#1

Rollfilmhalter- Filmbacks- Rückteile

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 15.01.2011 01:53
von Penta • Mitglied | 1.852 Beiträge

Um Filme länger haltbar zu halten wird ja geraten sie im Kühlschrank oder noch besser tiefgefroren zu lagern.

Meine Kameras hatten ja bisher keine separeten Filmrückteile, so das angefangene Filme in der Kamera im Schrank teilweise länger vor sich hin alterten. Dies galt zum einen für die selten gebrauchten Hochempfinlichen als auch die geladenen aber nicht gebrauchten - Wetter zu schelcht usw.

Jetzt besorge ich mir ja gerade mehrere Rollfilmhalter um am Set schnller wechseln zu können. Also lädt man die Teile ja in Ruhe daheim. Mitunter (s. oben) kommt man aber dann doch nicht dazu sie abzufotgrafieren und mitunter kann es auch mal dauern bis das nächste Set ansteht.

Kann man die Rückteile in den Kühlschrank legen bzw. vielleicht sogar in die Tiefkühlturhe legen oder ist das tödlich.
Meine Kameras würde ich dass wegen der Mechanik und der Elektronik nicht zutrauen, mal abgesehen das im Kühlschrank kein Platz dafür wäre????


Steve
nach oben springen

#2

RE: Rollfilmhalter- Filmbacks- Rückteile

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 15.01.2011 08:06
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Für die Rückteile oder Rollfilmeinsätze ist das wurscht, aber die Filme nehmen es Dir leicht übel. Wenn sie nicht mehr in der versiegelten Packung oder der ungeöffneten Plastikdose sind, hast Du nach dem Rausnehmen leicht Schwitzwasser auf dem Film.

Übrigens meinte der Chef von Spürsinn bei einem Vortrag, daß man einen Film besser außerhalb des Kühlschranks aufbewahrt, als ihn ein paar mal rein und raus zu nehmen, weil man ihn doch nicht gebraucht hat. Filme mögen wechselnde Temperaturen garnicht.

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#3

RE: Rollfilmhalter- Filmbacks- Rückteile

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 15.01.2011 12:24
von Penta • Mitglied | 1.852 Beiträge

Danke für die Antwort - das mit dem versiegeln war mir beim schreiben entfallen, wobei ich mir auch schon überlegt hatte die Teile dann in Gefreirbeutel zu packen - evtl. sogar Vakuumverschweizt.

Die andere Sache ist sicherlich das Thema - auf und wieder einfrieren. Ist sicherlich nicht optimal, aber wer kann im voraus planen wieviele Filme er tatsächlich braucht oder ob am nächsten tag ein 100 reicht oder es doch besser ein 400 sein sollte. Die Filme sollen ja auch langsam auftauen, was für mich eigentlich bedeutet sie am Abend vorher aus dem Tiefkühler zu nehmen. Wobei ich immer einen klein Vorrat nur im Kühlschrank habe - es könnte ja mal relativ plötzlich Filmbedarf bestehen.

Das beste ist sicherlich, wenn man die Filme vorher kauft und dann die nicht benutzten in den Kühl/Tiefkühlschrank räumt. Aber wer kauft vor jedem shooting sich Filme zum anderen müssen die dann ja auch mal aufgebraucht werden.


Steve
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 28 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de