#11

RE: Laborschalen

in Dunkelkammer & Entwicklung 09.01.2011 09:14
von Blackprogger • Mitglied | 36 Beiträge

Zitat
Neulich hatte ich mal wo gelesen das man ganz große Formate auch auf Tisch legen kann und dann mit einem Scheamm benetzen soll.


Das mit dem Schwamm habe ich heute mal probiert. Es funktioniert zwar, gibt aber auf dem Tisch eine riesige Sauerei. Das Ergebnis ist akzeptabel aber in der Schale lassen sich denke ich deutlich mehr und bessere Ergebnisse erzielen.

(Anbei das Schwammbild. Man sieht auf dem Abzug etwas mehr Details als auf dem Bild. Der Scanner wollte nicht so... War bisher der 1. und einzigste Versuch mit einem Schwamm)

Angefügte Bilder:
Schach.jpg

zuletzt bearbeitet 09.01.2011 09:19 | nach oben springen

#12

RE: Laborschalen

in Dunkelkammer & Entwicklung 09.01.2011 09:44
von Thomas D • Mitglied | 183 Beiträge

Manche nutzen das mit dem Schwamm oder Pinsel entwickeln als Effekt. War mal in den 90´n in Mode und gibt es wohl auch für PS und Co.
Da wird dann allerdings das Bild nur "teilweise" und unvollständig entwickelt und der Rest bleibt weiß mit Wischeffekten und Streifen. War mal total in Mode und hing bei jedem Fotostudio im Fenster. Hoffe meine Erklärung war verständlich.

Gruß Thomas


auch Fotografie: die-drielings.de


nach oben springen

#13

RE: Laborschalen

in Dunkelkammer & Entwicklung 09.01.2011 10:04
von Blackprogger • Mitglied | 36 Beiträge

Hmmm ich glaube dann habe ich die falsche Seite des Schwammes verwendet.


zuletzt bearbeitet 09.01.2011 10:05 | nach oben springen

#14

RE: Laborschalen

in Dunkelkammer & Entwicklung 09.01.2011 10:33
von rocco • Mitglied | 75 Beiträge

hey so ein Forum ist doch schön,

Danke für die Infos.

Ich werde mir jetzt einfach mal eine 40x50 Schale kaufen und mit Papier/Wasser mal alles austesten.

schöne Grüsse
rocco


schöne Grüsse
rocco
-----------------


nach oben springen

#15

RE: Laborschalen

in Dunkelkammer & Entwicklung 09.01.2011 11:14
von JoJo • Mitglied | 1.728 Beiträge

Zitat von rocco

Ich werde mir jetzt einfach mal eine 40x50 Schale kaufen ..



Okay, aber wundere Dich nicht über den Preis.
Viel Glück!

Joachim


"Rot ist Plus, Schwarz ist Minus und alles mit mehr als 2 Drähten ist Elektronik"
nach oben springen

#16

RE: Laborschalen

in Dunkelkammer & Entwicklung 10.01.2011 00:40
von rocco • Mitglied | 75 Beiträge

Zitat von JoJo

Zitat von rocco

Ich werde mir jetzt einfach mal eine 40x50 Schale kaufen ..



Okay, aber wundere Dich nicht über den Preis.
Viel Glück!

Joachim




Paterson Laborschale, recht steiff und auch tief mit Ausgiesser.
Einzelschale 25,-
Ab 3 Stück 19,-

Die Luxusschale von Deville liegt natürlich bei ca. 70,-
Hat aber auch Übermaß 40x50 ist 45x55.

schöne Grüsse
rocco


schöne Grüsse
rocco
-----------------


nach oben springen

#17

RE: Laborschalen

in Dunkelkammer & Entwicklung 10.01.2011 06:58
von Thomas D • Mitglied | 183 Beiträge

Wer es richtig groß haben will kann mal bei Ikea schauen, die haben so relativ flache, durchsichtige Aufbewahrungskisten (ohne Rollen drunter). Kosten relativ kleines Geld und wenn man immer die gleiche Chemie reinkippt, ist das "nicht Chemiefest" relativ egal. Glaube das war die Samla-Serie.
Gruß Thomas


auch Fotografie: die-drielings.de


nach oben springen

#18

RE: Laborschalen

in Dunkelkammer & Entwicklung 26.01.2011 01:44
von chefredaktor • Mitglied | 41 Beiträge

Für RICHTIG grosses habe ich mir Entwicklungsschwimmbäder gebaut. 4 Holzleisten quadratisch verschraubt und Teichfolie eingebettet -> Abmessungen 95x95cm.
Dazu benötigt man natürlich jede Menge Flüssigkeit: 10 Liter mindestens.

Grüsse,
Peter


nach oben springen

#19

RE: Laborschalen

in Dunkelkammer & Entwicklung 16.02.2011 22:23
von rocco • Mitglied | 75 Beiträge

So mal als Nachtrag.

Meine Duka ist soweit fertig, noch nicht perfekt aber einsatzbereit.
Ich hab mir von Impex Berlin die Paterson Schalen in der grösse 40x50 und 50x60 zum Test für 40x50 Papier bestellt.
Die Schalen 40x50 sind innen am Boden ca. 41,5x52 cm gemessen und das 40x50 Papier hat schon etwas wenig "Luft" sich zu bewegen.
Das Arbeiten damit funktioniert aber trotzdem prima und es gibt beim bewegen eine schöne Welle welche das Papier ausreichend umspühlt.
Die 50x60 Schale wollte ich versuchen um dem 40x50er Papier mehr Platz zum bewegen in der Schale zu geben und ich habe bei diesen Schalen mit den Innenmassen von ca.52x62 gerechnet.
Die 50x60 Paterson Schale ist aber eine Monsterschale mit innen 56x67 gemessen.
Warum fertigen die bei 50x60 mit solch einem Übermass und bei der 40x50 Schale nicht?
Nichtsdestotrotz, die 40x50er Paterson Schale funktioniert gut mit 40x50er Papier und die 50x60 Schale ist völlig überdimensioniert dafür.
Wer natürlich mit Grössen von 50x60 Papier arbeitet, für den ist die grosse Paterson Schale sicher gut.

schöne Grüsse
rocco


schöne Grüsse
rocco
-----------------


nach oben springen

#20

RE: Laborschalen

in Dunkelkammer & Entwicklung 17.02.2011 01:52
von Thomas D • Mitglied | 183 Beiträge

Wobei dann bei diesen Größen viele Arbeitsflächen recht klein werden, vor allem, wenn man wie ich mit vier Schalen arbeitet und dann noch einen Platz zum wässern braucht. In meiner NebenfunktionsDuka ist deshalb auch bei 24*30 Schluss. Bbisher weingstens!
Gruß Thomas


auch Fotografie: die-drielings.de


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 11 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de