#1

Yashica MAT 124 Nahlinse

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 04.01.2011 03:08
von buetts • Mitglied | 258 Beiträge

Hallo Forum,

ich hatte gestern die Gelegenheit im Laden einen Testfilm mit der 124 MAT zu schießen.
Gerade habe ich die ersten Vergrößerungen gemacht.
Ich werde wohl definitiv beim Mittelformat laden.
Da mir die Naheinstellgrenze für Portraits nicht ausreicht habe ich mich nach Nahlinsen umgesehen.
Die von Yashica sind wohl nicht so doll.
Also welche für die Rolleiflex suchen. Die passen ja scheinbar an die Yashica.
Hab noch eine von B+W gefunden. Typ 1. Die sollte doch taugen.

Hier mal Fragen dazu:
1. Werden für eine TLR nicht zwei Nahlinsen gebraucht um scharf zu stellen? Wie kann ich mich im Sucher orientieren?
2. Könnt Ihr für Portraits eine Empfehlung für einen Typ 1 2 3 und einen Hersteller aussprechen?
3. Eine Bezugsquelle?

Danke schon mal.

buetts


zuletzt bearbeitet 04.01.2011 03:12 | nach oben springen

#2

RE: Yashica MAT 124 Nahlinse

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 04.01.2011 03:20
von hambo • Mitglied | 106 Beiträge

Hallo,
ich habe auch die Yashicamat 124 und die Nahlinse dazu. Die Schärfe ist gut, ich wüßte nicht warum die Nahlinse eines Fremdherstelleres besser sein sollte. Die Linsen wurden von Yashica als Set verkauft, wobei die Linse für den Sucher in einem Tubus leicht gekippt eingebaut ist, so daß du keine Sucherparallaxe zu beachten hast. Es gab die Nahlinsen in zwei Stufen, wobei wenn ich es recht erinnere, die Stufe zwei bis auf etwa 25 cn Entfernung ging. Beide zusammen kombinieren ging nicht, da man die Sucherlincen nicht übereinander setzen kann und es meines Wissens nach auch keine Einstelltabelle gab wie bei den Focar Linsen von Voigtländer.

Was nicht lohnt sind die Weitwinkel und Tele Vorsätze zur Yashica, Brennweitenverkürzung/ verlängerung ist dürftig, so das man kaum von Zusatzoptik sprechen kann. Die optische Qualität ist befriedigend, also bis zum 18/24 cm Abzug langen sie sicher aus.

Bei guter Pflege ist die Yashicamat 124 G ein braves Arbeitstier und wenn du sie offen vor dem Bauch trägst umweht dich der Hauch des Profis, weil zweiäugige Spiegelreflexkamera nicht mehr oft im Stadtbild zu sehen sind.

Wie immer gilt auch bei der Yashica, um die volle Leistung des Objektives herauszuholen bleibt die Verwendung des Statives und Drahtauslösers unumgänglich.

Grüße
Jürgen


nach oben springen

#3

RE: Yashica MAT 124 Nahlinse

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 04.01.2011 05:04
von can-x • Mitglied | 42 Beiträge

...Also welche für die Rolleiflex suchen. Die passen ja scheinbar an die Yashica.

Da solltest Du vorsichtig sein. Ich hatte mal die von Yashica und wollte die Nahlinsen an meine
Rolleiflex zweiäugig dran machen. Geht nicht weil die Rollei Verbindung schmaler ist.
Würde ich vor dem bezahlen ausprobieren, was sicher nicht geht wenn man sich die Teile in der Bucht besorgt !

Grüße Dieter


nach oben springen

#4

RE: Yashica MAT 124 Nahlinse

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 04.01.2011 06:22
von fragö • Mitglied | 521 Beiträge

In anderen Foren (kann im Augenblick aber nicht sagen in welchen!) war zu lesen, dass das 'Rolleibajonett 1' auch an die MAT-124 passen soll.

Zitat von hambo
Die Schärfe ist gut, ich wüßte nicht warum die Nahlinse eines Fremdherstelleres besser sein sollte. Die Linsen wurden von Yashica als Set verkauft, wobei die Linse für den Sucher in einem Tubus leicht gekippt eingebaut ist, so daß du keine Sucherparallaxe zu beachten hast. Es gab die Nahlinsen in zwei Stufen, wobei wenn ich es recht erinnere, die Stufe zwei bis auf etwa 25 cn Entfernung ging.


Zu der Erläuterung von Jürgen habe ich aus einem Prospekt von Yashica etwas über die Nahlinsen für die MAT-124 gescannt.

Gruß aus Anröchte
Franz

PS: Nicht an den 59,95 stören, sind DM-Preise von 1989!

Angefügte Bilder:
124_Nahlinsen.jpg

zuletzt bearbeitet 04.01.2011 06:23 | nach oben springen

#5

RE: Yashica MAT 124 Nahlinse

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 04.01.2011 09:01
von buetts • Mitglied | 258 Beiträge

Wow!
Was für ein Forum!
Viele Dank für die Infos :-)
Sehr hilfreich ist das gescannte Foto.
Scheinbar habe ich bis jetzt nur Angebote für die Suchervariante des Nahlinsenpaares gesehen.
Eigentlich wollte ich mir Mitte des Jahres eine Bronica o.ä. mit einem 80mm zulegen.
Jetzt habe ich mich ein wenig damit beschäftigt und festgestellt dass auch die Bronis im Nahbereich mit dem 80er wohl nicht unter 70-80cm gehen.
Es wäre also ein 150mm Objektiv für entsprechende Portraits fällig. So viel Geld habe ich nicht eingeplant dafür.
Momentan sehe ich zwei Möglichkeiten.
1.) Eine Mamiya TLR. C330 Objektive sind wechselbar und vergleichsweise bezahlbar. Mich stören aber die 2 Räder unten seitlich. :-)
2.) Einfach die MAT nehmen und das tolle Mittelformat ausnutzen um den Bildausschnitt zu bestimmen. Die Grenze dabei scheint mir eher mein Objektiv im Vergrößerer als die Auflösung des Negativs zu sein. Und auf die Lauer nach Nahlinsen legen und derweil Spass damit haben. Zudem hat die MAT einen sehr stabilen Wiederverkaufswert.
Und überhaupt. Versteht mich nicht falsch das alles ist sehr sehr billig wenn man es mit digital vergleicht. Keine Frage.

Wo würdet Ihr nach Nahlinsen suchen? Solche orginalen wie hombo sie hat?
Ich kenn nur eBay.

Nochmals Danke dafür wie Ihr mit einem Greenhorn wie mir umgeht.
Find ich Klasse! Ich hoffe ich kann mal was zurück geben.

buetts


zuletzt bearbeitet 04.01.2011 09:04 | nach oben springen

#6

RE: Yashica MAT 124 Nahlinse

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 04.01.2011 11:56
von Harubang • Mitglied | 93 Beiträge

Auch ich verwende seit Jahren die Original-Nahvorsätze und bin mit der Qualität absolut zufrieden, auf f=11 abgeblendet knackscharf!

Gruß


nach oben springen

#7

RE: Yashica MAT 124 Nahlinse

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 04.01.2011 12:28
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von buetts
Jetzt habe ich mich ein wenig damit beschäftigt und festgestellt dass auch die Bronis im Nahbereich mit dem 80er wohl nicht unter 70-80cm gehen.
Es wäre also ein 150mm Objektiv für entsprechende Portraits fällig. So viel Geld habe ich nicht eingeplant dafür.

Find ich Klasse! Ich hoffe ich kann mal was zurück geben.




Wenn du bei Portraits keine hässlichen Knollennasen durch die Perspektive haben möchtest, empfiehlt sich ein Abstand von mindestens 1 Meter, besser 1,5 Meter. Faustregel: Abstand das 10-fache der Motiv-Tiefe. Wenn es also von der Nase bis zu den Ohren ca. 15 cm sind kommen 1,5 Meter raus. Aber möglicherweise verändern sich ja auch die Sehgewohnheiten durch die massenhafte Handyknipserei am ausgestreckten Arm. Meins ist das aber definitv nicht oder nur in Ausnahmefällen.

Und zeig uns einfach irgendwann mal ein paar schöne Portraits.

LG Reinhold


nach oben springen

#8

RE: Yashica MAT 124 Nahlinse

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 04.01.2011 12:47
von buetts • Mitglied | 258 Beiträge

Jup das mit der Brennweite und Portraits kenne ich.
Hab schon einige gemacht. (Digital)
Normalerweise nehme ich für "Schüsse ins Gesicht" mein 70-200 2.8
Eine Normalbrennweite kann halt auch schön sein wenn man die "Passbildstellung" verlässt.
Da grundsätzlich an der Grenze von einem Meter zu kleben ist halt nicht so doll.
Natürlich möchte ich auf andere Sachen aus der Nähe fotografieren. Nicht nur Köpfe.

buetts


nach oben springen

#9

RE: Yashica MAT 124 Nahlinse

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 09.01.2011 08:45
von haidelmaik • Mitglied | 44 Beiträge

"...Da solltest Du vorsichtig sein. Ich hatte mal die von Yashica und wollte die Nahlinsen an meine
Rolleiflex zweiäugig dran machen. Geht nicht weil die Rollei Verbindung schmaler ist.
Würde ich vor dem bezahlen ausprobieren, was sicher nicht geht wenn man sich die Teile in der Bucht besorgt !..."


Ne,ne, das Rolleibajonett I ist absolut identisch/kompatibel mit dem Yashica-Bajonett ...
Also alles was an Filtern/Vorsatzteilen für die Rolleicord III, IV, V, Va, Vb und die Rolleiflex T, Rolleiflex Automat mit Tessar 3,5 vorhanden ist, passt auch an die Yashica (MAT, MAT 124, Mat 124G, 635 ...)

Die Filter/Vorsatzteile für die Rolleiflexen mit den 2,8er und 3,5er Planar-Objektiven (2,8A, B, C, D, ... und wie die alle heissen) passen jedoch nicht, da Rolleibajonett II bzw. III.

Mich würde mal interessieren, wie sich der geringfügige Brennweitenunterschied (Yashica 80mm, Bajonett1-Rolleis 75mm) bemerkbar macht bei Verwendung der Nahlinsen oder auch der Tele- und Weitwinkelvorsätze ... Da die Teile aber paarweise (also auch fürs Sucherobjektiv) verwendet werden, vermute ich aber, wysiwyg (what you see is what you get )....


nach oben springen

#10

RE: Yashica MAT 124 Nahlinse

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 14.01.2011 08:49
von uthaburn • Mitglied | 1.631 Beiträge

Grüß dich,

das Zubehör einer Rolleiflex Bajonett I passt absolut genau zur Yashica Mat 124G, bis zur Gegenlichblende. Die Nahlinsen der Yashica haben keinen besonders guten Ruf, da würde ich etwas tiefer in die Tasche greifen und die von Rollei holen. Portraits kann man mit einer Zweiäugigen ganz hervorragend schiessen, allerdings mit gebührendem Abstand, was allerdings kein Problem darstellt, da Du ja 6x6 im Ausschnitt stark vergrössern kannst, insbesondere wenn Du selbst vergrösserst.
VG
Frank


alles was Klack macht !!

http://home.fotocommunity.de/rolleiflex/index.php?id=1353326


zuletzt bearbeitet 14.01.2011 08:49 | nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 23 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de