#1

Welche Entwicklerdose ist empfehlenswert?

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.11.2010 08:07
von Holger67 • Mitglied | 713 Beiträge

Hallo, ich wollte mal fragen, was für Produkte Ihr verwendet und welche
empfehlenswert und vor allem bezahlbar sind. Die Jobo Dosen sind sehrkostspielig.
Ich dachte da eher an etwas preiswertere Produkte wie den Paterson Filmentwicklungstank 2x35mm + 2 Spiralen.
Taugt das Teil für einen blutigen Anfänger, der sich mit einem APX 100 versuchen möchte? Diesen möchte ich
in Rodinal oder Neofin blau entwicklen…

Gruß
Holger


nach oben springen

#2

RE: Welche Entwicklerdose ist empfehlenswert?

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.11.2010 10:41
von Stephan S. • Mitglied | 852 Beiträge

Ich selbst verwende die Paterson-Dose. Die dazugehörigen Spiralen haben in der Filmführung kleine Kügelchen, die den Film, wenn sie ihn einmal gepackt haben, weitertransportieren. Für mich selbst bei KB kein Problem, bei Rollfilmen habe ich gelegentlich Probleme, den Filmanfang unter die Kügelchen zu bekommen.
Die Spiralen der Firma AP passen in die Paterson-Dose (aber nicht in eine Jobo-Dose), sind billiger und sollen noch besser sein als die Patersons. Habe ich selbst noch nicht ausprobiert, aber die AP-Spiralen haben zu Beginn eine breitere Auflagefläche für den Film, so daß ich mir gut vorstellen kann, daß das einfacher ist.
Mit den Jobo-Spiralen, wo der Film mit den Fingern transportiert wird (ohne Unterstützung von Kügelchen) komme ich persönlich gar nicht zurecht.
Vorteil der Jobo-Spiralen ist, daß man zwei Rollfilme hintereinander in eine Spirale spulen kann. Das geht bei den Patersons nicht.
Optimal wäre, wenn Du bei einem Kollegen die Möglichkeit hättest, beide Systeme mal auszuprobieren.
Wie gesagt, mir liegen die Jobos gar nicht, aber Tausende von Anwendern verwenden sie und kommen dann wohl auch damit zurecht.
Wohl eine Frage der motorischen Fähigkeiten und des manuellen Geschicks.

Gruß Stephan


nach oben springen

#3

RE: Welche Entwicklerdose ist empfehlenswert?

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.11.2010 10:43
von Xenar • 1 Beitrag

Hallo Holger,

zum Anfangen braucht man sich nichts Neues zu kaufen. DuKa-Zubehör, so auch Entwicklerdosen, bekommst Du heutzutage für 'nen Appel und 'nen Ei.

Ich selbst habe seit etwa 30 Jahren mehrere JOBO-1000 im Einsatz, dazu ein gutes Dutzend Spiralen. Wenn Du nicht draufrumstehst, bekommst Du die Dinger nicht kaputt.

Gruß

Volker


nach oben springen

#4

RE: Welche Entwicklerdose ist empfehlenswert?

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.11.2010 11:31
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Holger,

ich habe die noch billigere AP mit denselben Spiralen. Die Kügelchen halte ich allerdings für kompletten Unfug, seitdem sie draußen sind, habe ich einen 120er in unter 30s eingespult, vorher war das absolut unmöglich. Mit 35 mm hampele ich manchmal etwas rum, wenn die Kamera "andersherum" aufspult (wie meine Minolta und FED), bei Filmen aus der Rollei 35 habe ich aber z.B. keine Probleme. 127er kann sie auch, die gehen auch perfekt.

Ich kann der AP nichts Schlechtes nachsagen, hatte aber auch noch nie eine andere Dose überhaupt nur in der Hand. Sie süppelt auch längst nicht so schlimm, wie ihr manchmal nachgesagt wird.

Viele Grüße,
Nils


nach oben springen

#5

RE: Welche Entwicklerdose ist empfehlenswert?

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.11.2010 11:51
von Holger67 • Mitglied | 713 Beiträge

@ Stephan

Danke für Deinen Erfahrungsbericht. Ich werde die Paterson Dose kaufen.

@ Volker

Bei Ebay finde ich bis auf eine alte Pentacon Bakelit Dose nichts preiswertes.

Gruß und Danke für die Antworten.

Holger


nach oben springen

#6

RE: Welche Entwicklerdose ist empfehlenswert?

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.11.2010 12:24
von Stephan S. • Mitglied | 852 Beiträge

Falls Du die Dose gebraucht kaufst: Achte darauf, daß Du die neuere Ausführung mit dem Stülpdeckel aus Weichkunststoff bekommst, wo der Deckel gleichzeitig auch Dichtung ist. Die ältere Ausführung mit dem Schraubdeckel ist nicht so gut dicht.

@ Nils: Ich habe schon mal irgendwo gelesen, daß es Spezialisten gibt, die die Kügelchen entfernen. Möchte nur gerne mal wissen, wie ihr dann den Film in der Spirale vorwärtsbewegt, und auch am rausrutschen hindert.

Gruß Stephan


nach oben springen

#7

RE: Welche Entwicklerdose ist empfehlenswert?

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.11.2010 13:43
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

votum für die Jobo.
Ist keinesfalls perfekt (weswegen ich mir ja auch mal die AP-Dose bestellt habe), aber ich kann mit deren Macken besser leben, als mit den Macken der AP-Dose und Spulen. (keine Lust auf auslaufende Chemie und sich festfressende Filme...)
Und so viel billiger ist der Paterson Tank ja auch nicht (der soll ja auch dicht sein)

Hab' den AP-Tank mal gegen die Jobo-Dose "getestet", nicht wirklich aktuell: http://photographieren.de.to/entwicklungsdosen_62956758.html


nach oben springen

#8

RE: Welche Entwicklerdose ist empfehlenswert?

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.11.2010 14:50
von Lupo914 • Mitglied | 93 Beiträge

Hallo,

ich nutze am liebsten die Jobo 1000 Dosen. Habe davon ein Duzend im Einsatz. Gibt es bei ebay für 5 Euro + Porto. Habe weder mit MF noch KB ein Problem. Die beiden Paterson Dosen die ich habe (vermutlich ältere Semester) sind ständig inkontinent.

Grüße

Wolf


Meine Bilder bei flickr:
http://www.flickr.com/photos/24469035@N02/
nach oben springen

#9

RE: Welche Entwicklerdose ist empfehlenswert?

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.11.2010 20:36
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Stephan S.

@ Nils: Ich habe schon mal irgendwo gelesen, daß es Spezialisten gibt, die die Kügelchen entfernen. Möchte nur gerne mal wissen, wie ihr dann den Film in der Spirale vorwärtsbewegt, und auch am rausrutschen hindert.



Ganz einfach: Mit dem linken Daumen hindere ich am Zurückrutschen, mit dem rechten transportiere ich. Die Kügelchen haben mir bei den ersten Trockenübungen nur meine Filmränder kaputtgemacht. Das hat sich bei mir völlig verklemmt. Die flogen daher noch vor der ersten richtigen Entwicklung raus. Man kann sie ja auch wieder reintun. Meine sind inzwischen aber verschollen.

Viele Grüße,
Nils


zuletzt bearbeitet 20.11.2010 20:42 | nach oben springen

#10

RE: Welche Entwicklerdose ist empfehlenswert?

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.11.2010 22:56
von fragö • Mitglied | 521 Beiträge

Zitat von namir
votum für die Jobo.


Ich schließe mich 'namir' an!
Benutze seit mehr als 20 Jahren die Dosen 1510 und 1520 von Jobo und habe damit keine Schwierigkeiten. Beim Einspulen von KB-Filmen gibt es überhaupt keine Schwierigkeit nur bei MF ist der Anfang manchmal etwas fummelig.
Zur Dichtigkeit beider Dosen: Vernünftige 'Pflege und Wartung' helfen sehr viel, außerdem habe ich vor einigen Jahren die roten Stülpkappen erneuert. Ich habe jedenfalls keinen Flüssigkeitsverlust beim Kippen oder Rollen!

Gruß aus Anröchte
Franz


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
1 Mitglied und 27 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de