#21

RE: jetzt geht es uns an den Kragen

in News & Fakten 04.08.2011 08:15
von Penta • Mitglied | 1.852 Beiträge

In alten Zeitungen steht zu dem thema einiges. Da gab es auch freiwillige die kleine Mengen gsammelt haben und die dann zur Rückgewinnung als Großgemenge weitergegeben haben - hat da sogar ein paar Mark geeegeben.
Muss mal suchen, ob ich den Artikel finde.


Steve
nach oben springen

#22

RE: jetzt geht es uns an den Kragen

in News & Fakten 04.08.2011 08:19
von JoJo • Mitglied | 1.728 Beiträge

Ja, damals hat es noch Geld für eingelieferte Fixierbäder gegeben.
Manche Annahmestellen bestimmten sogar den Silbergehalt und danach wurde abgerechnet.

Zitat von Photoamateur
Würden sagen wir mal 25% der Hobbyphotographen selbst entwickeln, wäre wahrscheinlich für die Politik akut Handlungsbedarf gegeben.



In einer alten Zeitschrift Foto Hobbylabor aus den 80er Jahren stand mal etwas von geschätzten 100.000 Hobbylabors in (West)Deutschland. In der DDR vielleicht sogar noch mehr.
Damals wurde die Diskussion zum Umweltschutz bzw. der Rückgewinnung erst gestartet. Zuvor haben wohl alle (!) Selbstentwickler alles in den Ausguss geschüttet.
Wenn es heute noch 1% der damaligen privaten Selbstentwickler sind, also 2000 in Gesamtdeutschland, dann sind das meiner Meinung nach viele! Wenn die jeden Monat 1 Liter Chemie verbrauchen, dann sind das anstelle 100 Kubikmetern im Westen vor 30 Jahren jetzt gerade mal 2.
Ich bin auch für Umweltschutz und sammle meine Fixierbäder für die Schadstoffsammlung in der Hoffnung dass wenigstens das Silber rückgewonnen wird.
Wegen den 20 Litern Entwickler und Spülwasser pro Jahr mache ich mir aber keinen Kopf.
Die Mengen sind lächerlich im Vergleich zu dem, was vor 30-40 Jahren im Ausguss und mangels Kläranlagen oft auch in den Gewässern landete. Entwicklersubstanzen werden zum größten Teil abgebaut und der Rest sind homöopathische Mengen.

Gruß

Joachim


"Rot ist Plus, Schwarz ist Minus und alles mit mehr als 2 Drähten ist Elektronik"
nach oben springen

#23

RE: jetzt geht es uns an den Kragen

in News & Fakten 04.08.2011 09:53
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Interessant ist ja, daß der Wert des Silbers, der in einem Liter Fixierer gelöst ist, inzwischen bei angenommenen 2 g längst den Preis der handelsüblichen Fixierer übersteigt. Im Liter Papierfixierer ist nämlich derzeit für grob 1,70 EUR Silber gelöst.

Daß wir nur noch 2.000 sind glaube ich nicht so recht, ich schätze über 10.000, mir begegnet nämlich immer wieder durch Zufall ein Hobbylaborant. Erst vor einigen Monaten bekam ich im Zug zufällig ein Gespräch mit, worin es um unser Hobby ging und in Photogeschäften mit Laborabteilung bin ich auch noch selten alleine vor den Laborsachen gestanden (wenn es nicht gerade Klein- und Mittelstädte waren).

Vielleicht kann ja Herr Junghans etwas erhellendes dazu sagen.


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 04.08.2011 09:54 | nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de