#1

Anfängerfrage: Runde Flecken auf Negativ.

in Dunkelkammer & Entwicklung 26.12.2010 12:21
von buetts • Mitglied | 258 Beiträge

Hallo Forum! :-)
Dies ist mein erster Post.
Ich bin was das Analoge Thema betrifft Einsteiger.
Anfängerfehler mache ich atm zu Hauf bin aber guter Dinge. :-)

Auf meinen Negativen sind mir runde Flecken aufgefallen.
Sie sind länglich.
Man kann sie auf diesem Foto bei Flickr gut sehen.
http://farm6.static.flickr.com/5084/5291...32e772871_z.jpg
Das Problem ist sowohl auf den Negativen als auch auf den Abzügen zu sehen.
Kann es sein dass ich zu viel Netzmittel verwendet habe?
Könnte ich die Flecken durch nochmalige Wässerung entfernen?

Danke schon mal für die Hilfe!

Gruß,

buetts


zuletzt bearbeitet 26.12.2010 12:22 | nach oben springen

#2

RE: Anfängerfrage: Runde Flecken auf Negativ.

in Dunkelkammer & Entwicklung 26.12.2010 14:11
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Es handelt sich bei dem Phänomen um sogenannte Newtonsche Ringe, die durch Interferenzen der Lichtwellen beim ungleichmäßigen Kontakt der gläsernen Andruckplatte und dem Film entstehen. Man kann Ihnen durch Verwendung glasloser Bühnen oder von leicht aufgerauhten Antinewtonglaseinlagen begegnen. Eventuell gibt sich das Problem auch von selbst, wenn die Negative eine Weile plan aufbewahrt werden, z.b. in Pergaminhüllen zwischen zwei schweren Büchern o.ä. (wenn der Filmordner ziemlich voll ist, reicht er meist sogar schon aus).


gut Licht
Walter
nach oben springen

#3

RE: Anfängerfrage: Runde Flecken auf Negativ.

in Dunkelkammer & Entwicklung 26.12.2010 22:50
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Es sieht wirklich wie Newtonringe aus, aber dann können sie auf den Negativen eigentlich nicht zu sehen sein. Meinst Du wirklich auf den Negativen oder den Scanns? Falls auf den Negativen, wäre es interessant zu erfahren, was für ein Film und welche Kamera Du benutzt hast, denn mit normalen Kameras kann das nicht passieren, weil da keine Glasplatte VOR dem Film ist. Ich weiß aber nicht, ob sich vielleicht Newtonringe zwischen Film und Andruckplatte bei Filmen ohne Lichthofschutz sich abbilden können. Aber das ist auch extrem unwahrscheinlich, weil die Platten ja alle schwarz sind.

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#4

RE: Anfängerfrage: Runde Flecken auf Negativ.

in Dunkelkammer & Entwicklung 27.12.2010 04:24
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Zitat
Aber das ist auch extrem unwahrscheinlich, weil die Platten ja alle schwarz sind.



Ist zwar selten, gibt es aber, diverse Modelle der Kine-Exakta weisen eine nicht schwarze Andruckplatte auf.Da ich es aber auch nur auf Abbildungen gesehen habe, weiß ich nicht, worum es sich dabei handelt, Vermutlich Edelstahl, Hartverchromung oder Eloxion.


gut Licht
Walter
nach oben springen

#5

RE: Anfängerfrage: Runde Flecken auf Negativ.

in Dunkelkammer & Entwicklung 27.12.2010 04:51
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Zitat von Photoamateur

Zitat
Aber das ist auch extrem unwahrscheinlich, weil die Platten ja alle schwarz sind.



Ist zwar selten, gibt es aber



Metallplatten dürften aber nicht glatt genug sein, um Newtonringe hervorzubringen. Die Leningrad hat eine Glas-Andruckplatte, aber die ist schwarz.

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#6

Danke!

in Dunkelkammer & Entwicklung 27.12.2010 04:53
von buetts • Mitglied | 258 Beiträge

Danke für die hilfreichen und ausführlichen Antworten!

In der Tat sind die Ringe auf den Negativen - zumindest mit bloßem Auge - nicht zu sehen.
Es scheint sich also um die Druckstelle auf den Glasplatten der Filmbühne (Meopta OPEMUS 5) zu handeln.
Es ist wirklich keine besondere Kamera.
T-Max 400 und eine Nikon F90x.
Ich werde also versuchen die Negative plan zu kriegen.
Sie sind in der Tat etwas gewölbt.
Mal sehen wie lange es dauert bis sie plan sind.


zuletzt bearbeitet 27.12.2010 04:53 | nach oben springen

#7

RE: Danke!

in Dunkelkammer & Entwicklung 27.12.2010 05:00
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Filmbühnen mit Glasplatten sind leider immer ein Riesenproblem schon wegen der zusätzlichen Staubflächen. Vielleicht gibt es zu Deinem Vergrößerer ja auch eine glaslose Bühne oder Antinewton-Gläser. Mit der Planlage gibt es eher kein Problem, solange Du nicht diesen fürchterlich sich drehenden APX verwendest. 100% eben ist aber kein Film.

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#8

RE: Danke!

in Dunkelkammer & Entwicklung 27.12.2010 08:18
von buetts • Mitglied | 258 Beiträge

Hm -
Ich könnte versuchen die quadratische Glasplatte durch Jeweils zwei Streifen Plexiglas oben und unten in der selben Stärke zu ersetzen.
Mag halt nicht warten bis jeweils das Negativ plan ist.
Antinewton-Gläser?
Wo krieg ich die her?
Hört sich was die Beschaffung betrifft nach Schmerzen an.


nach oben springen

#9

RE: Danke!

in Dunkelkammer & Entwicklung 27.12.2010 09:13
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Zitat von buetts

Antinewton-Gläser?
Wo krieg ich die her?
Hört sich was die Beschaffung betrifft nach Schmerzen an.


Da könntest du allerdings Recht haben. Das wäre nur eine Alternative, wenn sie vom Hersteller des Vergrößerers zu bekommen sind. Keine Ahnung, wie das bei Deinem ist.

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#10

RE: Danke!

in Dunkelkammer & Entwicklung 27.12.2010 09:55
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Ich glaube, die passenden Gläser/Bühnen, gibt es bei Fotoimpex und wenn nicht, dann sicher bei Ebay, der Vergrößerer ist ja nicht so selten. Im Grunde genommen sollte es auch möglich sein, sich solche Bildbühnen für relativ kleines Geld vom Glaser anfertigen zu lassen, aber es stellt sich dann die Frage, ob er brauchbares Antinewtonglas hat, sonst sehen Deine Bilder vielleicht nachher merkwürdig körnig aus.


gut Licht
Walter
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 21 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de