#11

RE: Beurteilung Körnung

in Dunkelkammer & Entwicklung 07.08.2009 09:37
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

In Antwort auf:
Hab ich schon gesagt, dass die Kombi Foma100 + Diafine mein absoluter Liebling ist?


Stört Dich am Fomapan überhaupt nicht, daß die Rottöne (in diesem Fall Lippen) so hell abgebildet werden? Das ist für mich der Hauptgrund, diesen Film nicht zu benutzen.


Ansonsten kann ich zu der Kornfrage nichts beitragen, ich habe keine Übung darin gescannte Filme zu beurteilen.


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 07.08.2009 09:37 | nach oben springen

#12

RE: Beurteilung Körnung

in Dunkelkammer & Entwicklung 07.08.2009 09:52
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hi Andi,

das kann dir niemand sagen. Wenn du dich an bewährte Film/Entwickler-Kombinationen hälst, wirst du ein gutes Ergebnis erhalten. Aussagen, die einer wissenschaftlichen Überprüfung standhalen, kann dir hier (und auch woanders!) niemand geben. Universitäten beschäftigen sich heute mit anderen Themen! Mein Rat ist subjektiv wie der aller anderen auch und beruht nur auf eigenen Erfahrungen. Die sind bei mir sicherlich deutlich weniger als bei manchem anderen hier. Aber ich bin kein Freund von jahrelangem - sinnfreiem - Rumexperimentieren. Es gibt imho ein paar NoGos, wie z.B. PanF in Diafine, aber da wirst du auch sonst nirgendwo kaum was gutes hören. Aber es gibt bewährte, günstige als auch teurere Kombinationen. Meinen Favoriten muss ich nicht noch mal benennen.

Mach Fotos, mach gute Fotos, das kannst du. Wenn du technisch mehr willst, besorg dir einen Nikon-Scanner, einen sehr guten Vergrößerer oder fotografiere mit Mittel/Großformat. Ist aber alles wirklich nicht wichtig. Nur scharf und kornfrei ist digital. Sorry. Und jetzt lies den Text bitte nochmal. Nicht, weil ich ein unverbesserlicher Klugscheißer sein möchte, sondern weil das meine tiefste Überzeugung ist. Bei allem bescheidenen Halbwissen.

Liebe Grüße - Reinhold


zuletzt bearbeitet 07.08.2009 09:59 | nach oben springen

#13

RE: Beurteilung Körnung

in Dunkelkammer & Entwicklung 07.08.2009 10:21
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Photoamateur
Stört Dich am Fomapan überhaupt nicht, daß die Rottöne (in diesem Fall Lippen) so hell abgebildet werden? Das ist für mich der Hauptgrund, diesen Film nicht zu benutzen.


Ist mir bisher nicht aufgefallen. Aber vielleicht gefällt er mir deshalb auch so gut. Spart den Gelbfiter ;) Oder Orange. KA. Werds mal beobachten.

LG Reinhold

Edit: hab mir gersde das Datenblatt von Foma mal angeshen, es unterstütz die hohe Rotempfindlichkeit. Die Tontrennung bei panchromatischem Material fand ich immer ziemlich bescheiden. Grün, rot, blau, alles eine Soße. Guter Tipp und macht den Film für mich nur noch attraktiver. Bevor Fragen kommen, nee, infrarot is nich. Nach rot bricht der sehr schnell zusammen.


zuletzt bearbeitet 07.08.2009 10:35 | nach oben springen

#14

RE: Beurteilung Körnung

in Dunkelkammer & Entwicklung 07.08.2009 10:45
von Gelöschtes Mitglied
avatar

PPS: aber ich will hier auch gar keine Diskussion über Fomas anfangen. Ich mag ihn sehr, aber auch andere Mütter haben bestimmt schöne(re) Töchter.


nach oben springen

#15

RE: Beurteilung Körnung

in Dunkelkammer & Entwicklung 07.08.2009 11:54
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

der tmax ist nach Aussage von Kodak der feinkörnigste und schärfste 400er. AM74 ist ein Fein-, aber noch kein Feinstkorn-Entwickler. Hab' erst zwei Filmstücke (NP400) damit entwickelt, und davon erst eine handvoll Bilder auf erste SIchtungsabzüge (13*18) gebracht, und zwei Ausschnittsvergrößerungen, mein EIndruck davon: Körnt mehr als ein Feinstkornentwickler (war bei mir vorher A49). Schärfe sieht dafür sehr gut aus. Wenn ich einen kornfreien Himmel haben möchte, ist das nichts, sonst würde ich sagen schon eine gute Kombination, die ich jetzt erstmal mindestens so lange fahre, bis die Pulle leer ist. Glaube nicht, dass der tmax schlechter ist. Hab die letzten Jahre viel herumprobiert, und ständig Film / Papier und Entwickler (sowie Vergrößerer und Kameras...) gewechselt, eigentlich hauptsächlich deswegen, weil ich ständig auf der Suche nach was besserem (oder billigerem) war, und auch gern ein bisschen rumspiele. Hab' mir damit aber irgendwo selbst eher ein Bein gestellt. Wenn bei praktisch jeder Duka-session irgendwas anders ist, so dass man sich da erstmal rankämpfen muss ein eingermaßen normales Bild hinzubekommen, gut, macht Spaß, aber kommt man nicht so richtig weiter...
Habe zur Zeit eher ein Bedürfnis mein ganzes Zeug auf wenig zu reduzieren, habe mich mittlerweile in der Duka auf einen Vergrößerer reduziert (das waren mal 5!), habe im Moment nur eine Sorte 400er Film in Gebrauch (das waren kürzlich auch noch drei, die parallel rumgefahren sind), mit meinen Chemikalien und Papieren habe ich ähnliches vor... und irgendwie gehts mir gut dabei!
In Andis Fall: Halte immer noch den Scanner für den minimierenden Faktor. Und: was ist an Korn schlimm? Ist ja kein jpg Artefakt oder sonst was unästhetisches...
Gruß
Bernhard


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 37 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de