#1

Und noch'n 400er... [gp]27

in analoges Fotozubehör 30.10.2012 07:12
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo,

neulich bin ich beim Surfen über einen ungemein preisgünstigen SW-400er gestolpert, den [gp]27 von Generalphoto. Drin steckt wohl dasselbe wie im Rollei Retro 400S, nämlich der ASP Surveillance von Agfa Belgien, ein Überwachungsfilm. Also gehe ich im Folgenden mal davon aus, daß beide tatsächlich identisch sind und verwende die Bezeichnungen parallel.

Den Rollei Retro 400S kenne ich, ich war mit ihm auch gut zufrieden. Bei 1,90 Euro für einen 36er Kleinbildfilm mußte ich den [gp]27 jedenfalls ausprobieren. Der Film hat keine Randnummerierung und kommt in wiederbefüllbaren Patronen.

Eigentlich hatte ich vorgehabt, ihn in Promicrol zu entwickeln, da Promicrol normalerweise bei trotzdem feinkörnigem Ergebnis eine Pushwirkung hat und bei Entwicklung auf Nennempfindlichkeit schön feine Ergebnisse liefert. Über den Retro 400S/ASP heißt es ja, er sei eigentlich eher ein 200er. Also habe ich noch einmal nachgeschaut und fand auch ein Datenblatt zu Promicrol bei Maco, auf dem der Retro 400S verzeichnet war. Doch oh Schreck - dort stand, daß man diesen Film mit Promicrol nur auf 200 bekommt! Offenbar eine Ausnahme, was das Promicrol angeht. Da ich ihn damals in RHS und Rodinal immer als 400er verwendet hatte, schaute ich noch einmal ins Retro 400S-Datenblatt und griff danach zum Rodinal. Das hier waren jetzt 11 Minuten in 1+25. Der Scan ist absolut unbearbeitet (keine Schärfung, keine Kurven gebogen), nur skaliert, das Bild hänge ich hier auch noch als Rohscan 2400dpi in voller Größe an. Die richtig guten Bilder von meinen Testschnipsel mag ich leider nicht öffentlich im Forum zeigen, es sind allesamt Portraits vom Töchterchen. Daher verzeiht das nicht so originelle Motiv.



Es scheint bei den Überwachungsfilmen von Agfa Belgien also so zu sein, daß sie mit Rodinal besonders gut harmonieren. Ich erinnere mich an zahlreiche Beiträge, wo Leute, die mit anderen Entwicklern gearbeitet haben, unzufrieden waren, weil er die Leistung nicht bringt (Retro 400S) oder im schlimmsten Fall gar nichts drauf ist (Superpan 200, was steckt da eigentlich drin?). In Rodinal waren beide Filme bislang bei mir völlig problemlos und auch alltagstauglich.

Der 400er gefällt mir aber persönlich noch besser. Der Film trocknet sehr schnell und ist danach völlig plan. Auch scheint er recht staub- und kalkunempfindlich zu sein (ich mußte nichts ausflecken). Er widerlegt damit zwei Vorurteile: 1. daß man mit Rodinal unter keinen Umständen feine Ergebnisse bekommen kann (kommt halt auf den Film an) und 2. daß es immer das teure Markenprodukt sein muß. Ein mehr als doppelt so teurer HP5+ ist dagegen selbst auf Nennempfindlichkeit in Promicrol noch verdammt grob! Der einzige Nachteil ist der deutlich geringere Lichthofschutz, den man allerdings auch kreativ nutzen kann und der nur bei extremen Gegenlicht- und Kontrastsituationen wirklich ins Gewicht fällt.

Ob man ihn noch höher pushen kann/sollte, entzieht sich bislang meiner Kenntnis, aber als 400er geht der [gp]27 für mich auf jeden Fall durch.

Viele Grüße
Nils

Angefügte Bilder:
IMG_0007.jpg

nach oben springen

#2

RE: Und noch'n 400er... [gp]27

in analoges Fotozubehör 30.10.2012 07:47
von olausmagnus • Mitglied | 437 Beiträge

Vielen Dank für den Hinweis,
wenn der Kühlschrank nicht mit den Kentmere's gefüllt wäre...
Aber ich denke demnächst werd ich mir den mal zulegen.
Das Ergebnis sieht (zumindest meiner Laienmeinung nach) sehr gut aus.

Viele Grüße

Andreas


http://www.flickr.com/photos/90363897@N07/
nach oben springen

#3

RE: Und noch'n 400er... [gp]27

in analoges Fotozubehör 30.10.2012 07:56
von JochenDT • Mitglied | 937 Beiträge

Hallo Nils,
hatte diesen Film (deklariert als: Surv. 27 DP 400) als Zugabe zu einer Bestellung bei [gp] erhalten und in D76 1+1,6 - 15 Minuten entwickelt. Diesen Film würde ich dem Kentmere 400 auch jederzeit vorziehen! Was Planlage, Trocknung etc. betrifft kann ich Deine Angaben voll bestätigen.

Gruß Jochen

PS: Das kennst Du sicher!


Jochen
Gruß aus dem Lipperland

Spröde Künste
nach oben springen

#4

RE: Und noch'n 400er... [gp]27

in analoges Fotozubehör 30.10.2012 08:12
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hey Jochen, das sieht ja richtig gut aus!

Ich finde den Film jedenfalls interessant und auch empfehlenswert, wenngleich der Kentmere wahrscheinlich universeller verwendbar ist (dabei aber auf jeden Fall auch deutlich körniger). Der Lichthofschutz ist nämlich ungefähr auf Lucky-Niveau, also kurz vor nicht vorhanden. Mit etwas Übung kann das aber sehr reizvoll sein, finde ich (und das sieht man auch hier bei Deinem Bild). Für Schnappschüsse in strahlendem Sonnenschein oder bei entgegenstrahlenden Scheinwerfern etc. gibt es wohl geeignetere Filme.

Als Ergänzung oder fürs bewußte Fotografieren unter Ausnutzung seiner Eigenschaften taugt er aber sehr wohl, zumal die Verarbeitung wirklich simpel ist. Bei bedecktem Wetter ergibt er schöne Grautöne. Bei Deinem Bild mag ich das aufgehellte Laub sehr, sieht ja fast IR-mäßig aus. Ich werde ihn demnächst nochmal in Rodinal 1+50 probieren, das dürfte mehr Kanteneffekt geben, aber heute hatte ich keine Lust auf 22 Minuten kippen.

Hier sind noch drei Bilder bei bedecktem Wetter (die Jochen auch noch kennt), Rollei Retro 400S in Rodinal, ob 1+50 müßte ich erst noch nachrecherchieren.

Viele Grüße
Nils

Edit: War 1+50. Das hier war ebenfalls Rodinal 1+50, allerdings war hier das Format deutlich größer.


zuletzt bearbeitet 30.10.2012 08:28 | nach oben springen

#5

RE: Und noch'n 400er... [gp]27

in analoges Fotozubehör 30.10.2012 10:00
von JochenDT • Mitglied | 937 Beiträge

Jetzt dämmert es mir!
Also ich war mächtig überrascht als ich vom Negativ die Scans (Fotos) gemacht habe. Diese Freistellung der Scheune war in natura so überhaupt nicht gegeben! Gegenlicht dagegen war "ausreichend" vorhanden! Hast Du vielleicht die Kurve der spectralen Empfindlichkeit mal irgendwo gesehen?

Gruß Jochen


Jochen
Gruß aus dem Lipperland

Spröde Künste
nach oben springen

#6

RE: Und noch'n 400er... [gp]27

in analoges Fotozubehör 30.10.2012 10:18
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Vom Retro 400S gibt es eins, hier. "Spektrale Empfindlichkeit 380 – 730nm."

Was mich schon wieder verwirrt, Maco spricht in dem Zusammenhang vom Agfa AVIPHOT PAN 400S, gp vom ASP Surveillance. Die beiden scheinen mir dennoch, wenn nicht identisch, zumindest sehr ähnlich zu sein.

Es gibt auch ein Datenblatt zum ASP: "The spectral sensitivity of ASP 400 S is extended in the near infrared range of the energy spectrum. As a result, the film offers excellent penetration through haze, fog and other atmospheric conditions liable to affect the image quality." "Colour sensitivity: panchromatic up to 750 nm."

Preis hin oder her, auch so ein interessanter Film. Vielleicht sollte ich mich jenseits des Knipsens mal noch näher mit seinen Eigenschaften beschäftigen.

Viele Grüße
Nils


nach oben springen

#7

RE: Und noch'n 400er... [gp]27

in analoges Fotozubehör 30.10.2012 10:36
von JochenDT • Mitglied | 937 Beiträge

Danke Nils!
Zur Unterstützung schaue ich halt gerne auf die Datenblätter, erst dann kommt mein Denkapparat ans arbeiten ... kann natürlich auch gefährlich sein, ist mir schon klar!
Gruß Jochen


Jochen
Gruß aus dem Lipperland

Spröde Künste
nach oben springen

#8

RE: Und noch'n 400er... [gp]27

in analoges Fotozubehör 30.10.2012 10:48
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Dann ist das, was ich für schwachen Lichthofschutz halte, vielleicht z.T. erhöhte spektrale Empfindlichkeit? Mag eine dumme Frage sein, was Materialkunde angeht, bin ich halt ein totaler Trampel. Datenblätter lese ich normalerweise höchstens, wenn ich sonst nirgends Entwicklungszeiten finde.

Zitat von JochenDT im Beitrag #7
kann natürlich auch gefährlich sein, ist mir schon klar!



Naja, gefährlich wird's erst, wenn Du z.B. unbedingt ein Leitz Noctilux haben willst. Bei einem 1,90-Euro-Film sehe ich da noch nicht so das Problem.

Viele Grüße
Nils


zuletzt bearbeitet 30.10.2012 10:54 | nach oben springen

#9

RE: Und noch'n 400er... [gp]27

in analoges Fotozubehör 31.10.2012 09:30
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Sooo, noch ein wenig von dem Film. Die andere Hälfte des [gp]27 habe ich genommen, um meiner Zenit 122 etwas auf den Zahn zu fühlen, da ich sie morgen bei schlechten Lichtverhältnissen als available light-Kamera einsetzen möchte. Nebenbei zeigt der Test noch ein wenig die Eigenschaften des Films. Wieder Rodinal 1+25, 11 Minuten.

Zunächst habe ich frühmorgens die Offenblende probiert, paßt (das Bild war am oberen Kofferraumdeckel, auf den das Licht fiel, ab Ladekante stark überbelichtet, ich hab's dunkler gezogen. Die Punkte am Typenschild sind Gefludder von Nachbars Birke).




Das Helios 44 M-7 ist bei Offenblende höchstwahrscheinlich mein bestes Objektiv, dessen wollte ich mich noch einmal versichern. Wenn der Auslöser nicht so hakelig wäre und die Blitzkontakte funktionieren würden, wäre die Zenit mit dem Helios trotz der spärlichen Zeitenauswahl ein echter Allrounder.

Das hier ist Blende 2,8 oder 4 aus 50 cm Entfernung durch die leicht beschlagene Scheibe.




Am frühen Nachmittag ging es dann (mal wieder, liegt halt auf dem Weg) zur Ellerburg. Wie sich erst wieder zuhause herausgestellt hat, war es auch ganz gut, noch einmal zu testen, der Beli in der Zenit reagiert bei schwacher Batterie bei mir nämlich nicht so, wie es in der Betriebsanleitung steht! Die Belichtung wird durch drei LEDs angezeigt, eine rote oben, eine rote unten und eine grüne in der Mitte. Die leuchten, wenn man den Auslöser halb durchdrückt (Arbeitsblendenmessung). Ich stelle also was halbwegs plausibles ein, drücke halb runter, jedes Mal leuchtet das grüne Lämpchen - wow, kann ich heute aber gut schätzen! Zuhause noch einmal ein Test - das Ding leuchtet immer grün, ob Blende 2 oder Blende 16! Grmpf. Zum Glück hatte ich noch zwei SR44 lose in einer Schublade rumfliegen, mit denen ging erstmal gar nichts. Falsch gepolt... Umgedreht, dann gingen wieder alle drei.

Einen Vorteil hat das Intermezzo allerdings - ich habe Erfahrungen damit sammeln können, wie sich der Film bei Über- und Unterbelichtung verhält. Das besagte Blattgrün ist immer relativ gesehen heller als bei anderen Filmen - daß sie fast IR-mäßig weiß werden, erreicht man bei Überbelichtung bei Sonnenschein.






Es waren aber auch normal belichtete Bilder dabei.




Hier noch einmal Licht auf dem Laub. Die Stelle kann man sonst eigentlich nur im Winter (ohne Laub) vernünftig ablichten, da alles so zugewuchert ist.




Hier noch eine extreme Kontrastsituation.




Das ist jetzt natürlich kein Fine Art, für Testfilm und fast alles falsch gemacht war es aber überraschend brauchbar.

Viele Grüße
Nils


zuletzt bearbeitet 31.10.2012 09:38 | nach oben springen

#10

RE: Und noch'n 400er... [gp]27

in analoges Fotozubehör 31.10.2012 09:39
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Sehr schöne Ergebnisse. Vielleicht werde ich ja doch noch warm mit dem Film. Wie würdest du die "echte" Filmempfindlichkeit einschätzen?

Um ein Ausbrennen der Lichter zu vermeiden könnte Standentwicklung mit Rodinal taugen, die Luftbild-Überwachungsfilme sind alle recht kontrastreich.

LG Reinhold


zuletzt bearbeitet 31.10.2012 09:40 | nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de