#1

Blasen oder Löcher in der Emulsion

in Dunkelkammer & Entwicklung 15.07.2011 07:21
von Stefan Schmitt • Mitglied | 109 Beiträge

Hallo,

neulich im Tierpark war ein sonniger Tag, also ideal um mal einen ORWO NP20 an die EOS zu verfüttern. Sieht auch gar nicht schlecht aus. Mitten im Film tauchen dann plötzlich Punkte, Blasen, Löcher oder was auch immer auf.

Als mir so etwas zum ersten Mal passiert ist, hab ich noch mit einem Zitronensäurestoppbad unterbrochen. Auf ein Stoppbad verzichte ich seitdem völlig, auch diesmal.

Trotzdem sind da Löcher oder dgl.

Entwickelt in Caffenol CL 50 min bei 20° Celsius mit 2g Kaliumbromid.

Das erste Bild ist ein Ausschnitt des zweiten, dort sind die Löcher am deutlichsten. Das dritte Bild ist völlig beschwerdefrei.

Wisst ihr vielleicht einen Rat, damit sich sowas nicht wiederholt?


Grüße Stefan

Angefügte Bilder:
ORWO NP20@64 CCL 5020 2gKBr 25-crop.jpg
ORWO NP20@64 CCL 5020 2gKBr 25.jpg
ORWO NP20@64 CCL 5020 2gKBr 1.jpg

Ein Leben ohne Film ist möglich, aber sinnlos.
(frei nach Loriot)


zuletzt bearbeitet 15.07.2011 07:26 | nach oben springen

#2

RE: Blasen oder Löcher in der Emulsion

in Dunkelkammer & Entwicklung 15.07.2011 08:46
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Wenn bei ORWO Hochbetrieb war, wurde eine Gießmaschine aus dem Jahr 1916 in Betrieb genommen - muß man mehr sagen?

Kommt jedenfalls sehr wahrscheinlich nicht von der Bläschenbildung beim Stoppbad, sondern scheint eine mechanische Verletzung der Schicht zu sein. Von Maco gibt es einen Härter für den Entwickler, falls der Film nicht schon fabrikatorisch verhunzt war sollte der helfen (je nach Entwickler ginge auch Formalinzusatz).


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 15.07.2011 08:50 | nach oben springen

#3

RE: Blasen oder Löcher in der Emulsion

in Dunkelkammer & Entwicklung 15.07.2011 08:53
von Practica • Mitglied | 6 Beiträge

Oh
du hast auch ein Orwo NP 20

Ich habe auch einen von meinem Opa Geschenkt bekommen und habe auch schon mit jemanden hier drüber Gesprochen weil der so alt ist soll der in der Empfindlichkeit niedriger geworden sein.
Werde ich denn ja sehn will den dann demnächst Belichten und bei einem Freund Entwickeln. Entweder er hatt noch den Entwickler von Illford wie er meint ansonsten will er das mit Kaffe machen.

Kann ihn ja auch sagen das du das Stopbad wechlässt, wegen deinem probs mit dem Film die ich hoffe ich nicht haben werde, aber das kann sein weil die so Alt sind mann kann ja nicht Reinschauen ob die sich verändert haben durch die lange Zeit.

Ist ein Stopbad denn nötig? habe irgend wo gelesen das man auch mit Wasser nach dem Entwickeln beigehen kann und dann das Fixierbad kommt, und dann wieder Wasser.

Achso was ich gerade noch gelesen habe Caffenol CL 50 min bei 20° Celsius mit 2g Kaliumbromid, ist das dieser Kaffe Entwickler? dann dauert das ja Wirklich sehr lange. Habe auch in einem alten Buch
gelesen das die Entwicklung eigendlich um die 8-12 minuten sind. Wollte eigendlich nicht so lange bei meinem Freund sitzen und auf meinen Film warten.

Wenn ich meinen Film Entwickelt habe und ich auch Probs habe mit dem Film kann ich mich ja nochmal melden.


nach oben springen

#4

RE: Blasen oder Löcher in der Emulsion

in Dunkelkammer & Entwicklung 15.07.2011 09:14
von Esel18_24 • Mitglied | 429 Beiträge

Hi,

in 75 Jahren Betriebsdauer wurde die Qualität ständig verbessert. Möglicherweise liegt es deshalb nicht am Film.Ich habe folgende Erklärung: Weiße Punkte deuten auf Luftblasen auf den Film während der Entwicklung. Der Entwickler konnte nicht durch die Luftblase in die lichtempfindliche Schicht eindringen. Wie könnten die Spuren entstanden sein? Große Luftblasen verändern ihre Form beim Aufsteigen in Wasser. So etwas habe ich oft in Filmen von Tauchern deren Atemluft hochsteigt gesehen.
Beim Film könnten also zwei große Luftblasen am Film endlang aufgestiegen sein und dabei kleine Kinderbläßchen an der Filmoberfläche zurückgelassen haben.

Gruß Lutz


nach oben springen

#5

RE: Blasen oder Löcher in der Emulsion

in Dunkelkammer & Entwicklung 15.07.2011 09:19
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

--


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 15.07.2011 09:21 | nach oben springen

#6

RE: Blasen oder Löcher in der Emulsion

in Dunkelkammer & Entwicklung 15.07.2011 09:43
von Esel18_24 • Mitglied | 429 Beiträge

Hi
Richtig Walter hie sind Positive angelängt. Ich hatte mir nur die weißen Punkte angesehen. Der Gedanke mit einer mechanischen Beschädigung hat mich auf eine neue Idee gebracht. Die Spuren liegen ca, 1cm auseinander und am linken Ende sind viele Punkte. Das könnte der Abdruck eines Finges sein.

Gruß Lutz


nach oben springen

#7

RE: Blasen oder Löcher in der Emulsion

in Dunkelkammer & Entwicklung 15.07.2011 09:50
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Ich hatte meinen Beitrag zwischenzeitlich wieder gelöscht. Links sind es nämlich doch Löcher, nach rechts sind es dann weiße Punkte. Also für mich sieht das irgendwie nach Schmutz aus, der über den Film gezogen wurde. Ich will mich da nicht festlegen, wie das entstanden ist, allerdings sehe ich unter den Löchern auch noch eine Schliere in der Emulsion. Ganz ehrlich, ich glaube, der Film wurde in der Fabrik versaut. Wenn man mal einen rumänischen Azomures, einen sowjetischen Svema oder meinetwegen auch einen polnischen Foton in der Hand gehalten hat, dann hält man so einige Fabrikationsfehler für möglich, die man vorher bei sich selbst gesucht hätte.


gut Licht
Walter
nach oben springen

#8

RE: Blasen oder Löcher in der Emulsion

in Dunkelkammer & Entwicklung 15.07.2011 09:52
von Stefan Schmitt • Mitglied | 109 Beiträge

@ Lutz: Wenn sich da wirklich Luftblasen über den Film bewegt haben, dann muss das hier aber waagerecht gewesen sein. Halte ich für unmöglich, lasse mich aber gern eines Besseren belehren.

@ Walter: Deine Vermutung ist auch meine Befürchtung, aber kann man sich sicher sein? Das würde bedeuten mit den restlichen 18 Filmen in meinem Vorrat kann ich nur noch Lotto spielen. Also nix für "wichtige" Aufnahmen.

Bin mir auch nicht sicher ob die hohe KBr Konzentration eventuell einen solchen Effekt hervorrufen könnte. Hab ich nicht die Ahnung von. Mit weniger Kaliumbromid hat der alte Film aber zu viel Schleier. So bekomme ich den unbelichteten Träger genauso klar wie den Fitzel im Klärtest.

Eine Befürchtung habe ich noch. Mein Schlussbad besteht aus destilliertem Wasser und Spiritus, als Schnelltrockner! Gefällt mir grundsätzlich gut. Der Film ist trocken, bevor Staub und anderer Schmutz auf dem Film landen können. Vielleicht mag das der NP20 aber nicht?


Grüße Stefan


Ein Leben ohne Film ist möglich, aber sinnlos.
(frei nach Loriot)


nach oben springen

#9

RE: Blasen oder Löcher in der Emulsion

in Dunkelkammer & Entwicklung 15.07.2011 09:58
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Zitat
Eine Befürchtung habe ich noch. Mein Schlussbad besteht aus destilliertem Wasser und Spiritus, als Schnelltrockner! Gefällt mir grundsätzlich gut. Der Film ist trocken, bevor Staub und anderer Schmutz auf dem Film landen können. Vielleicht mag das der NP20 aber nicht?



Manche Vergällungsmittel sollen sich nicht mit der Gelatine vertragen, ich habe da allerdings eher von Trübung gehört.

Zitat
@ Walter: Deine Vermutung ist auch meine Befürchtung, aber kann man sich sicher sein? Das würde bedeuten mit den restlichen 18 Filmen in meinem Vorrat kann ich nur noch Lotto spielen. Also nix für "wichtige" Aufnahmen.



Die Gefahr ist natürlich besonders groß bei gleicher Chargen- bzw. Partienummer, aber ob es Dich jetzt beruhigt oder verunsichert: Das kann selbst bei Kodak vorkommen und eigentlich gab es sowas wie Qualitätskontrolle bei ORWO, allerdings mag die nicht immer gegriffen haben und je nachdem wie es um die Planerfüllung stand und wer Abnehmer war...


gut Licht
Walter
nach oben springen

#10

RE: Blasen oder Löcher in der Emulsion

in Dunkelkammer & Entwicklung 15.07.2011 10:08
von Stefan Schmitt • Mitglied | 109 Beiträge

Na dann geh ich vorläufig mal höflich von einem fehlerfreien Workflow meinerseits aus und bedanke mich für eure Ratschläge.

Grüße Stefan


Ein Leben ohne Film ist möglich, aber sinnlos.
(frei nach Loriot)


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 27 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de