#1

Nostalgische Bilder

in analoges Fotozubehör 06.10.2011 01:00
von liselotte • Mitglied | 7 Beiträge

Leider kenn ich mich nicht so irrsinnig gut mit Filmen aus. Ich suche einen Rollfilm, der in pastelligen/ sepiatönen Fotos hinbekommt.
Habt ihr einen Tipp?


nach oben springen

#2

RE: Nostalgische Bilder

in analoges Fotozubehör 06.10.2011 01:19
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

Sepia liegt weniger am Film als am Fotopapier, bzw. der Entwicklung des selbigen. "Pastellig": ganz analog wahrscheinlich schwierig, damit es in die Richtung geht, müsste man einen ungesättigten Film nehmen und auf ein farblich etwas "zurückhaltendes" Papier vergrößern, keine erfahrung mit beidem, daher kann ich keine konkreteren Tipps geben.


nach oben springen

#3

RE: Nostalgische Bilder

in analoges Fotozubehör 06.10.2011 02:02
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Ohne Verrenkungen sind die Portraitfilme sind am Pastelligsten.

Ansonsten muß man ausprobieren, Diafilme werden durch Überbelichtung sehr pastellig, natürlich neigen die Lichter dann zum Ausfressen, was bedeutet, daß man eventell die Entwicklungszeit verkürzen müßte, damit das nicht passiert. Negativfilme sind sowohl relativ knappp belichtet wie überbelichtet (aber dann extrem überbelichtet, weil die Farbsättigung erstmal zunimmt)recht pastellig. Eine Überlegung könnte auch sein, den Film durch ein Farbfilter zu belichten und das am Vergrößerer wieder rauszufiltern, wodurch eigentlich die Farbsättigung abnehmen müßte, wenn ich kein Denkfehler begehe. Letztlich käme noch Variation des Entwicklungsprozesses in Betracht, allerdings muß ich passen,mit welcher Methode man die Chemie gezeilt "verderben" könnte, um die Farbsättigung zu verringern (Bleich- und Fixierbäder dürften tröpchenweise in den Entwickler eingebracht in diese Richtung gehen).

Ein guter Teil der Bildwirkung hängt aber auch von der Lichtstimmung ab, wenn es neblig/diesig ist, geraten die Bilder pastelliger als im knallenden Sonnenschein.


gut Licht
Walter
nach oben springen

#4

RE: Nostalgische Bilder

in analoges Fotozubehör 06.10.2011 03:27
von konicafan • Mitglied | 1.915 Beiträge

hallo,

den Kodak BW400CN gibts auch als Rollfilm, C41 Prozess, Abzüge mit der Bitte um Sepiatonung machen lassen, sollte funktionieren. Ist wenn man nicht selber verarbeitet die einfachste Lösung.
Bei Selbstverarbeitung vielleicht Tonung mit Teeextrakt. Agfatoner gibts glaube ich nicht mehr.

Gruß
Michael


everybody's darling is everybody's Depp (FJS)
nach oben springen

#5

RE: Nostalgische Bilder

in analoges Fotozubehör 06.10.2011 04:16
von liselotte • Mitglied | 7 Beiträge

danke für eure Hilfe. Ich werds mal mit dem Kodak Film probieren


nach oben springen

#6

RE: Nostalgische Bilder

in analoges Fotozubehör 06.10.2011 04:42
von anTon • Mitglied | 6.858 Beiträge

BW400CN gibts nicht mehr als Rollfilm. Der Ilford XP/2 ist der letzte Überlebende der falschen S/W Filme. Farbig kann der CN200 von Maco/Rollei gute Oldstyle Bilder, obs den aber als 120er gibt weiß ich nicht.

anTon


--------------------------------------------------------------------------
Signatur vom Moderator zensiert
nach oben springen

#7

RE: Nostalgische Bilder

in analoges Fotozubehör 06.10.2011 07:20
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Gibt's.

Viele Grüße
Nils


nach oben springen

#8

RE: Nostalgische Bilder

in analoges Fotozubehör 06.10.2011 12:29
von Daniel • Mitglied | 2.258 Beiträge

Zitat von liselotte
Leider kenn ich mich nicht so irrsinnig gut mit Filmen aus. Ich suche einen Rollfilm, der in pastelligen/ sepiatönen Fotos hinbekommt.


Hallo Liselotte,

ich kenne Deine Umgebung nicht, aber je nach Objektiv bestünde vielleicht die Möglichkeit, einen Tiffen-Sepiafilter zu benutzen, die es in unterschiedlichen Stärken für unterschiedliche Gewinde gibt: http://www.tiffen.com/sepia_filter.htm oder (als erste Hausnummer) bei Amazon. Über Qualität und Endergebnis weiß ich aber nichts.

Grüße,
Daniel


nach oben springen

#9

RE: Nostalgische Bilder

in analoges Fotozubehör 06.10.2011 22:01
von JoJo • Mitglied | 1.728 Beiträge

Zitat von konicafan

..Abzüge mit der Bitte um Sepiatonung machen lassen, sollte funktionieren.



Hmm, heutzutage werden im Großlabor alle Abzüge auf Farbpapier ausbelichtet, auch S/W-Abzüge. Ob man da eine Tonung bestellen kann, wage ich zu bezweifeln. Im Fachlabor wohl schon, aber zu welchem Preis?

Einen schönen "nostaligischen" Effekt mit blassen und bräunlichen Farben habe ich mit altem und warm gelagertem Diafilm Provia 100F erreicht. @konicafan: Das waren Deine Planfilme .
Ist aber natürlich kein steuerbarer oder reproduzierbarer Effekt, weil man nie weiss, wie arg der Film inzwischen gelitten hat.
Ebenso wird mit sehr altem und überlagertem Negativfilm (z.B. Kodak Portra NC160) ein stark nostaliger Effekt erreicht.
Der Film sollte ca. 8 Jahre alt oder älter sein und bei Raumtemperatur gelagert worden sein.

Einen Film direkt durch Entwicklung auf alt zu trimmen dürfte nur mit sehr vielen Versuchen möglich sein.
Außerdem besteht die Gefahr dass ein Labor, welche Abzüge davon machen soll, versuchen wird, den vermeidlichen Farbfehler zu korrigieren. Mit wahrscheinlich grässlichen Ergebnissen. Da knallige Farben heutzutage In sind, wird das Labor versuchen, die fehlende Farbsättigung zu korrigieren.

Blasse Farben bei Negativfilmen erreicht man auch mit übermäßig ausgenutzem C-41 Entwickler.

Besonders krasse Ergebnisse liefert alter Kinofilm in C-41. Siehe Bilder. Antiker geht's nun wirklich nicht.
Gibts aber nicht als 120er Rollfilm, nur 35mm oder 70mm und muss selbst konfektioniert werden.
Die Farben werden gelb/bräunlich und blass und das Korn nimmt stark zu. Solche Filme dürfen aber auf gar keinen Fall zum Entwickeln eingeschickt werden, weil sie sowohl die Chemie als auch die Maschinen kaputtmachen. Sind also alles nur Dinge für Heimlaborfreaks.

@Liselotte: Zeig doch mal ein Beispiel, wie Du Dir das vorstellst.

Gruß

Joachim

Angefügte Bilder:
Kinofilm001_web.jpg
Kinofilm005_web.jpg
Kinofilm006b_web.jpg

"Rot ist Plus, Schwarz ist Minus und alles mit mehr als 2 Drähten ist Elektronik"
nach oben springen

#10

RE: Nostalgische Bilder

in analoges Fotozubehör 06.10.2011 22:09
von Hans Wöhl • Mitglied | 1.172 Beiträge

Zitat von JoJo

Zitat von konicafan

..Abzüge mit der Bitte um Sepiatonung machen lassen, sollte funktionieren.



Hmm, heutzutage werden im Großlabor alle Abzüge auf Farbpapier ausbelichtet, auch S/W-Abzüge. Ob man da eine Tonung bestellen kann, wage ich zu bezweifeln. Im Fachlabor wohl schon, aber zu welchem Preis?




Ich glaube, es waren Abzüge im Sepiaton gemeint. Auf Farbpapier kann man ja den Bildern einen beliebigen Farbton geben. Also kann man die Farben Richtung Sepia beeinflussen. Das sieht jedenfalls deutlich besser aus, als irgendwelche grünlichen Abzüge von einem chromogenen SW-Film, wie man sie auch schon mal bekommt.

Gruß
Hans


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de