#1

Rohre und Graffitti

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 07.12.2009 01:09
von nemetz • Mitglied | 463 Beiträge

Nun nach Euren Ratschlägen als 48->24 bit Farbe gescannt->genialer Rat, sieht gleich besser aus, ausserdem funktioniert das Wegstempeln einiger Staubkörner nun, in 16Bit SW hat das nie funktioniert.Rand in GIMP geht jetzt auch, Gimp kann aber leider kein 16 Bit TIFF, wobei ich mich mit meinem beschränktern Verständnis der Scannerei frage ob das nicht wurscht ist.
Aufnahme auf TMAX 400.Danke fürs Anschauen und bittte um Kritik vor allem auch des worklflows

Angefügte Bilder:
Totenschädel auf Rohr.jpg

Liebe Grüsse, Thomas


nach oben springen

#2

RE: Rohre und Graffitti

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 07.12.2009 01:42
von Knipsophon • Mitglied | 666 Beiträge

Hi Thomas,

zum Scannen kann ich dir leider nichts sagen, da ich nur Vergrösserungen scanne und keine Negative. In meinem Kühlschrank warten auch noch ein paar TMäxe 400 die ausprobiert werden wollen.
schön finde ich die Grauwerte, die fast schon ins silbrige gehen. Das ganz leichte Korn gefällt mir bei dieser Aufnahme auch sehr gut, denn sonst wäre die Aufnahme zu "glatt" / zu klinisch.
Zum Motiv muss ich sagen, hatte ich Schwierigkeiten, das Motiv eindeutig zu erkennen aber wie ich aus deinen Beiträgen herauslese geht es Dir auch eher um die Technik. Um Fusseln zu vermeiden, muss Du schon beim Trockenen der Negative sauber arbeiten und vor dem Scannen sie noch eimal mit einem Antistatiktuch abwischen. Vielleicht brauchst Du beim nächsten mal die Bilder nicht so bearbeiten.
Sonst sind die Ergebnisse für den 3. Film wirklich nicht schlecht aus.

Gruß
Lui


nach oben springen

#3

RE: Rohre und Graffitti

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 07.12.2009 01:51
von nemetz • Mitglied | 463 Beiträge

Ja ich glaub schon, dass das Scannen als 48->24bit Farbe was gebracht hat.Mit den Fusseln hast Du scher recht, je weniger nachbearbeitet wird, desto besser wird das Bild. Anbei ein weiteres, das ich leider beschneiden musste, da rechts unten ein ca 5 mm grosser Fehler war.Immerhin habe ich keine Telefondrähte mehr seitdem ich den Film im Wechselsack aus der Patrone nehme. Übrigens, wässerst Du Deine Filme vor dem Entwickeln und wenn ja wie lange und warum.Dank Dir im voraus für Deine Hilfe

Angefügte Bilder:
Graffitti.jpg

Liebe Grüsse, Thomas


nach oben springen

#4

RE: Rohre und Graffitti

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 07.12.2009 02:06
von Knipsophon • Mitglied | 666 Beiträge

Ich wässere nur bestimmte Filme vor (z.B. Macophot Po100c) und auch nur dann, wenn es der Hersteller vorgibt. Wenn ja, dann so ca. 3-5 Minuten bei gleicher Temperatur wie der Entwickler braucht.
Einige wässern immer vorher einige nie. Angeblich soll man dadurch eine etwas höhere Empfindlichkeit erzielen aber auch den Entwickler dadurch verdünnen! Wie schon gesagt, mache ich es nur, wenn es verlangt wird.

Gruß
Lui


nach oben springen

#5

RE: Rohre und Graffitti

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 07.12.2009 02:19
von nemetz • Mitglied | 463 Beiträge

Danke für Deine Info und die Zeit, die Du Dir genommen hast


Liebe Grüsse, Thomas


nach oben springen

#6

RE: Rohre und Graffitti

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 07.12.2009 02:38
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hi Thomas,

ich speichere beim Scannen immer als 24bit-Tiff-Farbbild, erst nach der endgültigen Bearbeitung in Gimp als 8Bit-SW-Tiff oder JPG oder weiter als 24B-Tiff zur Archivierung und späteren Weiterverarbeitung. Deine Scans sehen klasse aus.

Die Stempel-Funktion von Gimp sollte bei allen Dateiformaten gehen.

LG Reinhold


zuletzt bearbeitet 07.12.2009 02:41 | nach oben springen

#7

RE: Rohre und Graffitti

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 07.12.2009 03:35
von nemetz • Mitglied | 463 Beiträge

Lieber Reinhold, Danke für die Blumen, ich habe lediglich Deinen Ratschlag wegen des Schärfens benutzt und schärfe nur mehr bei 100% Vergrösserung. Das ist dann schon auffällig wie das Korn verstärkt wird wenn man´s übertreibt. M.E. ist das ja dann gar nicht mehr das Filmkorn sondern eher Artefakte, sehen aus wie kleine Maden, grauslich.=> ist dir das Schärfen einerlei dann bleibst Du auch nicht madenfrei...
Ich sehe auch , dass Du sehr gerne Diafine nimmst, ich denke dass ich das irgendwann auch mal probieren werden im Hinblick auf scannen.Hast Du dbzgl vielleicht auch noch die eine oder andere Filmempfehlung für Kleinbild?Ich meine im Hinblick auf scantauglichkeit.
Vielen herzlichen Dank im voraus


Liebe Grüsse, Thomas


nach oben springen

#8

RE: Rohre und Graffitti

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 07.12.2009 04:39
von Biggi • Mitglied | 1.278 Beiträge

Das erste Bild finde ich super!
Trägt irgendwie einen tollen Widerspruch in sich...
Der Hintergrund und somit die Grundlage für die 'Schmiererei' (jetzt mal extra so ausgedrückt)
wirkt sehr edel und elegant, mit seinem silbrigen Glanz... dann eben dieses Graffiti - als ob 2 Welten aufeinander prallen, aber hier in dieser 'Verschmelzung' alles andere als 'schmuddelig', sondern wirklich edel...

Graffiti für die oberen 10 000
Gefällt mir richtig gut!

Aber auch das 2. Motiv finde ich nicht schlecht - ist halt wieder etwas ganz anderes und in meinen Augen nicht ganz so spannend, wie das Erste Bild, aber... man muss/kann/sollte die ja auch nicht miteinander vergleichen.

Bin jedenfalls gespannt auf weitere Bilder von dir, ich glaub dein Auge für Motive gefällt mir


neue Website: www.biggiismus.de
AnSICHTen - Birgit Walther-Lüers
bei Facebook
nach oben springen

#9

RE: Rohre und Graffitti

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 07.12.2009 05:18
von nemetz • Mitglied | 463 Beiträge

Danke Biggi, war grad auf Deiner Seite und möchte Dir dazu gratulieren.Deine Bilder sind gut, aber so richtig gut.Umso mehr freut mich Deine Aufmunterung.


Liebe Grüsse, Thomas


nach oben springen

#10

RE: Rohre und Graffitti

in [analoge] Bildergalerie / Besprechung 07.12.2009 05:58
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von nemetz
Ich sehe auch , dass Du sehr gerne Diafine nimmst, ich denke dass ich das irgendwann auch mal probieren werden im Hinblick auf scannen.Hast Du dbzgl vielleicht auch noch die eine oder andere Filmempfehlung für Kleinbild?Ich meine im Hinblick auf scantauglichkeit.



Hier haben andere bestimmt einen besseren Überblick. Ich scanne mit einem Canoscan 8800F und Vuescan und knipse meist mit Fomapan 100 und 400 Mittelformat und KB und zuletzt auch Fuji Neopan 1600 KB. Auch einige alte Rollei Retros und Agfa APX hab ich verballert. Alle lassen sich m.E. gut scannen und kommen in Diafine prima. Aber deine Scans vom Tmax400 sehen super aus, den muss ich dringend mal ausprobieren. Ebenso wie den Fuji Acros 100. Die beiden stehen ganz oben auf meiner Liste wenn ich neue Filme bestellen muss.


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de