#1

Laborlampe

in Dunkelkammer & Entwicklung 13.01.2010 22:50
von Soleluna • Mitglied | 119 Beiträge

Guten Morgen Forum

Vielleicht eine naive Frage, aber kann ich als Laborlampe ne handelsübliche rote Lampe nehmen (diese Dekoleuchten) oder muss ich mich auf die Suche nach ner richtigen Laborlampe machen, die so schwer zu finden sind?

Gut Licht aus der Schweiz!

Stefan


nach oben springen

#2

RE: Laborlampe

in Dunkelkammer & Entwicklung 13.01.2010 22:53
von kugelfisch • Mitglied | 2.759 Beiträge

Hi Stefan,

du mußt leider eine richtige Labor-Lampe nehmen. Die Party-Lampe sperrt nicht unbedingt den Bereich für den das Papier empfindlich ist.

Gruß
Alex



nach oben springen

#3

RE: Laborlampe

in Dunkelkammer & Entwicklung 13.01.2010 23:47
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Mein Vater hat mal in den 50ern einfach 15-Watt-Glühlampen in einen Farbeimer getaucht, das hat mit den damaligen Papieren funktioniert, allerdings ist das Photopapier heute doch einiges empfindlicher. Ich habe leider keinen roten Farbeimer im Haus, um es auszuprobieren.


gut Licht
Walter
nach oben springen

#4

RE: Laborlampe

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.01.2010 00:24
von Soleluna • Mitglied | 119 Beiträge

Vielen Dank für die Antworten!

Bevor ich jetzt ne Glühbirne mit wasserfestem rotem Filzstift bemale, frag ich mal im Fotogeschäft unserer Stadt, ob sie noch solche Birnen verkaufen, sind wohl um ein vielfaches Teurer als normale Birnen...
Dafür erfüllen sie auch ihren Zweck.

Ich hoff ich kann bald meine ersten Vergrösserungen präsentieren, morgen sollten die Chemikalien da sein...

Gut Licht

Stefan


nach oben springen

#5

RE: Laborlampe

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.01.2010 00:26
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Absolut sicher sind rote LEDs. Auch Gelborange ist noch weit genug entfernt vom sensiblen Spektrum für die meisten Papiere. Ich habe ein auf 3 LEDs gekürztes orangenes LED-Stripe (12Volt) an einem 4,5 Volt Steckernetzteil als Duka-Licht. Schleierfest getestet bis 10 Minuten Exposition. Länger hab ich einfach nicht ausprobiert. Hast du kein LED-Fahrradrücklicht ;-)

LG Reinhold


zuletzt bearbeitet 14.01.2010 00:28 | nach oben springen

#6

RE: Laborlampe

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.01.2010 00:44
von kugelfisch • Mitglied | 2.759 Beiträge

Das mit dem Fahrradrücklicht ist eine gute Idee, das muß ich mal ausprobieren

Zum Glück habe ich noch ein Vorrat der Philips Labor Birnen, die leider nicht mehr produziert werden



nach oben springen

#7

RE: Laborlampe

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.01.2010 04:47
von Soleluna • Mitglied | 119 Beiträge

Ver***** hab ich geflucht, hab mir für fast 30Euro(!!) ne rote Laborlampe im Fachgeschäft gekauft und als ich sie aufhängen wollte ist diese SCH****-Lampe runtergefallen und in 1000 Stücke zerbrochen!

Oh, ich hab ein rotes LED Fahrradrücklicht (kann ich sogar blinken lassen:))! Toll, was hier für Ideen rumschwirren!

Da war ich jetzt wohl wieder ein bisschen zu voreilig, vielen Dank für den Tipp! Die 30Euro gurken mich so richtig an...

Gut Licht (...)
aus der Schweiz

Stefan


nach oben springen

#8

RE: Laborlampe

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.01.2010 05:51
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

30 Euro für eine Glühbirne, sind ja Preise wie im... in sehr teueren Läden.... rote Osram Decospots (o.ä.) werden oft als Duka-Lampen Tipp genannt. Passen auch in eine Standard Fassung (E14 glaub' ich, dafür gibts auch billige Halterungen) und sollen recht hell sein, und nicht schleiern.


nach oben springen

#9

RE: Laborlampe

in Dunkelkammer & Entwicklung 15.01.2010 02:27
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Die hier kostet immerhin "nur" 12 Euro: http://www.fotoimpex.de/shop/fotolabor/r...0v-15w-e27.html

Viele Grüße,
Nils


nach oben springen

#10

RE: Laborlampe

in Dunkelkammer & Entwicklung 15.01.2010 06:03
von Soleluna • Mitglied | 119 Beiträge

Ja, manchmal spinnen sie, die Schweizer... Den Fotoimpex merk ich mir. Da bietet aber grad jemand in der schweizer Bucht eine für 3 Euro an, die hol ich mir und bis dahin muss es das Velorücklicht tun..

Denn heute hat der Postboote meine Chemikalien gebracht...
Weiss jemand was "Pozitivni Vyvojka, W14 Fenal Wywolywacz Pozytywowy" heisst? Ah hier noch auf Englisch, positive developer... Muss mich noch schlaumachen, wegen der Verdünnung.

Und kann mir doch noch jemand sagen, wie lange ich das Papier im Wasser (Stoppbad)lassen muss und wie warm das etwa sein sollte?

Dann hoff ich ich krieg heute Abend noch meine ersten selbstenwickelten Fotos hin!

Drückt mir die Daumen! , das sollt ich nicht zu sehr einatmen...

Beste Grüsse
Stefan


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 27 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de