#1

Prozeßtimer?

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.02.2011 08:06
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Einen Prozeßtimer, wo ich die Zeiten für Entwicklung, Stopp, Fixierung und Wässerung einstellen kann, hab' ich ja. Aber gibt es vielleicht so ein Ding oder - besser - ein Computerprogramm, das nicht nur die Gesamtzeiten meldet sondern auch z.B. während der Entwicklung alle 60 Sek. piept, wenn wieder Zeit zum Kippen ist? Ich fürchte, wenn ich 12 Minuten lang auf einen rundlaufenden Zeiger schaue, daß ich dann in Hypnose falle. Vielleicht bin ich deshalb letztens eingepennt und habe den APX über 20 Minuten gebadet

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#2

RE: Prozeßtimer?

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.02.2011 09:06
von albedo • Mitglied | 81 Beiträge

Ich habe den "talking Timer " von Conrad Elektronik. Es ist ein Timer, man stellt die Zeit ein und dann wird rückwärts gezählt. Eine Computerstimme sagt.: noch 10 minuten, noch neun minuten .. etc
einfach nur genial


nach oben springen

#3

RE: Prozeßtimer?

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.02.2011 14:46
von phosphor • Mitglied | 1.232 Beiträge

Zitat von bilderknipser
Einen Prozeßtimer, wo ich die Zeiten für Entwicklung, Stopp, Fixierung und Wässerung einstellen kann, hab' ich ja. Aber gibt es vielleicht so ein Ding oder - besser - ein Computerprogramm, das nicht nur die Gesamtzeiten meldet sondern auch z.B. während der Entwicklung alle 60 Sek. piept,
Jochen



Dafür habe ich die mechanische "Coltim"-Uhr von DURST, bei der lassen sich Reiter im 1/2-Minutenabstand (und größer)auf die Drehscheibe stecken, und wenn es ping macht startet man die Uhr wieder neu. Prinzip Eieruhr.Zählt vorwärts bis zum Ende der eingestellten Minuten. Mit den Reitern läßt sich jeder Prozeß "programmieren".
phosphor


______________________________________________
Die logarithmische Dichte eines Films
ist der dekadische Logarithmus
des reziproken Wertes des Transmissionsgrades
______________________________________________
nach oben springen

#4

RE: Prozeßtimer?

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.02.2011 20:41
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Die Coltim hab ich ja, aber das nutzt nix. Ich müßte nicht nur 20 Reiter haben sondern auch noch jedesmal weiter drücken.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#5

RE: Prozeßtimer?

in Dunkelkammer & Entwicklung 15.02.2011 01:31
von Frank Eberle • Mitglied | 80 Beiträge

Hallo,

über ein Computerprogramm habe ich auch schon nachgedacht. Aber auf welcher Art von System sollte das laufen. Ein Notebook oder gar einen Desktop im Labor (bei mir das Badezimmer) finde ich nicht so praktisch. Müsste eher etwas kleines sein z.B. PDA, Smartphone.

Frank


_____________

Meine Webseite: http://www.frank-eberle.de
Auswahl meiner Bilder: http://www.frank-eberle.de/blog/fotografie/galerie/


nach oben springen

#6

RE: Prozeßtimer?

in Dunkelkammer & Entwicklung 15.02.2011 02:01
von BertholdSW • Mitglied | 2.407 Beiträge

Hallo aus dem Sauerland.
Bei mir ist das einfach und banal.
Ein 230V Schalter schaltet einen Digitalen Sekundenzähler 0-999 und ein analoges Blinkrelais ein.
Das Blinkrelais hat extern ein Poti mit einem grossem Drehknopf in Sekundeneichung bekommen.
Das Blinkrelais kann ich einstellen auf jeden Takt zwischen 0 und 180 Sekunden.
Bei jedem Umschalten brummt es kurz auf.
An der Wand hängt ein Spick-Zettel mit meinem 30 Sekunden Abständen.
30 60 90 120 150.....900 Sekunden.
30 Sekunden Takt am Poti einstellen und mit dem Schalter beides (Zähler und Takter) gleichzeitig Starten.
Die ersten 60 Sekunden dauerkippen kann man am Sekundenzähler gut ablesen. Dann alle 30Sek 2xkippen kann man gut bei der Arbeit nebenher höhren und reagieren. Stellt ich den ersten Kipp auf 25Sekunden ein und danach das Poti auf 30 Sekunden, habe ich immer 5 Sekunden vor der Kippzeit ein akustisches Signal und ich kann sekundengenau kippen.
Mir reicht es, da bei mir 60 Sekunden Start-Dauerkippen und alle 30 Sekunden 2xKippen angesagt ist, bei einer Endzeit von 510...750Sekunden.
Gruss Berthold


Man hat immer 3 Möglichkeiten! Immer!!!
zuletzt bearbeitet 15.02.2011 02:02 | nach oben springen

#7

RE: Prozeßtimer?

in Dunkelkammer & Entwicklung 15.02.2011 05:33
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Zitat von Frank Eberle
Notebook ... im Labor (bei mir das Badezimmer) finde ich nicht so praktisch.


Nee, Filmentwicklung mache ich in meiner zum Wohnzimmer offenen Küche. Da wäre ein Notebook genau richtig.

Zitat von BertholdSW
Bei mir ist das einfach und banal.
Ein 230V Schalter schaltet einen Digitalen Sekundenzähler 0-999 und ein analoges Blinkrelais ein.


Ich wollte nicht noch einfach und banal eine Elektroniklehre machen.

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#8

RE: Prozeßtimer?

in Dunkelkammer & Entwicklung 15.02.2011 06:12
von Michael Laun • Mitglied | 28 Beiträge

Hier: http://www.bonavolta.ch/hobby/en/photo/darktools.htm gibt es hinter dem Titel "Wet side" (ein wenig nach unten scrollen) ein ganz brauchbares und vor allem frei konfigurierbares Programm, das du für deine Zwecke anpassen könntest. Es ist allerdings mit etwas Aufwand verbunden, du müßtest dir einen eigenen Filmprozeß anlegen, der dir jeweils die letzten 10 Sek. vor jedem Agitiationsschritt laut runterzählt. Die bereits vorhandenen Prozesse sind alle für Rotation ausgelegt, sind aber anpassbar. Einfach mal die Doku lesen, vielleicht taugts ja für deine Zwecke.

Gruß,
Michael


nach oben springen

#9

RE: Prozeßtimer?

in Dunkelkammer & Entwicklung 15.02.2011 07:41
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Das liest sich dort ja sehr interessant. Werde ich mich in einer ruhigen Stunde mal mit befassen.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#10

RE: Prozeßtimer?

in Dunkelkammer & Entwicklung 15.02.2011 07:58
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Für Mac-User könnte der Apimac-Timer (Freeware) denselben Zweck erfüllen. Man kann mehre Timer gleichzeitig laufen lassen, einen z.B. für die Gesamtzeit und einen, der jede Minute klingelt. Läuft allerdings erst ab 10.5 – und den Rechner hat meine Holde im Beschlag...

Ich benutze daher meist einfach die Stoppuhr im Handy.

Viele Grüße,
Nils


zuletzt bearbeitet 15.02.2011 07:59 | nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 21 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de