#11

RE: Welchen Film für Kuba?

in Dunkelkammer & Entwicklung 13.01.2010 22:21
von kugelfisch • Mitglied | 2.759 Beiträge

Ich hatte in Brasilien nur den T-MAX 400 dabei. Mit den Ergebnissen war ich sehr zufrieden.

Der Nachteil ist eigentlich nur, daß man bei viel Sonne immer sehr weit abblenden muß. Aber da ich nur die Rollei 35 dabei hatte, bei der man die Entfernung schätzen muß, war das so beabsichtigt.

In Ägypten hatte ich jetzt meine letzten APX 100 dabei (mit der Minolta X 700) und hatte nie das Bedürftnis einen anderen Film einzulegen.

Wenn du eine Kamera mit Lichtstarken Objektiven dabei hast, würde ich lieber einen 100er (z.B. den Acros) nach Kuba nehmen, sonst er den T-MAX 400.

Gruß
Alex



nach oben springen

#12

RE: Welchen Film für Kuba?

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.01.2010 00:49
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

Licht wirds wohl meistens zur Genüge geben (denke, dass ich in Thailand eher draussen fotographieren werde). Das mit dem Abblenden stimmt allerdings. Welche Kamera mitkommt ist auch noch nicht fest, hatte eigentlich die EOS als schnelle, leichte Kamera für die Reise eingeplant, aber nachdem mein zweiter Body Macken hat (Harz auf Lamellen + sehr unzuverlässige Belichtungsmessung, hab' ich erst nach der letzten Chinareise bemerkt) weiss ich noch nicht, ob ich nicht lieber auf was solide setze. Und dann die 1/2000 nicht mehr habe. Mit der 1/1000 am Strand pei praller Sonne mit nem 400er, (die Fuji-Tabelle sagt da f22 und 1/500) mit der 1/1000 wäre f16 angesagt, schon ziemlich abgeblendet.
Aber:
Ich hab' gern ein gelbgrünfilter vor der Linse, das 1 1/2 - 2 Blenden schluckt... dann sind wir schon bei Blende 8 bei evtl. dezenter Überbelichtung. Mit der 1/2000 der EOS ganz locker bei f5,6, also voll im Rahmen, mit f 22 könnte man fast noch zum Aufhellen blitzen;) (nochmal bisschen mit dem Plastikteil spielen, vielleicht gewinne ich ja wieder Vertrauen).

Das mit dem Strand bei gleissender Sonne ist auch ein Extrembeispiel. Weiss ja noch nicht, was ich genau knipsen werde, aber könnten auch Szenen mit schlechterer Beleuchtung sein, in China konnte ich die 400 ASA auch draussen oft gebrauchen. Und ich knips im Prinzip auch gern mal etwas innen bei verfügbarem Licht...

Der 400er wäre natürlich irgendwo schon ein Kompromiss. Was der FIlm verspricht, wäre aber, dass man einen schnellen Film hat, der aber einem "normalen 100er" ebenbürtig ist, was Schärfe und Korn angeht... . Und ein normaler 100er reicht mir ja schon vollkommen, was das angeht. Darum habe ich nicht sooo das Gefühl, was zu verlieren. AUsser vielleicht der Schärfen"un"tiefe. Wenn mir der Film sonst gefällt, also wenn mir die Bilder, die dabei herauskommen, gefallen, dann werd' ich dem ganzen wohl mal ne Chance geben. Zu verlieren hab ich als Hobbyknipser eh nichts, im schlimmsten Fall halt technisch suboptimale Bilder mit gleichem Erinnerungswert;)


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 32 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de