#11

RE: Fragen zur Rolleicord V

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 02.02.2011 00:33
von Gelöschtes Mitglied
avatar

[OT-Modus an]

Hallo Reinhold,

ich glaube eher, ich mache immer alles ein bißchen falsch und das hebt sich dann zum Teil von selbst wieder auf.

Immerhin, Du findest es erfrischend, ich kann mir aber auch gut vorstellen, daß manche hier meine Arbeitsweise oft nahezu barbarisch finden und mich für einen Lomographen oder Schlimmeres halten. Dabei sind meine Bilder schon ernst gemeint, sie entstehen nur halt meistens unter chaotischen Umständen – und ich habe garantiert gerade die falsche Kamera mit dem falschen Film am falschen Ort dabei. Ich habe irgendwann einfach losgelassen und mache mein Bild dann irgendwie trotzdem. Ich habe bislang vielleicht zweimal geplant und vorbereitet etwas fotografiert.

Daher kommt vielleicht auch meine Vorliebe für klassische Emulsionen, die sind oft nämlich ganz erstaunlich tolerant. Neulich hätte ich eigentlich 400-800 ASA gebraucht, um mit der mitgeführten Voigtländer Brillant noch Bilder aus der Hand machen zu können (bei Offenblende und 1/25s) – drin war aber ein Shanghai GP3. Mit 22 Min. in Rodinal 1+25 war das aber hinzukriegen. Ich habe es noch nicht gescannt, die Negative sehen aber ok aus, ich scheine auch nicht allzusehr verwackelt zu haben. Das ständige Mitführen von Blitzen, Stativ, Objektiven und Kameragehäusen mit unterschiedlichen Filmen kann ja auch keine Lösung sein, oft liegt bei mir ja sogar der Beli zuhause. Kommt ein Motiv, nimmt man es so auf, wie es gerade geht – oder gar nicht. Das ist dann halt fast immer Pi mal Daumen, brauchbare Negative kriege ich inzwischen trotzdem meistens heraus.

[OT-Modus aus]

Der langen Rede kurzer Sinn: Etwas längere Zeiten sind nicht schlimm/ Ich würd' eher mich beschweren, wenn sie plötzlich kürzer wären.

Viele Grüße,
Nils


zuletzt bearbeitet 02.02.2011 00:34 | nach oben springen

#12

RE: Fragen zur Rolleicord V

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 09.02.2011 05:39
von Holger67 • Mitglied | 713 Beiträge

Die Mattscheibe der Rolleicord V läßt sich laut Paepke nicht so einfach austauschen.
Er schrieb mir hierzu:
Die Einstellscheiben für die Rolleicord V + 2,8 F sind ausverkauft. Die Einstellscheiben von der Rolleiflex GX. FX oder Serie 6000 sind in der Abmessung kleiner und kann nicht bei Ihrer Kamera zum Einsatz kommen.

Mit freundlichen Grüßen
Paepke - Fototechnik
Rollei Service Team

Dieter Paepke

Paepke - Fototechnik
Inh. Dieter Paepke
Rather Broich 57
40472 Düsseldorf

Tel.: 0211 / 98 68 88 0
Fax.: 0211 / 98 68 88 29

mailto:paepke-fototechnik@gmx.de
http:\\www.paepke-fototechnik.de


nach oben springen

#13

RE: Fragen zur Rolleicord V

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 09.02.2011 07:37
von Stephan K. • Mitglied | 999 Beiträge

Gibt es nicht die Möglichkeit die Helligkeit zu verbessern, indem eine Fresnelscheibe über die normale Mattscheibe gelegt wird? Sven (Grisu) hat das meines Wissens bei seiner Rolleicord so gemacht.

Grüße,
Stephan


nach oben springen

#14

RE: Fragen zur Rolleicord V

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 09.02.2011 11:13
von Brom • Mitglied | 490 Beiträge

Zitat von Holger67
Die Mattscheibe der Rolleicord V läßt sich laut Paepke nicht so einfach austauschen.



Technisch gesehen ist es nicht schwer: die 4 kleinen Schrauben am Fuß des Lichtschachtsuchers entfernen, dann kann man alles abnehmen, die Scheibe selbst ist mit 2 Klammern befestigt.

Bei Paepke und Co kostet eine Scheibe allerdings meist mehr, als die Kamera wert ist

Rick Oleson hat auch Scheiben, zu einem zivilen Preis. Ich hab die zwar noch nie in echt gesehen, aber ich denke mal, dass so ziemlich alles besser sein dürfte, als die Originalscheibe
Der Vorteil ist auch, dass die Abmessungen stimmen, vermutlich auch die Dicke, was bei Bastellösungen meist nicht Fall ist (und mehr oder wenig umständlich korrigiert werden muss).

http://rick_oleson.tripod.com/index-175.html



nach oben springen

#15

RE: Fragen zur Rolleicord V

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 09.02.2011 12:32
von Stephan K. • Mitglied | 999 Beiträge

Das ist ja sehr cool, sogar mit Rangefinder Prisma! Dann würde ich sogar meine Rolleicord wieder öfter zur Hand nehmen, weil ich dann die Schärfe richtig einstellen kann!


nach oben springen

#16

RE: Fragen zur Rolleicord V

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 10.02.2011 09:36
von Holger67 • Mitglied | 713 Beiträge

@Brom Das ist ein Supertipp von Dir! Ich habe gleich eine Einstellscheibe bestellt, denn Paepke, Brenner haben keine mehr.
Der Preis inclusive Versand ist fair.

Tausend Dank.
Grüße
Holger


nach oben springen

#17

RE: Fragen zur Rolleicord V

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 10.02.2011 19:16
von Brom • Mitglied | 490 Beiträge

Zitat von Holger67
Ich habe gleich eine Einstellscheibe bestellt



Wäre nett, wenn Du nach dem Einbau hier kurz berichten würdest, wie Du sie findest


Zitat
denn Paepke, Brenner haben keine mehr



Die Scheiben von Paepke waren bestimmt gut, haben aber um die 100 Euro gekostet (ohne Einbau)


Viel Spaß mit der neuen Kamera



nach oben springen

#18

RE: Fragen zur Rolleicord V

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 11.02.2011 23:47
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Sorry, hat sich erledigt.

lg Werner


zuletzt bearbeitet 12.02.2011 00:01 | nach oben springen

#19

RE: Fragen zur Rolleicord V

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 12.02.2011 01:35
von Holger67 • Mitglied | 713 Beiträge

Zitat von Brom
[quote="Holger67"]

Wäre nett, wenn Du nach dem Einbau hier kurz berichten würdest, wie Du sie findest



Das mache ich gerne. Emailkontakt mit Rick Oleson dem Hersteller, Versender der Einstellscheiben war sehr freundlich, hilfsbereit und blitzschnell.
Meine Rolleicord ist z.Zt. wegen festhängender Blende und zur Durchsicht für ca 3 Wochen in der Rollei Service-Werkstatt.
Auf Kosten des Verkäufers, was bei einem Privatverkauf alles andere als selbstverständlich ist.

Grüße
Holger


nach oben springen

#20

RE: Fragen zur Rolleicord V

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 28.02.2011 09:01
von Holger67 • Mitglied | 713 Beiträge

Die Lieferung der gut verpackten Scheibe mit Einbauanleitung aus den USA hat eine Woche gedauert. Einbauen konnte ich die Einstellscheibe leider nocht nicht, da die Rolleicord erst Ende der Woche aus dem Service zurück kommt. Ich habe versucht, für Euch die Plastikscheibe mit Fresnellinse zu fotografieren. Nicht ganz einfach, da der Weißabgleich der digitalen Kompaktkamera bei Lampenlicht übel ins gelbliche wechselt. Vielleicht reicht es für einen ersten Eindruck. Bei den vielfältig angebotenen Mustern entschied ich mich für daß 6610 Pattern. Hilfreich bei Verwendung des Rolleikin Kleinbild Umbausatzes.

Grüße

Holger

Angefügte Bilder:
FredOleson Scheibe-1.jpg

nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 17 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de