#1

Technikal Pan - nächste Runde

in analoges Fotozubehör 28.10.2011 04:46
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ein neuer, alter Canon-A1-Body hat seinen Weg zu mir gefunden, ebenfalls ein Canon 3.5/50 Makro, und im Karton lungern noch ziemliche Mengen alter Kodak Technical Pan herum. Eine Kombi, die mir ausnehmend gut gefällt. Ein Spitzenobjektiv und ein höchstauflösender panchromatischer Film, entwickelt in Caffenol-C-L, das gefällt sogar meinem Canon Flachbettscanner, der ja angeblich nicht mal für Kleinbild was taugt. 12 Minuten bei 20 °C entwickelt, Bewegung 1. Minute kontinuierlich, dann 3x alle 2 Min., kein Antischleierzusatz wie KBr.

Hier ein Beispiel, Ausschnitt vom KB mit 10 x 14 mm Negativfläche, 1/6 der KB-Fläche, das ist weniger als Pocket und etwas mehr als Minox. Da ich völlig falsche Daten zum Schwarzschildeffekt des Filmes im Kopf hatte, wurde der Film ziemlich überbelichtet und die Negative sehr dicht. Macht kaum was, der Film ist toleranter als ich befürchtet habe.

Was wir sehen ist ein Ahornblatt, beleuchtet mit einer 40 Watt Klemmleuchte. Belichtung 20 sek bei Blende 11. Slik DX-500 Stativ.

LG Reinhold

Angefügte Bilder:
web_scan39_blende11_10x14mm.jpg

zuletzt bearbeitet 28.10.2011 04:48 | nach oben springen

#2

RE: Technikal Pan - nächste Runde

in analoges Fotozubehör 28.10.2011 07:05
von geleemes • Mitglied | 195 Beiträge

Es gibt halt noch Filme, gegen die jeder digitale Sensor ein Furz ist. Ich muss mal unbedingt den Film testen und gleich dazu den Adox chs 20. Mal sehen, welcher besser ist. In Mittelformat erschlägt einen der Film sicher.


nach oben springen

#3

RE: Technikal Pan - nächste Runde

in analoges Fotozubehör 28.10.2011 08:37
von JoJo • Mitglied | 1.728 Beiträge

Zitat von grommi
..kein Antischleierzusatz wie KBr.



Ich dachte, Caffenol-C-L steht für Zugabe von KBr.

Gruß

Joachim


"Rot ist Plus, Schwarz ist Minus und alles mit mehr als 2 Drähten ist Elektronik"
nach oben springen

#4

RE: Technikal Pan - nächste Runde

in analoges Fotozubehör 28.10.2011 08:51
von anTon • Mitglied | 6.858 Beiträge

feines Bild, feines Korn :-)


--------------------------------------------------------------------------
Signatur vom Moderator zensiert
nach oben springen

#5

RE: Technikal Pan - nächste Runde

in analoges Fotozubehör 28.10.2011 13:31
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von geleemes
Ich muss mal unbedingt den Film testen und gleich dazu den Adox chs 20. Mal sehen, welcher besser ist.


Der Film wird schon lange nicht mehr produziert. Aktuelle Alternativen wären der superpanchromatische "Advanced Technical Pan" = ATP von Maco, die Bezeichnung ist m.E. irreführend, es handelt sich hier um einen Luftbildfilm von Agfa Gevaert, wohl der Aviphot Pan 20, oder als orthopanchromatischer Film der Copex Rapid ebenfalls von der belgischen Agfa. Letzterer ist wohl mit ca. 50 - 64 ASA und 14 Blendenstufen Kontrastumfang der am einfachsten zu handhabende Film, vom schwarzweißen Berthold gibt es hier jede Menge Bilder zu bestaunen, nur heißt der Film bei ihm Spur DSX nebst Chemie vom gleichen Vertrieb. Was ich von "Spezialentwicklern" für jeden neuen "Spezialfilm" halte muss ich hier nicht kundtun.

Zitat von JoJo
Ich dachte, Caffenol-C-L steht für Zugabe von KBr.


Weit gefehlt, das "L" steht für low pH und low grain. Das Bromid braucht man für die Standentwicklung, da es sonst Schlieren/Bromidfahnen gibt und für hochempfindliche Filme, die sonst schleiern wie verrückt.

Zitat von anTon
feines Bild, feines Korn :-)


Danke

LG Reinhold


zuletzt bearbeitet 28.10.2011 13:38 | nach oben springen

#6

RE: Technikal Pan - nächste Runde

in analoges Fotozubehör 02.11.2011 01:49
von fracture • Mitglied | 11 Beiträge

Zitat von grommi

Zitat von JoJo
Ich dachte, Caffenol-C-L steht für Zugabe von KBr.


Weit gefehlt, das "L" steht für low pH und low grain. Das Bromid braucht man für die Standentwicklung, da es sonst Schlieren/Bromidfahnen gibt und für hochempfindliche Filme, die sonst schleiern wie verrückt.




oha,hätte ich aber auch gedacht,so ist man eines besseren belehrt!


Meine Seite über Sofortbildkameras: http://www.sofortbildkameratest.net/
nach oben springen

#7

RE: Technikal Pan - nächste Runde

in analoges Fotozubehör 02.11.2011 02:30
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Reinhold,

langsam kriege ich richtig Lust auf niedrigempfindliche Filme.

Sehr schön, Deine letzten Beispiele und danke für die kurze Erläuterung der Handelsbezeichnungen. Vielleicht bestelle ich mir mal den Copex Rapid, 50 ASA dürften ja noch prima zu handhaben sein.

Viele Grüße
Nils


nach oben springen

#8

RE: Technikal Pan - nächste Runde

in analoges Fotozubehör 02.11.2011 02:34
von ThomasN • Mitglied | 983 Beiträge

Zitat von grommi

Zitat von JoJo
Ich dachte, Caffenol-C-L steht für Zugabe von KBr.

Weit gefehlt, das "L" steht für low pH und low grain. Das Bromid braucht man für die Standentwicklung, da es sonst Schlieren/Bromidfahnen gibt und für hochempfindliche Filme, die sonst schleiern wie verrückt.


Hi Reinhold -
in dem Rezept für Caffenol C-L führst du ja KBr als Bestandteil auf. Auch sonst schreibst du oft "Caffenol C-L mit KBr" in deinem Blog. Hat sich da im Laufe der Zeit etwas im Rezept geändert? Andererseits hast du auch ein Rezept für Caffenol C-M ohne KBr. Bin jetzt auch ein bisserl verwirrt. . Gibt es vllt. eine Übersicht über alle Rezepte?

Thomas


nach oben springen

#9

RE: Technikal Pan - nächste Runde

in analoges Fotozubehör 02.11.2011 04:26
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von ThomasN
Gibt es vllt. eine Übersicht über alle Rezepte?


Nu klår: http://caffenol.blogspot.com/2010/08/recipes.html

-M: steht für medium speed film, also Filme mit ca. 100 ASA. -H: durch den Zusatz von Bromid wurde der Entwickler tauglich für high speed film, also hochempfindliche Filme. -L: low pH, low grain Entwickler konzipiert für Standentwicklung, sozusagen die Luxusversion, kann mit Filmen aller Art verwendet werden.

Die benötigte Bromidmenge in -H oder -L hängt vom verwendeten Film ab, hochempfindliche Filme benötigen meist ca. 1 - 1,5 g/l, nittelempfindliche kommen mit ca. 0,5 g/l aus. Man kann es als Antischleiermittel auch bei niedrigemfindlichen Filmen verwenden, das ist Geschmacksache. Für manche Leute ist ein bisschen Grundschleier schon die Pestilenz, für mich ist es der Garant für beste Geschwindigkeitsausnutzung des Films. Ich mag nämlich Entwickler überhaupt nicht, die nicht wenigstens die Nennempfindlichkeit erreichen.

Des weiteren gibt es mittlerweile recht populäre Varianten, z.B. Caffenol-C-M (RS): reduced soda, bei der statt der normalen 54 g/l nur 40 g/l Waschsoda verwendet werden und den Entwickler etwas "sanfter" macht. Varianten mit iodiertem Salz statt Bromid werden neuerdings auch mit (i) bezeichnet. Jeder kann ja machen, was er will. Z.B. Caffenol-C-M (RS)(i) mit ca. 5 - 15 g/l Jodsalz ist ein wunderbarar Universalentwickler, den ich selber gerne verwende, falls ich keine Standentwicklung machen möchte. Man könnte ihn also Caffenol-C-U nennen

Zitat von clickclackstart
Vielleicht bestelle ich mir mal den Copex Rapid, 50 ASA dürften ja noch prima zu handhaben sein.


Nach allem, was ich gelesen und gesehen habe, ist das ein grandioser Film und kann echte 64 ASA bei 14 Blenden Kontrastumfang erreichen. Der DSX, den Berthold neuerdings verwendet, ist nichts anderes. Er ist vom Charakter aber ganz anders als der Technical Pan. Der TP ist fast superpanchromatisch (bis 690 nm) sensibilisiert und auf einem für Lichteinfall unproblematischen ESTAR-Träger gegossen. Der Copex ist orthopanchromatisch (bis 600 nm) sensibilisiert und auf PET-Träger, den sollte man nach Möglichkeit nur sehr, sehr dunkel laden/entladen.

Alle Spezialfilme des Hauses Agfa-Gevaert in Belgien kommen aus dem technischen Bereich (Luftaufklärung, Verkehrüberwachung, Mikrofilm) und sind auf PET-Träger gegossen. Das macht wegen der mechanischen Stabilität und geringen Dicke hochgradig Sinn für den ursprünglichen Einsatzbereich, beim Knipsen ist das aber wegen der Lichtleitereigenschaft sehr blöd, finde ich zumindest. Aber man kann nicht alles haben.

Der Technical Pan verträgt nicht viel Bromid, ist vielleicht am besten ganz ohne. Hier mit 0,1 g/l in Caffenol-C-L, 12 min Standentwicklung bei 20 °C. Erste Minute kontinuierlich langsam kippen, dann stehen lassen. EI 50 ASA. Canoscan 8800F.

LG Reinhold

Angefügte Bilder:
web-bild25.jpg
web-bild25_5x5mm.jpg

zuletzt bearbeitet 02.11.2011 04:36 | nach oben springen

#10

RE: Technikal Pan - nächste Runde

in analoges Fotozubehör 03.11.2011 05:47
von Laterna Magica • Mitglied | 110 Beiträge

Zitat von grommi
Ein neuer, alter Canon-A1-Body hat seinen Weg zu mir gefunden, ebenfalls ein Canon 3.5/50 Makro, und im Karton lungern noch ziemliche Mengen alter Kodak Technical Pan herum. Eine Kombi, die mir ausnehmend gut gefällt. Ein Spitzenobjektiv und ein höchstauflösender panchromatischer Film, .....

LG Reinhold



Lieber Reinhold,

nur der technischen Korrektheit zu Liebe: Der Kodak Technical Pan Film ist, genauer gesagt war, ein superpanchromatischer Film, hatte also eine erweiterte Rotsensibilität. Rot wird von dem Film heller wiedergegeben als bei panchromatischen Filmen.
Wenn du ein Motiv mit Rottönen gelichzeitig mit TP und einem konventionellen panchromatischen Film aufnimmst und die Aufnahmen dann nebeneinander legst, siehst du den Unterschied auf den ersten Blick.

Gruß,
Jan Hendrik


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 11 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de