen

#16

RE: es wird nicht langweilig

in Dunkelkammer & Entwicklung 02.04.2013 06:24
von konicafan • Mitglied | 1.915 Beiträge

Andreas,

beantworte dir die Frage doch selber. Nehme ein Negativ und mach einen Knick rein, muß ja nicht dein bestes sein.
Du wirst sehen, das der nicht wieder rausgeht und vor allen Dingen nicht so leicht rein geht.
Ich glaube auch nicht so recht an die Knicktheorie. Da müstest du schon kräftig zur Sache gegangen sein.
Und Knicke gehen durch's Wässern auch nicht wieder raus.

Gruß
Michael


everybody's darling is everybody's Depp (FJS)
nach oben springen

#17

RE: es wird nicht langweilig

in Dunkelkammer & Entwicklung 02.04.2013 06:41
von Aldiloia • Mitglied | 207 Beiträge

Zitat von grommi im Beitrag #14
Zitat von Aldiloia im Beitrag #13
Die Einzigen Filme die bei mir (Paterson Dose & Spulen) etwas spießen sind die Rollei Retro 400S & 80S

Besonders wichtig bei den PE-basierten Filmen mit immensem Drall ist die richtige Biegung des Filmanfangs. Zu stark nach innen gewölbt macht Ärger, nach außen dito. Nur nicht zimperlich sein beim Zurechtbiegen. Dann noch die Ecken anschrägen und ab gehts.


Also, einen Drall haben diese beiden Filme eigentlich nicht.


nach oben springen

#18

RE: es wird nicht langweilig

in Dunkelkammer & Entwicklung 02.04.2013 08:52
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo,

ich würde sicherheitshalber mal in die Kamera schauen, denn die Striche haben Schatten.
Das kann dann nur ein Fremdkörper, meinetwegen auch in der Filmspule, sein.

Knicke und Blitze machen sicher keine Schatten, oder?

Gruss,
Platte


nach oben springen

#19

RE: es wird nicht langweilig

in Dunkelkammer & Entwicklung 02.04.2013 10:03
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Natürlich nicht, aber Knicke sind auch nicht scharfkantig. Wenn das auf dem 3. Bild alles Fremdkörper sind, dann hat jemand die Kamera als Kehrschaufel benutzt.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#20

RE: es wird nicht langweilig

in Dunkelkammer & Entwicklung 02.04.2013 18:07
von BertholdSW • Mitglied | 2.407 Beiträge

Hallo Andreas.
Meine Verblitzer sahen ganz anders aus.
Nur bei sehr trockenem und kaltem Winterwetter hatte ich Verblitzer.
Bei solchem Wetter sehr langsam mit langen Armen beim Einspulen arbeiten,
und die Hände mit dem Film weit vom Körper halten, dann knisterte es bei mir nicht mehr.
Die Verblitzer kann man dann sehr gut sehen und auch hören. Es knistert richtig.
An den eigenen Klamotten kann man dann auch den Effekt deutlich sehen.
Vorsicht bei synt. Kleidungsstücken und Kunststoffböden. Man läd sich selbst dann auch stark auf.
Ich würde aber auf ein Haar zwischen Film und Objektiv suchen.
Reinige mal diesen Raum mit Druckluft.
Gruss Berthold


Man hat immer 3 Möglichkeiten! Immer!!!
zuletzt bearbeitet 02.04.2013 18:08 | nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 26 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de