#1

An alle die mit Baryt arbeiten

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.07.2011 09:55
von Kellerkind • Mitglied | 67 Beiträge

Hatte heute ein Scleiertest gemacht, und auch noch zwischendrinn ein par Abzüge gemacht auf Baryt. Da das Paier ja ewig lang Gewässer werden muss habe ich irgend wie die Zeit vergessen und das Baryt Papier lag gute 2 stunden im Wasser und danach war nix mehr auf den bildern habe sogar dadurch das Silber ausgewaschen.

Deswegen warne ich euch mal ein Wenig davor das Baryt nicht all zu lange zu Wässern und ich weis jetze auch warumm mein Entwickler nach etlichen Baryt Absügen Dunkel wird und an Kraft verliert.


-----------------------------------------
Wenn die Sonne Lacht, stell auf Blende 8.
nach oben springen

#2

RE: An alle die mit Baryt arbeiten

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.07.2011 10:35
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Zwei Stunden muß ein Papier locker wegstecken, ich habe schon Papiere über Nacht im Wasser gelassen. Es kann natürlich ein wenig mit den warmen Sommertemperaturen zusammenhängen, aber wenn das so auftritt, sind die Papiere fabrikmäßig völlig ungenügend gehärtet und sollten mit Kalialaun oder Formaldehyd nachgehärtet werden.

Die lange Wässerungszeit kann man mit einem etwa 3minütigen Bad in 1%iger Sodalösung auf 15 Minuten verkürzen, wenn Dich das Wässern stört.


gut Licht
Walter
nach oben springen

#3

RE: An alle die mit Baryt arbeiten

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.07.2011 10:45
von Esel18_24 • Mitglied | 429 Beiträge

Hi,

möglicherweise lag das Papier im Fixierbad, das kann das Bild wieder abbauen. Nach der Schwarz Weiss Bildentwicklung, Zwischenwässerung und Fixierung liegt das Silber des Papiers (Filmes) in metallischen Silber vor. Und das ist nicht mehr wasserlöslich.
Gruß Lutz


nach oben springen

#4

RE: An alle die mit Baryt arbeiten

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.07.2011 11:00
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

was habt Ihr denn für Leitungswasser? 2h macht überhaupt nichts, außer, dass das Papier u.U. nicht mehr so einfach plan trocken zu bekommen ist.
Gruß
Bernhard


nach oben springen

#5

RE: An alle die mit Baryt arbeiten

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.07.2011 19:23
von rocco • Mitglied | 75 Beiträge

Hallo,

diesbezüglich hatte ich auch noch nie Probleme.
Adox MCC lag bei mir schon etliche Stunden im Wasser, keinerlei Quallitätsverlust.
Auch nach solch langer Wasserzeit trocknen sie noch fast plan, mit der Schichtseite nach unten auf meinen Fliegengitterrahmen.


schöne Grüsse
rocco


schöne Grüsse
rocco
-----------------


nach oben springen

#6

RE: An alle die mit Baryt arbeiten

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.07.2011 19:43
von Hans Wöhl • Mitglied | 1.172 Beiträge

Hallo,

irgendwas ist bei dir schiefgelaufen. Zwei Stunden sind doch noch fast eine normale Wässerungszeit für Barytpapiere. Selbst im Fixierer sollte das Bild noch da sein.


nach oben springen

#7

RE: An alle die mit Baryt arbeiten

in Dunkelkammer & Entwicklung 15.07.2011 04:01
von Kellerkind • Mitglied | 67 Beiträge

Ich weis es nicht was los ist, Es ist das ORWO papier und das hat sich sozusagen in Luft aufgelöst also im Wasser war noch das Bild da nachdem ich das Papier es aus dem Wasser geholt habe konnte ich sehn wie das Bild im Wasser blieb. Kann das ja nochmal Testen mit Fix oder mit dem Selbstgemachten Stopbad aus Essigezens(25% Säure)aber verdünnt auf ca 2-3% irgend wass muss es ja bewirken das sich das Bild auflösst. Aber das Fänomen mit dem dunkelwerden des Entwicklers passiert nur bei dem Baryt Papier


-----------------------------------------
Wenn die Sonne Lacht, stell auf Blende 8.
nach oben springen

#8

RE: An alle die mit Baryt arbeiten

in Dunkelkammer & Entwicklung 15.07.2011 07:23
von JoJo • Mitglied | 1.728 Beiträge

Zitat von Kellerkind
..nachdem ich das Papier es aus dem Wasser geholt habe konnte ich sehn wie das Bild im Wasser blieb.



Ist die Emulsion etwa abgeschwommen oder was meinst Du mit "im Wasser blieb"?

Gruß

Joachim


"Rot ist Plus, Schwarz ist Minus und alles mit mehr als 2 Drähten ist Elektronik"
zuletzt bearbeitet 15.07.2011 07:23 | nach oben springen

#9

RE: An alle die mit Baryt arbeiten

in Dunkelkammer & Entwicklung 15.07.2011 08:26
von Kellerkind • Mitglied | 67 Beiträge

Es ist schwer zu Beschreiben ich konnte sehn wie die einzelnen silber Pünktchen langsam vom Blatt runtergeschwommen sind und bei dem einem Bild ist es so wie es war vom Papier runter gegangen war auch noch Relativ Komplett nur als sich das Wasser verwirbelt hat wars wech


-----------------------------------------
Wenn die Sonne Lacht, stell auf Blende 8.
nach oben springen

#10

RE: An alle die mit Baryt arbeiten

in Dunkelkammer & Entwicklung 15.07.2011 08:43
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Was Du beschreibst, ist eine Emulsion, die sich durch Bakterienzersetzung vom Träger löst. Solche Erlebnisse dürfte man aber im Normalfall erst nach einigen Tagen Wässerung haben. Entweder ist Deine Charge Papier Ausschuß oder vergammelt. Auch mit manchen Chemikalien bekommt man das "hin" - Eau de Javelle zum Beispiel löst einem die Gelatine binnen Minuten ab (weshalb ich das Produkt zum Reinigen meiner Preßtücher verwende). Am ehesten würde ich bei normaler Verarbeitung noch auf einen zu stark alkalischen Entwickler tippen, wenn es sich nicht um einen Papierfehler handelt, das Unterbrecherbad kommt eigentlich nicht in Frage, da seine Wirkung eher härtend ist, das Gleiche gilt im Normalfall auch für das Fixierbad.


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 15.07.2011 08:44 | nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 33 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de