#11

RE: Stativ ca. 150 Euro

in analoges Fotozubehör 02.06.2009 09:44
von andré.vt • Mitglied | 106 Beiträge
Also ich kann die Probleme mit dem 055 nicht nachvollziehen. Das mag vielleicht an der Baureihe liegen - benutze das 055C (ohne B) -, vielleicht fehlt mir aber auch einfach der Vergleich zu Gitzo, Berlebach, Giottos und Co. Ich musste jedenfalls in den 12, 13 Jahren, in denen ich das Stativ nutze nicht einmal irgendwelche Schrauben nachziehen und hatte auch noch keine Stabilitätsprobleme. Vielleicht liegt das aber wiederum auch daran, dass ich bei meiner Größe (1,66m) - vor allem mit Lichtschacht - i.d.R. die dünnen Elemente nicht ausziehen muss.

Aber egal, für welches Stativ Du Dich entscheidest, zwei Tipps habe ich noch:

Wenn es geht (bzw. es für das Stativ gibt), solltest Du Dir ggf. noch Spikes besorgen. Ich nutze die von Manfrotto original, bei denen lassen sich die Gummifüße hochdrehen, so dass die Spikes zum Vorschein kommen. Das hat mir im Gelände oft schon zusätzlichen Halt verschafft.

Vermeide es, die Mittelsäule auszuziehen - einige Puristen empfehlen gar, sie gleich abzuflexen. Aber im Ernst: So machst Du aus einem stabilen Dreibein doch wieder nur ein Einbein und verschenkst Stabilität.

My two Cents.

Gruß
andré

Portfolio


zuletzt bearbeitet 02.06.2009 09:44 | nach oben springen

#12

RE: Stativ ca. 150 Euro

in analoges Fotozubehör 02.06.2009 09:53
von Newdass • Mitglied | 747 Beiträge

Danke für eure ausführlichen Ratschläge!
Jetzt kann ich mal gezielter umschauen. Für was ich mich letztendlich entscheide werde ich euch dann hier Posten.

Ihr habt mir aber sehr weitergeholfen.
MFG Andi


nach oben springen

#13

RE: Stativ ca. 150 Euro

in analoges Fotozubehör 02.06.2009 10:57
von Stephan S. • Mitglied | 852 Beiträge

Im Zweifelsfall lieber etwas länger sparen und dann Nägel mit Köpfen machen.
Selbst benutze ich seit Jahren ein Manfrotto 055 ältere Version und bin recht zufrieden damit*.
Wenn ich je nochmal ein neues Stativ kaufen muß, ist das aus Eschenholz und es steht Berlebach drauf.

Gruß Stephan

* Das widerspricht natürlich Jochens Ausführungen. Optimal wäre, wenn Du in einem Fachgeschäft oder beispielsweise bei einem Usertreffen die Geräte, die Dich interessieren , mal in die Hand nehmen könntest und selbst ausprobieren könntest.


nach oben springen

#14

RE: Stativ ca. 150 Euro

in analoges Fotozubehör 02.06.2009 11:48
von uthaburn • Mitglied | 1.631 Beiträge

Hallo Andi,

für 150 .- € bekommst Du nichts vernünftiges, die Frage ist auch was möchtest Du haben, es gibt Holzstative, Stahlstative, Aluminium und Magnesium und letztendlich Kunstoff (AUA) alle der hier genannten haben ihre Vor- und Nachteile (bis auf Kunstoff). Bei einem Holzstativ kommst Du um ein Berlebach nicht herum, dass feinste aus Eschenholz, dass kann auch mal nass werden keine Angst, die Verarbeitung ist in Handwerklicher Spitzenqualität und hat eine Standfestigkeit bei wenig Gewicht, dass seines gleichen sucht, ein TOP Produkt.
Manfrotto: gute Stative der gehobenen Mittelklasse, wenn man dafür Geld ausgibt, die preiswerten Modelle sind nicht zu empfehlen.
Gitzo: das Ding wird mich überleben, ich weiss gar nicht welches Modell ich da habe, es ist aus Stahl sau schwer und hat einen riesigen 3D Kopf, ist unhandlich, aber wenn es steht gibt es nichts besseres, unzerstörbar und robust, ich habe da gebraucht 380.- € hingeblättert, dass Stativ ist jeden Cent wert. Jetzt kommt es drauf an, was möchtest Du in Zukunft noch alles haben? Mittelformat, Grossformat? Darauf würde ich die Stativwahl auslegen, ein zu grosses Stativ gibt es nicht, eher ein zu kleines, lieber warten und sparen.
Die Spitzenstative kommen von Gitzo und Berlebach, alles andere ist mehr oder weniger gut, aber nicht Spitze. Wenn Du bei KB bleiben solltest ist Manfrotto absolut ok, aber nicht für 150.- €.
Ich hoffe dich jetzt nicht durcheinandergebracht zu haben

LG
Frank


alles was Klack macht !!

http://home.fotocommunity.de/rolleiflex/index.php?id=1353326


nach oben springen

#15

RE: Stativ ca. 150 Euro

in analoges Fotozubehör 02.06.2009 20:45
von Newdass • Mitglied | 747 Beiträge

Zitat von uthaburn
Ich hoffe dich jetzt nicht durcheinandergebracht zu haben



Vielleicht ein wenig Frank....

Am liebsten wär mir ein Alu-Stativ, dass wenn ich voll bepackt irgendwo durch die Welt maschiere nicht nach 2 Kilometer aufgeben muss. Es sollte Teleskopfüsse mit schnellspann verschlüsseln haben, damit man es auf eine angenehme Länge zusammenschieben kann bzw. dass Stativ schnell auf und abbauen. Was ich oben wirklich nicht erwähnt habe ist, dass ich irgendwann auf Mittelformat gehen möchte.
Die 150 Euro scheinen mir langsam wirklich ein wenig unrealistisch...

MFG


nach oben springen

#16

RE: Stativ ca. 150 Euro

in analoges Fotozubehör 02.06.2009 21:40
von oetzel • Mitglied | 439 Beiträge

Hi Andi,

ich weiß auch nicht, ob Du mit 150 hinkommst. Ich hab das Slik Pro 700DX und bin damit ganz zufrieden. Allerdings kann ich sagen, dass man damit nicht gerne mehrere Stunden durch die Landschaft turnt. Der Standardkopf ist dabei allerdings nicht das gelbe vom Ei. Er hält gut, aber lässt sich nicht besonders gut einstellen. Ist halt ein Budget Tipp sozusagen. Kostet hier (http://www.foto-erhardt.de/slik-pro-700-...opf-p-4686.html) z.B. 150 Euro. Dazu kommt noch eine Tasche, denn die braucht man zum Tragen allemal. Wenn Du nur Kleinbild mit Brennweiten <200mm machst, würde ich Dir eher etwas leichteres und kleineres empfehlen.

Viele Grüße
Michael


--
http://www.cyber-simon.de -- mein Photoblog
nach oben springen

#17

RE: Stativ ca. 150 Euro

in analoges Fotozubehör 02.06.2009 21:59
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Andi,

ich kann zwar zum Thema Stativ wenig beitragen, da ich selbst nur ein üble Billiggurke habe. Dafür ist sie leicht ;)

Aber ein paar grundsätzliche Überlegungen, weil gerade dieses Thema mich in den letzten Tagen sehr beschäftigt hat. Das beste Stativ nutzt nichts, wenn man es nicht dabei hat, weil es zu schwer ist.

Für Mittelformat-SLR mit Schlitzverschluss und Schwingspiegel brauchst du ein wirklich sehr solides Stativ. Was da an bewegten Massen beim Auslösen auf die Kamera einwirkt ist nicht von schlechten Eltern. Ich hab hier so viele verwackelte Aufnahmen z.B. von Frank und vor allem mir gesehen, die ohne Stativ oder meinem schlechten gemacht wurden. Deshalb haben die SLR ihre Stärken im Studio, wo Gewicht kein Thema ist oder der Blitz mit seinen ultrakurzen Zeiten jedes verwackeln im Keim erstickt. Jetzt weiss ich auch, warum so viel mit Blitzanlagen gearbeitet wird. Aber Studio ist für mich kein Thema.

All diese Gedanken sind mir erst durch die Beschäftigung mit meiner neuen (alten) 6x6 Paxina gekommen. Kein Spiegel, aber Zentralverschluss. Beim Auslösen aus der Hand spürtst du - nichts! Mit einem Ultraleicht-Stativ oder sogar Miniatur-Stativ und Drahtauslöser bist du auf der sicheren Seite, sogar bei Nachtaufnahmen. Falls nicht gerade ein Sturm tobt.

Also muss ich mich wohl nach einer Zweiäugigen umsehen, da ich auch gerne mit offener Blende und minimaler Tiefenschärfe arbeite. Auch wenn diese als großen Nachteil eine Parrallaxe aufweist. Man kann eben nicht alles haben. Dafür reicht dann ein ganz einfaches und vor allem leichtes Stativ, falls man überhaupt eins braucht.

LG Reinhold


nach oben springen

#18

RE: Stativ ca. 150 Euro

in analoges Fotozubehör 02.06.2009 23:24
von RLindner • Mitglied | 1.201 Beiträge

Je stabiler desto teurer, je höher desto teurer, umso weniger Plastik umso besser, umso mehr Metall desto teurer.

Mache mein Fehler nicht ein zweites mal und kaufe dir gleich was Gscheit´s


nach oben springen

#19

RE: Stativ ca. 150 Euro

in analoges Fotozubehör 03.06.2009 06:16
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Zitat von Newdass
gebrauch schaut es da bei eb.y aber recht schlecht aus, muss das mal über ein paar Tage kontollieren


Wenn man bei Ebay ein Schnäppchen machen will, dann nutzen auch ein paar Tage nichts. Wenn man sich dagegen Zeit läßt, dann bekommt man fast alles zum Wunschpreis. Man muß mal die erzielten Preise abfragen und dann auf den niedrigsten spekulieren. Ich suche derzeit noch ein lichtschwächeres 80-200 EF und bin sicher, daß ich es mal für 20 Euro bekomme, auch wenn es meist um die 50 weggeht.

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#20

RE: Stativ ca. 150 Euro

in analoges Fotozubehör 06.07.2009 08:20
von Fotohuis • Mitglied | 88 Beiträge

Berlebach kann ich sicher empfehlen. Sehr Stabil und vernünftig hergestellt. Hier gibt es noch Argumenten warum ein Holzstativ von Berlebach:
http://www.fotohuisrovo.nl/documentatie/Berlebach_En.pdf


_________________
"De enige beperking in je fotografie ben je zelf"

http://gallery.fotohuisrovo.nl/

http://www.flickr.com/photos/fotohuisrovo/
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de