#1

Plattenkameras

in Erfahrungsberichte 19.03.2009 08:08
von uthaburn • Mitglied | 1.631 Beiträge

Hallo Freunde,

so jetzt sind alle Kameras angekommen, zuerst die K.W.

unter dem Kürzel K.W. verstecken sich die Kamerawerke Dresden, auf der Objektivplatte steht F. Deckel München und das Objektiv ist ein Zeiss Tessar Jena 4,5 x 10,5cm. Die Kamera ist laut Mc Keowns Baujahr 1921. Die Verschlusstechnik war bei dieser Kamera unterschiedlich, sie wurde mit einem Verschluss der Firma Ibsor, Prontor, Compur oder Compur Rapid ausgeliefert, meine hat den Compurverschluss, der scheinbar (nach Gehör) bei allen Zeiten einwandfrei funktioniert. Die Kamera verfügt über einen Brilliant- und einen ausklappbaren Sportsucher, nur hierüber wird focussiert, schade, keine Mattscheibe vorhanden, man muss also die Entfernung schätzen. Die Kamera hat das Plattenvormat 6,5 x 9 cm, also gängiges Filmmaterial, sie ist sowas von klein gebaut, dass sie locker in eine Hemdtasche passt. Sie ist also keine Großbildkamera, sondern gehört in den Mittelformatbereich.
Die Kamera wurde mit Leitz, Zeiss, Schneider, Helioplan, Unovocal und Isconarobjektiven ausgeliefert, wobei die beiden letzteren mir nichts sagen. Interessantererweise gab es die Kamera auch in bunter Belederung (Rot, Blau, Grün, Grau, Braun und Schwarz)wobei meine in klassischen schwarz gekleidet ist (schade)Fotos die mit der Kamera gemacht werden, folgen.
Die zweite ist eine Welta, mit einem Rulexverschluss, sie ist eine klassische Großbildkamera im Format 9 x 12 mit einem Correctar Doppel Anastigmat 4,8 x 135cm Objektiv einer Münchner Firma, der Rulexverschluss wurde nur für den französischen Markt eingebaut, in Deutschland wurde die Welta mit einem Compurverschluss ausgeliefert (der wäre mir lieber). Die Welta lässt sich über eine Mattscheibe ohne Raster scharfstellen, leider sind die langen Verschlusszeiten verharzt, der Verschluss verfügt über lustige Einstellungen, 1,2,5,10,25,50,100, 150, 200 und 300 Sec. und lässt sich bis zur 128stel abblenden. Ab der 25stel scheint der Verschluss richtig zu reagieren. Ich kann die Kamera noch nicht richtig einordnen, da es von diesem Modell dutzende in verschiedenen Ausführungen gegeben hat. Die Kamera hat ein Einstellrad wo M,Z,O draufsteht, M/Z müsste B und T sein, was O ist weiss ich noch nicht, sie will auch bei "O" nicht auslösen. Das Baujahr müsste ca. 1928 sein. Ich werden versuchen mit der Kamera zu fotografieren, vorrausgesetzt ich bekomme dafür Filme.
Rolleiflex: gehört jetzt nicht ganz so hier hin, aber ich habe dazu Fragen, die ihr mir vielleicht beantworten könnt. Ich habe zu meiner 6x6 Rolleiflex bei Ebay Plattenadapter ersteigert, die Platte hat ein Format von 6,5 x 9 cm, leider war bei dem Originalset der Mattscheibenadapter nicht dabei, ich denke nicht so ganz tragisch, da ich ja noch durch den Lichtschachtsucher scharfstellen kann, oder? Der Plattenadapter ist etwas kompliziert zu bediehnen, da die Platte noch über eine Andruckplatte verfügt um den Planfilm anzudrücken, dass wird über einen Hebel an der Rückseite eingestellt (siehe Foto) und eingerastet. Die Frage die sich jetzt aufwirft, ist die, warum haben das die o.g. Kameras nicht? Hier habe ich nur jeweils vier Federstege, die den Planfilm aber nur am Rand andrücken werden und nicht in der Mitte, oder wie bei der Rolleiflex auf der ganzen Fläche? Ist das so OK? Oder blick ich da nicht richtig durch?

Grüße
Frank

Angefügte Bilder:
KW Dresden.jpg
Welta.jpg
Rolleiflex Plattenadapter.jpg

alles was Klack macht !!

http://home.fotocommunity.de/rolleiflex/index.php?id=1353326


nach oben springen

#2

RE: Plattenkameras

in Erfahrungsberichte 19.03.2009 18:59
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hi Frank,

ein interessanter Bericht, zwei schöne alte Schätzchen hast Du da ergattert. Ich bin schon sehr auf Deine Erfahrungen nach dem ersten Einsatz und die ersten Bildergebnisse gespannt !! Halt uns da bitte auf dem Laufenden.

Gruß
Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#3

RE: Plattenkameras

in Erfahrungsberichte 19.03.2009 21:05
von uthaburn • Mitglied | 1.631 Beiträge

In Antwort auf:
Halt uns da bitte auf dem Laufenden.


Mache ich!

LG
Frank


alles was Klack macht !!

http://home.fotocommunity.de/rolleiflex/index.php?id=1353326


nach oben springen

#4

RE: Plattenkameras

in Erfahrungsberichte 15.11.2009 06:18
von andre5 • Mitglied | 59 Beiträge

Hallo Frank

Hast du mit der Plattenkamera (6.5x9) schon Bilder gemacht?

Ich habe gestern beim Fotohändler eine gekauft, unter dem Namen Ideal 111, mit einem Objektiv tessar 1:4.5 f=12cm. Die Kameragrösse im Verhältnis zur Filmgrösse ist faszinierend und shiften kann man auch.
Im gegensatz zu dir habe ich eine Mattscheibe, dafür waren keine Plattenkassetten dabei. Hast du ein paar Kassetten zuviel?
Du schreibst, dass das Format 6.5x9cm gängig ist, wo kaufst du solches Filmmaterial? Ich habe nichts gefunden.

Gruss
André


nach oben springen

#5

RE: Plattenkameras

in Erfahrungsberichte 22.11.2009 11:18
von Grueni76 • Mitglied | 1.104 Beiträge

Zitat von andre5
Du schreibst, dass das Format 6.5x9cm gängig ist, wo kaufst du solches Filmmaterial? Ich habe nichts gefunden.

zum Beispiel bei Foto Impex (Filme / Planfilme / verschiedene Größen). Bei den anderen großen Versendern bin ich jetzt auf Anhieb auch nicht fündig geworden.


viele Grüße aus Düsseldorf,
Andreas

----------------------------------------------------------------------
www.angr-online.de - meine kleine Seite im Netz


nach oben springen

#6

RE: Plattenkameras

in Erfahrungsberichte 22.11.2009 21:05
von anTon • Mitglied | 6.858 Beiträge

hab in der Art ne Ernemann .... auch Film dazu. Aber .... Wie krieg ich den Film in die Planfilmhalter ? Keine Ahnung, wieder mal zuviel Begeisterung beim Kauf und zu wenig praktisches Wissen :-))

anTon


--------------------------------------------------------------------------
Signatur vom Moderator zensiert
nach oben springen

#7

RE: Plattenkameras

in Erfahrungsberichte 24.11.2009 01:10
von Rapier • Mitglied | 153 Beiträge

Hallo Anton,
es kursieren zwei Arten von Rückteilen. 1. Planfilmhalter (für ein Filmblatt) und 2. Filmpackkassetten( diese sind dicker, da man mehrere Filmblätter reinlegen konnte, wahrscheinlich in der Art von Polaroidfilmpacks). Die Filmpackkassetten sind wohl hoffnungslos vom Markt verschwunden.Ich habe nichts mehr dazu finden können.
Die Planfilmhalter gibts in sehr vielen Varianten, die sich meistens in der Größe und Dicke des Einschubfalzes in die Kameranut unterscheiden. Bei Voigtländer ist der Falz z.B. ca 1mm stark.
Man kann dünnere Falzkassetten anpassen mit Auflagen, ist aber eine Fummelei.
Die Einzelfilme werde nach Entfernen des Schiebers mit der Schmalseite hinter zwei kleine
dreieckige Halter geschoben (3mm) und dann auf die Glasandrückplatte gelegt. An dem oberen Ende des Halters (Einschuböffnung des Schiebers)wird dann eine Klemmvorrichtung vom Film weggezogen (kleiner Eingriff für den Daumennagel), die beim Zurückgleiten über die Filmkante rutscht. Eigentlich narrensicher, selbst ich habe es geschafft. Das Fotografieren mit den
Planfilmen macht mir viel Spaß, Besonders, wenn man so wie ich geschickt ist, den Filmvorrat
nicht wieder lichtdicht in die Schachteln zurückzulegen. Aber das sollte einem nur einmal passieren. Fazit Anton, wenn Du schon so eine Kamera hast, nutze sie.


nach oben springen

#8

RE: Plattenkameras

in Erfahrungsberichte 24.11.2009 01:34
von anTon • Mitglied | 6.858 Beiträge

@ Rapier ... danke :-) ich werde mal die Entwicklungsdame vom Fotowolf bitten die Halter zu laden, die kennt sich ja aus im Dunklen.

anTon


--------------------------------------------------------------------------
Signatur vom Moderator zensiert
nach oben springen

#9

RE: Plattenkameras

in Erfahrungsberichte 24.11.2009 12:35
von andre5 • Mitglied | 59 Beiträge

@ Grueni, danke für den Tipp, ich hatte nur den pdf-Katalog von Fotoimpex durchsucht und nichts gefunden.

@ Rapier, es gibt auch noch eine dritte Variante: die Glasplattenkassette. Ich habe jetzt zwei solche Kassetten für die Ideal 111. Ist es möglich einen Planfilm in einem Glasplattenhalter einzulegen?

@ anTon, Fotowolf? bist du von Basel? Wir könnten einen Planfilmeinlegeworkshop organisieren
Wie gross ist dein Planfilmformat? Bevor ich 50 Blatt kaufe würde ich gerne 2-3 Testfotos machen.


nach oben springen

#10

RE: Plattenkameras

in Erfahrungsberichte 25.11.2009 01:55
von anTon • Mitglied | 6.858 Beiträge

nö ... der Fotowolf den ich meine der ist in Fürth .... Format ... habs schon wieder vergesssen, ich schau aber mal nach.

anTon


--------------------------------------------------------------------------
Signatur vom Moderator zensiert
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 14 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de