#1

Gibts Tetenal und deren Produkte noch?

in Dunkelkammer & Entwicklung 30.06.2009 09:07
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hi,

in unserem alten Schullabor (Duka, natürlich) wurden immer Produkte von Tetenal wie Eukobrom, Neofin usw.
eingesetzt. Gibt es diese Produkte (neu) heute noch, oder muss man auf Alternativen ausweichen?

Gruß aus Lübeck
Alfred


nach oben springen

#2

RE: Gibts Tetenal und deren Produkte noch?

in Dunkelkammer & Entwicklung 30.06.2009 19:30
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Damit hab ich früher auch im Schullabor rumgematscht. Ja die gibt es noch. Z.B. bei Fotoimpex.de
LG Reinhold


nach oben springen

#3

RE: Gibts Tetenal und deren Produkte noch?

in Dunkelkammer & Entwicklung 30.06.2009 19:38
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Reinhold,

da schaue ich doch mal vorbei .. Auf der Tetenal Website steht ein Hinweis, dass sie sich mehr auf Druckpapiere usw. spezialisiert haben. Daher war ich verunsichert.

lG Alfred


nach oben springen

#4

RE: Gibts Tetenal und deren Produkte noch?

in Dunkelkammer & Entwicklung 30.06.2009 19:44
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Zitat von grommi
Z.B. bei Fotoimpex.de


... und bei allen anderen Versendern sowie besser sortierten Fotoläden. Sind doch Standardchemikalien.

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#5

RE: Gibts Tetenal und deren Produkte noch?

in Dunkelkammer & Entwicklung 30.06.2009 19:53
von Hartmut • Mitglied | 726 Beiträge

Hallo Alfred,

schau Dir doch mal diesen Link an:

http://www.tetenal.de/index_c.htm?AKT=01...1000000000&L=DE

Hier findest Du alles über Tetenal-Chemie.

Gruß Hartmut


nach oben springen

#6

RE: Gibts Tetenal und deren Produkte noch?

in Dunkelkammer & Entwicklung 30.06.2009 20:04
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Hartmut,

danke für den Link. Aber so einfach kommt man über die Oberfläche nicht in diesen Unterbereich?! (Oder ich bin blind, kann natürlich auch sein).

lG Alfred


nach oben springen

#7

RE: Gibts Tetenal und deren Produkte noch?

in Dunkelkammer & Entwicklung 01.07.2009 08:30
von greyscale • Mitglied | 112 Beiträge

Hallo Alfred,

die Entwicklung der letzten Jahre ist natürlich auch an Tetenal nicht spurlos vorübergegangen. Es sind einige "Klassiker" aus der Produktpalette verschwunden, wie zum Beispiel die Negativentwickler "Rot" und "Doku" der Neofin-Reihe oder der Feinstkornentwickler Negafin. Dennoch ist Tetenal weiterhin mit einem großen Sortiment vertreten. Wenn Du Hartmuts Link weiterverfolgst, findest Du hier eine Übersicht der aktuell verfügbaren Produkte:

http://www.tetenal.de/opener1.htm?file=i...es/00000031.pdf

Viele Grüße,
Michael


nach oben springen

#8

RE: Gibts Tetenal und deren Produkte noch?

in Dunkelkammer & Entwicklung 01.07.2009 10:49
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Die "unersetzbarsten" Produkte die meines Erachtens verschwunden sind, wären Repolisan (Kratzerbeseitigung in Filmen), Glanzol (Hochglanzmittel) und Exargent (Fleckenentferner für Entwicklerflecken). Es sind zwar Spezialisten, aber echte Alternativen sind kaum verfügbar.


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 01.07.2009 10:49 | nach oben springen

#9

RE: Gibts Tetenal und deren Produkte noch?

in Dunkelkammer & Entwicklung 01.07.2009 10:54
von HenningH • Mitglied | 1.216 Beiträge

Hallo Walter,

auf den "Mirasol 2000"-Flaschen steht ja ganz klein "Glanzol" drauf. Hast Du die beiden Mittel mal bei der Hochglanztrocknung miteinander verglichen? Bei meinen knappen Versuchen im letzten Jahr hat Mirasol seine Glanzol-Aufgabe eigentlich ganz gut erfüllt...

Viele Grüße

Henning

PS: Exargent ist bei einigen Händlern noch erhältlich...


_____
Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will.
nach oben springen

#10

RE: Gibts Tetenal und deren Produkte noch?

in Dunkelkammer & Entwicklung 01.07.2009 11:05
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Hallo Henning,

die Rezepturen haben sich in den letzten 5 Jahrzehnten mehrfach geändert, daher ist das so eine Sache mit dem direkten Vergleich. Meine Beobachtung ist jedoch, daß Mirasol bloß dafür sorgt, daß das Wasser gleichmäßig abläuft, während Glanzol noch für eine stippchenverhindernde Adhäsion gesorgt hat. Zeitweise gab es auch Glanzol, das man kaum verdünnte und in dem noch richtig Chemie drin war. Meine Versuche bei der Hochglanztrocknung ergaben in letzter Zeit, daß perfekte Ergebnisse nach Methoden verlangen wie in Spiritus gelöste Schmierseife oder Klebstoff oder gar Formalin und das bieten diese 1+200 Netzmittel einfach nicht


gut Licht
Walter
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 30 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de