#1

Wer vergrößert noch auf Baryt?

in Dunkelkammer & Entwicklung 03.08.2011 02:41
von HenningH • Mitglied | 1.216 Beiträge

Hallo,

ich muss gestehen, dass ich doch etwas verwundert war, dass auf den Thread von formosepuer so wenige Reaktionen kamen.
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass vor längerer Zeit hier noch eine rege Diskussion über Efke/Foma vs. Ilford/Agfa, warm- vs. kaltton, verschiedene Papierentwickler, Barytqualität heute vs. früher, etc. ... entstanden wäre...
Ist es so, dass der "normale" hobbyphoto-Forent heutzutage alte Boxen und Falter benutzt, die Filme dann in Caffenol entwickelt und sie dann scannt und per EBV bearbeitet?
Oder liegt's einfach am Sommerloch und ich sehe das zu eng..?

Ich fang einfach mal an...
Fomatone, Adox Variotone und Adox Fineprint Classic in Moersch SE2 Warm oder Dektol

Swingende Grüße

Henning


_____
Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will.
nach oben springen

#2

RE: Wer vergrößert noch auf Baryt?

in Dunkelkammer & Entwicklung 03.08.2011 02:58
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Hallo,

ich vergrößere ausschließlich (nunja, eine Schachtel PE für den "Notfall liegt meist griffbereit) auf Baryt zu allen Zwecken und von 7x10 bis 50x60. Ich muß aber ehrlich sagen, daß ich nicht mehr viel Lust dazu habe über das Thema zu reden, in den letzten Jahren habe ich bei dem von mir bevorzugten Universal B der Wephota 2 Gradationen und zwei Oberflächen bei stark gestiegenen Preisen verloren, dazu wurde von dem wenigstens einigermaßen gehärteten Bromofort auf das praktisch ungehärtete Fomabrom umgestellt, so daß ich da jetzt auch noch in meiner Duka mit Formaldehyd rumplanschen darf. Das immer noch sauber gehärtete russische Slavich ist natürlich nirgends in Deutschland verfügbar. Mit anderen Worten, mir reichts so langsam. Wenn ich mir dann ansehe, wie die Liefersituation ist (nicht bei Wephota, aber vielen anderen), daß man monatelang auf Gradationen, Größen usw. wartet, daß man meint, man wäre im tiefsten Ostblock ist auch nicht gerade erfreulich. Ich ärgere mich jedes Mal, wenn ich etwas bestellen muß, was ich daher versuche möglichst selten stattfinden zu lassen und mich bevorrate. Das ist allerdings nicht unbedingt das, was man einem Neueinsteiger mit auf den Weg geben will - der hat die "gute alte Zeit" gar nicht miterlebt und wird sich deshalb gar nicht unbedingt stören, wenn man aber seit den 1950ern vergrößert, nunja...


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 03.08.2011 03:02 | nach oben springen

#3

RE: Wer vergrößert noch auf Baryt?

in Dunkelkammer & Entwicklung 03.08.2011 04:44
von Stephan K. • Mitglied | 999 Beiträge

Hallo,

ich reagiere jetzt mal auch wenn ich kein Caffenol Jünger bin und Diafine benutze.

Da ich kein fließendes Wasser in meiner DuKa habe, benutze ich zwangsweise PE-Papier weil Baryt doch ordentlich gewässert werden will. Sollte ich in den Genuss einer DuKa mit fließendem Wasser kommen, werde ich mich auch mal in Baryt einarbeiten.


Was mir gerade einfällt: Walter, wolltest du nicht mal eine Art Anleitung/Abhandlung/Essay über Hochglanztrocknung von Barytpapier machen? Oder täusche ich mich?

Grüße,
Stephan


nach oben springen

#4

RE: Wer vergrößert noch auf Baryt?

in Dunkelkammer & Entwicklung 03.08.2011 05:01
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Davon existieren jetzt rund 20 Seiten, aber ich bin noch nicht fertig und arbeite nur sporadisch dran und teilweise muß ich manche Behauptungen darin noch nachprüfen. Es wird u.a. auch auf den Aufbau der Papiere, verschiedene Papiernummernsysteme, Chemikalienansätze, Färben des Papierträgers nach Chamois mit Hausmitteln u.a. eingegangen, eventuell ist es zu umfangreich geraten.


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 03.08.2011 05:10 | nach oben springen

#5

RE: Wer vergrößert noch auf Baryt?

in Dunkelkammer & Entwicklung 03.08.2011 16:24
von BertholdSW • Mitglied | 2.407 Beiträge

Hallo aus dem Sauerland

Mechanik:
Alle Luftgetrocknet. Papier befestigt auf Holzplatten über allseitige Randleisten.

Entwickler:
Alle Papiere mit dem Moersch-Entwickler ECO 4812 wegen der langen Haltbarkeit.

Vergrössert auf:
Schwerpunkt ADOX MCC110 bis 40x50. 40x50, in das ich mich gerade mechanisch einschiesse.
Multigrade MGFB ganz mattem Warmton
Und Marco Vintage 111 18x24 für den ersten Probeabzug.

Gruss Berthold.


Man hat immer 3 Möglichkeiten! Immer!!!
zuletzt bearbeitet 03.08.2011 16:25 | nach oben springen

#6

RE: Wer vergrößert noch auf Baryt?

in Dunkelkammer & Entwicklung 03.08.2011 19:27
von rocco • Mitglied | 75 Beiträge

Hallo,

ich vergrössere momentan fast ausschließlich auf Adox MCC glanz Baryt in den Formaten 24x30, 30x40, 40x50.
Wie Berthold in Mörsch Chemie. Auch bin ich hier der Mörsch Tonungschemie nicht abgeneigt. Hierfür reagiert das MCC ausgezeichnet.
Ein Barytwascher aus Plexiglasplatten bis 40x50 ist derzeit in Arbeit.
Getrocknet wird bei mir klassisch nach Adams, mit der Schichtseite nach unten auf Holzrahmen welche mit Fliegengitter bespannt sind. Planlage ist recht gut, der Rest wird plan gepresst.


schöne Grüsse
rocco
-----------------


nach oben springen

#7

RE: Wer vergrößert noch auf Baryt?

in Dunkelkammer & Entwicklung 03.08.2011 20:13
von Stephan K. • Mitglied | 999 Beiträge

Zitat von Photoamateur
Davon existieren jetzt rund 20 Seiten, aber ich bin noch nicht fertig und arbeite nur sporadisch dran und teilweise muß ich manche Behauptungen darin noch nachprüfen. Es wird u.a. auch auf den Aufbau der Papiere, verschiedene Papiernummernsysteme, Chemikalienansätze, Färben des Papierträgers nach Chamois mit Hausmitteln u.a. eingegangen, eventuell ist es zu umfangreich geraten.


Das ist wirklich sehr umfangreich! Ich glaube daraus wird dann wohl eher ein Buch als nur ein Ratgeber...

Grüße,
Stephan


nach oben springen

#8

RE: Wer vergrößert noch auf Baryt?

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.08.2011 03:49
von Niko • Mitglied | 1.049 Beiträge

Ich vergrößere auch fast ausschließlich auf Barytpapier. Reste von originalem Agfa MCC und Record Rapid werden noch aufgebraucht, ansonsten Adox Vario Classic in Neutol oder neuerdings auch Moersch SE4.

Gruß
Niko


---
In der räumlichen Askese zeigt sich das Wesen des Sammlers.


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 33 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de