#1

Schritt-für-Schritt-Anleitung Barty-Verarbeitung

in Dunkelkammer & Entwicklung 21.08.2006 21:58
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hallo,

bin im Fotolabor immer noch Anfänger, nachdem ich nun ca. 10 Sessions hinter mir habe. Ziehe sehr gerne ab, wenn ich die Zeit dafür habe, bisher aber nur aus Gründen der Einfachheit auf PE-Papier. Hierzu habe ich mir im Laufe der Zeit einiges angeeignet und Literatur von Ilford und das Buch von Reinhard Merz durchgearbeitet. Auch eine andere Schritt-für-Schritt-Anleitung hab ich mal im Internet überflogen, aber wenn man eine kennt, kennt man im Grunde alle.

Jetzt wird in diesen Anleitungen aber immer nur die Verarbeitung von PE-Papieren behandelt. Barty-Papiere sind meines Wissens nach aber z.T. anders zu verarbeiten bzw. zu behandeln als PE-Papiere. Über die Verarbeitung von Barty-Papieren habe ich bislang nichts gefunden. Da hier jeder davon schwärmt, würde ich mich doch gerne mal auf Dauer da ranwagen.

Daher meine Frage: könnte einer von Euch erfahreneren Dunkelkammernutzern mal eine Schritt-für-Schritt-Anleitung erstellen, wie man Barty verarbeitet ?? Und wichtig auch, was für eine Ausstattung ist hierfür wirklich notwendig (z.B. Trockenpresse) oder kann man sich hier zunächst auch anders behelfen ??

Wäre mir eine große Hilfe !!

Ciao Sven



nach oben springen

#2

RE: Schritt-für-Schritt-Anleitung Barty-Verarbeitung

in Dunkelkammer & Entwicklung 22.08.2006 03:04
von pongo • Mitglied | 776 Beiträge

Hallo,

viel zu wagen gibt es nicht, im Prinzip der selbe Ablauf wie bei PE, entwickeln, stoppen, fixen. Jedoch sind - je nach Entwickler und Mischungsverhältnis - andere Zeiten angesagt. Normal sind 2 - 3 Minuten entwickeln, ca. 20 sec. stoppen und 2 Minuten fixen, aber das steht auf den Behältnissen. Als Stoppbad kann 60 - 80%ige Essigsäure zu 2 % mit Wasser verdünnt, benutzt werden - ein guter Schuß pro Liter.
Viel Sorgfalt muß beim Wässern geübt werden, 30 Minuten gut umspült Minimum. Und dann das Trocknen, da gibt es mehrere Varianten. Da das ein ausgedehnter Thread werden wird, kommen wir noch dazu.

Erstmal kauf ein!



nach oben springen

#3

RE: Schritt-für-Schritt-Anleitung Barty-Verarbeitung

in Dunkelkammer & Entwicklung 22.08.2006 03:10
von Niko • Mitglied | 1.049 Beiträge

Mja, zur Baryttrockung habe ich mich hierzuforen noch nicht geäußert, wohl aber woanders mein Geschreibsel gelassen. Wen's interessiert: http://www.vfdkv-forum.de/viewtopic.php?t=539

Ansonsten ist die Verarbeitung nicht so schwer, ich arbeite lieber mit Baryt-Papier als mit PE-Papier.

Niko



In der räumlichen Askese zeigt sich das Wesen des Sammlers.



nach oben springen

#4

RE: Schritt-für-Schritt-Anleitung Barty-Verarbeitung

in Dunkelkammer & Entwicklung 22.08.2006 03:45
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Deine Hochglanzmethode habe ich auch schon angewendet, allerdings mit der Scheibe eines Bilderrahmens, entweder die Scheibe war nicht glatt genug, oder mir fehlt es an dementsprechender Begabung.
Wie lange läßt Du die Bilder auf dem Glas und wo läßt Du die Bilder trocknen, bei stehender Luft, oder mit leichtem Zug?

gut Licht

Photoamateur



nach oben springen

#5

RE: Schritt-für-Schritt-Anleitung Barty-Verarbeitung

in Dunkelkammer & Entwicklung 22.08.2006 05:25
von andreas

Hochglanz mit Baryt!
Ne das tu ich mir nie wieder an, das gibt zuviel ausschuß!
@ Sven: ich hab Dir ne P-mail gesendet.

Andreas



nach oben springen

#6

RE: Schritt-für-Schritt-Anleitung Barty-Verarbeitung

in Dunkelkammer & Entwicklung 22.08.2006 18:43
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Moin,

zur Trocknung habe ich gestern eine sehr umfangreiche Kolumne von Thomas Wollstein gelesen, war auch nicht ganz uninteressant.

Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, besteht neben der Trocknung bei Barty-Papier hauptsächlich das "Problem" intensiver Wässerung ?? Wenn ich jetzt mal bewusst provokativ bin, verzeiht mir dies : vorgestern abend wurde in der Tagesschau über die enorme Wasserproblematik auf unserem Planeten geredet, und dass die Problematik bereits jetzt soweit vorangeschritten ist, wie sie Experten für 2015 - 2020 vorausgesagt haben (Experten halt ). Lohnt es sich heutzutage also unter dem Aspekt des enormen Wasserbedarfs überhaupt noch, auf Barty abzuziehen ??

Denn meine PE-Papiere schmeiße ich meist in eine Wäschewanne mit 3 Litern destiliertem Wasser, gehe dann nachdem ich in der Duka fertig bin damit in's Badezimmer, wässer noch 2-3 Minuten in der Wanne nach und spüle dann jeden Abzug nochmal ca. 20 Sekunden aus. Ich wage jetzt mal zu behaupten, dass ich hiermit weniger Wasser verbrauche. Liege ich da richtig ??

Gruß
Sven

Zitat von andreas
Hochglanz mit Baryt!
Ne das tu ich mir nie wieder an, das gibt zuviel ausschuß!


P.S.: heißt das, ein Anfänger der sich an Barty-Papier versucht, sollte lieber erstmal mattes / halbmattes Papier verwenden ??

P.P.S.: Also brauche ich für Barty grundsätzlich erstmal kein weiteres Equipment, außer vielleicht einem Spiegel ??



nach oben springen

#7

RE: Schritt-für-Schritt-Anleitung Barty-Verarbeitung

in Dunkelkammer & Entwicklung 22.08.2006 21:34
von pongo • Mitglied | 776 Beiträge

Das mit dem Wasser ist schon richtig. Aber dem kann man entgegenwirken unter Zuhilfenahme sgn. Wässerungshilfen, deren Beigaben die Auswässerungszeit ganz erheblich verkürzen - mit Reserve so um die 15 Minuten. Die billigste Hilfe ist Soda sicc, die es unter anderem beim Brenner gibt (?). Waschsoda geht auch, muß aber irgendwie abgekocht werden, finde das Rezept jetzt nicht.
Keinen Zweifel gibt es über die Qualität eines Baryt-Abzugs - ist eben ein Edelprint. Von der fast unbegrenzten Haltbarkeit ganz zu Schweigen. - Habe gestern eine Reihe Digi-Prints sehen können. Aufgenommen mit sündteurer Kamera und ebenso Papier und Drucker. Über die Qualität mich zu äußern verbietet mir meine angeborene Höflichkeit.

VG



nach oben springen

#8

RE: Schritt-für-Schritt-Anleitung Barty-Verarbeitung

in Dunkelkammer & Entwicklung 22.08.2006 23:58
von Niko • Mitglied | 1.049 Beiträge

Hm, stehende Luft, leichter Zug? Wie's kommt halt... Ich quetsche die auf den Spiegel, stelle den leicht schräg an eine Wand und warte, bis die Bilder abfallen. Das dauert meistens so nen halben bis einen Tag.

Gruß
Niko
In der räumlichen Askese zeigt sich das Wesen des Sammlers.



nach oben springen

#9

RE: Schritt-für-Schritt-Anleitung Barty-Verarbeitung

in Dunkelkammer & Entwicklung 23.08.2006 03:36
von pongo • Mitglied | 776 Beiträge

http://cgi.ebay.de/Hochglanz-Baryt-Trock...1QQcmdZViewItem

DAS WÄR`S!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Bin mal gespannt was der Auktionspreis wird.


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft



nach oben springen

#10

RE: Schritt-für-Schritt-Anleitung Barty-Verarbeitung

in Dunkelkammer & Entwicklung 23.08.2006 05:17
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Normalerweise werden die gar nicht teuer, das liegt an der guten beschreibung und dem versandangebot, Schnäppchen kann man eher bei "Nur Selbstabholung" machen.

gut Licht

Photoamateur



nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 22 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de