#1

Papier... Fragen

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.08.2006 04:11
von Patrick_M • Mitglied | 355 Beiträge

Hallo zusammen!

Habe bei diversen Papiertrocknern bei e*** die Begriffe "RC-, PE-Papiere" gelesen.
Was bedeuten diese Kürzel?
Was gibt es sonst noch für Papiere?
Welche eignen sich wofür besonders oder ist sinnvoller diese zu benutzen?

Danke!

Gruß Patrick



nach oben springen

#2

RE: Papier... Fragen

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.08.2006 04:48
von Horst
Hallo Patrick,

PE-Papier ist, wenn Du so möchtest gar kein richtiges Papier. Es hat wohl einen Träger aus Papier aber die anderen Schichten, sind ähnlich wie beim Film, aus Kunststoff.
Gerade das zeichnet dieses Papier aus. Es ist gut zu verarbeiten und braucht nicht sehr lange zum "Auswässern".
Wenn es mal schnell gehen soll, genügen da schon 10 Min. Es ist in der Regel Schwarzweiss-Papier.
PE bekommt man in verschiedenen Garadationen als auch als Wandelpapier (Multigrade). Die gebräuchlichsten Oberflächen sind Matt,Halbmatt, Glänzend,Seidenmatt, Pearl, Satin.

RC-Papier, ist, so weit ich es weiß ein Papier welches zum Bilder "drucken" benutzt wird (Injekt-Papier)

So long !
Horst





12 gute Fotos in einen Jahr, sind eine gute Ausbeute ( A. Adams / Schwarzweiss-Papst).


zuletzt bearbeitet 20.08.2006 04:49 | nach oben springen

#3

RE: Papier... Fragen

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.08.2006 05:08
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Zitat von Patrick_M
Hallo zusammen!
Habe bei diversen Papiertrocknern bei e*** die Begriffe "RC-, PE-Papiere" gelesen.
Was bedeuten diese Kürzel?
Was gibt es sonst noch für Papiere?
Welche eignen sich wofür besonders oder ist sinnvoller diese zu benutzen?
Danke!
Gruß Patrick


Meines wisses heißt PE Polyethylen(beschichtet) und RC Resin Coated, der Unterschied ist daß PE deutsch ist und RC im angelsächsischen Raum verwendet wird.


gut Licht

Photoamateur



nach oben springen

#4

RE: Papier... Fragen

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.08.2006 05:31
von Patrick_M • Mitglied | 355 Beiträge

Also ist PE-Papier vorwiegend für SW?
Oder sogar nur??
Welches Papier ist für Farbabzüge?
Wenn ich gerade dabei bin...

Farbabzüge...Voraussetzungen bis hin zum fertigen Print (vom Dia).

Klar: Vergrößerer mit Farbkopf für KB-Dia
Unklar ist, welches Papier ich nehmen muss, wie die Entwicklung des belichteten Papiers ausschaut, Temperaturen, Entwickler, etc. pp.

Danke erstmal für Eure vorangegangenen Erklärungen!
...und folgenden!!!

Gruß
Patrick



nach oben springen

#5

RE: Papier... Fragen

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.08.2006 06:06
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

PE-beschichtetes Papier wird für Schwarzweiß- und Farpapier verwendet und ist heute das vorherrschende Trägermaterial überhaupt.
Im Prinzip kann man die Emulsion ja auf etliche Materialien gießen, das ist keine Frage von Farbe oder schwarzweiß.

Welches Papier ist für Farbabzüge? - Farbpapier eben
Wenn Du Farbabzüge vom Dia machen willst gibt es Ilfochrome zu kaufen, ist aber nicht gerade billig.


gut Licht

Photoamateur



nach oben springen

#6

RE: Papier... Fragen

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.08.2006 07:23
von andreas

So wie Photoamateur richtig schrieb PE/RC ist nur eine unterschiedliche Schreibweise. Für S/W gibt es auch noch Baryt, das Papier zeichnet sich dadurch aus das auf einem Papier eine Barytschicht gegossen ist auf der wiederum die Emulsion gegossen ist. Baryt fühlt sich wirklich wie Papier/Karton an, anders das PE/RC Papier. Emulsionen kann man auch selber auf fast jedem Material selber giessen, z.B. auf Stein oder Stoff.

Andreas



nach oben springen

#7

RE: Papier... Fragen

in Dunkelkammer & Entwicklung 21.08.2006 02:13
von Niko • Mitglied | 1.049 Beiträge

Also,

PE-/RC-Papiere sind mittlerweile Standard. In den 70ern wechselte man von Barytpapier (welches seinen NAmen von der Trennschicht zwischen dem PApierträger und der Emulsion bezieht) auf PE-Papier, welches günstiger und einfacher in der Herstellung ist und außerdem in der Verarbeitung Vorteile hat.
PE-Papier hat nur eine dünne Papierseele, die beidseitig mit Kusntstoff belegt ist.

Niko



In der räumlichen Askese zeigt sich das Wesen des Sammlers.



nach oben springen

#8

RE: Papier... Fragen

in Dunkelkammer & Entwicklung 21.08.2006 02:13
von Niko • Mitglied | 1.049 Beiträge

Also,

PE-/RC-Papiere sind mittlerweile Standard. In den 70ern wechselte man von Barytpapier (welches seinen NAmen von der Trennschicht zwischen dem PApierträger und der Emulsion bezieht) auf PE-Papier, welches günstiger und einfacher in der Herstellung ist und außerdem in der Verarbeitung Vorteile hat.
PE-Papier hat nur eine dünne Papierseele, die beidseitig mit Kusntstoff belegt ist.

Niko



In der räumlichen Askese zeigt sich das Wesen des Sammlers.



nach oben springen

#9

RE: Papier... Fragen

in Dunkelkammer & Entwicklung 21.08.2006 02:13
von Niko • Mitglied | 1.049 Beiträge
Mehrfachposting, da hakte der Sendebutton.

Niko




zuletzt bearbeitet 21.08.2006 02:15 | nach oben springen

#10

RE: Papier... Fragen

in Dunkelkammer & Entwicklung 21.08.2006 03:46
von NIKONF5 • Mitglied | 13 Beiträge

Hallo Niko
Kann man so nicht sagen, wenn man wirklich hochwertige Abzüge will, kommt man auch heute noch um Barytpapier nicht vorbei. Es stimmt, die Verarbeitung ist allerdings nicht so komfortabel wie PE-Papier aber ein Barytbild hat eine ganz andere Ausstrahlung wie ein PE-Bild.
Grüsse
NIKONF5



nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 15 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de