#11

RE: Mit welchem Baryt Papier beginnen ?

in Dunkelkammer & Entwicklung 06.08.2011 23:42
von HenningH • Mitglied | 1.216 Beiträge

Abblenden oder Zeit verkürzen...

Da hat das Papier einfach zu viel Licht bekommen. Die modernen Papiere sind recht empfindlich. Wenn man mit älteren Papieren angefangen hat und dann umsteigt, kann der Unterschied schon riesig sein.

Bei so kleinen Formaten darf man das Gerede über "förderliche Blenden" getrost vergessen und durchaus auf 16 oder 22 abblenden.

Und dann eben die Zeit verkürzen.

Swingende Grüße

Henning


_____
Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will.
nach oben springen

#12

RE: Mit welchem Baryt Papier beginnen ?

in Dunkelkammer & Entwicklung 07.08.2011 09:10
von formosepuer • Mitglied | 41 Beiträge

Hey Henning,

ich war schon auf 4 Sek. und zwei Stufen beim 2,8er Objektiv abgeblendet. Stand überall so :-)

Bringt es denn dann noch genügend Schärfe ?

Grüße
Stephan


zuletzt bearbeitet 07.08.2011 09:10 | nach oben springen

#13

RE: Mit welchem Baryt Papier beginnen ?

in Dunkelkammer & Entwicklung 07.08.2011 10:07
von HenningH • Mitglied | 1.216 Beiträge

Zitat von formosepuer
Bringt es denn dann noch genügend Schärfe ?


Wie gesagt... Bei so kleinen Formaten sieht man den Unterschied nicht. Ich mach meine 13x18-Rohabzüge immer bei Blende 16 und liege da beim Fomaspeed bei etwa 10 Sekunden.

Wenn Du mal keine "Briefmarken" mehr abziehst, also 30x40 oder so, dann darfst Du über Beugungsunschärfe nachdenken...


_____
Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will.
nach oben springen

#14

RE: Mit welchem Baryt Papier beginnen ?

in Dunkelkammer & Entwicklung 07.08.2011 16:55
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Zitat
Wie gesagt... Bei so kleinen Formaten sieht man den Unterschied nicht.



Mich hat ja immer gewundert, dass manche Leute behaupten, auf 13x18-Abzügen sehe man kein Korn, Beugungsunschärfen etc., auch nicht vom 27 DIN-Film. Aber jetzt lassen meine Augen so langsam auch nach; wer aber auf die Nähe gut sieht, der kann eindeutig auch bei 13x18 oder 10x15 ein gutes Objektiv von einem schlechten oder einen körnigen von einem feinkörnigen Film unterscheiden usw.


gut Licht
Walter
nach oben springen

#15

RE: Mit welchem Baryt Papier beginnen ?

in Dunkelkammer & Entwicklung 08.08.2011 09:38
von formosepuer • Mitglied | 41 Beiträge

Also 1 sek mit Blende 11. Das finde ich nicht sehr flexibel.


nach oben springen

#16

RE: Mit welchem Baryt Papier beginnen ?

in Dunkelkammer & Entwicklung 08.08.2011 13:02
von HenningH • Mitglied | 1.216 Beiträge

Zitat von formosepuer
Also 1 sek mit Blende 11. Das finde ich nicht sehr flexibel.


Wie kommst Du jetzt auf diese Kombination???

Du hattest oben von 4 Sekunden bei Blende 5,6 geschrieben; oder rastet Dein Objektiv in halben Blenden und Du hast auf 4 abgeblendet? Auf jeden Fall ist die Kombination 4sec/f5,6 das gleiche wie 8sec/f8 und 16sec/f11 usw. (Größere Blendenzahl entspricht einer kleineren Öffnung, dementsprechend muss die Zeit länger werden...)

@Walter: Maco hatte jetzt letztens Testnegative mit Graukeilen und Siemenssternen im Angebot. Meins liegt noch ungetestet hier herum. Also eine gute Gelegenheit, mal die verschiedenen Blenden meines Focotars zu untersuchen. Nach meiner bisherigen Erfahrung machen sich die Blenden 16, 22... bei meinen 13x18-Abzügen nicht negativ bemerkbar. (Im Gegensatz dazu hat mich das Korn eines Efke KB50 in Neofin blau bei 13x18 schon deutlich gestört.) Aber ich werde berichten.


_____
Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will.
nach oben springen

#17

RE: Mit welchem Baryt Papier beginnen ?

in Dunkelkammer & Entwicklung 08.08.2011 20:22
von formosepuer • Mitglied | 41 Beiträge

Ick weeß wie Blende jeht :-P

Ich habe einfach probiert und wollte die Blende nicht allzu sehr zu machen. Allerdings habe
ich viel Ausschuss produziert. Bücher waren für'n A...

Gibt es nicht irgendwelche Anhaltspunkte für die Papiere ?? Habe bei den Herstellern nix gefunden.


Gruß
Stephan


zuletzt bearbeitet 08.08.2011 20:23 | nach oben springen

#18

RE: Mit welchem Baryt Papier beginnen ?

in Dunkelkammer & Entwicklung 08.08.2011 23:22
von HenningH • Mitglied | 1.216 Beiträge

Was hast Du denn für einen Vergrößerer?

Es hängt halt sehr von Deinen Voraussetzungen ab, wie Du belichten musst. Allerdings haben das eigentlich alle anderen, die vergrößern, auch hinbekommen...

Belichte doch mal bei Blende 8 einen Probestreifen mit 2, 4, 8, 16 Sekunden. Dann sollte eigentlich schon eine halbwegs brauchbare Zeit dabei sein. Wenn alles zu dunkel ist, geh' auf Blende 11, wenn alles zu hell ist, mach's einfach mit Blende 5,6 nochmal.


_____
Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will.
nach oben springen

#19

RE: Mit welchem Baryt Papier beginnen ?

in Dunkelkammer & Entwicklung 09.08.2011 05:24
von formosepuer • Mitglied | 41 Beiträge

Habe einen Kaiser VCP 6000.

Na ein erstes Foto wurde was :-) Nach 10 Blättern Ausschuss.... Ich wollte das nicht unbedingt beim teuren Papier erleben...

Aber ich werde mal so vorgehen Henning.

Gruß

Stephan


nach oben springen

#20

RE: Mit welchem Baryt Papier beginnen ?

in Dunkelkammer & Entwicklung 10.08.2011 09:48
von formosepuer • Mitglied | 41 Beiträge

@HenningH:

So jetzt habe ich meine ersten Barytabzüge mit dem Adox Fine Print Variton gemacht. Entwickler: Adox Adotol NE...ich weiss Neutralton. War das schlecht ? Die Bilder sind etwas flau und kühl, aber auch noch nass...


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 12 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de