#21

RE: SW-Filme eintesten - ganz easy

in Dunkelkammer & Entwicklung 28.03.2011 16:08
von phosphor • Mitglied | 1.232 Beiträge

Zitat von Beef
Aber wäre das nicht ein bisschen wenig? Das sind ja nicht einmal 4 Zonen. Wenn ich das reine Papierweiß nulle, dann messe ich am tiefsten Schwarz was das Papier schafft, eine Dichte von 1,08. Oder ist meine Messung falsch?



.



Kopierumfang von 16:1 entspricht logarithmisch dem Wert 1,2
weiter: 2^4 = 16 = 4Blenden
1.2 : lg2 = 4Blenden
CU
phosphor


______________________________________________
Die logarithmische Dichte eines Films
ist der dekadische Logarithmus
des reziproken Wertes des Transmissionsgrades
______________________________________________
nach oben springen

#22

RE: SW-Filme eintesten - ganz easy

in Dunkelkammer & Entwicklung 12.09.2011 20:13
von Duncowski • Mitglied | 55 Beiträge

Hallo,
auch ich möchte meine SW-Filme eintesten und habe auf den Seiten von
http://anzinger-online.de/Foto/filmtest.html
gelesen, was man dazu benötigt.
Leider gibt es derzeit keine Möglichkeit einen gebrauchten Densitometer (Hauck, etc.) zu kaufen.
Vielleicht hier? http://www.rhdesigns.co.uk/html/analyser_pro.html
Von daher möchte ich es mit einem normalen digitalen Belichtungsmesser ausprobieren.
Bei meiner Recherche ist mir dieser hier http://www.amazon.de/Sekonic-L-308s-L-30...15896227&sr=8-1
besonders vom Preis her aufgefallen.
Ist dieser Belichtungsmesser für die Messung ausreichend http://english.sekonic.co.jp/pdf/english/L-308S/L-308S_G.pdf ,
oder sollte ich besser ein anderes Produkt kaufen.
Der L-308S hat laut der Bedienungsanleitung eine Wiederholungsgenauigkeit von 0,1 EV, was auch immer das bedeutet!
Danke im voraus für Infos
Harald


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft


nach oben springen

#23

RE: SW-Filme eintesten - ganz easy

in Dunkelkammer & Entwicklung 13.09.2011 08:09
von phosphor • Mitglied | 1.232 Beiträge

Zitat von Duncowski
Hallo,

http://www.amazon.de/Sekonic-L-308s-L-30...15896227&sr=8-1
besonders vom Preis her aufgefallen.
Ist dieser Belichtungsmesser für die Messung ausreichend http://english.sekonic.co.jp/pdf/english/L-308S/L-308S_G.pdf ,

Der L-308S hat laut der Bedienungsanleitung eine Wiederholungsgenauigkeit von 0,1 EV, was auch immer das bedeutet!
Danke im voraus für Infos
Harald




Was kostet dieses Wunderwerk?
Wiederholgenauigkeit heißt wohl, daß bei erneuter Messung derselben Stelle der Meßwert um +-0,1 EV abweichen kann.
Für densitometrisches Filmausmessen ist das Teil mehr als ausreichend.
Gruß
phosphor


______________________________________________
Die logarithmische Dichte eines Films
ist der dekadische Logarithmus
des reziproken Wertes des Transmissionsgrades
______________________________________________
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 32 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de