#11

RE: ENTWICKLUNGSMASCHINE

in Dunkelkammer & Entwicklung 05.10.2006 02:20
von pongo • Mitglied | 776 Beiträge

Hallo und willkommen an Bord,

ich fang mal hinten an obwohl eigentlich alles gesagt wurde:

- die Rotfilterscheibe vom Brenner ist ok, habe ich mir auch zurechtgeschnitten. Der Abstand zu den Schalen sollte 2 Meter mindestens betragen - zu nah und länger als 3 Minuten gibt es die ersten Schleier auf dem Papier. Hab`s getestet mit 15 Watt-Birne

- Die Entwicklungsmaschine kannst Du Dir tatsächlich sparen, das Rumgegurke ist sehr zeitaufwendig, Platz braucht man auch ...

- solange Du noch keine Wärmeplatte hast, mit dem Fön immer mal wieder aufheizen. Es funktionieren auch die für Speisen.

Nicht frustieren lassen, wenn`s nicht gleich klappt, Übung macht den Meister und Hilfe bekommst Du hier.

Glück auf!

- Filmentwicklungsdose AP ist ok oder noch besser Jobo 1520 Uni-Tank und passenden Wässerungsschlauch dazu



nach oben springen

#12

RE: ENTWICKLUNGSMASCHINE

in Dunkelkammer & Entwicklung 05.10.2006 02:26
von kugelfisch • Mitglied | 2.759 Beiträge

In Antwort auf:
Zitat von kugefischIch hab eine Dunkelkammerbirne mit normaler E27 Fassung. Wenn noch eine alte Lampe auftreiben kannst, wäre das vermutlich die günstigste Lösung.



Vorsicht !! Diese speziell eingefärbten Glühlampen sollen z.T. starke Qualitätsschwankungen haben !! Ich würd lieber mit einer entsprechenden Filterscheibe arbeiten, nicht umsonst haben zumindest Duka-Lampen älterer Bauart immer eine Filterscheibe vor dem Leuchtteil !!


Auch wenn man extra eine Dunkelkammerbirne (von Philipps) nimmt? Das ist ja keine Birne vom Party-Keller.
_____________________________________________________

http://andl.dyndns.org/gallery2/main.php?g2_itemId=66



nach oben springen

#13

RE: ENTWICKLUNGSMASCHINE

in Dunkelkammer & Entwicklung 05.10.2006 02:38
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge
Zitat von kugefisch
[quote]Auch wenn man extra eine Dunkelkammerbirne (von Philipps) nimmt? Das ist ja keine Birne vom Party-Keller.


Das ist mir bewusst . Nee, habe diese speziellen Birnen auch schon bei Brenner gesehen, gibt's in orange und in rot. Wenn Deine in Ordnung ist und das Papier nicht schleiert, ist's ja in Ordnung.

Allerdings hatte ich damals, als ich mir meine Duka einrichtete, von allen möglichen Seiten entsprechende Warnungen gehört, die ich hier weiter gegeben habe. Daher vertraue ich eher auf meine Filterscheibe als auf eine einzelne Glühbirne. Dann ist mir egal, was die Birne hinter der Filterscheibe macht...

Denn Fotopapier (grade in den Momenten, in denen man die ganze Schachtel öffnet und das Papier innen "entblößt", um ein Blatt herauszunehmen) ist mir zu teuer , um es versehentlich zu belichten.

Gruß
Sven


-----------------------------------------------
"Wenn ich nicht malen kann, fotografiere ich, und was ich nicht fotografieren kann, werde ich nicht malen" (Man Ray)


zuletzt bearbeitet 05.10.2006 02:38 | nach oben springen

#14

RE: ENTWICKLUNGSMASCHINE

in Dunkelkammer & Entwicklung 05.10.2006 02:55
von McMatze • Mitglied | 166 Beiträge

Also ich verwende auch die Philips Birne in einer normalen Fassung.
Da freuen sich dann alle die mal bei mir einen Wassergroschen lassen wollen und den falschen Schalter drücken :-)
Dann hab es früher noch so geile Lampen (eine hab ich von Paterson, die andere ist noname) mit einer dicken Filterkuppel und einen Standardbrine drunter.
Aber achte auf die Farme wenn Du Multigrade verwendest. Da solltest Du dann ROT nehmen!!!

Also ich habe meine Schalen bisher noch nie beheizt und es klappt immer.
Nur beim Negativentwickeln messe ich die Temperatur, aber auch eher PI mal Daumen wenn es sich nicht um Farbe handelt...
Mußt halt ein konstantes Vorgehen haben und immer den selben Fehler machen *grins*



nach oben springen

#15

RE: ENTWICKLUNGSMASCHINE

in Dunkelkammer & Entwicklung 05.10.2006 04:48
von andreas

Hallo Bastian

ein willkommen auch von mir!
Fang erstmal mit Schalen an da siehst du was passiert. Deine Drums können gut sein wenn Du auch mal größere Formate Printen möchtest und die passende Schale mal nicht zur Hand ist. Bei SW ist der Standart bei 20 Grad Celsius. Wenn Du nicht gerade im 5 Grad kalten Keller arbeitest würde ich mir über die Temperatur nicht einen allzugroßen Kopf machen! Wenn die Entwicklung allzulange dauert kann man den Entwickler auch zurück n die Flasche und mit einem Mantelbad erwärmen. Beim Fix sollte aber eine Mindesttemperatur von wenigstens 15 Grad eingehalten werden, da bei niedrigen Temperaturen das Fix nicht mehr richtig arbeitet. Von dem Geld für eine Entwicklungsmaschine und für Schalenwärmer kauf Dir mal lieber Lehrfilme/-papier!
Von AP gibt es eine sehr Günstige Duka Lampe! Ich glaub 19€. Oder halt mal gebraucht umschauen.
Viel Spaß mit dem Silberreduzieren

Andreas



nach oben springen

#16

RE: ENTWICKLUNGSMASCHINE

in Dunkelkammer & Entwicklung 05.10.2006 06:27
von Horst

Ups;- Willkommens-Wünsche , - ohne Vorstellung

Also Sachen gibts !

Horst



12 gute Fotos in einen Jahr, sind eine gute Ausbeute ( A. Adams / Schwarzweiss-Papst).



nach oben springen

#17

RE: ENTWICKLUNGSMASCHINE

in Dunkelkammer & Entwicklung 05.10.2006 18:07
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Klar, wir sind doch ein höfliches Völkchen


-----------------------------------------------
"Wenn ich nicht malen kann, fotografiere ich, und was ich nicht fotografieren kann, werde ich nicht malen" (Man Ray)



nach oben springen

#18

RE: ENTWICKLUNGSMASCHINE

in Dunkelkammer & Entwicklung 05.10.2006 18:38
von McMatze • Mitglied | 166 Beiträge

Ja, nur nicht zu den Silberanteilen in den Filmen :-)

Also auch ein Willkommen von mir....

Gruß,
Matze



nach oben springen

#19

RE: ENTWICKLUNGSMASCHINE

in Dunkelkammer & Entwicklung 06.10.2006 02:21
von stratocaster • Mitglied | 38 Beiträge

Hallo Bastian,
wie meine Vorposter schon bemerkt haben, ist es beim S/W-Entwickeln bzw. Vergrößern nicht ganz so dramatisch mit der Temperatur (abgesehen von extremeren Ausreißern nach unten). Bedeutet, daß Du auch ohne Rotationsgerät gut über die Runden kommst.
Ich hab ein derartiges Gerät zur Verfügung, weil ich auch Dias selbst entwickle. Da brauch ich eine Temperatur von konstant 38 Grad beim Entwickeln. Das wird dann mit einem Wasserbad auf die Art "Daumen mal Pi" nichts mehr.
Ich entwickle auch in 4x5" in einer großen Dose. Auch da ist ein Rotationsgerät sinnvoll, da ansonsten hierfür eine große Menge an Chemie anfällt. Da gehen dann schon mal 1,5 Liter rein. Bei der Rotationsentwicklung brauche ich nur 275 ml.

Liebe Grüße
Harry



nach oben springen

#20

RE: ENTWICKLUNGSMASCHINE

in Dunkelkammer & Entwicklung 06.10.2006 02:48
von McMatze • Mitglied | 166 Beiträge

Ja gut, es ist schon effizienter mit dre Rotation wobei man aber auf jeden Fall die Mindestmenge pro Film geachten muß!!!
Aber zum rotieren brauch man auch keine große Maschine....
Gibt so kleine Motordreher oder einfache Rollen.
Hab die Jobo-Rollhalterung (ohne Motor) noch liegen und wollte es immer mal ausprobieren... Mal schauen wann ich man dazu komme...



nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 31 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de