#1

Welcher Vergrösserer ist das?

in Dunkelkammer & Entwicklung 03.07.2012 23:40
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hi

hab neulich nen 6x6 Vergrößerer geschenkt bekommen. Weis aber leider nicht welcher das ist. (Der Kumpel wusste es auch nicht mehr). dabei sind zwei Objektive Steinheil Cassar 50mm und 75mm je Anfangsblende 3,5. Taugen die was?
Leider ist keine Opallampe mehr drin, nun die Frage wieviel Watt sollte die Opallampe haben? Ich hätte die noch von meinem KB-Vergrösserer die hat 150 w. Könnte ich die verwenden?

VG KLaus


zuletzt bearbeitet 03.07.2012 23:44 | nach oben springen

#2

RE: Welcher Vergrösserer ist das?

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.07.2012 00:05
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Sorry, aber die Objektive kannst Du in die Tonne kloppen, den Vergrößerer vermutlich auch. Man bekommt auch hier im Forum schon mal hochwertige Geräte und Objektive so gut wie geschenkt oder tatsächlich geschenkt.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#3

RE: Welcher Vergrösserer ist das?

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.07.2012 06:21
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Das die Objektive jetzt so mies sind ,dass sie gleich in die Tonne wandern können, hätte ich nicht gedacht.

Was wäre den jetzt ein brauchbares Einsteiger-Objektiv für Mittelformat?

VG KLaus


nach oben springen

#4

RE: Welcher Vergrösserer ist das?

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.07.2012 06:34
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Probier sie doch erst einmal aus. Ich habe ein Cassar in meiner Regula und die macht keine verkehrten Bilder.

Viele Grüße
Nils


nach oben springen

#5

RE: Welcher Vergrösserer ist das?

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.07.2012 06:58
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ja sicherlich werde ich damit mal meine ersten Gehversuche machen. Mir fehlt jetzt nur noch die Opallampe bzw welche Wattzahl darein muß?

VG KLaus


nach oben springen

#6

RE: Welcher Vergrösserer ist das?

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.07.2012 07:38
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich habe in meinem Agfa Varioscop eine normale 75 Watt-Glühbirne, wie sie bis vor gar nicht langer Zeit noch handelsüblich war. Damit komme ich schon auf ziemlich kurze Belichtzungszeiten. Mit 150 Watt blendest Du zur Not halt eins mehr ab... oder steht da eine maximale Wattzahl dran? Wenn nicht, tu sie da einfach rein.

Viele Grüße
Nils


nach oben springen

#7

RE: Welcher Vergrösserer ist das?

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.07.2012 08:00
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Ich verstehe nicht, warum man sich mit schlechtem Equipment rumschlagen soll, wenn man Spitzenqualität z.B. 6-Linser von Nikon, Schneider oder Rodenstock teilweise für unter 20 Euro bekommt. Sowas kann einem im Endeffekt doch nur den Spaß an der Sache vermiesen. Und wenn ich das richtig sehe, dann treibt die Angst vor einem EU-Verbot die Preise für Opallampen ja bald in die Höhe von kompletten anständigen VErgrößerern z.B. den
http://www.ebay.de/itm/Kaiser-VCP-6000-C...r-/261046324622
ok, da war dann kein 6-Linser bei.

Zitat von clickclackstart im Beitrag #4
Cassar in meiner Regula und die macht keine verkehrten Bilder.

Das ist aber nicht unbedingt ein Ausdruck für gute Bildqualität. Das Cassar, das ich mal an einer Falter hatte, war jedenfalls ein Trauerspiel im Vergleich selbst zu einem 10-Euro-M42er.


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


zuletzt bearbeitet 04.07.2012 08:01 | nach oben springen

#8

RE: Welcher Vergrösserer ist das?

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.07.2012 08:27
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Klaus,

das war mein erster Vergrößerer, der allerdings wegen miserabler Verpackung beschädigt bei mir ankam und ich ihn nur kurz benutzt habe. Welche Marke das ist, weiß ich aber auch nicht. Ist alles an nötigem Zubehör dabei? Auf dem Bild fehlt auf jeden Fall die Negativbühne. Ferner muss ein Doppelkondensor drin sein, das einschwenkbare Rotfilter sehe ich auch nicht. Ist das unten ein Filterhalter, dieses hat meiner nicht? Mehr als 60 oder 75 Watt würde ich in das kleine, mäßig belüftete Lampengehäuse nicht reinmachen, es sei denn du willst damit Kaffee kochen. Es war auch noch ein einfaches, altes, 3-linsiges V-Objektiv dabei, bei 20x20 und auf 11 abgeblendet sehe ich da bei 6x6 Negativen keinen Unterschied zu einem Rodenstock 6-Linser.

Falls du die Bildbühne brauchst, PM an mich. Sie hat oben AN-Glas und unten Klarglas und ist kratzerfrei. Geht bis 6x6, kleinere Formate werden ja durch die Maskenbänder eingestellt.

LG Reinhold


zuletzt bearbeitet 04.07.2012 08:28 | nach oben springen

#9

RE: Welcher Vergrösserer ist das?

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.07.2012 08:33
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich habe z.B. auch schon häufig gehört, das Zeiss Novar sei ein besonders hochwertiger Dreilinser, die drei, die ich bislang in den Händen hatte, waren Komplettausfälle. Und bei mindestens 2/3 aller Falter, die man so kauft, ist die Fokussierung verstellt oder sie lassen sich gar nicht mehr richtig fokussieren (leicht schiefe Standarte etc.), womit sich auch meine Novar-Erfahrungen erklären ließen.

Konkret: Er hat den Eumel bei sich stehen, braucht nur eine (bereits vorhandene!) Birne reinzuschrauben und kann dann ohne großen Aufwand schauen, was es ihm taugt. Was spricht denn dagegen, das Teil vor dem Wegwerfen wenigstens mal auszuprobieren? Vielleicht macht es ja doch ganz ordentliche Bilder, es dauert nun wirklich nicht lange, dies herauszufinden.

Viele Grüße
Nils


nach oben springen

#10

RE: Welcher Vergrösserer ist das?

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.07.2012 09:22
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Dagegen spricht, daß gerade der Einstieg leicht sein sollte und Spaß machen.

Zitat von grommi im Beitrag #8
bei 20x20 und auf 11 abgeblendet sehe ich da bei 6x6 Negativen keinen Unterschied zu einem Rodenstock 6-Linser.

Mittelformatnegative für 20x20 BildCHEN? Das ist doch nicht Dein Ernst. Da ist natürlich jedes Objektiv gut genug - und Rossmann-Prints auch


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 18 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de